Ab wann fallen alle Leistungen weg? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Doug

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Juni 2007
Beiträge
261
Bewertungen
8
Habe gehört, dass wenn man im Monat aus selbständiger Arbeit (Gewerbe) mehr als 800 Euro verdient, dass das ALGII, das Einstiegsgeld sowie die Versicherungen von der Arge dann wegfallen.:icon_eek:

In wie weit stimmt das denn?:confused:

Ich frage, weil wenn die Arge doch für 6 Monate das Einstiegsgeld bewilligt, können die doch nicht nach 2 oder 3 Monaten hergehen und alles streichen nur weil man in einem Monat über 800 Euro verdient hat.
D.h. ja nicht, dass es jeden Monat so mit den Einnahmen läuft - sind bestimmt wieder schlechtere dabei.

Klar, dass man von HartzIV wegkommen möchte und hofft, dass sein Gewerbe gut läuft, aber in der Anfangszeit müsste die Arge - für den Zeitraum der Bewilligung - auch zahlen und nichts streichen!
 

Mike_B

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Juli 2008
Beiträge
110
Bewertungen
6
hm..

wenn das Einkommen (Selbsteinschätzung aus EKS) über den bewilligten Betrag aus dem Bescheid darf die ARGE die Zahlungen einstellen. Darum bei der EKS vorsichtig (aber nicht zu vorsichtig!) sein und das Einkommen, wenn man so an der Grenze liegt lieber ein wenig nach unten revidieren.

Einstiegsgeld ist ein Zuschuß der gewährt wird, der nicht rückforderbar ist, sofern du nicht falsche Angaben angegeben hast. Soll heissen... 6 Monate Bewilligung, nach 2 Monaten verdienst du soviel, das du keine Grundsicherung mehr bekommst ( Mitwirkungspflicht beachten!), dann bekommst du trotzdem das Einstiegsgeld weiter.

Sobald die ARGE keine Leistungen zur Grundsicherung mehr zahlt, fällt in diesem Augenblick auch die gesetzliche Versichungspflicht weg. Du kannst dir entweder eine private Krankenversicherung oder freiwillig versicherter in der gesetzlichen Krankenkasse werden.

PS: Der Bewilligungszeitraum ist zwingend zu beachten .... WEnn du im 1,2,4,5,6 Monat nur 50 Euro Gewinn nach Bereinigung und im 3 Monat 1250 Euro, ist das anrechenbare Einkommen bei 1500 Euro / 6 Monate = 250 Euro pro Monat ./. 100 Euro Freibetrag = 150 Euro p.M. ./. 20% Freibetrag = 30 Euro == ergibt anrechenbares Einkommen von 120 Euro pro Monat

Viele Grüße
 

Doug

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Juni 2007
Beiträge
261
Bewertungen
8
Danke!
Kann ich nach den 6 Monaten dann nochmal den Antrag auf Einstiegsgeld beantragen?
Normal wird dieses Einstiegsgeld ja höchstens 24 Monate bewilligt, zu jeweils 6 Monaten - soweit klar.

Was aber, wenn man dann eben kein ALGII mehr bekommt da man dann evtl. schon mehr verdient?

Man muss ja die Versicherungen im Auge behalten!
 

Mike_B

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Juli 2008
Beiträge
110
Bewertungen
6
Du kannst nur einen Antrag auf (Weiter-) Bewilligung stellen, wenn du auch bedürftig bist; soll heissen die ARGE muß zum Ergebnis kommen, das du mind. 1 Euro überwiesen bekommst.

Das Einstiegsgeld ist eine "Kann" Lösung, Kann somit auch nicht bewilligt werden.
 

Doug

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Juni 2007
Beiträge
261
Bewertungen
8
Ich hatte jetzt ein Gespräch bei der Arge und es ist rausgekommen, dass ich nach den 6 Monaten, wo ich Einstiegsgeld bekomme, keinen weiteren Antrag auf Einstiegsgeld beantragen kann.:eek:
Das wäre eine "einmalige Sache".
Drehen die sich das wie sie wollen oder ist das von Bundesland zu Bundesland anders (genauso wie die Arge - bei mir - nur die Aktivsenioren Bayern e.V. als Tragfähigkeiststelle anerkannt hat/te)?

Mit ist schon klar, dass das Einstiegsgeld bewilligt werden kann, es aber kein Muss ist!
Aber die Aussage, dass ich es für die gleiche Tätigkeit nach 6 Monaten nicht erneut beantragen kann, macht mich stutzig!

Wie würde es aussehen, wenn ich nach den 6 Monaten kein Einstiegsgeld mehr bekäme, ich mich aber ohne ALGII noch nicht über Wasser halten kann?
Sobald ich dann weiterhin ALGII bekomme, muss ich wohl meine Selbständigkeit Nebenberuflich machen und dem Arbeitsmarkt wieder zur Verfügung stehen - so hab ich das nämlich gesagt bekommen!
 

Doug

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Juni 2007
Beiträge
261
Bewertungen
8
Kann mir jemand helfen und mir die Frage bitte beantworten?:confused:
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.736
Bewertungen
21.054
Ich würde einfach ganz frech schriftlich beantragen. Notfalls formlos, wenn sie ein Formular brauchen, werden sie es Dir dann schon schicken.

Der schriftliche Antrag muss ja beschieden weren und die Entscheidung muss begründet werden.

Dann kann man weitersehen, ob sich Rechtsmittel lohnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten