Ab dem 18. Januar 2021 | Die Bayrische Staatsregierung schreibt, laut ihrer Homepage das Tragen von FFP 2 Masken bei Benutzung vom ÖPNV und bei Kontakt zum Einzelhandel vor.

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Birt1959

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
1.288
Bewertungen
4.164
Auch, wenn ich das schon in einem anderen Fred schrieb, setze ich das noch mal hier rein. Damit diejenigen, die diversen Diskussionsfreds um Corona nicht lesen, auch wissen.

Die Bayrische Staatsregierung schreibt, laut ihrer Homepage das Tragen von FFP 2 Masken bei Benutzung vom ÖPNV und bei Kontakt zum Einzelhandel vor.

Hier der Link zu dieser Vorschrift:
 

xj3Qr1nL7ys

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.435
Bewertungen
2.438
Leider hat der Lautsprecher aus Franken vergessen zu erwähnen, wie die Einkommensschwachen in den Besitz dieser nicht unbedingt preiswerten Masken kommen sollen. Nicht dass mich das bei dem wundert...
 
Zuletzt bearbeitet:

Vulture

Elo-User*in
Mitglied seit
30 August 2020
Beiträge
24
Bewertungen
46
Na, dann werden die FFP 2 Masken zum Wochenende in Bayern zur Mangelware werden. Keiner sagt, wass die einkommenschwachen Haushalte machen sollen?

Bin dann ja mal gespannt, wie lange es dauert, bis andere Bundesländer nachziehen, zumal ja ein möglicher Lockdown bis Ostern durch die Medien geistert...

Nordkurier - Lockdown bis Ostern?
 

faalk

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Dezember 2014
Beiträge
1.661
Bewertungen
2.168
Artikel selber gelesen?

Diese Regelung soll laut Spahns Ministerium für die Festwochen gelten und bis 31. Dezember gültig sein.
Danach soll man die Masken per Gutschein bekommen, die von den KK verschickt werden. Wer hat diese schon bekommen, wird man diese überhaupt bis zum (in Bayern) 18.01. bekommen?
 

Bonze

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Oktober 2020
Beiträge
131
Bewertungen
72
Ich zitiere:"Dafür sollen sie zwei fälschungssichere Coupons für jeweils sechs Masken von ihren Krankenkassen zugeschickt bekommen."

Also wir haben noch absolut nichts von unserer Krankenkasse bekommen.
Ich habe in Bayern vor den Feiertagen in der Apotheke 3 Stück bekommen und eine Gutscheinkarte für Januar und Februar.
 

mucel

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2020
Beiträge
235
Bewertungen
444
Vor allem, gibt es sicherlich viele kranke Menschen/+60 mit wenig Einkommen aber ganz gewiss ist nicht jeder Mensch mit geringem Einkommen/+60 auch krank.

Und „gesunde“ Menschen/-60 mit geringem Einkommen bekommen über die hier diskutierte Lösungsvariante ziemlich genau NULL Masken.
 

mucel

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2020
Beiträge
235
Bewertungen
444
Glückwunsch. In NRW habe ich noch keine Gutscheine bekommen.
Die Bundesdruckerei kommt mit dem Drucken ja auch nicht hinterher:


Vermutung von mir:
Materialwert 6 Masken = maximal 2,00 Euro, Verkaufspreis/Abnahmepreisgarantie pro Maske = 6,00 Euro, Verwaltungsaufwand/Herstellungskosten pro Gutschein = 50,00 Euro
 

Birt1959

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
1.288
Bewertungen
4.164
Die Bundesdruckerei kommt mit dem Drucken ja auch nicht hinterher:

Und deswegen meinte meine Apothekerin vor ein paar Tagen: Solange das in unserem Bundesland nicht offiziell ist, bekommen die Menschen die drei versprochenen. Denn da herrscht ein derartiger run drauf, dass ich haushalten muss. Sie hat auch schon erlebt, dass mehrere ständige Kund*innen mehrfach kamen, um sich die Geschenke der Bundesregierung abzuholen. Die sind aber ganz schnöde Einwegmasken, da kommt frau nicht weit, wenn sie die quasi überall tragen muss.

Die von @Bonze angesprochenen Gutscheine scheinen also etwas von der Art, wie die Apotheker*innen das handhaben, abhängig zu sein. Hier einigten sich die, aufgrund von Nachschubproblemen, darauf, jedem nur drei aus und keine Gutscheine auszuhändigen.

Die Apothekerin hat aber auch erlebt, dass ihr Menschen, die sie gut kannten, ihre für ihre demente Mutter und andere Menschen im Heim gaben. Begründung: ich bin gerade mal 61, an sich gesund und will die jemandem spenden, der sie dringender benötigt. Die Apothekerin brachte die also in das entsprechende Altersheim, wo sich die Menschen wirklich freuten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bonze

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Oktober 2020
Beiträge
131
Bewertungen
72
Die Bundesdruckerei kommt mit dem Drucken ja auch nicht hinterher:


Vermutung von mir:
Materialwert 6 Masken = maximal 2,00 Euro, Verkaufspreis/Abnahmepreisgarantie pro Maske = 6,00 Euro, Verwaltungsaufwand/Herstellungskosten pro Gutschein = 50,00 Euro
Von Kohle steht bei mir nix, soll sogar noch ein Geschenk geben.(y) 2021-01-12 17.15.16.jpg
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.431
Bewertungen
930
Also bei uns in Bayern gab es auch die drei Masken für Leute ab 80, Risikopatienten (bin ich, musste meinen Marcumarpass zeigen) und Leute ab 60.
Man wurde dann gefragt, ob man die (6 oder 12? weiteren Masken, die ja glaube ich 2€ für uns kosten sollen) im Januar haben will. Gut ich habe mich bei den "bestellenden" mit eintragen lassen. Bis jetzt habe ich nichts bekommen bzw. was gehört.
War aber auch nicht scharf darauf, Bin von diesen FFP2 Masken nicht begeistert (ich weiss, dass ich jetzt verbal gesteinigt werde hier im Forum), sind riesengross, reichen von der Stirn bis zum Hals bei mir( und ich habe kein kleines Gesicht , bin aber eine Frau ,die Masken passen aber sicher Herrn Söder etc. perfekt) und mir beschlägt damit meine Brille fürchterlich, egal wie ich den Nasenbügel biege. Nebenbei siffen die Dinger sehr schnell durch. Vielleicht auch,weil mir jetzt im Winter oft die Nase läuft (bn nicht erkältet, ist die kalte Luft)und die Augen tränen.
Habe bisher nach zwei Versuchen weiterhin meine Papiermasken, die ich übrigens auch gekauft habe (die mit der türkisen Vorderseite) zum Einkaufen getragen. Mit Stoffmasken komme ich luftmäsig auch nicht klar.. Bin jetzt gar nicht glücklich, dass wir zu diesen FFP2 Masken gezwungen werden. Bin gespannt, wann die Impfpflicht kommt, irgendwann wird man das wohl auch nicht mehr selbst entscheiden dürfen, ob und wann. Was machen "die da oben" eigentlich mit uns?
Gestern hatte ich einen Spaziergang zum Einkaufen geplant und musste überlegen, wie ich Stirnband (es war sehr kalt), Brillenbügel und Mundschutz hinter und über die Ohren bringen sollte. War dann froh dass ich ich meine Papiermaske hatte und befestigte sie hinter die ohren und die Brillenbügel und sülpte das Stirnband darüber.. Eine Ecke weiter beginnt dann eine kleine Fussgängerzone und da ist schon im Freien Maskenpflicht. War nervig, Brille beschlug sofort, meine Nase lief (wegen der kalten Luft habe ich das leider immer, nein ich bin nicht erkältet), meine Augen tränte. Musste dann immer wieder Nase putzen, geht mit der Papiermaske noch einigermassen gut, mit der grossen schnabelförmigen FFP2 Maske leider nicht, da sind die Ohrengummis gleich ab.
 

götzb

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 April 2008
Beiträge
1.996
Bewertungen
2.049
Das Södermobil wird kommen und es bringen; die heiß ersehnten FFP2 Masken, damit jeder Bürger Bayerns auch vollumfänglich der Corona Verordnung nachkommen kann.
Das bayrische Innenministerium betonte, das diese natürlich gratis sein werden, bat aber die Berglandbürger um Terminvereinbarung.
Außerdem sei man auch offen für sachliche Diskussion vor Ort, der große Herscher wird sich dazu den Fragen vor Ort stellen.
 

Mona Lisa

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Januar 2008
Beiträge
1.611
Bewertungen
2.095
Musste dann immer wieder Nase putzen, geht mit der Papiermaske noch einigermassen gut, mit der grossen schnabelförmigen FFP2 Maske leider nicht, da sind die Ohrengummis gleich ab.
Das mit dem Nasenlaufen bei Kälte kenne ich auch. Meine Freundin, die jetzt schon eine FFP2-Maske hat, ist auch nicht zufrieden mit ihr. Man kann sie auch nicht so lange anziehen, da sie das Atmen behindert.

Die einfachen Ein-Weg-Masken sind übrigens nicht aus Papier, sondern aus Vlies, also einer Stoffart.
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.431
Bewertungen
930
Okay aus Vlies, weiss ich das auch. Danke.@Mona Lisa.,
Jetzt gehören sie ja bald der Vergangenheit an. Kann man die aus Vlies, für die man ja auch Geld ausgegeben hat wohl wegwerfen und sich diese schnabelförmigen Riesendinger, mit denen man auch noch aussieht wie Daniel Düsentrieb für Arme, ins Gesicht schnallen. Wies mir graut, wenn die dann vom Rotz durchgesuppt sind, weil man kaum mehr weiss wie man damit die Nase putzen soll ohne die Gummis von den Ohren zu reissen.
Naja man gewöhnt sich an alles und was uns nicht umbringt ....
Nervt micht alles allmählich.
An meine Wegwerfmasken hatte ich mich halt so einigermassen gewöhnt und jetzt das.
 
Zuletzt bearbeitet:

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
3.943
Bewertungen
8.815
DA muss sich das Södermobil etwas beeilen. Ich lese folgendes:

  • Berechtigte erhalten dafür ab Januar 2021 zwei fälschungssichere Coupons für jeweils sechs Masken, die in zwei aufeinander folgenden Zeiträumen eingelöst werden können:
  • Die Coupons können jeweils in zwei von der Bundesregierung festgelegten Zeiträumen in der Apotheke eingelöst werden. Einmal nach Erhalt der Coupons im Januar bis 28. Februar 2021 und einmal vom 16. Februar bis 15. April 2021. Die Eigenbeteiligung pro Coupon beziehungsweise für sechs Masken beträgt zwei Euro und ist direkt in der Apotheke zu leisten.
  • Die Risikopatienten müssen selbst nichts unternehmen, sie werden im neuen Jahr automatisch angeschrieben.

Hervorhebung durch mich.
Quelle: https://www.aok.de/pk/bayern/inhalt/coronavirus-hygiene-und-verhaltensweisen-11/

Auch hier: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/schutzmv.html

Wenn ich weiter unten lese, wer die Risikogruppen sind, bin ich es doppelt: Über 50 und eine der genannten Krankheiten.
DA bin ich jetzt mal gespannt.
Bis jetzt habe ich keinen Coupon bekommen, auch kein Anschreiben.

Morgen also Anruf bei der Krankenkasse und beim Hausarzt.

Ja, auch ich vermisse eine Regelung für die Regelbedarfsempfänger.
Wieso geben Landratsämter/Kommunen/Jobcenter/Sozialbürgerhäuser keine Masken oder Gutscheine aus?
Diese wissen ja, wer Leistungen bezieht.
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
3.943
Bewertungen
8.815
Die erkennt mich nicht als berechtigte Person, ich muss vorher zum Arzt.
Zudem ist mein Ausweis abgelaufen.
 

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.762
Bewertungen
3.277
Die erkennt mich nicht als berechtigte Person, ich muss vorher zum Arzt.
Zudem ist mein Ausweis abgelaufen.
Zitat AOK:"Die kostenlosen Masken können in der Apotheke abgeholt werden. Betroffene müssen dafür ihren Personalausweis vorzeigen oder nachvollziehbar darlegen können, dass sie berechtigt sind"

Da sollte auch ein einfacher Arztbericht reichen oder eventuell die entsprechende Seite vom Pflegegutachten o. Ä. Irgendetwas, wo Name und Adresse drauf sind und die Krankheit.
 
Oben Unten