450 000 auf dem Weg in die Armut (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.604
Bewertungen
4.231
Es wäre gut, wenn nicht aus jeder meldung Panik gemacht wird. Damit degradiert man sicht in die Rolle der Hilflosen.
 
E

ExitUser

Gast
Es wäre gut, wenn nicht aus jeder meldung Panik gemacht wird. Damit degradiert man sicht in die Rolle der Hilflosen.
Die Panik musste schon längst ausgebrochen sein.
Oder wollen wir etwa warten bis sich die Herrschaften noch besser positionieren?

Ich halte mich nicht für ein Opfer und ich werde die Opferrolle auch nicht übernehmen.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.604
Bewertungen
4.231
Hallo Wolfgang,

bin ganz Deiner Meinung. Es wird langsam auffällig, dass zunehmend mehr Stimmen kommen, die Ihre Hilflosigkeit auf alle und jeden projezieren.

Vielleicht sollten sich diese Stimmen einmal 6 Wochen enthaltsamkeint von Coputer und news auferlegen und täglich mit anderen Erwerbslosen zusammen kommen. Aber mit dem Ziel etwas zu machen.
Und was heist das jetzt?
Besser sich nicht mehr wehren?
Besser sich nicht zu erheben?
Hoffen daß "Die da Oben" zur Vernunft kommen?
 

mercator

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 März 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
Was mich wirklich ankotzt ist, das sich unser Lügenminister Scholz, konfrontiert mit den Statistiktricks, kackfrech hinstellt und meint, wer will, kann ja seine eigene Statistik machen. So hat er einen Journalisten grinsend abgebügelt, der ihn darauf hingewiesen hat. So ein unglaubliches Maß an Dreistigkeit und Arroganz ist unerträglich.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Wolfgang,

bin ganz Deiner Meinung. Es wird langsam auffällig, dass zunehmend mehr Stimmen kommen, die Ihre Hilflosigkeit auf alle und jeden projezieren.

Vielleicht sollten sich diese Stimmen einmal 6 Wochen enthaltsamkeint von Coputer und news auferlegen und täglich mit anderen Erwerbslosen zusammen kommen. Aber mit dem Ziel etwas zu machen.
Hilflosigkeit???

Was mich hier in News / Diskussionen / Tagespresse schon etwas erschrickt ist: Es brennt an allen Ecken aber geschehen tut rein gar nicht's.

Z.B.:

Die Tathandlung des § 130 Abs. 1 und 2 StGB erfordern eine Diskriminierung der betroffenen Personengruppe. Eine sichere Abgrenzung zur Beleidigung ist häufig nicht möglich. Eine Diskriminierung liegt aber jedenfalls dann vor, wenn der angegriffenen Personengruppe ihr ungeschmälertes Lebensrecht als gleichwertige Persönlichkeiten in der staatlichen Gemeinschaft abgesprochen wird und diese somit als „unterwertige Menschen“ gekennzeichnet werden.

Was dieser Kerl gesagt hat ist Volksverhetzung
Vielleicht sollten wir einfach zu vielen gegen diesen Kerl wegen Volksverhetzung bei der Staatsanwaltschaft Anzeige erstatten? Wäre das jurisitsch ein gangbarer Weg? Wir könnte ja erstmal Unterschriften sammeln, wer alles eine Anzeige erstatten wird - ich glaub, die Anzeigen einreichen müssten dann immer die Einzelpersonen.
Und was passiert... Keiner interessiert sich auch nur im geringsten!

Hallo Wolfgang,

bin ganz Deiner Meinung. Es wird langsam auffällig, dass zunehmend mehr Stimmen kommen, die Ihre Hilflosigkeit auf alle und jeden projezieren.

Vielleicht sollten sich diese Stimmen einmal 6 Wochen enthaltsamkeint von Coputer und news auferlegen und täglich mit anderen Erwerbslosen zusammen kommen. Aber mit dem Ziel etwas zu machen.
O.K. versprochen!

Ich werde nur noch lesen und melde mich erst dann wieder, wenn die Wahlen durch sind, dann werden wir ja sehen woher der Wind weht.

Habt eine gute Zeit zusammen - Wünsch.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.604
Bewertungen
4.231
Könntest vielleicht auch mal positive und mobilisierende Ideen formulieren. Klar, geb dir Recht. Hier werden sich dann sofort 5-9 Leute melden und den Thread majorisieren und dir dieses ausreden wollen und dir erzählen, warum das nicht geht, warum man sich besser an Recht und Gesetz hält und warum?????

Aber Du wirst mehr Menschen erreichen, wenn du auf die 5-9 Leute nur gelegentlich eingehtst.

Schaue dir mal seit 2 Wochen das Forum Schulden an. Da tauche auf einmal Panikmacher auf, obwohl gerade die hilfe die dort geleistet wurde, bisher mit zu unseren Aushängeschiödern gehörte. Aber jedetzt melden sich die Panikmacher zu Wort und scheinbar geht nichts mehr, obwohl es vorher ging.
O.K. versprochen!

Ich werde nur noch lesen und melde mich erst dann wieder, wenn die Wahlen durch sind, dann werden wir ja sehen woher der Wind weht.

Habt eine gute Zeit zusammen - Wünsch.
 
E

ExitUser

Gast
Muss mein Versprechen für einmal brechen.
#############################

Könntest vielleicht auch mal positive und mobilisierende Ideen formulieren.
Lieber Martin,

das würde ich gern, noch so gern.
Leider kann ich es, wie die meisten nicht!
Aber wenn jemand eine mobilisierende Idee bringt, und ich überzeugt bin, das es sogar mit wenig Aufwand viel bringen würde, schließe ich mich noch so gern an.
Lies nur mal -FDP-Politiker will Hartz-IV-Satz um 30 Prozent kürzen oder DIE LINKE und die Erwerbslosen und alle anderen unendlichen Debaten.

Was mich hier sehr betroffen macht ist, die meisten verschließen sich hier, obwohl sie vorher noch mit Herzensblut debatiert haben, wehement jeglicher Änderung und ich befürchte, dass sich das bald rächen wird.

Tut mir leid, dir nichts besseres berichten zu können.

Gruß
Carlos


Jetzt bin ich aber bis nach den Wahlen weg!
##############################
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.604
Bewertungen
4.231
Damit ist ja schon mal ein Anfang da. Alles andere geht nur im Zusammenarbeit mit anderen. Sich ergänzen wär hier die gute Möglichkeit. Allerdings müssen dafür ausdrücjlich die Bednkenträger erstmal ausgeladen werden.
Also worauf ich hinaus will: Bitte jetzt selbst aktiv werden und dann machen. Warum denn nicht mit 3-4 Leuten eine Wahlkampfveranstaltung bloß stellen. Dioe presse wartet nur auf deratige Sachen, wenn sie effektvoll genug gemacht sind
Muss mein Versprechen für einmal brechen.
#############################



Lieber Martin,

das würde ich gern, noch so gern.
Leider kann ich es, wie die meisten nicht!
Aber wenn jemand eine mobilisierende Idee bringt, und ich überzeugt bin, das es sogar mit wenig Aufwand viel bringen würde, schließe ich mich noch so gern an.
Lies nur mal -FDP-Politiker will Hartz-IV-Satz um 30 Prozent kürzen oder DIE LINKE und die Erwerbslosen und alle anderen unendlichen Debaten.

Was mich hier sehr betroffen macht ist, die meisten verschließen sich hier, obwohl sie vorher noch mit Herzensblut debatiert haben, wehement jeglicher Änderung und ich befürchte, dass sich das bald rächen wird.

Tut mir leid, dir nichts besseres berichten zu können.

Gruß
Carlos


Jetzt bin ich aber bis nach den Wahlen weg!
##############################
 

wolfgang52

Elo-User*in
Mitglied seit
27 März 2007
Beiträge
172
Bewertungen
29
Alles andere geht nur im Zusammenarbeit mit anderen.
Hallo Martin,
wie denn wenn 99,0x % der Betroffenen Dir erzählen:
"Wir müssen was tun, fangt schon mal an."
Ich bin mir jetzt aber nicht sicher ob vor dem x noch eine oder zwei Nullen stehen müssen.
Die Menschen, zumindest die mit denen ich zu tun habe, sind so desinteressiert - ich darf garnicht daran denken.
Die warten wirklich bis ihnen Andere die Kastanien aus dem Feuer holen, einfach nur erschreckend.

Aber Jacko ist tod,
das ist eine wichtige und hoch interessante Nachricht,
damit kann man doch was anfangen,
das betrifft einen ja direkt persönlich.

Sorry, Entschuldigung für diese Entgleisung.

Ansosten, akinao hat Recht, das wird sich sehr bald richtig doll und derbe rächen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten