400Euro-Job und 1 Euro-Job! Wir haben Probleme, BITTE HILFE

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Danijela3103

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 August 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo,
es geht nicht um mich sondern um mein Lebensgefährte(22) der im Mai aus Frankreich zu mir und unseren gemeinsamen Sohn zugezogen ist.
Da ich momentan noch in der Elternzeit bin erhalte ich Unterstützuing vom JC solange bis ich wieder in mein Betrieb zurückkehre. Mein Freund ist da ebenfalls angemeldet, hat aber auch noch gearbeitet auf 400-Euro-Basis und dies wollte er so machen bis ca. Oktober, da meine Eltern eine Industrie-Metallbau-Firma haben und mein Vater ihn als Schweisser einstellen würde und mein Freund auch bei ihm den Meisterbrief machen könnte.

Aber, das JC akzeptiert dies nicht und hat ihn jetzt verdonnert zu einem 1-Euro-Job. Seid letzte Woche abreitet er in einem Restaurnt jeden Tag für 8 Stunden. Er arbeitet mal von 9 bis 17Uhr und dann mal von 15 bis 23Uhr.

Um den Meisterbrief zu machen und die Schweissschule besuchen zu können, muss mein Freund die Deutsche SPrache in Schrift beherrschen, was er aber nicht kann. Er spricht Deutsch perfekt ohne akzent und kann auch lesen nur schreiben nicht. Deswegen müsste er eine Sprachschule dafür besuchen, dies akzeptiert aber unser Sachbearbeiter nicht und meinte nur dreist "Daraus wird eh nichts, das ist alles nur Mist. Die Schule und den Meisterbrief schaffen Sie eh nicht"!!!! < Ist das nicht eine Frechheit im Quadrat????

Mein Freund sein Plan war ja das er die Monate bis Oktober einen 400 Euro-Job macht und die Sprachschule besucht, aber das geht jetzt durch den 1-Euro-Job nicht.

Kann man da nicht irgendwas machen? Mein Lebenspartner möchte doch nicht ewig nur Tellerputzen und vom Amt leben sondern auf die Baustelle und Geld verdienen!!! Ich versteh nicht warum der Sachbearbeiter so bekloppt ist:icon_neutral:.. Meine vorrige Sachbearbeiterin,mit der ich gut klar kam, hatte ich gestern angerufen und Sie meinte auch das das mit der Sprachschule eine tolle Idee ist und sie ihren Kollegen auch nicht versteht, sie aber nicht eingreifen könnte.

Was sollen wir denn jetzt machen? Wenn er das Schreiben nicht lernt kann wird er die Prüfung in Theorie nie schaffen. :icon_neutral:

Bitte HILFE :frown:
 

Ingvar

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juli 2008
Beiträge
530
Bewertungen
50
Ääähhh, 400€ Job ist doch eine Tätigkeit auf dem ersten Arbeitsmarkt!
Das hat eindeutig Vorrang vor einer Arbeitsgelegenheit(1€ Job)!

Auf keinen Fall den 400 € Job aufgeben!!!
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,
es geht nicht um mich sondern um mein Lebensgefährte(22) der im Mai aus Frankreich zu mir und unseren gemeinsamen Sohn zugezogen ist.
Da ich momentan noch in der Elternzeit bin erhalte ich Unterstützuing vom JC solange bis ich wieder in mein Betrieb zurückkehre. Mein Freund ist da ebenfalls angemeldet, hat aber auch noch gearbeitet auf 400-Euro-Basis und dies wollte er so machen bis ca. Oktober, da meine Eltern eine Industrie-Metallbau-Firma haben und mein Vater ihn als Schweisser einstellen würde und mein Freund auch bei ihm den Meisterbrief machen könnte.

Aber, das JC akzeptiert dies nicht und hat ihn jetzt verdonnert zu einem 1-Euro-Job. Seid letzte Woche abreitet er in einem Restaurnt jeden Tag für 8 Stunden. Er arbeitet mal von 9 bis 17Uhr und dann mal von 15 bis 23Uhr.

Um den Meisterbrief zu machen und die Schweissschule besuchen zu können, muss mein Freund die Deutsche SPrache in Schrift beherrschen, was er aber nicht kann. Er spricht Deutsch perfekt ohne akzent und kann auch lesen nur schreiben nicht. Deswegen müsste er eine Sprachschule dafür besuchen, dies akzeptiert aber unser Sachbearbeiter nicht und meinte nur dreist "Daraus wird eh nichts, das ist alles nur Mist. Die Schule und den Meisterbrief schaffen Sie eh nicht"!!!! < Ist das nicht eine Frechheit im Quadrat????

Mein Freund sein Plan war ja das er die Monate bis Oktober einen 400 Euro-Job macht und die Sprachschule besucht, aber das geht jetzt durch den 1-Euro-Job nicht.

Kann man da nicht irgendwas machen? Mein Lebenspartner möchte doch nicht ewig nur Tellerputzen und vom Amt leben sondern auf die Baustelle und Geld verdienen!!! Ich versteh nicht warum der Sachbearbeiter so bekloppt ist:icon_neutral:.. Meine vorrige Sachbearbeiterin,mit der ich gut klar kam, hatte ich gestern angerufen und Sie meinte auch das das mit der Sprachschule eine tolle Idee ist und sie ihren Kollegen auch nicht versteht, sie aber nicht eingreifen könnte.

Was sollen wir denn jetzt machen? Wenn er das Schreiben nicht lernt kann wird er die Prüfung in Theorie nie schaffen. :icon_neutral:

Bitte HILFE :frown:

Er hat doch mit dem 400-Euro-Job einen Arbeitsvertrag, den er erfüllen muß.

Außerdem ist er verpflichtet, auch Tätigkeiten auszuüben, die seine Hilfsbedürftigkeit mindern. Darauf könnte man das JC hinweisen.
 

Volker

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.673
Bewertungen
40
Hallo Danijela3103,

Hat dein Freund eine EGV unterschrieben?
Kannst du uns diese scannen und reinstellen?
Namen bitte schwärzen.

In der Tat geht der 400€ Job vor.

Ich lese das er den 400 Euro Job nun nicht mehr macht, kann er diesen wieder aufnehmen?

Volker
 

Danijela3103

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 August 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
@Volker

Jaaa der Arbeitgeber vom 400-Basis will meinen Freund unbedingt wieder einstellen. Aber der Sachbearbeiter macht Stress. Nur VOLLZEIT oder eben den 1-Euro.

EGV, meinst du damit den Arbeitsvertrag von dem 1-Euro-Job??
 

Volker

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.673
Bewertungen
40
NEEE! das ist der 1-Euro Job mit dieser Stundenzahl. Heute sagten die zu meinem Freund das er 6-8Stunden arbeiten muss und am Wochenende wenn viel los ist bis 10Std oder sogar noch länger..!!!

Das ist niemals zusätzlich, und auch nicht ausserhalb der normalen Wirtschaft sein und vor Gericht auch völlig indiskustabel.

Er kann nee Arbeit annehmen, und die AREG verweigert dies? Das dürfte reichen um einen Eilantrag vorm SG locker zu bestehen.

Ich frage mich was besser ist, erst das SG oder gleich den 400€
wieder annehmen, Ein-Euro-Job absagen und warten obs Sanktionen gibt.

Oder erst zum SG und dann...

hmmm, weiss ich nicht.

Gründe für einen Abbruch, einer Massnahme müssen begründet sein. Diese liegt hier deutlich vor.

Ich würd zweiteres machen, kurz darlegen schreiben an die ARGE und gleich klarmachen das wenn es Sanktionen gibt, das SG
dazu geholt wird. Den 400€ Job wieder aufnehmen, und die Sprachschule besuchen (trotzdem, die EGV wäre wichtig zu kennen).

- Stell bitte dennoch die EGV ein, gibt es eine solche?
Da steht gross "Eingliederungsvereinbarung" drüber.

- Den Arbeitsvertrag des 1€, stell ruhig auch mal ein, Namen schwärzen.

Welche Stadt und welche ARGE ist das denn?

Gruss Volker
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten