• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ab wann ist armut beim rentner angesagt

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

highlander!

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Dez 2006
Beiträge
199
Gefällt mir
0
#1
ab wann werden rentner als arm eingestuft

die statistik spricht von derzeitigen rentendurchschnitt in
höhe von 969 euro west - männer
und von 1050 euro ost - männer

bei frauen
höhe von 465 euro west - frauen
höhe von 666 euro ost - frauen

wie immer diese zahlen zustande kommen, sie sind weder
so noch so in ordnung. verluste haben beide seiten zu
gunsten des politischen systems

jetzt die sogenannte armutsgrenze

der verdacht, wohl gemerkt der verdacht der armutsgrenze
liegt bei 856 euro. dabei darf man sonst keinen cent besitzen,
auch kein häuschen.
hat man also unter dieser summe eine rente, kann zusatzleistungen
" bis " zu 347 euro zuschuß bekommen. ist die frage zu stellen,
wenn ich so genommen 1 euro drunter liege, wieviel ich dann
bekomme.
nach meiner berechnung wären das 2,47 euro, eine toller
zuschuß. selbst aber dieser zuschuß könnte noch infrage gestellt
sein, da ich mit den zuschuß von 2,47 euro dann über die
besagte armutsgrenze von 856 euro komme.
wenn also jemann genau diese summe hat, würder er übervorteil
gegen den über der einen 1 euro weniger hat. man sieht also
den irrsinn in diesen system.

was kommt auf den rentner noch alles zu.

steuern , steuern, steuern

auch wenn die volksvertreter so tun, als wenn die meißten
keine steuern zahlen müssen, so ist dies nur wie immer die
halbe wahrheit.
tatsache ist ein rentner alleine unter 1575 brutto bleibt steuerfrei
ein ehepaar unter 3150 euro brutto

sobald eine betriebsrente dazu kommt, die man sich abgespart hat
und auch schon der steuer unterlag weil sie von einkommen
besteuert wurde, ist schon ein fall für die steuer.
kommt eine lebensversicherung dazu wird man ebenfalls
fällig.
auch die zukünftigen zusatzrenten wie zum beispiel die Riester rente
kann einen zum verhängnis werden.
das fatale daran ist, müssen wir mal ins altenheim und sind auch
noch pflege bedürftig, reicht trotz hoher rente die summe nicht,
weil der staat auf seine steuer auch in diesen fall nicht verzischtet.

wäre die frage zu stellen, warum überhaupt noch rente und
änliches einzuzahlen. am ende bleibt einen sowieso nichts zum
persönlichen was man zu ausgeben könnte.
 

jane doe

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
626
Gefällt mir
13
#2
so ganz verstehe ich deinen beitrag nicht.

was wolltest du damit diskutieren?

die zahlen beziehen sich zum teil auf monatsbeträge, andere scheinen tagessätze zu sein. der zusammenhang wird leider nicht deutlich.

meiner meinung nach, sind rentner arm, wenn sie zusätzlich zur rente auch noch grundsicherung/hzl erhalten.
 

highlander!

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Dez 2006
Beiträge
199
Gefällt mir
0
#3
so ganz verstehe ich deinen beitrag nicht.

was wolltest du damit diskutieren?

die zahlen beziehen sich zum teil auf monatsbeträge, andere scheinen tagessätze zu sein. der zusammenhang wird leider nicht deutlich.

meiner meinung nach, sind rentner arm, wenn sie zusätzlich zur rente auch noch grundsicherung/hzl erhalten.

sorry
was ist daran unverständlich

es sind logischerweiser monatliche summen und was ich damit sagen will,
das die renten einfach zu nieder sind in den unteren bereichen.
sie gleiten immer mehr in den armutsbereich. sicherlich ist eine rente
mit 1500 euro und mehr schon ordentlich wer sie denn hat. was ich damit
sagen will, ist einfach. die eine relativ gute rente haben werden am ende
genauso dumm dastehen, wie die jetzt schon zuwenig haben und das sind
sehr viele. ich zum beispiel liege knapp über die armutsgrenze und nur weil
meine frau noch arbeitet, läuft der laden noch, aber auch das ist fraglich,
wie lange noch.




der highlander!
 

jane doe

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
626
Gefällt mir
13
#4
danke für die aufklärung.

woher kommt die zahl von 856 euro?

die grenze liegt genau bei 347 plus kdu plus mehrbedarfszuschläge. das ist alles individuell. eine genaue, rsp für alle geltende summe gibt es daher nicht.
 

highlander!

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Dez 2006
Beiträge
199
Gefällt mir
0
#5
danke für die aufklärung.

woher kommt die zahl von 856 euro?

die grenze liegt genau bei 347 plus kdu plus mehrbedarfszuschläge. das ist alles individuell. eine genaue, rsp für alle geltende summe gibt es daher nicht.


die zahl 856 euro ist vom bund ermittelt und festgelegt um eventuelle
aufstockungen zu bekommen zur rente.

die rente wird im falle des bedarfs durch zusatzleistungen wenn der
bedarfte hartz IV hat durch miet und heizkosten aufgestockt.

der hartz empfänger soll auf keinen fall höher liegen als der normale
durchschnitt rentner. daraus ergibt sich wie gesagt die summe 856 euro.


man hat also für den hartz empfänger auf diese art eine absolute
obergrenze festgesetzt, sonst könnte der normale rentner klagen und
die regierung wäre im zugzwang dies zu gunsten des rentners zu ändern
und dies würde zu mehrausgaben führen, was sie vermeiden wollen.
schlisslich wollen sie den rentner noch mehr abnehmen als geben.


ich hoffe ich konnte dir weiter dienlich sein.


der highlander!
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.825
Gefällt mir
6.665
#6
Ich denke, im Rentensystem muß sowieso noch was passieren, das kippt doch total.

Ich kann mich erinnern, ich war vieleicht 12 Jahre alt, da haben wir in der Schule gerade den Generationenvertrag durchgenommen. Ich habe meinem Vater damals eine Frage gestellt: Ich gerhöre zu den sogenannten geburtenstarken Jahrgängen (Jahrgang 65), nach mir kommen geburtenschwache Jahrgänge, wie soll das später mit der Rente funktionieren? Mein Papa antwortete mir, da brauche ich mir keine Sorgen zu machen, das würden die Politiker schon regeln.

Wenn ich alle 2 Jahre diese Renteninformation von der BFA kommt, kommen mir die Tränen. Obwohl ich nen gutbezahlten Vollzeitjob habe, wird das immer weniger. Ich habe außerdem noch ne Betriebsrente, ne private Rentenversicherung und nen Riester Vertrag. Ob das reicht? Keine Ahnung.

Die Versicherungswirtschaft ist auch völlig ausgetickt. Meiner 81jährigen Mutter wurde gestern eine private Pflegeversicherung angeboten. Sie ist zwar noch recht fit, ich finde es trotzdem zu spät. Die hätte sie vor 40 Jahren abschließen müssen, damit das Sinn macht.

Eine Lösung weiß ich auch nicht, vielleicht sollten die deutschen Politiker mal schauen, wie man das Problem im Ausland gelöst hat?
 

highlander!

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Dez 2006
Beiträge
199
Gefällt mir
0
#7
Ich denke, im Rentensystem muß sowieso noch was passieren, das kippt doch total.

Ich kann mich erinnern, ich war vieleicht 12 Jahre alt, da haben wir in der Schule gerade den Generationenvertrag durchgenommen. Ich habe meinem Vater damals eine Frage gestellt: Ich gerhöre zu den sogenannten geburtenstarken Jahrgängen (Jahrgang 65), nach mir kommen geburtenschwache Jahrgänge, wie soll das später mit der Rente funktionieren? Mein Papa antwortete mir, da brauche ich mir keine Sorgen zu machen, das würden die Politiker schon regeln.

Wenn ich alle 2 Jahre diese Renteninformation von der BFA kommt, kommen mir die Tränen. Obwohl ich nen gutbezahlten Vollzeitjob habe, wird das immer weniger. Ich habe außerdem noch ne Betriebsrente, ne private Rentenversicherung und nen Riester Vertrag. Ob das reicht? Keine Ahnung.

Die Versicherungswirtschaft ist auch völlig ausgetickt. Meiner 81jährigen Mutter wurde gestern eine private Pflegeversicherung angeboten. Sie ist zwar noch recht fit, ich finde es trotzdem zu spät. Die hätte sie vor 40 Jahren abschließen müssen, damit das Sinn macht.

Eine Lösung weiß ich auch nicht, vielleicht sollten die deutschen Politiker mal schauen, wie man das Problem im Ausland gelöst hat?



es gibt eine lösung, die will aber keiner von den volksvertreter,
weil sie in den vorständen der versicherungswirtschaft sitzen
und an den umssatz beteiligt sind.
also werden gesetze gemacht, wo das volk noch mehr geld
ausgeben muß. wovon das bezahlt werden soll, wissen auch die
nicht, wenn es zur auszahlung kommt.

meine lösung
wer in der gesetzlichen rente eingezahlt hat, bekommt auch daraus
seine beiträge.
alles was dort nichts zu suchen hat, und da gibt es vieles muß raus
und über die steuer finanziert werden. die einzelne posten nenne
ich nicht, sonst heißt es wieder ich würde fremdenfeindlich sein.

auch müssen alle steuerschluflöscher geschlossen werden.

stellt euch vor, ihr schlisst eine lebensversicherung ab und der
andere nicht, aber der andere wird aus euere lebensversicherung
auch bedient, nichts anderes ist das mit der rente.
wer was anderes behauptet oder verbreitet macht sich der
falschaussage strafbar laut gesetz.

leute seit ehrlich zu euch selber und überlegt mal, was ich euch
geschrieben habe.

die volksvertreter haben die rentenkasse geplündert und behaupten
der rentner wäre es gewesen.
schwachsinn hoch drei, kein mensch kriegt rente, wenn wir keine
berechtigung haben, die von den volksvertreter und ihre ausführende
organe genehmigt wurde.

der highlander!
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.825
Gefällt mir
6.665
#8
Ich denke es gibt noch etwas anderes, woran bei uns JEDER Sozialversicherungszweig krankt. Da fehlt es of schlicht an gesundem Menschenverstand und die sinnlose Ausbeuterei muß abgstellt werden.

Ih bin ja auh noch Mitglied in einem gemeinnützigen Verein, der sich um die Mobilitätsprobleme behinderter Menschen kümmert. Teilweise werden von den Umrüsterfirmen extrem überhöhte Kostenvoranschläge erstellt. Weil es der SB beim Kostenträger, z. B. BFA nicht besser weiß, wird das dann gezahlt, bis die Kasse leer ist. Den letzten, der vielleicht ganz dringend ein Fahrzeug braucht, beißen dann de Hunde. Wir haben schon Kostenvoranschläge gesehen, da haben wir schon beim ersten Draufkucken mal eben 50.000 Euro gestrichen, der Posten war schlicht überflüssig. Dann hatten wir ein Mitglied, der brauchte nur nen Taster an der Tür, weil er den Schlüssel nicht mehr selber umdrehen konnte. Kostenvoranschlag vom Spezialumrüster 5000-6000 Euro. Beim Bosch Dienst haben wir das identische Teil für 6 Euro bekommen und für 15 Euro einbauen lassen. Sowas kann mich echt aufregen!
 

highlander!

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Dez 2006
Beiträge
199
Gefällt mir
0
#9
Ich denke es gibt noch etwas anderes, woran bei uns JEDER Sozialversicherungszweig krankt. Da fehlt es of schlicht an gesundem Menschenverstand und die sinnlose Ausbeuterei muß abgstellt werden.

Ih bin ja auh noch Mitglied in einem gemeinnützigen Verein, der sich um die Mobilitätsprobleme behinderter Menschen kümmert. Teilweise werden von den Umrüsterfirmen extrem überhöhte Kostenvoranschläge erstellt. Weil es der SB beim Kostenträger, z. B. BFA nicht besser weiß, wird das dann gezahlt, bis die Kasse leer ist. Den letzten, der vielleicht ganz dringend ein Fahrzeug braucht, beißen dann de Hunde. Wir haben schon Kostenvoranschläge gesehen, da haben wir schon beim ersten Draufkucken mal eben 50.000 Euro gestrichen, der Posten war schlicht überflüssig. Dann hatten wir ein Mitglied, der brauchte nur nen Taster an der Tür, weil er den Schlüssel nicht mehr selber umdrehen konnte. Kostenvoranschlag vom Spezialumrüster 5000-6000 Euro. Beim Bosch Dienst haben wir das identische Teil für 6 Euro bekommen und für 15 Euro einbauen lassen. Sowas kann mich echt aufregen!

ein gutes beispiel für die unverschämtheit vieler zeitgenossen.


der highlander1
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten