Aachen:Geiselnahme in Jobcenter unblutig beendet

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Avensis

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
25 Jan 2006
Beiträge
300
Bewertungen
5
Es gibt Menschen, die lassen sich alles gefallen und bedanken sich dafür am leben gelassen worden zu sein. Die gehören zumeist dem Sternzeichen Waage an.
Ich bin auch Waage und lass mir nicht alles gefallen im gegenteil
Du schaust wohl zuviel in die Karten
 
R

roxy_music

Gast
Wenn ich die Beiträge hier so lese, frage ich mal in die Runde, ob nun die SB's zu Freiwild erklärt werden sollen bzw. jede gewalttätige "Aktion" mit dem größtmöglichen Verständnis begegnet werden soll. :icon_kinn:
 

mercator

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
das von dir angeführte Zitat stammte nicht von mir. Dennoch gehe ich davon aus, daß dein Vorwurf auch mich meint.

Nö. Was hast Du bis zu meinem Posting zu diesem Thema geschrieben? Ich sehe nur ein kurzes Statement, in dem steht, Du wunderst dich, das sowas nicht öfter passiert. Habe ich was übersehen?

Du relativierst auf eine Art die alles entschuldigen könnte. Damit machst du die Opfer zu Tätern, machst Gegenwehr zu Angriffen.

Ich mache weder aus Opfern Täter, noch relativiere ich, noch mache ich aus Gegenwehr Angriffe.

Was den Rest Deines Beitrags angeht, da gebe ich Dir grundsätzlich recht. Bis auf die Sache mit dem Grundgesetzverstoß, denn so offensichtlich, wie Du das hier darstellst, ist das leider nicht. Die Artikel im GG sind bewußt sehr allgemein gehalten und die präzise Ausformulierung der Gesetze liegt dann bei den Regierungen. Der Spielraum, den das GG läßt, ist recht groß und wird derzeit bis an die Grenze des Erträglichen (und erlaubten!) und teilweise darüber hinaus ausgenutzt. Das zeigt die steigende Zahl von Verfassungsbeschwerden. Aber wenn beispielsweise das SGB II so verfassungswidrig wäre, dann hätte man es, zumindest in Teilen, längst kassiert.
 
E

ExitUser

Gast
Aber wenn beispielsweise das SGB II so verfassungswidrig wäre, dann hätte man es, zumindest in Teilen, längst kassiert.

Vielleicht nicht einmal das SGB. Aber dessen Missbrauch zu Lasten derer, denen es Rechte und Pflichten gewähren soll, und dem GG dienen SOLLTE:

Artikel 20 (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.



Mann, sind selbst hier viele immer noch Träumer.


Emily
 

waldau

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
13 Mrz 2007
Beiträge
500
Bewertungen
0
Wenn ich die Beiträge hier so lese, frage ich mal in die Runde, ob nun die SB's zu Freiwild erklärt werden sollen bzw. jede gewalttätige "Aktion" mit dem größtmöglichen Verständnis begegnet werden soll. :icon_kinn:


Ja solche ähnliche Fragen stelle ich mir auch schon öfters :icon_eek:

Ich frage mich wirklich langsam, auch wenn man diesen Thread liest
https://www.elo-forum.org/showthread.php?t=15900
ob MANCHE vor dem Einloggen den evtl. normalen Verstand (wenn überhaupt vorhanden) AUSSEN vor lassen :icon_sad:

Hass macht Blind - politscher Hass führt sehr oft zum Terror !!
 
E

ExitUser

Gast
Was ich hier unter "Klartext" gemeint habe, ist womöglich falsch verstanden worden. Unter "Klartext" verstehe ich das, was die Leute unter diesem Artikel jetzt klar verstehen werden. Wer nicht von Arbeitslosigkeit betoffen ist und das Spiel der ARGE nicht kennt, liest aus dem Artikel des WDR folgendes heraus:

"Geiselnahme in Aachener Jobcenter unblutig beendet
In Aachen hat am Mittwoch eine 46-Jährige Frau zwei Mitarbeiter des Jobcenters mit einer Pistole bedroht und als Geisel genommen. Diese böse Frau hat lauter Geld gefordert, das ihr nicht zustand. Die hat gewusst, wo in Deutschland das Geld zu holen ist; schließlich überfiel sie ja nicht die Bank! Diese bösen Arbeitslosen, die halten immer die Hand auf und haben vergessen, dass das Schlaraffenland-Zeitalter in Deutschand vorbei ist! Nichts tun und einfach kassieren! Typisch Arbeitslose!

Es wurde zwar niemand verletzt. Die Frau wurde nach zwei Stunden überwältigt und der Polizei übergeben. Die Frau war verrückt, ganz einfach nur verrückt. Wie konnte sie glauben, dass man ihr Geld gibt, das ihr nicht zusteht. Sogar ein Mitarbeiter konnte die Frau überwältigen! Die muss in die Psychiatrie! Einfach so, nur verrückt geworden.

Die armen ARGE-Mitarbeiter! Die stehen doch jetzt unter Schock, weil das so überraschend kam! Na wenigstens bekommen sie noch den halben Tag frei dafür!"

Dass das eine Verzweiflungstat ist, kann aus dem Originaltext nicht herausgelesen werden! Das hört sich tatsächlich wie die Tat einer Kriminellen oder Verrückten an. Dass die Waffe wahrscheinlich nicht einmal eine Pistole, sondern nur ein Messer oder vielleich sogar nur eine Rasierklinge war, wurde sogar hier im Forum falsch verstanden! Was hat dann erst die Bevölkerung verstanden?

Da unsere Regierung nicht zugibt, dass es so viele Arbeitslose gibt und dass es Armut gibt, war der Regierung und den Blockflötenmedien diese Tat ein Dorn im Auge. Deshalb wird das wohl kaum groß gebracht werden und der Artikel ist meines Erachtens richtig so geschrieben, um falsch verstanden zu werden, nämlich als "die Tat einer Verrückten oder Kriminellen".
Ich unterstelle den Medien Verdrehung der Tatsachen.


Wer sorgt mal dafür, dass das richtig gebracht wird? Wer macht den nicht Arbeitslosen klar, dass hier böswillig, übelst und bewusst sanktioniert und mit der Existenz der Menschen umgegangen wird? Wer bringt hervor, dass das eine Verzweiflungstat ist? Wer bringt hervor, dass sich so etwas in dieser Form und noch viel schlimmer wiederholen wird, wenn sich nichts ändert?
 

mostes

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
15 Mrz 2006
Beiträge
210
Bewertungen
0
Manchmal wehrt sich die Eiche, an der sich die Sau reibt.

Das kann man bedauern - liegt aber aber wohl im Rahmen möglicher menschlicher Verhaltensweisen.

Unserer Politik ist das egal - da gibt es den Personenschützer.

Es wurden schon Ehegatten, Richter, Prominente usw. erschossen.

Das ist halt eine weitere Facette unserer Gesellschaft - mich wundern solche Ereignisse überhaupt nicht. Diese Richtung wird durch die politisch gewollten Umstände eben befördert.
 
E

ExitUser

Gast
Tatsache ist, auch Dir sind die Hintergründe dieser Tat nicht bekannt, Du phantasierst mal wieder. Was Du unter dem Stichwort "Klartext" schreibst, ist Deine Interpretation der Dinge, die jeder faktischen Grundlage entbehrt. Offensichtlich bist Du nicht in der Lage, halbwegs sachliche Beiträge zu schreiben. Jedenfalls habe ich bisher noch keinen lesen können.

Mal angenommen, die Frau war/ist nicht "verrückt", dann kann es sich wohl wirklich nur um tiefe Verzweiflung handeln, die einen Menschen dazu treibt, mit einer Waffe in die ARGE zu spazieren. Verstehen könnte ich das dann irgendwie schon, wenn ich es auch nicht richtig finde.

Das hört sich aber tatsächlich an, als wüsstest du alles: Dass mir die Hintergründe der Tat nicht bekannt sind, dass ich phantasiere, dass ich als "Klartext" meine Interpretation sehe, dass sie jeder faktischen Grundlage entbehren, dass ich nicht in der Lage bin, halbwegs sachliche Beiträge zu schreiben. Und dann behauptest du, du wüsstest nicht alles? Du widersprichst dich.

Und vergiss unsere Wette mit der Bankenkrise nicht! Da wusstest du ja auch alles besser!
 

mercator

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
Das hört sich aber tatsächlich an, als wüsstest du alles: Dass mir die Hintergründe der Tat nicht bekannt sind, dass ich phantasiere, dass ich als "Klartext" meine Interpretation sehe, dass sie jeder faktischen Grundlage entbehren, dass ich nicht in der Lage bin, halbwegs sachliche Beiträge zu schreiben.

DAS weiß ich auch. Kann ja auch jeder nachvollziehen, der Deine Beiträge liest. Auf Deine angeblichen Zusammenhänge von Placebo-Effekten und der Quantentheorie muß ich wohl nicht noch hinweisen.

Was diesen Fall angeht: da weiß ich nicht mehr, als der Presse zu entnehmen ist, und das ist ziemlich dürftig. Alles, was Du dazugedichtet hast, ist ein Produkt Deiner blühenden, mitunter seltsamen Phantasie. Es sei denn, Du hast geheime Quellen. Irgendwas übersinnliches? Kannst Du aus Hühnerknochen lesen? :biggrin:

Und vergiss unsere Wette mit der Bankenkrise nicht!

Schade, das es noch so lange dauert.
 
D

Debra

Gast
Was ich hier unter "Klartext" gemeint habe, ist womöglich falsch verstanden worden. Unter "Klartext" verstehe ich das, was die Leute unter diesem Artikel jetzt klar verstehen werden.

Ich habe Dich genauso verstanden, wie Du das meintest, nämlich was die Normalbürger denken werden, wenn sie so eine Pressemeldung lesen.
 
E

ExitUser

Gast
DAS weiß ich auch. Kann ja auch jeder nachvollziehen, der Deine Beiträge liest. Auf Deine angeblichen Zusammenhänge von Placebo-Effekten und der Quantentheorie muß ich wohl nicht noch hinweisen.

Was diesen Fall angeht: da weiß ich nicht mehr, als der Presse zu entnehmen ist, und das ist ziemlich dürftig. Alles, was Du dazugedichtet hast, ist ein Produkt Deiner blühenden, mitunter seltsamen Phantasie. Es sei denn, Du hast geheime Quellen. Irgendwas übersinnliches? Kannst Du aus Hühnerknochen lesen? :biggrin:



Schade, das es noch so lange dauert.

Mercator, du und einige andere versauen uns jede Diskussion. Einerseits halte ich es für richtig, dass hier jeder Zugriff auf das Forum hat, anderseits ist es verschwendete Zeit hier vernünftig etwas zu schreiben. Dummschwätzer, Besserwisser, Pöbel, Uneinsichtige, verderben mir den Spaß. Ich habe mir schon so manches mal überlegt, hier nie wieder reinzuschauen.
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.394
Bewertungen
194
Dummschwätzer, Besserwisser, Pöbel, Uneinsichtige, verderben mir den Spaß. Ich habe mir schon so manches mal überlegt, hier nie wieder reinzuschauen.

Diese Aussage ist sehr subjektiv,denn dabei kommt es immer auf die Sichtweise an.
In meinen schlimmsten Hartz IV-Zeiten war ich so manchmal froh,das ich keinen
Zugriff zu derartigen Waffen hatte,zumal ich gelernt habe,wie man damit umgeht.
Aber mein gesunder Menschenverstand hat mir gesagt...das ist ganz sicher keine
Lösung.
Ist jemand uneinsichtig,nur weil er Gewalt nicht als das probate Mittel ansieht?
Überlege Dir mal,wenn Du hier als Pöbel bezeichnest!
Mir ist auch nicht so richtig klar,warum du hier Spaß haben willst......daran das jemand eine Geiselnahme versucht und sich selbst damit ins "Aus" schiesst,doch ganz sicher nicht??

Es ist schlimm,das Menschen derartig in die Enge getrieben werden....aber eine derartige Reaktion darauf,sollte man nicht noch hochjubeln.
 
E

ExitUser

Gast
Diese Aussage ist sehr subjektiv,denn dabei kommt es immer auf die Sichtweise an.

Was meinst du mit einer "subjektiven Aussage"?




In meinen schlimmsten Hartz IV-Zeiten war ich so manchmal froh,das ich keinen Zugriff zu derartigen Waffen hatte,zumal ich gelernt habe,wie man damit umgeht. Aber mein gesunder Menschenverstand hat mir gesagt...das ist ganz sicher keine Lösung. Ist jemand uneinsichtig,nur weil er Gewalt nicht als das probate Mittel ansieht?

Wie kommst du darauf, dass ich Gewalt befürworte? Die Uneinsichtigkeit betraf auch gar nicht dieses Thread. Die Pöbelei auch nicht. Das ist mir aber schon alles in diesem Forum widerfahren und meine Aussage von soeben war ein frustrierte Aussage über so einiges, das ich hier im Forum über mich ergehen lassen musste. In diesem Thread ist mir die Dummschwätzerei und die Besserwisserei begegnet. Darüber ärgert man sich; wer tut sich das schon gerne an?



Überlege Dir mal,wenn Du hier als Pöbel bezeichnest!

Als "angepöbelt" kann ich dir gerne ein paar links setzen. Die wirst du gar nicht lesen wollen. Oder hast du dich als Pöbel angesprochen gefühlt? Damit hatte ich andere gemeint.

Übrigens: Meine Aussagen sind sehr gut überlegt. Ich habe den Eindruck, du hast dich mit irgend etwas persönlich angesprochen gefühlt. Was war es denn?



Mir ist auch nicht so richtig klar,warum du hier Spaß haben willst......daran das jemand eine Geiselnahme versucht und sich selbst damit ins "Aus" schiesst,doch ganz sicher nicht??

"Spaß" in dem Sinne "Ich muss hier gerne posten, sonst erspare ich mir das", und nicht im Sinne "Hier komme ich in einen Comic-Film". Ich ärgere mich nun mal, wenn man mich beleidigt, da vergeht mir gründlich der "Spaß".



Es ist schlimm,das Menschen derartig in die Enge getrieben werden....aber eine derartige Reaktion darauf,sollte man nicht noch hochjubeln.

Wie kommst du denn darauf, dass ich das hochjubel?
x
 

Heiko1961

Forumnutzer/in
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
1.981
Bewertungen
23
Ich befürworte solche Aktionen nicht, aber ich denke, es wird nicht die Letzte gewesen sein. So langsam liegen die Nerven blank. Das es aber auch anders geht, habe ich schon erfahren und es hier auch schon erwähnt.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
21.602
Bewertungen
4.423
Geiselnahme in Aachener Hartz IV Behörde

Aachen (pr-sozial/ots) In Aachen hat am Mittwoch eine 46-Jährige zwei Mitarbeiter der Hartz IV-Behörde mit einer Waffe bedroht und als Geisel genommen. Nachdem die Tatverdächtige zusammen mit einem Begleiter das Büro eines Sachbearbeiters betreten hatte, bedrohte sie ihn und eine weitere Mitarbeiterin mit vorgehaltener Waffe. Die zur Hilfe gerufenen Polizeibeamten brachten weitere Mitarbeiter der ARGE in Sicherheit und evakuierten das Gebäude.

Weiterlesen...
 
E

ExitUser

Gast
wessen Hntergründe?

Zurzeit dauern die umfangreichen Ermittlungen und Vernehmungen zum genauen Tatverlauf und den Hintergründen an.

was die Hintergrund sind oder zu sein haben, das entscheiden garantiert Menschen die nur an den Symptomen, aber nicht am eigentlichen Problem, interessiert sind. Dann wird die Frau eben als 'latent schizoid' klassifiziert, als 'drogenabhängig (alkohol)', oder als 'krankhaft uneinsichtig'. Was der SB aber im Vorfeld und im persönlichen Gespräch getan hat um diesen Ausraster zu provozieren, das wird kein Gegenstand der Beleuchtung werden. Vermutlich hat der SB ja nur das SGB im Rahmen seines Ermessens ausgelegt.


Aber:
Jeder der in die Fänge einer ARGE geraten ist weiß, daß man nicht fragen muß warum dieser Amoklauf passiert ist. Statt dessen muß man fragen: warum erst so spät? Wann kommen die nächsten Amokläufe?

Die knapp 90% unserer Gesellschaft die (noch) vor dem Amt gefeit sind, können hier keine vernüftige Einschätzung treffen. Aber es ist schlichtweg eine Tatsache, daß im SGB II (vulgo: Hartzmurks) immense Lücken sind, die der Willkür des Sachbearbeiters frei gegeben sind. Wobei der Gesetzgeber so weit ging, daß die freie Entscheidung eines Arbeitslosen über sich selbst jederzeit als Verstoß angesehen werden kann. Und dies alles ist noch dadurch erleichtert, daß die Sachbearbeiter erst sanktionieren und dann nachfragen. Interessanterweise hebt nicht einmal ein sofortiges Kuschen die Sanktion auf. Und, welch Wunder, die Zeit über die sich eine Sanktion erstreckt und die Zeit die man abwarten muß bevor man rechtliche Mittel einlegen kann... die ist gleichlang!
Verwaltungswirte, Menschen die gerade mal zum Abheften von Akten taugen, Menschen die nie einen Fuß in die freie Wirtschaft gesetzt haben, wurden eingesetzt um Menschen die aus der freien Wirtschaft kommen besserwisserische Märchen zu erzählen. Und wurden ermächtigt jeden der es besser weiß, jeden der nicht an Märchen glaubt, oder jeden dessen Nase nicht arisch genug ist, ohne viel Federlesens an den Rande der finanziellen und persönlichen Existenz zu nötigen.

Wie gesagt: es verwundert nicht, daß es eine Geiselnahme gab. Und es wird nicht der letzte militante Übergriff bleiben. Der Hartzmurks ist Terror; Gegenwehr ist notwendig; und zeigen die Verantwortlichen keine Vernunft, so kommt es zur Gewalt!
 

redfly

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Dass das eine Verzweiflungstat ist, kann aus dem Originaltext nicht herausgelesen werden! Das hört sich tatsächlich wie die Tat einer Kriminellen oder Verrückten an. Dass die Waffe wahrscheinlich nicht einmal eine Pistole, sondern nur ein Messer oder vielleich sogar nur eine Rasierklinge war, wurde sogar hier im Forum falsch verstanden! Was hat dann erst die Bevölkerung verstanden?

Da unsere Regierung nicht zugibt, dass es so viele Arbeitslose gibt und dass es Armut gibt, war der Regierung und den Blockflötenmedien diese Tat ein Dorn im Auge. Deshalb wird das wohl kaum groß gebracht werden und der Artikel ist meines Erachtens richtig so geschrieben, um falsch verstanden zu werden, nämlich als "die Tat einer Verrückten oder Kriminellen".
Ich unterstelle den Medien Verdrehung der Tatsachen.


Wer sorgt mal dafür, dass das richtig gebracht wird? Wer macht den nicht Arbeitslosen klar, dass hier böswillig, übelst und bewusst sanktioniert und mit der Existenz der Menschen umgegangen wird? Wer bringt hervor, dass das eine Verzweiflungstat ist? Wer bringt hervor, dass sich so etwas in dieser Form und noch viel schlimmer wiederholen wird, wenn sich nichts ändert?

:icon_klarsch: Die Frau hat das bestimmt nicht aus Langeweile gemacht. Die nächste Bank war sicherlich näher, als der Weg zum Jobcenter. Also war es zu 100% eine Verzweiflungstat.
 

alf53

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
208
Bewertungen
22
Sicher geht es auch anders, aber das kostet Zeit und Nerven. Und das ist etwas, was viele nach den vielen und wiederholten Schikanen der Argen nicht mehr haben. Es geht ja bei vielen Menschen inzwischen schon ums nackte Überleben. Auch ich verurteile Gewalt, aber man wird ja geradezu provoziert und da sind solche Ausfälle für mich verständlich. Ich wundere mich schon lange, warum es nicht öfter passiert, oder wird es vielleicht verschwiegen?
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.394
Bewertungen
194


Übrigens: Meine Aussagen sind sehr gut überlegt. Ich habe den Eindruck, du hast dich mit irgend etwas persönlich angesprochen gefühlt. Was war es denn?

Ja dann sind Deine Aussagen für mich noch unverständlicher.
Ich dachte das käme aus dem Affekt heraus,das hätte ich dann noch irgendwie nachvollziehen können.

Und persönlich fühle ich mich von Dir ganz gewiss nicht angesprochen,da ich Dich ja nicht kenne und nie real mit Dir zu tun hatte.

Nur reale Menschen könnten mich schon mal aus dem Gleichgewicht bringen..
aber ein "virtuelles Gegenüber" eher nicht.

Und da ich jeden Tag beruflich mit Menschen zu tun habe,die ziemlich problembeladen sind,habe ich im Laufe der Zeit gelernt gut zu unterscheiden......zwischen wichtig und unwichtig und das was Du hier abziehst gehört in die 2.Kategorie.
Solltest Du dennoch der Meinung sein,auf diesem Level weitermachen zu müssen,dann gibt es Möglichkeiten Dich daran zu hindern.....und das ganz ohne lange Diskussion.
Allerdings schätze ich Deinen Sachverstand und würde es begrüßen,wenn Du den wieder einschalten würdest.

Gruß
Silvia
 

Nimschö

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
835
Natüüürlich versucht man als zivilisierter Mensch der Gewalt möglichst aus dem Weg zu gehen und selber keine einzusetzen.

Aber mal hypothetisch angenommen, daß jemand keine Familie, keinen Freundeskreis hat, in die Arbeitslosigkeit gerät und dann einen gemeinen SB erwischt...
Der hat auf einmal kein Geld, niemanden der ihm hilft, fliegt eventuell aus der Wohnung und hat damit ein aktuelles Problem, daß nicht auf einen Widerspruchsbescheid warten kann.

Was macht dieser bis dahin als "Mensch" Bezeichnete, der aber praktisch aller Menschenrechte beraubt wurde?
Ich kann es ehrlich nachvollziehen, wenn das frischgeschaffene "Tier" anfängt die unmittelbar greifbare Quelle seines Leids zu beißen...
 

Störtebeker

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
2 Jul 2007
Beiträge
46
Bewertungen
0
Die "Hintergründe" der Tat könnten ca. 6 Millionen Menschen im Land sofort benennen, ohne erst ermitteln zu müssen.
Der Tathergang ist im Prinzip ähnlich simpel. Die Not der Frau sowie das Verhalten der SB bestimmten LEIDER die Mittel/Argumente der 46-jährigen bei ihrem neuerlichen Termin auf dem Amt.
Nicht das mich jemand falsch versteht, ich wünsche keinesfalls, dass irgendwo irgendwer zu Schaden kommt, aber es wird ablaufen wie immer. "Böse, raffgierige Frau, also kurzum eine schwerkriminelle Hartz4-lerin geht aufs Amt, um sich mit Gewalt zu holen, `was ihr nicht zusteht´." Verurteilung wie eine Bankräuberin, fertig. Kein Mensch fragt sich noch, warum es jemand nötig hat, das Arbeitsamt zu überfallen. Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, ein "Almosenamt" zu überfallen, das will was heißen. Woanders werden aus wirklich boshafter Habgier Banküberfälle verübt, in good old germany allerdings haben wir solche Kriminalität bereits fast ausgemerzt, hier haben die Menschen es eher nur noch nötig, mit der Waffe ins "Sozialamt" zu rennen, damit sie nicht verhungern. Alle Achtung! Vllt. ist das ja Schäubles/Becksteins insgeheimer Plan, ein hungerndes Volk, das zu schwach für "große Kriminalität" und Terrorismus ist. Auch ein Mittel, für Ruhe und Ordnung im Lande zu sorgen.

@mercator
Du hast Deine Meinung zu dem Thema, pöbelst aber andere an, nur weil sie sich anders ausdrücken, obwohl man im Grundsatz ähnlicher Meinung ist. Da beschleicht mich doch fast der Verdacht, Du möchtest Dich mit einer Art "Drüberstehermentalität" auf Kosten anderer profilieren. Mach es doch einfach selbst auch so, wie Du es hier von anderen einforderst, bleib sachlich und werde nicht persönlich. Und wenn Du etwas nicht/oder falsch verstanden hast, solltest Du selbst auch nicht auf "Hühnerknochen" vertrauen, sondern anständig nachfragen!
 

Syndrom

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
29 Jul 2006
Beiträge
162
Bewertungen
1
@Hutter

Die Diskussion driftet wirklich ab, finde ich.

Mal ganz abgesehen davon, daß hier wieder Unterstellungen in Richtung von Journalisten erfolgen ("...das soll nicht bekannt werden..."). Sorry, aber das ist Quatsch. Was ist denn großartig passiert? Eine Frau hat mit einer Waffe (das kann eine Pistole sein, aber das halte ich für eher zweifelhaft, es kann auch ein WMF-Messer gewesen sein) Sachbearbeiter als Geiseln genommen. Ja, toll. Was soll das werden? Die Titelseite der BILD von morgen?

Ich finde auch die Schadenfreude, die den Opfern gegenüber deutlich gemacht wird, reichlich daneben. Verständlich ist die Schadenfreude, aber daneben.

Fazit: Ein Vorfall, der alles mögliche als Ursache haben kann. Es muß nicht zwingend ein Protest gegen Hartz-IV sein.
Entschuldige, aber ich teile Ihre Meinung hier nicht.

Sicher muss der Vorfall keine Protestaktion sein. Aber das sind alles nur Vermutungen, solange niemand öffentlich die wahren Beweggründe erfragt (oder erfragen kann!).

Wenn eine Geiselnahme z.B. in einer Schule stattfindet, kümmern sich Heerscharen von Journalisten um den Fall. Es wird hinterfragt und nach den Ursachen und Gründen gesucht.
Das passiert sogar bei weniger seltenen Fällen wie Banküberfällen, bei denen das Motiv eigentlich klar sein sollte.

Bei dieser Geiselnahme in einer ARGE wird von den Journalisten - zumindest offiziell - nicht ein mal ansatzweise nach irgendwelchen Motiven gefragt. Diese werden wir alle wahrscheinlich nie erfahren, da es weiter darüber keine Berichterstattung geben wird. Weder über den Vorfall selber, noch über die Gerichtsverhandlung, noch über das Urteil.
Und ob das tatsächlich eine "Geiselnahme" war, oder eine Affekthandlung aus tiefer Verzweiflung, wird uns für immer verbogen bleiben.

Warum soll das so sein?
Meiner Meinung nach unter Anderem, weil sich sonst eine öffentliche Meinung gegen die H4-Gesetze bilden könnt, da publik würde, wie ungerecht und menschenverachtend dieses Regelwerk ist.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
21.602
Bewertungen
4.423
Entschuldige, aber ich teile Ihre Meinung hier nicht.

Sicher muss der Vorfall keine Protestaktion sein. Aber das sind alles nur Vermutungen, solange niemand öffentlich die wahren Beweggründe erfragt (oder erfragen kann!).

Wenn eine Geiselnahme z.B. in einer Schule stattfindet, kümmern sich Heerscharen von Journalisten um den Fall. Es wird hinterfragt und nach den Ursachen und Gründen gesucht.
Das passiert sogar bei weniger seltenen Fällen wie Banküberfällen, bei denen das Motiv eigentlich klar sein sollte.

Bei dieser Geiselnahme in einer ARGE wird von den Journalisten - zumindest offiziell - nicht ein mal ansatzweise nach irgendwelchen Motiven gefragt. Diese werden wir alle wahrscheinlich nie erfahren, da es weiter darüber keine Berichterstattung geben wird. Weder über den Vorfall selber, noch über die Gerichtsverhandlung, noch über das Urteil.
Und ob das tatsächlich eine "Geiselnahme" war, oder eine Affekthandlung aus tiefer Verzweiflung, wird uns für immer verbogen bleiben.

Warum soll das so sein?
Meiner Meinung nach unter Anderem, weil sich sonst eine öffentliche Meinung gegen die H4-Gesetze bilden könnt, da publik würde, wie ungerecht und menschenverachtend dieses Regelwerk ist.

Bitte, es ist gut, dass dies nicht so in der Öffentlichkeit breitgetreten wird. Nicht alles ist interessant und nicht alles muss fürden Kampf gegen Hartz IV instrumentalisiert werden. Über die Motive gibt es bisher noch keine Hinweise. Was ist denn, wenn sich herausstellt, dass es dort um etwas persönliches ging????
 

ofra

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.920
Bewertungen
3
bei banküberfällen sind die motive auch unterschiedlich:
natürlich, der räuber will ans geld.
aber warum?
es ist - so meine ich - doch ein unterschied, ob jemand aus gier oder krimineller energie heraus eine bank überfällt oder ein bislang unbescholtener bürger ist, der aus reiner verzweiflung sich zu so einer tat gezwungen sieht.
ich denke, dass die zahl derer, die aus not kriminell werden, in den letzten jahren zugenommen hat.
 

Hartzer Knaller

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
5 Mai 2007
Beiträge
216
Bewertungen
0
@Martin
Nur gut, dass du die Diskussion in der Öffentlichkeit wieder breittrittst (5xt?), ähm anschiebst. g
Nicht alles, die "wichtigeren" Dinge überlassen wir der Bild und SSchäuble.
Achso, nicht ganz, du wolltest ja noch was wissen.
Jo, es ging wohl um unterschiedliche Musikgeschmäcker.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten