• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Ab wann zählt der Antrag?

bima2003

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 September 2011
Beiträge
22
Bewertungen
0
Hallo ihr Lieben,

wir haben folgendes Problem.

Ende Januar lief unser Wohngeld und Kindergeldzuschlag aus und mussten beides erneut beantragen. Wohngeld wurde bewilligt. Am 14.2. rief bei der Familiekasse an und fragte nach ob alle Unterlagen angekommen seien oder ob noch etwas fehlen würde. Die Dame am Telefon bestätigte mir den erhalt und teilte mir mit das heute auch ein Schreiben raus gegangen sei mit der Ablehnung und wir müssten ergänzend H4 beantragen....

ICh gleich bei der Arge versucht anzurufen wegen Antrag auf H4 ging keiner dran. Wir hatten bis 01/12 schonmal ergänzend H4 erhalten und somit hatte ich von unserer damaligen SB ihre Email Adresse. Somit hab ich der guten Frau per Email geschrieben
Sehr geehrte Frau X
wie ich eben von der Familienkasse erfahren habe wurde der FolgeAntrag Kindergeldzuschlag abgelehnt und das wir ergänzend Harz4 beantragen sollen.
Deshalb bitte ich Sie uns einen Antrag zu zuschicken.
MFG usw

Einpaar Tage später haben wir einen Weiterbewilligungsbescheid erhalten. Fand ich zwar schon komisch aber naja muss ja stimmen.

Am 28.2. hat mein Mann es endlich geschafft den Antrag auf die Post zu bringen.
MEin Mann arbeitet Vollzeit, aber da zur Zeit eine Kollegin krank ist muss er sowie sein anderer Kollege ohne Freien Tag arbeiten. Er steht um 4 auf arbeitet bis Nachmittags. Das seit 4 Wochen. Gesundheitlich gehts ihm auch nicht gut. Aber einer muss ja auf der Arbeit sein.

Gestern kam dann die Mitteilung das wir einen Erstantrag stellen müssen, anbei die ganzen Unterlagen von dem WbA. Nun steht auf dem Erstantrag das Datum vom 4.3. so nun weiß ich von einer BEkannten aber das das nicht stimmt es gilt das Datum 14.2. . Hat sie damit recht?

Vielen dank vorab schonmal.

LG Bima




(bitte nicht auf Grammatik und Rechtschreibung achten)
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.537
Bewertungen
14.509
Hallo bima,

Am 28.2. hat mein Mann es endlich geschafft den Antrag auf die Post zu bringen.
Wie hat dein Mann den Antrag versendet, belegbar?

Einpaar Tage später haben wir einen Weiterbewilligungsbescheid erhalten.
Und hierfür war bestimmt auch ein Anschreiben?

Also wurde der Antrag gemäß deiner E-Mail gestellt, das JC hat
dir dann den WBA zugesendet.

Demzufolge gilt der Monat wo der Antrag gestellt wurde.

:icon_pause:
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Bewertungen
4.580
Am 14.2. rief bei der Familiekasse an und fragte nach ob alle Unterlagen angekommen seien oder ob noch etwas fehlen würde. Die Dame am Telefon bestätigte mir den erhalt und teilte mir mit das heute auch ein Schreiben raus gegangen sei mit der Ablehnung und wir müssten ergänzend H4 beantragen....
Meines Erachtens müsste hier, was den Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II betrifft, § 28 SGB X gelten:
§ 28 SGB X Wiederholte Antragstellung

Hat ein Leistungsberechtigter von der Stellung eines Antrages auf eine Sozialleistung abgesehen, weil ein Anspruch auf eine andere Sozialleistung geltend gemacht worden ist, und wird diese Leistung versagt oder ist zu erstatten, wirkt der nunmehr nachgeholte Antrag bis zu einem Jahr zurück, wenn er innerhalb von sechs Monaten nach Ablauf des Monats gestellt ist, in dem die Ablehnung oder Erstattung der anderen Leistung bindend geworden ist. Satz 1 gilt auch dann, wenn der rechtzeitige Antrag auf eine andere Leistung aus Unkenntnis über deren Anspruchsvoraussetzung unterlassen wurde und die zweite Leistung gegenüber der ersten Leistung, wenn diese erbracht worden wäre, nachrangig gewesen wäre.
Siehe auch Kapitel 5 in den FH der BA zu § 37 SGB II:
*klick* http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A01-Allgemein-Info/A015-Oeffentlichkeitsarbeit/Publikation/pdf/Gesetzestext-37-SGB-II-Antragserfordernis.pdf
 

bima2003

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 September 2011
Beiträge
22
Bewertungen
0
Vielen Dank für Eure Antworten.

@ Seepferdchen: Er hat ihn per Post normal versendet ohne Einschreiben. Aber er ist ja angekommen. Eingang 4.3. der WbA. Am 5.3. hat uns die gute Frau den neuen Antrag also Erstantrag zugesendet. Auf unseren Anschreiben vom 28.2. hat die SB ein Vermerk drauf geschrieben: Da wir länger als 3 Monaten kein ALG2 bekommen haben müssten wird einen Erstantrag ausfüllen.

Wir werden alles an Belege mitnehmen wenn wir dahin müssen. Auch den § werden wir raus drucken und mitnehmen.

ICh hab dann noch eine Frage Mehrbedarf für kostenaufwändige Ernährung. Eine BEkannte von mir bekommt einen Aufschlag da sie Bluthochdruck, Diabetes, Übergewichtig ist. MEiner MEinung nach wird doch für Adipositas .... kein MEhrbedarf gezahlt, oder hat sich das doch geändert. Ok Sie wohnt auch in einem anderen Bundesland vielleicht liegt es daran. Nur weiß ich das sie gesünder essen muss ...

LG Bima
 

bima2003

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 September 2011
Beiträge
22
Bewertungen
0
Hallo,

nachdem wir nun persönlich hin mussten *letzter Schultag vor den Ferien*um den ERSTAntrag abzugeben meinte die Damen das sie unseren Perso braucht. Sie wollte den kopieren gehen und wir haben direkt gesagt NEIN das möchten wir nicht. Ups das war bisschen zu viel. Sie meinte sie würde unsere Einstellung dazu nicht verstehen etc. hat dann alles per Hand dann eingetragen. Anschließend meinte Sie das sie einiges noch an Dinge *laut ihrer CheckListe* braucht z.B. von Krankenversicherungskarte, Sozialversicherungsausweis etc.
Einen Teil hatten wir auch mit weil wir das von damals halt noch wussten. Auf der neuen Liste wurde dann aufgeführt wie Schulbescheinigung, meinen Sozialversicherungsausweis obwohl ich keinen habe, von der Familienkasse das wir 184,- erhalten, Melde Bescheinigung das wir hier wohnen.

Was wir nun nicht verstehen ist wieso brauchen die von einem 10 Jahren alten Kind eine Schulbescheinigung es besteht doch Schulpflicht, ich hab ein Problem damit in die Schule zu gehen um danach zu fragen. Grund Die Klassenlehrerin die auch Rektorin ist macht Unterschiede bei Kinder die von wohlhabende Eltern sind oder Finanzielle nicht gut dabei sind. Die werden schon bisschen gemobbt. Auch meint sie offen damit rum babbeln zu müssen wem es nicht so gut geht.
Ich hab das letzte Zeugnis *Noten geschwärzt* hingeschickt, das wird nicht akzeptiert.

Von der Familienkasse hab ich durch unseren Umzug keinen Beleg mehr das ich 184,- bekommen. Laut Kontoauszug konnte Sie aber einsehen das ich das bekomme.
Sie besteht auf einen aktuellen Bescheid.

aktuellen Meldebescheid von unserer Gemeinde. Wieso reicht nicht unseren Personalausweis, Mietvertrag, Mietbescheinigung ? Das was sie haben möchtet kostet etwas, Sie meinte wir sollten nahfragen ob wir den umsonst bekommen.

Ohne die o.g. Dinge kann Sie unseren Antrag nicht bearbeiten und wir haben nun einen letzte Frist bis zum 12. erhalten.

Wir sind der Meinung das das reine Willkür ist. Sie zieht das alles so schön in die Länge.
 

jette

Neu hier...
Mitglied seit
9 Juli 2008
Beiträge
212
Bewertungen
27
Hast du noch nie in deinem Leben gearbeitet? Wenn doch, dann müsstest du einen Sozialversicherungsausweis haben. Ansonsten müsstest du bei deiner Krankenkasse nachfragen.

Bzgl. der Schulbescheinigung sehe ich das genauso wie du. Bei uns werden diese lediglich bei 6-jährigen (wenn es ein Kann-Schulkind vom Alter ist) und ab 15-jährigen angefordert.

Auch beim Kindergeld sollte der Kontoauszug ausreichen.

Aktuelle Meldebescheinigung finde ich auch überflüssig. Sollte der zuständige SB euch nicht glauben, ob ihr da noch gemeldet seid, dann soll er eben beim Einwohnermeldeamt nachfragen.

Also ganz ehrlich, die geforderten Unterlagen sind keine notwendigen Unterlagen für die Bearbeitung des Antrages. Gut, die Sozialversicherungsnummer vielleicht. Es gibt wohl eine Anweisung, dass diese zwingend eingetragen werden muss im Programm.
Aber da ihr ja schon mal Leistungen bekommen habt, müsste die dort sicherlich schon mal eingereicht worden sein, oder nicht?
 

bima2003

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 September 2011
Beiträge
22
Bewertungen
0
damals hab ich gearbeitet in meiner 1. Ehe aber seit ca. 15 Jahre nicht mehr und bisher brauchte ich das noch nie vorzulegen. Aber das kein Problem hab bei der KK angerufen und beantragt. Habe auch ein Belegt von der KK bekommen das dies beantragt worden ist.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Bewertungen
4.580
Ist ein Jobcenter für euren Alg-II-Antrag zuständig oder geht's um eine Optionskommune?

Wenn es ein Jobcenter ist, dann gilt bzgl. Kindergeldnachweis folgender Hinweis der Bundesagentur für Arbeit:
Zu 1e/4 Nachweis des Bezuges von Kindergeld

Sie können den Bezug von Kindergeld durch Vorlage eines Kontoauszuges nachweisen in dem Sie nicht erforderliche Angaben unkenntlich machen können.
Quelle: Ausfüllhinweise der Bundesagentur für Arbeit zum Antragsvordruck Arbeitslosengeld II

Sie besteht auf einen aktuellen Bescheid.
Unverschämtheit!
 

bima2003

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 September 2011
Beiträge
22
Bewertungen
0
Guten Morgen,

ja das Jobcenter in Kall ist für uns zuständig.

Ich denke das wir mal eine Etage höher gehen müssen um uns zu beschweren, es kann ja nicht sein das wir als erstes einen falschen Antrage(14.2.)erhalten, dann am letzten Schultag, vor den Osterferien Termin hatten um den neuen Antrag abzugeben, gesagt bekommen das sie nun Urlaub hat wegen der Bearbeitung, dann nicht bearbeiten kann weil o.g.P. fehlen würden.

Das ist reinste Schikane was Sie mit uns macht.

HEute morgen auf der Gemeinde angerufen kostet 6,-Euro. Sie macht den uns aber so fertig ohne das wir was zahlen sollen. Nette Dame.
 

bima2003

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 September 2011
Beiträge
22
Bewertungen
0
Was bisher geschah .....

Beschwerde beim Teamleiter gemacht. Diese meinte das der SB Fehler gemacht hätte bzgl. Schulbescheinigung, Beleg Kindergeld.
Unser Erstantrag wurde bearbeitet und abgelehnt. Uns war das zu doof haben Widerspruch eingereicht. Haben BErechnungsbogen von der Familienkasse an das JC geschickt und den Berechnungsbogen vom JC an die Familienkasse.
Familienkasse bekamen wir die Tage ein Brief das sie bei der Ablehnung bleiben und das wir ergänzend H4 bekämen. Am 21.Juni bekamen wir Post vom JC SIE ZAHLEN!!!!!!!!!!!!!! LEIDER erst ab 4.3. Also März nicht ab Februar. Da werden wir Widerspruch einlegen. Jetzt warten wir auf das Geld. Die gute SB hat es ausversehend auf unserer altes Konto überweisen lassen, OBWOHL auf den WBA sowie Erstantrag die neue Bankdaten drauf standen. Ebenfalls hatte sie auch die Kontoauszüge zur Sicht. Vor 2 Monaten haben wir auf das jetzige Konto die Fahrtkosten erstattet bekommen ....
Naja mal schauen wann es kommt. Laut Service Center dauert das ca 1-2 Wochen bis es zurück kommt und es bis aufs Konto kommt.

Was soll man machen, die sitzen am längeren Hebel.

So Danke Euch allen nochmals für die Infos.

LG Bima
 
Oben Unten