§ 86b Abs.1 Nr. 2 oder § 86b Abs.2 SGG?

Leser in diesem Thema...

Hakan

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Dez 2010
Beiträge
211
Bewertungen
34
Hallo,

wenn man wegen nicht Erfüllung seiner Bemühungen aus einem Verwaltungsakt eine Sanktion erhalten hat, und man gegen die Sanktion Widerspruch (JC ) und aW (§ 86b Abs. 1 Nr. 2 SGG) beantrag hat, wie begründet man eine eA (§ 86b Abs. 2 SGG), denn man müsste ja wohl § 31a Abs. 3 Satz 1 und 3 SGB II berücksichtigen.

Also wenn man ab 40 % Sanktion Sachleistungen und geldwerte Leistungen beantragen kan und zusätzlich ab 60% Sanktion der Bedarf für Unterkunft und Heizung erbracht wird, muss man dann abwarten bis die Sachleistungen und geldwerte Leistungen bewilligt sind bevor man eine eA beantragen kann? Oder wie begründet man jetzt die eA? Oder sollte man vorerst von einer eA absehen und nur die aW beantragen?

Hakan
 

Hakan

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Dez 2010
Beiträge
211
Bewertungen
34
Nun ja, ich denke mein Anliegen war zu schwer für Euch, sodas ich keinen Rat von Euch erwarten konnte. Aber trotzdem, vielen Dank!
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
21.604
Bewertungen
4.435
selten jemand erlebt, der sich so verwurstelt ausdrückt.

Eine Anordnungsgrund liegt auch schon 30% vor. Aber du müsstest schon ein wenig mehr erklären, als das was du geschrieben hast.

Und überdnek nochmal deinen 2. Beitrag. Dass keine Antworten kommen hast du dir selbst zu zuschreiben.
 
Oben Unten