• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

60%ige Sanktion erfolgreich abgewehrt

Pixelschieberin

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jul 2011
Beiträge
4.755
Gefällt mir
10.746
#1
........
Könntest ja vielleicht hier noch mal posten, um Anderen Mut zu machen, sich zu wehren.
Allgemein - Erfolgreiche Gegenwehr im Erwerbslosen Forum Deutschland
Ghansafan, dein Wunsch ist mir........... :)
****************************************************

Heute flatterte Post vom Sozialgericht ins Haus.
Dort hatte ich wegen der Sanktion (No2) auf Ghansafans Rat eine einstweilige Anordnung (EA) beantragt.
siehe Thread - URL am Ende des posts.

Ich bin erstaunt, wie schnell das ging!
Erst kam das Aktenzeichen - wie versprochen - in den nächsten Tagen.
Heute die Erfolgsnachricht!
Das Jobcenter hat die Sanktion zurückgenommen! :icon_party:

Mit Hilfe Ghansafans hatte ich gestern soweit alles vorbereitet, damit ich auch gegen Sanktion No1 Klage einreichen kann.
Wer sich über die Reihenfolge wundern sollte:
Ich wollte die höhere Sanktion schneller vom Tisch haben.
Bei der ersten wartete ich auf das Ergebnis des Widerspruchspozederes, welches Ende letzter Woche ablehnend beschieden wurde.
Wenigstens erfuhr ich darin, was der "Projektleiter" gegen mich ins Feld führte und konnte mich darauf einstellen.

Zurück zum SG - Brief:
Man glaubt es kaum, in dem heutigen Anschreiben fühle ich mich zwischen den Zeilen aufgefordert, gegen diese Sanktion (No1) anzugehen.
Die hätten das völlig unkommentiert lassen können - aber nee -
Da stand:
Wenn Sie der Meinung sind, die andere Sanktion (1) sei falsch, dann können Sie eine neue Klage dagegen erheben, dürfen jedoch DIESES Aktenzeichen
NICHT dafür verwenden .....
Nachtigall....... Wenn das kein Wink mit dem Zaunpfahl ist......
Schließlich gab es keine Veranlassung auf "ungelegte Eier" hinzuweisen.

Ich vermute, es ging deshalb so schnell weil ich alles gut vorbereitet hatte.
Alle Schriftstücke doppelt kopiert, zusammengetackert und chronologisch sortiert.
Die Anschreiben fürs Gericht kurz und bündig, die epische Korrespondenz mit SB und Träger separat,
kurz kommentiert, zur Einsichtnahme, falls tatsächlich gewünscht.

****************************************************
Den "Matrosen-Schlepper-Vertrag" dieses Trägers werde ich demnächst einscannen und anonymisieren, damit andere Betroffene sich vorbereiten können, WAS einem untergejubelt werden soll.

Ich kann nur dringend anraten, derartige Verträge und alle als zur Kenntnis genommen zu zeichnenden Unterlagen VOR eurer Ansage einzustecken, daß ihr ihn prüfen lassen werdet.
(Ein Vertrag ist mir tatsächlich schon aus der Hand gerissen woden.)

Diesen Vertrag bekam ich nur nach zähem Ringen, und weil ich mir einen Begleiter erzwungen hatte, in die Hand.
Mitarbeiterin des Trägers:
Das geht hier so: Wir lesen Ihnen den Vertrag vor, Sie fragen wenn Sie etwas nicht verstanden haben, ich erkläre es Ihnen. Hinterher unterschreiben Sie.
(Na klar - und die Erde ist eine Scheibe?)
Ich: Ich besitze durchaus Lesekompetenz und bei dieser Komplexität werde ich den Vertrag mitnehmen und in meiner Kemenate - in Ruhe - studieren.
Sie (panisch): Das können Sie doch nicht machen!?!
Hin und her....... das ginge nicht bla bla....
Ich kam mir vor wie auf 'ner Rheumadecken-Verkaufsveranstaltung.
Seriös fühlt sich anders an.

Schlußendlich gab dieser Vertragsinhalt mit meinen hineingekritzelten Anmerkungen den Ausschlag, nicht noch einen Prozeß durchstehen zu müssen.
Über die Sinnhaftigkeit des Parkens in einer Sackgasse mußte auch nicht mehr philosophiert werden.
****************************************************
Vielen Dank noch mal an Ghansafan und Devona für deren inhaltliche und humorvolle Unterstützung.
Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt............
****************************************************
Den gesamten Thread findet ihr unter:
http://www.elo-forum.org/einglieder...n-zugewiesenem-massnahme-ende.html#post872589
 
Oben Unten