ab Juni 2018: Bayern beschließt Kreuzpflicht in Behörden!

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.024
Link: https://www.welt.de/regionales/baye...beschliesst-Kreuz-Pflicht-fuer-Behoerden.html
n Bayern muss nach einem Beschluss des Landeskabinetts ab Juni in jeder Behörde ein Kreuz hängen. „Im Eingangsbereich eines jeden Dienstgebäudes im Freistaat ist als Ausdruck der geschichtlichen und kulturellen Prägung Bayerns deutlich wahrnehmbar ein Kreuz als sichtbares Bekenntnis zu den Grundwerten der Rechts- und Gesellschaftsordnung in Bayern und Deutschland anzubringen“, erklärte die Staatskanzlei am Dienstag nach einer Kabinettssitzung. Die allgemeine Geschäftsordnung sei entsprechend geändert worden.

sorry, und wenn jemand sich dem Buddhismus oder dem Taoismus näher fühlt? Außerdem sind viele Leute aus den Landeskirchen ausgetreten!! Die sollen sich dann so ein Kreuz ansehen müssen?
Ich markiere diesen Thread mit Daumen runter, denn: unser Grundgesetz garantiert Religionsfreiheit!

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) betonte, dass das Kreuz „unsere bayerische Identität und Lebensart“ symbolisieren würde. Es stehe für elementare Werte wie Nächstenliebe, Menschenwürde und Toleranz. Das Kreuz sei kein Zeichen einer Religion und kein Verstoß gegen das Neutralitätsgebot.

hihi, und ihr lest es selbst .. er sagt: "TOLERANZ" :icon_lol:

Söder - Land - welche Schand.

Im Januar gab es auch Kritik, weil ein Richter das Kreuz von der Wand abnahm, als es um einen Asylbewerber ging - da regten sich viele auf - der Richter dazu:
Schmid: Es gibt ein neues Gesetz, das es Richtern verbietet, religiöse Zeichen sichtbar am Körper zu tragen. Ich dürfte also keine Kette mit Kreuz-Anhänger tragen. Und übrigens auch kein Kopftuch (lacht). Das Kreuz hing bislang in unserem Sitzungssaal, bis jetzt hatte damit noch niemand ein Problem. Aber nachdem das aktuelle Verfahren religiösen Bezug hatte, halte ich es für richtig, dass das Kreuz abgehängt wird. Dass ich diesen Vorgang in der Sitzung thematisiert habe, geschah, um dem Angeklagten zu verdeutlichen, dass kein religiös motiviertes, sondern ein von religiösen Ansichten und Überzeugungen völlig unabhängiges Verfahren der dritten Gewalt, der Justiz, stattfindet, in einem Staat, der unter keinen Umständen Gewalt oder Gewaltandrohungen toleriert.
https://www.merkur.de/lokales/regio...uer-diese-verhandlung-abgehaengt-9521176.html

um klar zu machen, es geht um das Strafgestzbuch, die Strafprozessordnung, die Zivilprozessordnung, das BGB, das GG, was es da alles gibt und eben nicht um Religion (die Opium für das Volk sei laut Karl Marx, wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/Opium_des_Volkes ) - also, nicht um so einen Schmonz, wie, das die katholische Kirche ein zweites Mal heiraten nicht erlaubt, oder erst irgendwelche Sonderkurse gemacht werden müssen hihi o.ä.

Ich stimme ein mit der Meinung auch von manchen anderen: Glauben ist Privatsache!

Laut Thomas Pfeiffer, Pressesprecher am Bayerischen Staatsministerium der Justiz, hat Schmid entsprechend der Vorschrift gehandelt. Denn: „Rechtsvorschriften über die Ausstattung der Sitzungssäle mit Kreuzen gibt es in Bayern nicht.“ Im Leitfaden „Empfehlungen für den Bau von Justizgebäuden“, den die Oberste Baubehörde im Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr und das Staatsministerium der Justiz herausgegeben haben, sei aber „hinsichtlich der baulichen Ausstattung von Sitzungssälen bei Gerichten der ordentlichen Gerichtsbarkeit ausgeführt, dass an geeigneter Stelle ein abnehmbares Kreuz anzubringen ist.“
https://www.merkur.de/lokales/regio...ank-sitzt-richter-nimmt-kreuz-ab-9520064.html

Diese Zeiten sind jetzt wohl vorbei?? Leute, mit Söder wird es wieder öder!!! :icon_motz:

der Vollständigkeit halber möchte ich noch erwähnen, dass es vor kurzem ein Urteil ergab, dass Rechtsanwaltsreferendarinnen KEIN Kopftuch tragen dürfen im Gerichtssaal. In Bayern.
Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof in München hob mit einem entsprechenden Urteil am Mittwoch eine frühere Entscheidung des Augsburger Verwaltungsgerichts auf.
https://www.sueddeutsche.de/bayern/kopftuchverbot-bayern-urteil-1.3895506

tja, kann sich ja jetzt jede,r seine ihre eigenen Gedanken darüber machen. Aber wenn ich mitbekomme, was für Probleme allein das Religionszeugs bewirkt, .. sorry aber man möge bitte aufhören, sich selbst kaputt zu machen und verrückt machen zu lassen, meine ich dazu.
 

Bettelstudent

Elo-User*in
Mitglied seit
6 November 2017
Beiträge
277
Bewertungen
60
Hallo,


was soll die Aufregung ? Die hängen da doch sowieso schon seit König Ludwigs Zeiten und Grüß Gott ist ebenso in Bayern der übliche Begrüßungsspruch.Also wirklich keine Neuigkeit.Nur das Bild des Königs , ach nee heisst ja jetzt Ministerpräsident :icon_mrgreen: hängt nicht mehr überall.
 

Aurora

Elo-User*in
Mitglied seit
13 März 2018
Beiträge
132
Bewertungen
7
Ich bin der Meinung, das Kreuz hat als Symbol nichts in öffentlichen Gebäuden zu suchen.
Wo ist denn bitte die symbolisierte Toleranz der Bayern (durch das Kreuz symbolisiert) gegenüber Einwanderern und Flüchtlingen (Stichwort Obergrenze) oder zu H4 Empfängern? Oder gegenüber anderen Religionen (Stichwort Kopftuchverbot)?
Gleiches Recht für alle. Raus mit den Kreuzen oder her mit den Kopftüchern.
 

Bettelstudent

Elo-User*in
Mitglied seit
6 November 2017
Beiträge
277
Bewertungen
60
Hallo Schlaraffenland,

na die Filiale gibt es doch in jedem Aktenschrank unter M wie a Maß Bier :)
 
E

ExitUser12345

Gast
Ich bin der Meinung, das Kreuz hat als Symbol nichts in öffentlichen Gebäuden zu suchen.
Wo ist denn bitte die symbolisierte Toleranz der Bayern (durch das Kreuz symbolisiert) gegenüber Einwanderern und Flüchtlingen (Stichwort Obergrenze) oder zu H4 Empfängern? Oder gegenüber anderen Religionen (Stichwort Kopftuchverbot)?
Gleiches Recht für alle. Raus mit den Kreuzen oder her mit den Kopftüchern.

Gleiches Recht für Alle würde in aller Konsequenz bedeuten, dass man eine Minderheit der Mehrheit gleichschaltet. Was an sich schon auf Grund des Demokratieprinzips (Art. 20 I, 28 I GG oder Art. 2 II BV) nicht sein kann - denn diesem zufolge, überwiegt nun mal grds. das Interesse der Mehrheit, das Interesse der Minderheit. :wink:

Ich nenne diese Aktion einfach nur Ranwanzen an die AfD.[...]

Ja, dass dürfte einer der Beweggründe gewesen sein.

m.M

:icon_pause:
 
G

Gewerkschafter

Gast
Raus mit den Kreuzen oder her mit den Kopftüchern.
So schlimm sind Kreuze und Kopftücher gar nicht. Wenn eine Institution der Kirche nahe steht, ist an einem Kruzifix nichts auszusetzen. Ein Kopftuchverbot oder eine Kreuzpflicht halte ich für nicht durchsetzbar. Nach Art. 4 des GG steht es jedem zu seinen Glauben zu leben. Wenn sich eine Frau frei entscheidet ein Kopftuch tragen zu wollen, so ist das ihr gutes Recht. Manche tugendhafte Frau möchten sich Männerblicken nicht aussetzen. Sie darf nicht zum Kopftuch gezwungen werden. Es muss ihre freie Entscheidung sein. Eine Hinwendung zur Religion kann hilfreich sein, diese Hinwendung darf aber nicht in einem Wahnsinn enden. Eine Mischung aus Religion, Kapital und Macht führt nicht in den Garten Eden.
In keinem öffentlichen Gebäude (auch im Ausland Bayern nicht) darf daher ein religiöses Symbol (gleich welcher Art) aufgehangen werden.

Was habt ihr nur gegen das Kruzifix? Wer die eigene Religion achtet, achtet auch alle anderen Religionen. Es gibt sehr viele Gemeinsamkeiten.
 

Aurora

Elo-User*in
Mitglied seit
13 März 2018
Beiträge
132
Bewertungen
7
Ich präzisiere mal meine Aussage:
Wir leben in einem Land, in dem die Trennung von Kirche und Staat praktiziert wird. In keinem öffentlichen Gebäude (auch im Ausland Bayern nicht) darf daher ein religiöses Symbol (gleich welcher Art) aufgehangen werden. Und schon gar nicht per Landesgesetz verpflichtend.
 
E

ExitUser12345

Gast
Ich präzisiere mal meine Aussage:
[...] In keinem öffentlichen Gebäude (auch im Ausland Bayern nicht) darf daher ein religiöses Symbol (gleich welcher Art) aufgehangen werden. Und schon gar nicht per Landesgesetz verpflichtend.

Öhm, nicht ganz. Der demokratisch legitimierte Landesgesetzgeber darf so ziemlich alles (Art. 70 I GG).

:icon_pause:
 

Aurora

Elo-User*in
Mitglied seit
13 März 2018
Beiträge
132
Bewertungen
7
Öhm, nicht ganz. Der demokratisch legitimierte Landesgesetzgeber darf so ziemlich alles (Art. 70 I GG).

:icon_pause:

Na da würd ich noch mal an deiner Stelle drüber nachdenken. Kein Landesgesetzgeber hat das Recht Bundesrecht zu brechen. Und Religionsfreiheit wird im GG garantiert. Daran müssen sich auch die Bayern halten.
 
E

ExitUser12345

Gast
[...] Und Religionsfreiheit wird im GG garantiert. Daran müssen sich auch die Bayern halten.

Abstrakt betrachtet sind Grundrechte ihrer Natur nach "Abwehrrechte", die dem Einzelnen ein Minimum dessen garantieren, wofür Sie stehen. Insoweit können Grundrechte auch niemals als "Gleichschaltungsrechte" betrachtet werden. :wink:

Man beachte dabei auch, dass dem Recht der Minderheit, auf negative Religionsfreiheit (Art. 4 GG), das Recht der Mehrheit, auf positive Religionsfreiheit (Art. 4 GG), gegenübersteht. Sodass eine Rechtfertigung eines potenziellen Eingriffes, durch das Mehrheitsinteresse an der positive Religionsfreiheit gerechtfertigt sein kann, weil die Mehrheit nun mal die Minderheit grds. überwiegt.

Doch was weiß ich schon. Ich bin jedenfalls mal gespannt, wie es die Gerichte sehen, die sich evtl. damit auseinandersetzen dürfen.

m.M

:icon_pause:
 
E

ExitUser

Gast
Eine Partei, die das "C" im Parteinamen gar nicht verdient hat, legt Wert auf Kreuze.
Das ist so, als wenn ich an einem alten Opel einen Mercedesstern draufpappe.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.042
Was habt ihr nur gegen das Kruzifix? Wer die eigene Religion achtet, achtet auch alle anderen Religionen. Es gibt sehr viele Gemeinsamkeiten.

Dir sollte bekannt sein, dass es auch Atheisten gibt. Warum müssen diese in einem säkularem Staat, wenn sie öffentliche Einrichtungen besuchen, z.B. Schulen oder Behörden, durch religiöse Symbole "belästigt" werden? Glaubens- und Religionsfreiheit heißt auch Freiheit von Glauben oder Religion, oder meint das GG etwas anderes damit?
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.477
Bewertungen
16.249
Ich freue mich jetzt schon auf die Religionskorrektheit und ihre Auswirkungen.

Wird nämlich nicht mehr lange dauern, bis sie alle aus ihren Löchern kriechen und auch ihre Voodoo-Devotionalien aufhängen wollen.

Dann hängen überall in den bayrischen, säkularen, öffentlichen Gebäuden ganze Schreinlandschaften an den Wänden,
wenn auch noch der letzte Bessergläubige auf Parität gepocht hat.

Kreuze, Fische, Wellen, Halbmonde, Zirkel, Räucherkerzen, ...

... aber wenigstens hält es das Wahlvolk von den eigentlichen Entscheidungen fern. :biggrin:
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.477
Bewertungen
16.249
Tüte Popcorn? Das muss billiger!

Das nächste (identitäre) Facebook-Hassthema reicht doch schon dicke aus. :biggrin:

(Aber wahrscheinlich wollte der Markus nur zeigen, dass er nicht nur einen Schatten hat, sondern auch Kreuze anfassen kann.
Viele wollten das ja gar nicht glauben. :biggrin:)
 
G

Gewerkschafter

Gast
Warum müssen diese in einem säkularem Staat, wenn sie öffentliche Einrichtungen besuchen, z.B. Schulen oder Behörden, durch religiöse Symbole "belästigt" werden?
Atheismus ist selbstverständlich erlaubt. Aber ist es nicht ein wenig übertrieben sich durch religiöse Symbole belästigt zu fühlen? Belästigung erlebe ich durch die diabolischen Personalvermittler und nicht durch religiöse Symbole. Ein wenig Verständnis und Toleranz hinsichtlich religiöser Werte täte uns allen gut. Wie ich schon gesagt habe, eine Mischung zwischen Religion, Politik und Kapitalismus führen nicht in den Garten Eden. In diesen Garten wollen Juden, Christen und Muslime gemeinsam. Weiterhin darf Religion nicht in den Fanatismus führen. Viele Menschen die zu Fanatikern werden beweisen dass sie von Religion nichts verstehen. Ein guter Sachverstand hinsichtlich der Religion ist erforderlich, hilfreich kann ein guter und toleranter Religionsunterricht in der Schule sein. Wir leben in einer vielschichtigen Gesellschaft, daher ist religiöses Verständnis unabdingbar. Ein letzter Rat. Wer sich durch das Kruzifix belästigt fühlt, braucht es nicht anzuschauen. Man nimmt es nicht wahr und wird dadurch nicht belästigt.
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.477
Bewertungen
16.249
Und wenn die CSU sich von Kopftüchern belästigt fühlt, sollte sie einfach nicht hinschauen. :biggrin:

(Wir erinnern uns: Kopftuchverbot, CSU, Deutschpflicht Zuhause für Ausländer, Ausländermaut, ...)

Einfach nicht hinschauen, liebe ACfSDU. :icon_lol:

In dieser Summe handelt die CSU nicht religionsneutral.
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.024
es gibt auch Agnostiker_Innen, die glauben an irgendwas, was sich aber unter Umständen nicht beweisen lässt. Ich glaube ich spinn! Das Kreuz ist ein 100%iges religiöses Symbol!
Söder erkärte sich dann noch mal, er meinte, dass das Kreuz nichts mit Religion zu tun habe, sondern , dass es lediglich unsere Kultur repräsentiere und für unsere Werte stehe.
Welche Werte bitte? Unsere Werte sind also, dass wenn ein Mensch uns nicht passt, der Frieden, Gutes und Gerechtigkeit für alle Menschen will, dieser gequält, gedemütigt, bloßgestellt, ihm Nägel in Füße und Hände gerammt werden und an ein Kreuz genagelt wird, bis er tot ist - sind das unsere Werte? Von solchen Werten nehme ich Abstand!!! Mit solchen Werten will ich nichts zu tun haben.
Ich will den siebenarmigen Kerzenleuchter als Symbol, der ist auch Teil unserer sog. Kultur.
Und der Weihnachtsbaum ist nicht christlich, der ist von nicht-christlicher Prägung!

Kontroverse Reaktionen auf Bayerns Beschluss im Dlf: https://www.deutschlandfunk.de/kreu...n-auf-bayerns.2932.de.html?drn:news_id=875865

Alter - alle die gegen das Kreuzzwangsgesetz sind, werden von CDSUer Blume als Religionsfeind beleidigt!! Er sei auch beleidigt, dass die CSU als SpalterInnen hingestellt werden, verlautbarte er gestern im TV ... https://www.br.de/nachrichten/marku...in-den-kritikern-der-kruzifix-plaene-100.html

Ich bin kein Religonsfeind - ich sehe mein Wohlergehen lediglich in der großen und gütigen Energie Manitu https://welt-der-indianer.de/kunst-kultur/indianer-religion/ - :biggrin::peace: Ich will in jede,r Behörde ein Symbol für Energie - stellt in jede Behörde einen Bergkristall (oder was es im Eso-Laden für Energie zu kaufen gibt, der Staat zahlt, er zahlt ja auch für die Kreuze).

Ein Regensburger Student sammelt Peitionsunterschriften gegen den Kreuzzwang, cool ! https://www.br.de/nachrichten/regen...erschriften-gegen-soeders-kreuzzwang-100.html
im TV hieß es aus Uni-Studentensicht, dass es ihnen um eine neutrale Weltanschauung geht und dass das das Ziel von Unis (und ich meine ich auch das das für Schulen gelten muss usw.) sein muss.

Ich bin gegen den Kreuzzwang. Saudi-Arabische Frauen kämpfen gerade verzweifelt gegen Kopftuchzwang - und hier wird Kreuzzwang eingeführt??

Meine Meinung: öder, dröger, blö** , S***er

es gibt auch anarchistische Gruppen, die haben das Motto: kein Gott, kein Staat, kein Patriarchat.
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Und wenn die CSU sich von Kopftüchern belästigt fühlt, ...
... sollten wir alle anfangen kleine Kopftücher zu häkeln, zu klöppeln, zu nähen, um sie überall in Bayern wo ein Kreuz mit dem Jupp rumhängt / rumsteht diesem Jupp auch über sein Köpfchen zu ziehen.
Nicht, dass der sonst noch ein verschnupftes Dornenkrönchen bekommt. :icon_mrgreen:
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.042
Aber ist es nicht ein wenig übertrieben sich durch religiöse Symbole belästigt zu fühlen? Belästigung erlebe ich durch die diabolischen Personalvermittler und nicht durch religiöse Symbole. Ein wenig Verständnis und Toleranz hinsichtlich religiöser Werte täte uns allen gut.

Ich weiß nicht, ob und welcher Religion du angehörst, aber stelle dir einfach mal vor, du müsstest den ganzen Tag in Räumen arbeiten, in denen sich Symbole einer anderen als der eigenen Religion befinden und du diese jeden Tag sehen müsstest. Wie würdest du dich dabei fühlen?

hilfreich kann ein guter und toleranter Religionsunterricht in der Schule sein.

In welchen Schulen gibt es den? Meistens wird der Religionsunterricht von Glaubensangehörigen geleitet. Wie soll da Toleranz entstehen? Selbst Christen sind sich nicht einig, siehe die Konflikte zwischen Katholiken, Protestanten und Orthodoxen.

Wer sich durch das Kruzifix belästigt fühlt, braucht es nicht anzuschauen. Man nimmt es nicht wahr und wird dadurch nicht belästigt.

Das wird aber als Atheist schwierig, wenn man diese in Schulen oder Behörden den ganzen Tag sehen muss. Behörden kann man ausweichen, sofern man dort nicht arbeitet, aber in der Schule kann man dem nicht ausweichen, wenn man als Kind in einem solchen Ort lebt, weil die Eltern dort Arbeit gefunden haben und dort hingezogen sind.
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.477
Bewertungen
16.249
Außerdem hat der Öder ein gottverdammtes :)biggrin:) Recht auf Gleichbehandlung.

Wenn man Erdogan und andere dafür kritisiert, dass sie die Religion und den Stimmenfang nicht trennen können, dann darf man die Alpen-Taliban darüber nicht vergessen.

BTW: Das Bevorzugen einer Religion ist keine Toleranz. Eher das Gegenteil.
Es ist auch nicht die Aufgabe staatlicher Institutionen.

Das hat mir mein Totemtier, der Große Waschbär, gesagt, also stimmt es.
(Außerdem hat er gesagt, dass neben, besser über jedes bayrische Behördenkreuz ein bei Vollmond mit einem Silbermesser geschnittener Haselnussast gehört, aber das klappt wohl dieses Wochenende nicht mehr. :biggrin:)
 

Bettelstudent

Elo-User*in
Mitglied seit
6 November 2017
Beiträge
277
Bewertungen
60
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten