400 euro jop

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

sascha270

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Dezember 2011
Beiträge
40
Bewertungen
0
hallo, ich habe eine frage und zwar geht es darum ich habe ein 400 euro schop in aussicht aber das problem ist ich wohne in lübeck und der job ist in schwerin zirka 100 kilometer entfernt!!ich könnte aber an den tagen wo ich arbeite bei einer freundin in schwerin wohnen!und würde auch meine wohnung in lübeck behalten wollen nur macht da auch das jobcenter mit???
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
Denke nicht. meines Wissens nach musst du bei einem 400€ Job ortsanwesend sein, soweit ich weiß sieht das erst ab einer sv-pflichtigen Tätigkeit anders aus- Bei einem 400€ Job können sie dir leider auch "problemlos" sagen du sollst noch eine Maßnahme machen .
 

Facebook

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
28 Dezember 2012
Beiträge
499
Bewertungen
7
Seit dem 01.01.2013 ist der 400 EUR Job angehoben worden auf 450 EUR. Nach geltender Rechtslage 2013 ist dieser rentenversicherungspflichtig, jedoch hat der Beschäftigte die Möglichkeit, sich auf Antrag von der Versicherungspflicht befreien zu lassen. Ich würde den aber Ausüben als 451 EUR Job. Dann ist er Sozialversicherungspflichtig. Dann ist das nicht mehr so einfach für das Jobcenter wen in irgendwelchen sinnlosen Maßnahmen zu Stecken. Es sei, die Sagen Kündigen sie das Arbeitsverhältnis.
 

Facebook

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
28 Dezember 2012
Beiträge
499
Bewertungen
7
Sascha, ich würde das zunächst einmal durchrechnen womit Du dich besser stehst. Mit einen 450 EUR Job oder mit einen 451 EUR Job der Sozialversicherungspflichtig ist.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
400 € Job in einer 100 km entfernten Stadt lohnt sich nie und nimmer.
Fahrtkosten und vor allem die Zeit für Hin- und Rückfahrt.
Extra-Verpflegungskosten.
All das und mehr wird nicht nur den Lohn auffressen sondern auch noch deinen Regelsatz.

Und für einen 400 € Job umziehen? Wirst mir zustimmen, das das in keiner Relation steht.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.301
Bewertungen
26.823
Sascha, was willst du denn hören?

Wir haben dir aufgezeigt was los sein kann, probier es aus.

Keiner kann dir letztlich sagen was passieren wird, nur was sein kann.
Du kannst das mit deinem JC klären. Wenn du dir das leisten kannst, mach es. Ich bezweifle, das das JC sich das angucken wird, sie werden dir für deine NICHT-Arbeitstage eine Massnahme reindrücken um zu sehen, dass du die übrige Zeit zuhause bist.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Denk dran, du hast nicht 400 € sondern nur 160 € im Monat mehr. Dann rechne dir deine Unkosten von den 160 € runter. Bleibt da was über?
 

wommi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2010
Beiträge
843
Bewertungen
230
wenn ich angebe das es eine fahrgemeinschaft gibt?

Sag' mal, das ist doch jetzt nicht ernsthaft gemeint, oder ?
Du willst für einen 400,-- Job, von dem Du ja sowieso nur max. 160,-- behalten darfst (alles andere wird angerechnet !), täglich 100km fahren - da zahlst Du doch drauf !
Oder hast Du andere Gründe, die Du nicht nennst ?

Eigentlich dürfte man so eine Frage doch gar nicht mehr beantworten !
 

Facebook

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
28 Dezember 2012
Beiträge
499
Bewertungen
7
Die Arbeitsentgeltgrenze bei geringfügig entlohnter Beschäftigung wurde in Deutschland zum 1. Januar 2013 von 400 Euro auf 450 Euro angehoben.
 

sascha270

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Dezember 2011
Beiträge
40
Bewertungen
0
nein ich fahr mit jemanden mit der strecke jeden tag fährt hab nur 35 euro fahrtkosten im monat!!möchte doch Nur Wissen ob es von seiten des Jobcenter Auch geht??
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
aber es würde gehen wenn ich jeden tag zurückfahre von seiten der arge??

Ich glaube nicht das dir das viel bringt, von den 400€ bleiben dir 160€ übrig( bei genau 400€), der rest wird auf alg2 angerechnet. und von den 160€ musst du dann Fahrkosten etc zahlen. Ich bezweifel das das dann noch Sinn macht.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Und wie kommst du dann hin wenn der Kollege mal länger krank wird? Was kostet dann Bahn- und Busfahrten? Wieviel Tage im Monat musst du überhaupt dahin? Arbeitet du dann täglich 8h oder nur 2h?

Rechne dir mal deine Kosten aus wenn du alles alleine machst. Denn wenn du den Job kündigst weil auf mal die Kosten zu hoch sind(wenn dein Kollege ausfällt) wird dir das JC ne Sanktion aufbrummen.

Wenn du den Job machen willst, kann dir das JC das in den wenigsten Fällen verbieten. Musst aber die Konsequenzen bedenken, wenn das mal nicht mehr so hinhaut wie du dir das vorgestellt hast.
 

alexander29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
1.527
Bewertungen
373
Um deine Frage zu beantworten, natürlich geht das; rechtlich ist das in Ordnung, vor allem, weil du ja jeden Tag wieder nach Hause kommst.
Du musst das nur dem JC mitteilen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten