450 Euro Job nach Probearbeiten abgelehnt - Sanktion ? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Harpi92

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo, bin neu hier und habe direkt mal eine Frage ..
Folgendes:
Ich habe mich selbstständig auf einen 450 Euro Job beworben,also es war kein Vermittlungsvorschlag vom JC. Diesen habe ich in die Liste der Eigenbemühungen eingetragen. Nun habe ich dort einen Termin für Samstag zum Probearbeiten bekommen. Habe dies auch heute dem JC an der Hotline mitgeteilt,dort sagte man mir ich müsste morgen früh auf jeden Fall persönlich vorsprechen, um mir eine Genehmigung zum Probearbeiten wegen der Versicherung zu holen. Soweit so gut.
Nun habe ich leider jetzt erst die Firma gegoogelt und dort sollen ziemlich schlechte Arbeitsbedingungen,hoher Zeitdruck,schlechtes Arbeitsklima und schlechte Bezahlung (genau Mindestlohn) für einen Knochen Job (warenverräumung) herrschen ... sogar Stern tv hat darüber schon berichtet , leider habe ich nicht vorher gegoogelt 😵
ich werde auf jeden Fall erst mal Samstag dorthin, aber bin nun schon auf das schlimmste gefasst 😐

Droht mir eine Sanktion falls die Firma mich einstellen will und ich ablehne falls ich mich total unwohl fühle ?? Habe nun echt ein ganz mulmiges Gefühl und habe dummerweise auch schon das Amt über das Probearbeiten wegen der Versicherung informiert ..

Hilfe 😱😱
Danke schon mal :)
 

Zeitkind

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.312
Bewertungen
13.388
Willkommen im Forum. :welcome:Rezeption
...ich werde auf jeden Fall erst mal Samstag dorthin, aber bin nun schon auf das schlimmste gefasst.
Für wie lange wurde denn die Probearbeit (unentgeltlich?) vereinbart?
Droht mir eine Sanktion falls die Firma mich einstellen will und ich ablehne falls ich mich total unwohl fühle ??
Das Abbrechen einer unbezahlten Probezeit ist nicht sanktionierbar. Hier mal zur Info:
Leitfaden meinte:
Probearbeit

Probearbeit oder Praktika sind grundsätzlich rechtzeitig vor Beginn beim LT anzumelden.
Da ein LE über den LT versichert ist, ist der LT rechtlich gezwungen, eine Probearbeit als Maßnahme zu behandeln.
Es sei denn, der AG übernimmt für die Probezeit neben dem Entgelt auch sämtliche Versicherungsleistungen.
Dann würdest der LE allerdings "probehalber" die Leistungsanspruchsberechtigung verlieren.

Maßnahmen sind an rechtliche Voraussetzungen gebunden und werden deshalb per Zuweisung und mit RFB abgewickelt.
All diesen Umständen steht aber nicht entgegen, einen potenziellen AG zu "beschnuppern".
Das jedoch sollte unter strikter, begrifflicher Trennung von "Probe" und "Arbeit" erfolgen.
  • Probe
    Hier lerne ich das Umfeld, die Bedingungen und die räumlichen Gegebenheiten kennen.
    Ein zeitlicher Rahmen von 1 bis max. 3 Tagen sollte dafür genügen.
  • Arbeit
    Eine Arbeit im betrieblichen Ablauf sollte auf keinen Fall Bestandteil der Probezeit sein.
    Zu diesem Zweck wird erst bei Abschluß des Arbeitsverhältnisses eine Probefrist vereinbart.
Dient die Probearbeit nur der Einfühlung, sollte keine Arbeit im Wertkreislauf des Unternehmens geleistet werden.
Damit untersteht der Probant nur eingeschränkt dem Weisungsrecht des Betriebes, d.h. es kann keine Leistung abgefordert werden.
Wenn das der Betrieb verlangt, um Leistungsfähigkeit zu testen, kann dafür zumindest eine anteilige Entlohnung verlangt werden.
Diese wichtigen Einzelheiten sollten vor Antritt der Probearbeit mit dem Unternehmen abgesprochen- und schriftlich vereinbart werden.

Selbst wenn eine Probezeit von 3 Tagen vereinbart und hinterher seitens des LT als Maßnahme auferlegt wurde,
entstehen dem LE keine Rechtsfolgen, wenn diese Probearbeit vorzeitig abgebrochen wird.
Die Mitwirkungspflicht beschränkt sich in diesem Fall auf die Mitteilung an den LT.
 

Harpi92

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
3
Bewertungen
0
Huhu .. also soweit ich weiß ist das Probearbeiten nur für Samstag etwa 4 Stunden angesetzt . Soll aber direkt Krankenkarte, sozial Versicherungsausweis und Steuer ID in Kopie mitbringen,falls das wichtig ist ? Also für mich hörte es sich schon nach Probe Arbeit an und nicht nach einem schnupper Probe "Tag "..
also soweit ich es richtig verstanden habe kann ich dafür nicht sanktioniert werden falls ich den Job ablehne nach der Probearbeit ? 🤔
 

Badener

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 September 2015
Beiträge
545
Bewertungen
355
also soweit ich es richtig verstanden habe kann ich dafür nicht sanktioniert werden falls ich den Job ablehne nach der Probearbeit ? 🤔
Hallo,

das kommt auf die "Umstände" an.
Also z.B. ALGI oder ALGII ... warum "nur" 450 Euro ... usw.
Denke hier werden viel mehr Informationen benötigt ...

Sonst hilft sicher der "Bereich" ZAF weiter ... dort gibt es gute Tips wie man sich auf ein Vorstellungsgespräch (zwar bei ZAF hilft aber sicher auch bei "normalen" Firmen) vorbereiten kann.
LG
 

Harpi92

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo,

das kommt auf die "Umstände" an.
Also z.B. ALGI oder ALGII ... warum "nur" 450 Euro ... usw.
Denke hier werden viel mehr Informationen benötigt ...

Sonst hilft sicher der "Bereich" ZAF weiter ... dort gibt es gute Tips wie man sich auf ein Vorstellungsgespräch (zwar bei ZAF hilft aber sicher auch bei "normalen" Firmen) vorbereiten kann.
LG
Beziehe momentan ALG 2, ungelernt und habe bisher leider noch nie richtig gearbeitet 😳 Daher ist es für mich fast unmöglich mit einer 8 jährigen Lücke im Lebenslauf direkt eine voll oder Teilzeit stelle zu kriegen ..
 

Badener

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 September 2015
Beiträge
545
Bewertungen
355
Beziehe momentan ALG 2, ungelernt und habe bisher leider noch nie richtig gearbeitet 😳 Daher ist es für mich fast unmöglich mit einer 8 jährigen Lücke im Lebenslauf direkt eine voll oder Teilzeit stelle zu kriegen ..
Hallo,
hm ... ok. Ganz ehrlich? Dann würde ich auf jeden Fall da hin gehen und mir es anschauen! Dann gibt immer noch genügend Möglichkeiten (wenn es gar nicht passt) die Stelle nicht zu bekommen ... UND selbst wenn man die Stelle bekommt und es dann nicht gut ist ... hat man eventuell doch bessere Chancen sich daraus zu bewerben! Ich denke ... es gibt nix zu verlieren!
Viel Glück! LG
 

Porks

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2008
Beiträge
594
Bewertungen
321
hi

Mal anders herum ob die dich noch wollen . Wenn du jetzt schon sagen wir es mal direkt keinen Bock hast .
was willst du denn eine Arbeit die leicht ist und Super bezahlt . Klar will jeder.
Aber was hast du zu bieten . Keine Ausbildung /keine Berufserfahrung /große Lücken im Lebenslauf und dann Forderungen mehr als Mindestlohn und in Googel steht die Firma hat eine schlechte Bewertung (kann ja stimmen muss aber nicht)

Darum erst mal selbst sehen ob das passt oder nicht .
Und dann mal an der eigenen Einstellung zur Arbeit nachdenken und nicht erst meckern usw sondern selbst die Erfahrung machen was in der Firma los ist.


Und glaube nicht alles was in Google steht wenn es danach geht wäre ich schon 10x Tot weil der Pickel am A.. ja ein Tumor ist usw.
 
Oben Unten