Ab 01.06.15 in Teilzeit. Welche Unterlagen braucht das JC? Plus psych. Angsstörung! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

UpToNorth

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Dezember 2014
Beiträge
127
Bewertungen
55
Erst einmal ein Hallo an Alle und ein frohes Pfingstfest für euch!

Nun, worum geht es in meinem Fall?

In der Firma, wo ich angestellt bin, werde ich zum 01.06.15 in die Teilzeit runtergestuft. Hört sich ja zunächst als eine Niederlage für mich an, wenn meine Firma mich runterstuft und ich entsprechend meine Vollzeitstelle aufgeben muss - eigentlich!

Für mich jedoch z.Z. ein Gewinn, bei meinen Diagnosen, die mir die Ärzte in den letzten Wochen gestellt haben.

Sicher, für die Recherche der Unterlagen bedarf es nur der SuFu hier im Forum - keine Frage. Aber ich habe da noch mit einer Angststörung zu Leben, plus dass ich bereits, mit 35 Jahren, wegen Rückenproblemen in Behandlung gewesen bin.

Doch nun der Reihe nach:

  • Zunächst möchte ich hier erfragen, welche Unterlagen genau das JC von mir benötigt, wenn ich aufgrund von Teilzeitbeschäftigung aufstockendes ALG II beantragen muss?
  • Kann mir da bitte jemand eine Art Checkliste in mein Thema einstellen?
  • Zusätzlich - muss ich mir, obgleich ich in Arbeit bin, in der selben Firma, wie vor einem Jahr, trotzdem eine EGV umhängen lassen? Meine Motivation ist hier entsprechend klein, meine Firma verlassen zu wollen.

Zu meinen gesundheitlichen Schwierigkeiten:

Bei mir wurde vor wenigen Wochen, in der Abteilung für Psychiatrie, in der Uniklinik hier, eine Soziale Phobie diagnostiziert - eine Angststörung! D.h. ich habe im sozialen Bereich große Probleme und kann u.a. kaum, oder gar nicht soziale Bindungen aufbauen. Auch meine eigene Beziehung, ist ein einziges Kommunikationsdesaster. Dazu habe ich einen starken Kontrollzwang.

Ich warte derzeit noch auf einen Therapieplatz bei uns hier in der Uniklinik.

Und was hat das nun mit meiner derzeitigen Anstellung zu tun? Ganz einfach, mein Bezirksleiter, sowie meine direkte Chefin wissen von meinem Problem und gehen damit sehr tolerant um. Sprich, ich darf, trotz meiner Probleme, in der Firma bleiben und weiter für sie tätig sein, da ich trotz allem auch eine große Erfahrung habe und die Regeln und Abläufe in meiner Firma von der Pieke auf beherrsche. Deshalb möchte ich keinen Wechsel in eine andere Firma, oder in eine Vollzeitposition.

Jedoch hörte ich in dem Zusammenhang, dass das JC an mich solche Forderungen stellen kann, obgleich ich die Anforderungen derzeit nicht erfülle und ich die vertraute Umgebung in meiner Firma brauche.

Hierzu meine Frage:

  • Kann ich davon - zukünftig - den/die mir zugewiesenen SB davon überzeugen, sich solche Attitüden bei mir aus den Kopf zu schlagen? Es wäre kontraproduktiv in meiner Lage und für mein Ziel, wieder gesund und stabil zu werden.
  • Außerdem, mein Beschäftigungsfeld liegt im Einzelhandel und da sient's mit Vollzeitbeschäftigung sowieso schlecht aus. Es gibt da dieses Modell kaum noch. Viele Unternehmer bauen auf Teilzeit, oder die sog. 450 Euro Jobs. Können die im JC mich dann dazu "motivieren" mich trotzdem nach Vollzeit umzusehen, notfalls in ZAF - Sklavenbuden? Das ist meine größte Angst und mich psychisch völlig ruinieren!

Versteht mich nicht falsch, in bin arbeiten gewohnt (meine Firma ist ein Euro - Discounter). Kann auch über kurze Zeit ( ein bis zwei Wochen) als Teamleiter eingesetzt werden. Aufgrund meiner Erfahrung und meines Wissen, jedoch ist bei mir z.Z. nicht mehr Belastung möglich. Ergo an der Arbeit liegt's auf keinen Fall!

Diesbezüglich baue ich, bei meiner Problemstellung, auf eure Hilfe und Erfahrung. Damit ich weiß, was da auf mich zukommt und auf welche Fallstricke ich unbedingt zu achten habe. Ja - ihr merkt es sicher schon, mein Kontrollzwang. Ich muss auch hier die Kontrolle behalten, sonst neige ich zu Panikattacken.

So, viel geschrieben und mein Problem genau erklärt. Deshalb danke ich euch zunächst dafür, dass ihr bis hier hin durchgehalten habt, meine Zeilen zu lesen. Vielen Dank dafür! Und nun freue ich mich auf eure Ratschläge und Meinungen.

Ganz herzlichen Dank! :dank:
 

UpToNorth

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Dezember 2014
Beiträge
127
Bewertungen
55
AW: Ab 01.06.15 in Teilzeit. Welche Unterlagen braucht das JC? Plus psych. Angsstörun

Sorry für Doppelpost.

Ähm... Anyone?

Mag ja sein, dass mein Problem hier vielleicht ganz banal klingt und sich evtl. meine Fragen auch von selber beantworten. Aber für mich ist es alles andere, als banal, für mich ist es essentiell.

Warum ist das so? Ich gehe zum ersten Mal in die Teilzeit-Option runter, weil ich halt diese gesundheitlichen Probleme habe.

Habe davor immer nur in Vollzeit gearbeitet und in dieser Zeit nichts mit dem JC zu tun gehabt, da ich immer ausreichend gut verdient hatte und nicht aufstocken brauchte.

So? Anyone?
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
1.845
Bewertungen
571
AW: Ab 01.06.15 in Teilzeit. Welche Unterlagen braucht das JC? Plus psych. Angsstörun

Warum gleich ins ALG II und nicht erst ALG I beantragen?

Falls doch: Wie hoch ist Dein Nettogehalt bei Teilzeit und wie hoch wäre Dein ALG II Anspruch? Welche Miete ist für Dich in Deinem Wohnort angemessen?
www.harald-thome.de

Ab wann arbeitest Du Teilzeit ? Stelle rechtzeitig einen Antrag !

Mach´ Dich nicht verrückt. Antrag stellen und abwarten. Zuerst kommt eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch. Unbedingt einen Beistand / Zeugen mitnehmen. Sollte das JC Dich in eine Vollzeitstelle vermitteln wollen: ärztliche Attest/Gutachten aus der Klinik vorlegen. Ggf. erfolgt dann eine Feststellung Deiner Erwerbsfähigkeit.

Warst Du in den letzten Monaten / Jahren arbeitsunfähig geschrieben?

Rein "wegen Rückenproblemen in Behandlung" interessiert kein JC. Sorry. Welche konkreten Rückenprobleme bestehen aktuell?
 

iSlave

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2015
Beiträge
623
Bewertungen
258
AW: Ab 01.06.15 in Teilzeit. Welche Unterlagen braucht das JC? Plus psych. Angsstörun

1) Wie hat dich die Firma runtergestuft? Ich nehme mal an sie haben dir nur einen Teilzeitvertrag als Verlängerung angeboten? (Man darf sich ja nicht selbst bedürftig machen.)
2) Sie werden dich wohl wie jeden Arbeitlosen vermitteln, es sei denn du hast ein ärztliches Attest, welches die Vermittlung aus gesundheitlichen Gründen einschränkt. Musst deine Ärzte fragen, was sich da machen lässt....

Hier sind 2 Beispiellisten (google). Man muss natürlich nicht alles nachweisen, sondern nur was in deinem Fall zutrifft:
https://www.jobcenter-herford.de/common/library/dbt/sections/_uploaded/Checkliste.pdf
https://www.elo-forum.org/alg-ii/55928-alg-ii-antrag-checkliste.html

Ansonsten: google "alg 2 antrag checkliste"
 
Oben Unten