Ab wann angemessen JC an Nebenkostenabrechnung (=Erhöhung) zu erinnern?

noillusions

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
2.337
Bewertungen
1.414
Hallo,

es ist gut einen Monat her, daß ich meine Nebenkostenabrechnung an das JC gesendet habe.
Könnte man da schonmal nachhaken, warum sich da noch nix getan hat?
Wäre ein Schrieb mit dem Betreff einer Erinnerung angemessen und nachfolgend sinngemäß daß man die Übernahme der Nachzahlung und die Anpassung der monatlichen Nebenkosten erwartet?

Falls es was zur Sache tut: Das JC hat mir kürzlich einen vorläufigen Bewilligungsbescheid geschickt, weil meine Umschulung im Juli zuende ging und sie wissen wollen ob ich in dem Betrieb weiterbeschäftigt werde, woraus aber nix geworden ist, und ich bin wieder arbeits - oder treffender: erwerbslos. Ich bekam eine sogenannte Aufforderung zur Mitwirkung parallel zu dem vorl. Bewilligungsbescheid.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.645
Bewertungen
7.481
Wer war denn Leistungsträger der Umschulung?

Warst du Kunde beim JC als die Nebenkosten Abrechnung kam? Sprich, hast du Leistungen vom JC bekommen?
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
2.337
Bewertungen
1.414
ja Alg2 KDU auch Fahrtkosten - das hartz4-komplettpaket eben. also jc auch träger der Umschulung. Einen Zuverdienst vom Umschulungsbetrieb, dass der nun nicht mehr ist muß ich glaub ich auch angeben.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.920
Bewertungen
15.063
es ist gut einen Monat her, daß ich meine Nebenkostenabrechnung an das JC gesendet habe
Wie hast du das Schreiben versendet, belegbar?

Und du kannst eine Sachstandanfrage schreiben.

Jobcenter
Adresse

BG - Nummer XXXXXXXXXXX


Sachstandanfrage


Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Betriebskostenabrechnung vom XXXX liegt Ihnen nunmehr seit xx.xx.xx nachweislich vor.

Bisher habe ich jedoch keinen schriftlichen Bescheid erhalten.


(bitte nach deinem Sachstand ggf. abändern und verweise auf die Fälligkeit der Nachzahlung hin!)

Und bitte auch nachweisbar versenden oder persönliche Abgabe gegen Empfangsbestätigung auf der
Kopie vom JC.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
2.337
Bewertungen
1.414
update:

Das JC lehnt die Übernahme der Nachzahlung ab da ich ja darauf hingewiesen wurde vor über 2 Jahren dass meine Wohnkosten unangemessen hoch seien. Sie befinden sich jedoch noch innerhalb des 10% Sicherheitsaufschlags und wurden tatsächlich auch die ganze Zeit über übernommen, das steht auch immer in den Bewilligungsbescheiden drin die ich halbjährlich bekam.
Auch in dem jetzigen vorläufigen Bewilligungsbescheid stehen die alten angeblich zu hohen KDU drin.
Abgesehen davon: Kann mit zu hohen KDU bei Nebenkosten überhaupt argumentiert werden?

Dann war mir noch aufgefallen dass die Abrechnung 2014 noch nicht abgewickelt war. Da gab es etwas Guthaben, das ich nicht gekriegt hatte und dann noch mal gefragt hatte wo das bleibt. Das kam dann auch und dann hab ich das auch JC geschickt.
Da schrieben die dass das nicht berücksichtigt werden könne da dort nur Posten aufgelistet seien aber keine Abrechnung dabei sei. Das stimmt aber nicht, ich habe nochmal das Journal angeguckt und das habe ich mit geschickt. Im Schreiben schickten mir fast das komplette Fax bis auf eben jene Seite und mein Anschreiben. Wenn die das Anschreiben nicht "zitieren", von mir aus, aber inhaltlich was weglassen ist mal unkorrekt.
Natürlich wird auch mit Leistungsversagung gedroht wenn ich nicht reagiere.

Insgesamt sind die Summen überschaubar, ich bin leicht im Nachteil.
Dürfen die bei der aktuellen Abrechnung so verfahren?
Bei der 2014er Abrechnung werde ich dann nochmal auf die unberücksichtigte Seite hinweisen.
 

hans wurst

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 November 2007
Beiträge
2.561
Bewertungen
1.528
Das JC lehnt die Übernahme der Nachzahlung ab da ich ja darauf hingewiesen wurde vor über 2 Jahren dass meine Wohnkosten unangemessen hoch seien.
Hier sollte man als erstes überprüfen ob die Aussage richtig ist, meistens sind diese rechtswidrig.

Abgesehen davon: Kann mit zu hohen KDU bei Nebenkosten überhaupt argumentiert werden?
Ja durch aus, hierzu müsste man aber wissen, was bei dir unangemessen sein soll. Es heißt Kosten der Unterkunft und hierzu gehören dann auch die Nebenkosten, die Kosten der Heizung, sind separat davon zu betrachten.
 
E

ExitUser

Gast
Wenn die Kostensenkungsaufforderung nicht vollzogen wurde und 2 J. weiterhin die tatsächliche, angeblich unangemessene Miete bezahlt wurde, dann beginnt die 6 Monatsfrist m.E. erst wieder mit erneuter Aufforderung.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
2.337
Bewertungen
1.414
Wenn die Kostensenkungsaufforderung nicht vollzogen wurde und 2 J. weiterhin die tatsächliche, angeblich unangemessene Miete bezahlt wurde, dann beginnt die 6 Monatsfrist m.E. erst wieder mit erneuter Aufforderung.
Ich bekam nie eine kosten Senkungsaufforderung. Mir wurde das nur mal gesagt daß das zuviel sei.
 

hans wurst

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 November 2007
Beiträge
2.561
Bewertungen
1.528
Schau mal deine normalen Bescheide durch, da haben schon einige Bescheide, eine "versteckte" Kostensenkungsaufforderung enthalten.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
2.337
Bewertungen
1.414
Schau mal deine normalen Bescheide durch, da haben schon einige Bescheide, eine "versteckte" Kostensenkungsaufforderung enthalten.
versteh ich jetzt nicht. wie erkenne ich dieses "versteckt" in den bescheiden?. meinst die haben das nur nicht umgesetzt?
 

hans wurst

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 November 2007
Beiträge
2.561
Bewertungen
1.528
Normalerweise ist eine Kostensenkung ein separates Schreiben, bei einigen ist aber die Kostensenkung im Bewilligungsbescheid, mit einen 3 Zeiler, integriert. Wenn du diese "versteckte" Kostensen. erhalten hast, dann ist davon auszugehen, das diese bisher nicht umgesetzt wurde.
 
Oben Unten