6,50€ brutto oder doch Tarif ? (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 2)

E

ExitUser

Gast
Hallo ,
ich möchte mich mal für einen Bekannten schlau machen .

Er hat sich bei dieser FirmaINTECH World Wide GmbH beworben.

Er könnte dort als Produktionsmitarbeiter einen Unbefristeten Vertrag bekommen .
Gearbeitet wird in 3 Schichten.

Nun meine Frage .
Es ist ein Großhandel mit Metall- und Kunststoffwaren für Bauzwecke.
Welchen Tarif kann ich dafür heranziehe?
IGM ?
Dort habe ich was von 11,15€ unterste Lohngruppe für NDS gefunden.

Ich frage deshalb weil mein Bekannter mit 6,50€ brutto eingestellt werden soll.
Nicht über ZA...direkt in der Firma

oder liege ich da total falsch ?
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.871
Bewertungen
2.315
In welchem Bundesland?

Da verdient man ja bei der Zeitarbeit noch besser.

Es kommt ja auch darauf an, ob er als Fachkraft oder als Helfer eingestellt wird und dies ist ein gewaltiger Unterschied.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Hallo ,
ich möchte mich mal für einen Bekannten schlau machen .

Er hat sich bei dieser FirmaINTECH World Wide GmbH beworben.

Er könnte dort als Produktionsmitarbeiter einen Unbefristeten Vertrag bekommen .
Gearbeitet wird in 3 Schichten.

Nun meine Frage .
Es ist ein Großhandel mit Metall- und Kunststoffwaren für Bauzwecke.
Welchen Tarif kann ich dafür heranziehe?
IGM ?
Dort habe ich was von 11,15€ unterste Lohngruppe für NDS gefunden.

Ich frage deshalb weil mein Bekannter mit 6,50€ brutto eingestellt werden soll.
Nicht über ZA...direkt in der Firma

oder liege ich da total falsch ?
Wieso bist du sicher das nach Tarif entlohnt wird ? Hat das jemand zugesagt ? Pflicht wäre das nur wenn der Betrieb im Arbeitgeberverband ist und der Arbeitnehmer in der Gewerkschaft .
Außerdem würde IGM eher auf das produzierende Gewerbe als auf den HAndel passen.Ansonsten gilt Vertragsfreiheit .
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.871
Bewertungen
2.315
Ja, aber wenn Arbeitgeber bewußt Dumpinglöhne zahlen, damit der AN noch gezwungen ist aufzustocken, solche Betriebe gehören dann aber auch von den Gewerkschaften unter die Lupe genommen.
 
E

ExitUser

Gast
Ist in Niedersachsen.
Wie bekommt man heraus ob ein Betrieb im Arbeitgeberverband ist?
Er soll als Produktionsmitarbeiter eingestellt werden (Helfer).
Diese Firma Produziert auch die Kunststoffteile.
Viel Ahnung habe ich nicht von dieser Materie .
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.871
Bewertungen
2.315
Hatte er dort schon ein Vorstellungsgespräch?

Solche Fragen kann man in einem Vorstellungsgespräch stellen.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Ich würd einfach mal bei ner Gewerkschaft anrufen oder mailen -vielleicht verdi oder so .
Die sollten dir wenigstens die zuständige nennen können .
Und als letzter Rettungsanker bleibt ihm dann sittenwidrig , das greift so bei 30% unter dem regulären .Aber ich schätze da liegen sie knapp drüber .
Volle Stelle 1000 brutto - erschreckend.
Ich hab auch ne kunstsoffverarbeitende Bude im Blick die schon mal so 8,50 avisiert haben .
Auch das ist ja schon ZAV Niveau
 
E

ExitUser

Gast
So Idioten gibts leider immer wieder, die so Spackerlohn toll finden.

Ist leider sehr schlecht für den Rest, da die Firmen ja immer solche Idioten finden, die für Spackerlohn malochen gehen.
 

Jürgen3

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juli 2008
Beiträge
444
Bewertungen
171
Er könnte dort als Produktionsmitarbeiter einen Unbefristeten Vertrag bekommen .
Gearbeitet wird in 3 Schichten.

Ich frage deshalb weil mein Bekannter mit 6,50€ brutto eingestellt werden soll.
Nicht über ZA...direkt in der Firma
"Unbefristet" ist erst mal ohne jede Bedeutung, weil in den ersten 6 Monaten, die als Probezeit gelten, jederzeit ohne eine Begründung gekündigt werden kann.

Wenn dein Bekannter sich schon für einen Hungerlohn abrackern will, kann er auch gleich zu einer ZAF gehen, da gibt es für Produktionshelfer zumindest etwas mehr, aktuell 7,89 Euro. Helfer werden da eigentlich immer gesucht. Ist ja schon pervers, dass man hier ausgerechnet eine ZAF empfehlen muss...

Eine Firma, die Leute für 6,50/h einstellt und damit ihre Ignoranz und Verachtung gegenüber Mitarbeitern zeigt, die trotz Vollzeitjob wissentlich in die Armut und später in die Altersarmut getrieben werden, würde ich meiden wie die Pest.
 

Esreicht

Elo-User*in
Mitglied seit
12 September 2008
Beiträge
281
Bewertungen
32
"Unbefristet" ist erst mal ohne jede Bedeutung, weil in den ersten 6 Monaten, die als Probezeit gelten, jederzeit ohne eine Begründung gekündigt werden kann.

Wenn dein Bekannter sich schon für einen Hungerlohn abrackern will, kann er auch gleich zu einer ZAF gehen, da gibt es für Produktionshelfer zumindest etwas mehr, aktuell 7,89 Euro. Helfer werden da eigentlich immer gesucht. Ist ja schon pervers, dass man hier ausgerechnet eine ZAF empfehlen muss...

Eine Firma, die Leute für 6,50/h einstellt und damit ihre Ignoranz und Verachtung gegenüber Mitarbeitern zeigt, die trotz Vollzeitjob wissentlich in die Armut und später in die Altersarmut getrieben werden, würde ich meiden wie die Pest.
Tarif ist das was ich für meine tätigkeit verlange :
unter 35.- Euronen/Std netto geht da nichts --
irgendwie müssen die inflationären Ausgaben gedeckt werden. :icon_party:
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Tarif ist das was ich für meine tätigkeit verlange :
unter 35.- Euronen/Std netto geht da nichts --
irgendwie müssen die inflationären Ausgaben gedeckt werden. :icon_party:
In dem Falle .. eigene Insel kaufen und eigenen Staat ausrufen ..aber überleg dir vorher ob du den Euro einführst .
 

alpha

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.173
Bewertungen
80
So Idioten gibts leider immer wieder, die so Spackerlohn toll finden.

Ist leider sehr schlecht für den Rest, da die Firmen ja immer solche Idioten finden, die für Spackerlohn malochen gehen.
Liegt ua daran, dass die Doitschen sich über Arbeit definieren und wohl auch denen die Decke auf den Kopp fällt wenn sie nicht jeden Tag buckeln gehen können. Mentalitäts Sache, der Italiener lacht darüber und macht sich lieber ein dolce vita.......:icon_twisted: Deswegen gibt es ja auch genug die 1€ freiwillig machen, weil sie nix mit sich anzufangen wissen.
 

alpha

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.173
Bewertungen
80
"Eine Firma, die Leute für 6,50/h einstellt und damit ihre Ignoranz und Verachtung gegenüber Mitarbeitern zeigt, die trotz Vollzeitjob wissentlich in die Armut und später in die Altersarmut getrieben werden, würde ich meiden wie die Pest.
Sehe ich nur bedingt auch so, wenn die gesetzl. Möglichkeiten bestehen solchen Niedriglohn zu zahlen und es genug gibt die sich finden dafür zu arbeiten, warum sollte die Fa das nicht machen. Im Kapitalismus ist Gewinnmaximierung die oberste Priorität. Moral und Ethik zählen da nur noch bedingt, das muss bedauert werden ist aber leider Realität (Stichworte auch: Globalisierung, NWO, Agenda 2010).

Der Gesetzgeber wäre hier gefordert, bzw. die Gewerkschaften (diese sind aber zu schwach und viele Firmen sind nicht im AG Verband, somit keine Verpflichtung Tarife einzuhalten).

Ich find das auch scheisse, aber so isses nunmal in diesem System
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Hmm--- abgesehen davon das die ein euro jobs wohl ne pflichtveranstaltung sind - kommt drauf an ob du noch extra Ausgaben hast wie Fahrtkosten oder Verpflegung , wenn nich können 160 Euro mehr im Monat ne ganze Menge Geld sein . Das Gefühl der Anerkennung ist wohl für jeden anders wichtig .. ich würde nicht sagen das italiener sich da grundlegend unterscheiden .Es wird ländl. und städt. Unterschiede geben ..auf dem Dorf im Familienverband ist immer was zu tun , in der Großstadt wird das anders aussehen.
Das dumme ist doch überall ..Freizeit ohne Kohle bringt auch nix ..irgendwann haste die NAse voll vom spazierengehen.
 

alpha

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.173
Bewertungen
80
Freizeit ohne Kohle bringt nur eingeschränkt und wenn nicht auf lange Dauer ist was, das stimmt. Naja, muss auch jeder selber wissen. Stimmt auch 1€ sind Pflicht, aber es gibt Leute, die das halt auch gerne machen (mag sein, wegen der zus. Kohle). Hab ja selber mit welchen gesprochen. Also wer die Jobs gerne macht, oder halt dieses hier mit 6,50 den sollte man nicht verurteilen vermutlich. Sicher wird durch das Annehmen des Niedriglohns dieser gefördert, aber wie oben erwähnt wären da die Institutionen gefordert was zu machen. Auch ich bin aber der Ansicht, wenn kaum einer diese Stellen annehmen würde, müsste es wieder bessere Löhne geben (oder es würden Ausländer geholt die dafür arbeiten). Leider beinhaltet H4 ja einen Zwang auch sowas anzunehmen.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Freizeit ohne Kohle bringt nur eingeschränkt und wenn nicht auf lange Dauer ist was, das stimmt. Naja, muss auch jeder selber wissen. Stimmt auch 1€ sind Pflicht, aber es gibt Leute, die das halt auch gerne machen (mag sein, wegen der zus. Kohle). Hab ja selber mit welchen gesprochen. Also wer die Jobs gerne macht, oder halt dieses hier mit 6,50 den sollte man nicht verurteilen vermutlich. Sicher wird durch das Annehmen des Niedriglohns dieser gefördert, aber wie oben erwähnt wären da die Institutionen gefordert was zu machen. Auch ich bin aber der Ansicht, wenn kaum einer diese Stellen annehmen würde, müsste es wieder bessere Löhne geben (oder es würden Ausländer geholt die dafür arbeiten). Leider beinhaltet H4 ja einen Zwang auch sowas anzunehmen.
Der letzte Satz ist eigentlich der Knackpunkt --- ob du das willst oder nicht --du mußt oder mind. 30% Sanktion. Statt Mindestlohn Sklavenhandel. Und die kleine Hintertür wenn die Bezahlung sittenwidrig ist heißt 30% unter üblich . Je tiefer üblich ist je seltener sittenwidrig .Hat mit freier Berufswahl auch nichts mehr zu tun .
 

Esreicht

Elo-User*in
Mitglied seit
12 September 2008
Beiträge
281
Bewertungen
32
Der letzte Satz ist eigentlich der Knackpunkt --- ob du das willst oder nicht --du mußt oder mind. 30% Sanktion. Statt Mindestlohn Sklavenhandel. Und die kleine Hintertür wenn die Bezahlung sittenwidrig ist heißt 30% unter üblich . Je tiefer üblich ist je seltener sittenwidrig .Hat mit freier Berufswahl auch nichts mehr zu tun .
genau der letzte Satz ist wichtig---
und dann schau mal hier rein :
Menschenrechte
ein wenig suchen ...

/Artikel 3/

Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person.

/Artikel 4/

Niemand darf in Sklaverei oder Leibeigenschaft gehalten werden;
Sklaverei und Sklavenhandel in allen ihren Formen sind verboten.

/Artikel 5/

Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder
erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden.

/Artikel 6/

Jeder hat das Recht, überall als rechtsfähig anerkannt zu werden.


man/frau muß nur seine rechte kennen und eintreiben .....

:biggrin:

und was macht das "merkel"- incl job-center --schert sich einen Dreck um die Rechte und wie es uns geht-- aber dieselbigen im Ausland einfordern -- ist doch die Lachnummer schlechthin......:icon_twisted:
 
Oben Unten