400€ als Gebäudereiniger 15 std wöchentlich

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Apr 2008
Beiträge
613
Bewertungen
320
Einen schönen Tag zusammen! Ich habe seit Jahren einen MiniJob 15 std wöchentlich nicht auf Steuerkarte und soll jetzt bei der AWO in Essen 15 std wöchentlich einen 400€ Job als Gebäudereiniger ausüben. muß ich dort arbeiten diese arbeit ist auch nicht auf Steuerkarte gruß aufruhig
 

gerda52

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.330
Bewertungen
370
Beides als Minijob geht nicht, der Job bei der AWO wird deshalb automatisch sozialversicherungspflichtig. Ob Du dort arbeiten musst, wird sich dann spätestens bei der Bekanntgabe des 1. Jobs im Vorstellungsgespräch zeigen.
Zu der wahrheitsgemäßen Beantwortung der Frage bist Du übrigens allein aus Haftungsgründen verpflichtet!

Ps. Ich habe bei der Antwort natürlich vorausgesetzt, dass Du mit beiden Jobs zusammen die Einkommensgrenze von 400 Euro überschreitest. ; )
 
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Apr 2008
Beiträge
613
Bewertungen
320
Beides als Minijob geht nicht, der Job bei der AWO wird deshalb automatisch sozialversicherungspflichtig. Ob Du dort arbeiten musst, wird sich dann spätestens bei der Bekanntgabe des 1. Jobs im Vorstellungsgespräch zeigen.
Zu der wahrheitsgemäßen Beantwortung der Frage bist Du übrigens allein aus Haftungsgründen verpflichtet!

Ps. Ich habe bei der Antwort natürlich vorausgesetzt, dass Du mit beiden Jobs zusammen die Einkommensgrenze von 400 Euro überschreitest. ; )

Vielen Dank Gerda für deine schnelle Antwort! Es wären dann beide zusammen 700 €. Was wäre dann zu tun gruß aufruhig
 
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Apr 2008
Beiträge
613
Bewertungen
320
Bewerben, Bereitschaft zeigen und abwarten, wie sich die AWO entscheidet. Die Aufgabe des 1. Jobs kann sie schlecht von Dir verlangen.

Vielen Dank Gerda ! Wie wäre es denn mit der zusätzlichkeit als Gebäudereiniger das ist doch eine Arbeit die immer als Sozialvewrsicherungspflichtige Arbeit geleistet wird.und doch im dem Sinne nicht zusätzlich ist denn so wie ich gelesen habe darf ein 1€ Job keine Reguläre Arbeitsstelle vernichten gruß aufruhig
 

Kalkulator

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
1.112
Bewertungen
105
Ein 400-Euro-Job ist ein ganz normaler Job, nur die Abgabe der Sozialabgaben erfolgt pauschal über die Minijobzentrale.
 

gerda52

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.330
Bewertungen
370
Wieso auf einmal 'Ein Euro Job'? Im Eingangsbeitrag steht ...

aufruhig meinte:
Ich habe seit Jahren einen MiniJob 15 std wöchentlich nicht auf Steuerkarte und soll jetzt bei der AWO in Essen 15 std wöchentlich einen 400€ Job als Gebäudereiniger ausüben.
 
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Apr 2008
Beiträge
613
Bewertungen
320
Wieso auf einmal 'Ein Euro Job'? Im Eingangsbeitrag steht ...

Wieso auf einmal 'Ein Euro Job'? Im Eingangsbeitrag steht . Ich soll bei der AWO 15 std wöchentlich 400€ Job als Gebäudereiniger ohne Steuerkarte arbeiten vieleicht habe ich mich etwas unglücklich ausgedrückt , es ging zuletzt um die Frage der zusätzlichkeit. Eine reguläre Arbeit die eigentlich auf Steuerkarte getätigt wird ist doch für mich nicht zusätzlich Gebäudereiniger arbeiten doch wohl auf Sozialversicherungs Basis gruß aufruhig
 

Kalkulator

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
1.112
Bewertungen
105
Ob ein Job mit oder ohne Steuerkarte ausgeführt wird, hat nur mit der Art der Abgaben etwas zu tun.

Das Kriterium der Zusätzlichkeit trifft nur auf Ein-Euro-Jobs mit Mehraufwandsentschädigung zu.

Auch ein Gebäudereiniger kann ohne Steuerkarte bis zu 400 Euro verdienen.
 
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Apr 2008
Beiträge
613
Bewertungen
320
Ein 400-Euro-Job ist ein ganz normaler Job, nur die Abgabe der Sozialabgaben erfolgt pauschal über die Minijobzentrale.

Hallo Kalkulator! Ich habe aber schon seit Jahren einen MInijob 15 std wöchentlich Eine Arbeit die normal als Sozialversicherungstätige Arbeit getätigt wird ist doch für mich nicht zusätzlich und als Gebäudereiniger zu arbeiten als 400€ Job von der Arge angeboten ohne Steuerkarte wo ich doch schon einen MInJob habe auch ohne Steuerkarte wie soll das denn gehen gruß spaßmacher
 
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Apr 2008
Beiträge
613
Bewertungen
320
Wieso auf einmal 'Ein Euro Job'? Im Eingangsbeitrag steht ...

Wieso auf einmal 'Ein Euro Job'? Ich habe aber schon seit Jahren einen MInijob 15 std wöchentlich Eine Arbeit die normal als Sozialversicherungstätige Arbeit getätigt wird ist doch für mich nicht zusätzlich und als Gebäudereiniger zu arbeiten als 400€ Job von der Arge angeboten ohne Steuerkarte wo ich doch schon einen MInJob habe auch ohne Steuerkarte wie soll das denn gehen gruß spaßmacher
 

Kalkulator

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
1.112
Bewertungen
105
Das Angebot als Gebäudereiniger auf Minijobbasis ist für sich genommen erst mal ok.

Da Du schon einen Minijob hast, müssen beide Jobs zusammengerechnet werden. Ich würde von der AWO einen sozialversicherungpflichtigen Job ab 401 Euro auf Steuerkarte verlangen. Das andere rechnet sich für Dich nicht und die Aufgabe des ersten Jobs kann nicht verlangt werden.

Das Kriterium der Zusätzlichkeit zählt trotzdem nicht.
 

gerda52

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.330
Bewertungen
370
aufruhig meinte:
vieleicht habe ich mich etwas unglücklich ausgedrückt , es ging zuletzt um die Frage der zusätzlichkeit. Eine reguläre Arbeit die eigentlich auf Steuerkarte getätigt wird ist doch für mich nicht zusätzlich Gebäudereiniger arbeiten doch wohl auf Sozialversicherungs Basis
Ob Du es glaubst oder nicht, auch bei einem 400 € Job werden Sozialabgaben bezahlt, satte 28 % vom ausgezahlten Lohn hat der AG noch einmal an die Minijobzentrale abzuführen. Auch das Finanzamt geht nicht leer aus, hier sind in der Regel 2 % pauschal vom AG zu tragen.

Grundsätzlich ist das Einkommen aus einem Minijob auch steuerpflichtig, durch die Pauschalregelung wird der AN selbst allerdings von der Steuerpflicht entbunden.

Manche AG 's sparen sich diese Abgabe, indem sie die Steuer auf den AN abwälzen. Dann wird nach Eintragung auf der Steuerkarte berechnet, bei Nichtvorlage dann eben nach Steuerklasse 6.
 

gerda52

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.330
Bewertungen
370
Kalkulator meinte:
Da Du schon einen Minijob hast, müssen beide Jobs zusammengerechnet werden. Ich würde von der AWO einen sozialversicherungpflichtigen Job ab 401 Euro auf Steuerkarte verlangen.
Das ist überflüssig, die Sozialversicherungspflicht im 2. Job entsteht schon automatisch,
sobald die Grenze insgesamt überschritten wird.

Da aufruhig im 1. Job 300 Euro monatl. verdient, reichen im 2. Job bereits 101 Euro für die Entstehung der Pflicht aus.


Minijob-Zentrale - Mehrere Minijobs
 

biddy

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.401
Bewertungen
4.585
Ich würde von der AWO einen sozialversicherungpflichtigen Job ab 401 Euro auf Steuerkarte verlangen.

Ich würde es allerdings genauso machen bzw. habe ich das, denn unter Umständen wäre der 1. (Mini-)Job dann ganz schnell "weg", weil der 1. AG - soweit ich weiß - keinen 2. Job akzeptieren muss, der diesen ersten dann ebenfalls sozialabgabenpflichtig macht.
 

gerda52

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.330
Bewertungen
370
biddy meinte:
Ich würde es allerdings genauso machen bzw. habe ich das, denn unter Umständen wäre der 1. (Mini-)Job dann ganz schnell "weg", weil der 1. AG - soweit ich weiß - keinen 2. Job akzeptieren muss, der diesen ersten dann ebenfalls sozialabgabenpflichtig macht.
Schade, ich erreiche die Seiten der Mini-Job-Zentrale gerade nicht (weiß der Teufel, woran das wieder liegt).

Doch wage ich es auch ohne Beleg, Deine These wieder einmal in Frage zu stellen, denn ...

Der AG des 1. Minijobs muss nichts genehmigen, weil sich für ihn bei der Aufnahme weiterer Jobs nichts am Status der Geringfügigkeit ändert!

Den Beleg liefere ich nach, sobald es geht. Versprochen. ; )
 

biddy

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.401
Bewertungen
4.585
Es gilt z.B. derselbe Link von Dir wie vorhin:

Mehrere Minijobs

Hat ein Arbeitnehmer, der keiner versicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung nachgeht, mehrere 400-Euro-Minijobs bei verschiedenen Arbeitgebern nebeneinander, sind die Arbeitsentgelte aus diesen Beschäftigungen zusammenzurechnen (nicht zu berücksichtigen sind Arbeitsentgelte aus kurzfristigen Beschäftigungen).

Wird bei Zusammenrechnung mehrerer 400-Euro-Minijobs die monatliche Grenze von 400 Euro überschritten, so handelt es sich nicht mehr um versicherungsfreie Minijobs. Vielmehr sind die einzelnen Beschäftigungen sozialversicherungspflichtig.

Beispiel
Herr G. arbeitet regelmäßig seit 1. Juni beim Arbeitgeber A und verdient monatlich 400 Euro.
Einen Monat später, am 1.Juli beginnt er beim Arbeitgeber B einen weiteren Minijob und erhält dort monatlich 300 Euro.
Herr G. ist für den Monat Juni noch versicherungsfrei, weil sein Monatsverdienst 400 Euro nicht übersteigt. Die Beschäftigung ist ein Minijob.
Mit seinem zweiten Minijob übersteigt er jedoch insgesamt die 400 Euro Grenze (400 + 300 = 700).

Ab dem 1. Juli sind beide Beschäftigungen keine versicherungsfreien Minijobs sondern sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen.
Quelle: Minijob-Zentrale - Mehrere Minijobs
 

gerda52

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.330
Bewertungen
370
@ biddy

Die betreffenden Links (komischerweise nur die) funktionieren bei mir immer noch nicht, ich werde wohl mal meinen Cache leeren müssen.

Aber danke für das Zitat, damit hast Du mich heute sicher und schnell von meinem Irrweg zurückgeholt. :icon_smile:

Ich hoffe jetzt, dass ich bei 'aufruhig' nicht allzusehr für zusätzliche Verwirrung gesorgt habe.
 

ela1953

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
7.111
Bewertungen
2.375
Beispiel
Herr G. arbeitet regelmäßig seit 1. Juni beim Arbeitgeber A und verdient monatlich 400 Euro.
Einen Monat später, am 1.Juli beginnt er beim Arbeitgeber B einen weiteren Minijob und erhält dort monatlich 300 Euro.
Herr G. ist für den Monat Juni noch versicherungsfrei, weil sein Monatsverdienst 400 Euro nicht übersteigt. Die Beschäftigung ist ein Minijob.
Mit seinem zweiten Minijob übersteigt er jedoch insgesamt die 400 Euro Grenze (400 + 300 = 700).

Ab dem 1. Juli sind beide Beschäftigungen keine versicherungsfreien Minijobs sondern sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen.

Wäre aber eine Beschäftigung ein 401 Euro Job, dann könnte die andere Beschäftigung ein Minijob sein
 

Argekritiker

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
12 Jul 2009
Beiträge
214
Bewertungen
0
Sei froh. Mit einem Minijob hast du jetzt endlich mehr Rechte, allerdings musst du dein Geld genau so zusammen halten wie damals als du noch H4-Empfänger gewesen bist. Du musst ja Steuern und Sozialversicherungen zahlen. Das übernimmt nicht mehr der Staat.
 

Kalkulator

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
1.112
Bewertungen
105
War an irgendeiner Stelle die Rede davon, dass aufruhig mit beiden Jobs und einem Einkommen von 700 Euro netto ganz auf ALG2 verzichten kann oder will?

Das kann sein, je nach seiner persönlichen Situation, muss aber nicht.
 

Porks

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
20 Jun 2008
Beiträge
600
Bewertungen
323
Als Gebäudereiniger gibt es einen gesetzlichen Mindestlohn von 8,15€ x15=122,25x4=489€ dann kann es kein 400€ Job sein oder wieder Lohndumping welches man Anzeigen müßte.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten