400 € Job ohne SB Zustimmung unterschreiben? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

schmolke

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juli 2012
Beiträge
54
Bewertungen
5
Hallo liebes Forum,

ich beziehe ALG 2 und habe ein 400 € Job in Aussicht. Ich erreiche meine SB fast nie d.h. die geht voll selten ans Telefon etc.
Habe am DO. ein Bewerbungsgespräch für den Job und vielleicht kann ich gleich unterschreiben. Darf ich sofort unterschreiben oder muss ich mir erst eine Erlaubnis holen? Wie würde sich das auf meine EGV auswirken (muss 10 Bewerbungen pro Monat schreiben)?
Und noch 2 weitere wichtige Fragen. Weiß der Arbeitgeber wie lange ich Arbeitslos bin? Ich will es ihm ungern sagen.
Muss der Arbeitgeber irgendwas für das Jobcenter unterschreiben oder lernen die beiden sich garnicht kennen (weil das Jobcenter ja was von mir will und ich muss den Arbeitsvertrag vorzeigen und die einzelnen Lohnabrechnungen etc.)?

Vielen Dank für Eure Hilfe!!!
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.053
Du brauchst Dir keine Erlaubnis holen. Unterschreiben, Änderungsmitteilung schicken und die Einkommensbescheinigung, die der AG ausfüllen muss. An die EGV wirst Du Dich wohl weiter halten müssen. Ich glaub nicht, dass ein Minijob ein ausreichender Grund ist die EGV zu kündigen. Und nächstes Mal eine EGV nicht ungeprüft unterschreiben!!
 
E

ExitUser

Gast
Und vor allem nicht mit dem JC telefonieren.

NIEMALS mit denen telefonieren!
 
E

ExitUser

Gast
Wenn du den Job wirklich bekommst, vielleicht kann man dann die EGV kündigen weil sich dann deine persönlichen Verhältnisse geändert hätten.

Und du musst sicher nicht um Erlaubnis fragen wenn du einen Job bekommen kannst, auch nicht wenn es nur ein 400 € Job ist.

Und gewöhne dir ab mit dem SB zu telefonieren, am Telefon gesagtes kann man nicht beweisen / nachweisen.
Nur schriftlich zählt, oder persönlich und dann am besten mit Beistand.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
18.477
Bewertungen
16.583
Und den Arbeitsvertrag vorzeigen musst Du auch nicht.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,

man könnte es versuchen mit einer Kündigung, viel Hoffnung habe ich aber nicht, dass diese angenommen wird. Und das muss sie.


Betreff:Kündigung der EGV vom xx.xx. 2012 gemäß §59 SGB X

Da sich meine persönlichen Verhältnisse seid Abschluss der EGV am xx.xx. 2012 geändert haben, kündige ich die EGV gemäß § 59 SGB X.

Ich übe ab dem xx.xx. 2012 eine Tätigkeit auf 400€ Basis aus. Mir sind somit auch Anzahl von 10 Bewerbungen/Monat nicht mehr zumutbar.

Sollte ich bis zum xx.xx. 2012(ca.14 Tage Frist) keine Antwort auf mein Schreiben erhalten, sehe ich die Kündigung als angenommen an.

Damit sind dann sämtliche Vereinbarungen aus der EGV hinfällig.

Mit freundlichen Grüßen


Das Schreiben nachweislich einreichen.
 

schmolke

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juli 2012
Beiträge
54
Bewertungen
5
Muss man dem Arbeitgeber sagen , dass man Alg 2 bekommt?? Ich habe ihm nämlich gesagt, dass ich im oktober studieren möchte ( was ich eigentlich auch wollte, hat sich aber dann doch nicht ergeben).
Eure tipps sind wie immer super! Vielleicht habt ihr noch weitere tipps bzgl. dem Bewerbungsgespräch d.h was ich sagen soll. Es handelt sich um eine aushilfe im Einzelhandel.
Danköö
 

Tollkirsche

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
207
Bewertungen
98
Hallo liebes Forum,

ich beziehe ALG 2 und habe ein 400 € Job in Aussicht. Ich erreiche meine SB fast nie d.h. die geht voll selten ans Telefon etc.!
Es ist ganz hervorragend, dass Du Deine SB diesmal NICHT erreicht hast. Manche SBs ziehen schon bei der mündlichen Ankündigung, einen 400-Euro-Job in Aussicht zu haben, gerne 240 Euro bei der nächsten fälligen Anweisung ab (Das ist der Betrag, der Deinen Freibetrag von 160 Euro überschreitet.)

Also erst den Vertrag unterschreiben, vorher bis Du nicht verpflichtet irgendetwas zu melden.

Muss man dem Arbeitgeber sagen , dass man Alg 2 bekommt??
Nein.
 

schmolke

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juli 2012
Beiträge
54
Bewertungen
5
Hab leider doch keinen platz bekommen.Jetzt gehe ich meinen eigenen Weg. Das jobcenter lässt mich seit der ersten Minute nicht in Ruhe...darf ja nicht sein, dass einer einfach glücklich sein leben lebt....:icon_knutsch:
Bekommt der Arbeitgeber raus, dass ich Alg2 bekomme?
 

Tollkirsche

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
207
Bewertungen
98
Hab leider doch keinen platz bekommen.Jetzt gehe ich meinen eigenen Weg. Das jobcenter lässt mich seit der ersten Minute nicht in Ruhe..
Du irrst... Du gehst nicht Deinen eigenen Weg. Du hast einen äußerst lästigen Begleiter, der Dir Deinen Weg vorschreibt...und nicht locker läßt.

Darum wäre es gut, über Alternativen nachzudenken::icon_kinn:
Es gibt viele interessante Studienfächer...es werden doch nicht alle zugeteilt....und noch ist Zeit...:cool:

Oder man macht ein soziales, ökologisches, kulturelles Jahr....

Bekommt der Arbeitgeber raus, dass ich Alg2 bekomme?
Wenn Du es ihm nicht sagst...
 

finja13

Elo-User*in
Mitglied seit
20 April 2011
Beiträge
36
Bewertungen
0
[QUOTE
Wenn Du es ihm nicht sagst...[/QUOTE]

spätestens wenn der Arbeitgeber die Einkommensbescheinigung ausfüllen muß, weiß er es..
 

Tollkirsche

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
207
Bewertungen
98
Wenn Du es ihm nicht sagst...
spätestens wenn der Arbeitgeber die Einkommensbescheinigung ausfüllen muß, weiß er es..
Ich habe mich auf das Formular hier im Downloadbereich bezogen, das ist neutral gehalten...
https://www.erwerbslosenforum.de/antrag/zusatz22.pdf

Es ist von 2009.

Aber bei dem neuen auf der Seite der Bundesagentur findet sich das Wort "Jobcenter" (im zweiten Kasten).

https://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/Vordrucke/A07-Geldleistung/Publikation/Einkommensbescheinigung.pdf

Insofern ist Dein Hinweis richtig.

Ist es nicht egal, welches man benutzt?
 

schmolke

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juli 2012
Beiträge
54
Bewertungen
5
wie oft muss man diese Bescheinigung vom Arbeitgeber ausfüllen lassen und warum kann man nicht einfach die Lohnabrechnung dem Jobcenter zeigen??
 

Tollkirsche

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
207
Bewertungen
98
Aus der Lohnabrechnung gehen nicht alle Angaben hervor, die in der Einkommensbescheinigung abgefragt werden. Die Jobcenter fordern meistens alles an: Kopie des Arbeitsvertrages, Einkommensbescheinigung und Lohnabrechnung mit Nachweis des Zuflusses (Kontoauszug).

Die Einkommensbescheinigung wird mindestens zu Beginn des Arbeitsverhältnisses nach Abrechnung des ersten Gehaltes verlangt. Sollte Dein Gehalt schwanken, kann dies theoretisch auch öfter sein. Aber meistens genügen dann monatliche Vorlagen der Lohnabrechnungen mit Nachweis des Zuflusses.
 
E

ExitUser

Gast
@ schmolke , wie schon geschrieben . NIEMALS per Telefon oder E-mail .

Entweder per Fax , persönlich mit Bestätigung oder Einwurfeinschreiben !

@ schmolke = Wie würde sich das auf meine EGV auswirken (muss 10 Bewerbungen pro Monat schreiben)?]
Das mußt du nur weil du diese unterschrieben hast . :icon_neutral: Auf's Jahr gerechnet wären das 120 Stck. .

Bewerbungskosten können bis zu einem Betrag von 260 Euro jährlich übernommen werden .

Wenn man hier 5,00 € zugrunde legt , läge die maximale Anzahl bei 52 Stck. !

Im H4- Satz gibt es keinen Posten der Bewerbungskosten deckelt .

Das man hier gezwungen wird in Vorleistung zu treten ist schon schlimm genug .

Wären in deinem Fall also 50,00 € die dir erstmal zum Leben fehlen !

Mein Vorschlag = Der Arbeitgeber spart ( nach Info's aus dem Forum ) wenn sich aus dem 400,00 Job ein 401,00 € = normales Arbeitsverhältnis ergibt .

Netto hättest du dann ca. 350,00€ . Meldest dich dann für eine Woche vom JC ab . Damit hätte die EGV keine Gültigkeit mehr !

Finanzel wird es wohl nicht mehr Einkommen generieren . Jedoch wärst du weiterhin für die Woche krankenversichert und aus der EGV raus .

Bei einer neuen EGV , die du bitte dann nicht sofort unterschreibst sondern sie hier reinstellst , kannst du die Bedingungen aushandeln !
 

schmolke

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juli 2012
Beiträge
54
Bewertungen
5
Danke für eure ausführlichen Antworten. ihr seid eine großehilfe.drückt mir die daumen, ich werd euch morgen das ergebnis sagen....
 

schmolke

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juli 2012
Beiträge
54
Bewertungen
5
Hallo liebes Forum,

Hab die Stelle bekommen. Ich bekomme Jeden Monat exakt ca. 390 €. Ich habe den Vertrag bei mir und habe an euch nur ein paar Fragen.
Der AG verlangt folgende Daten: Lohnsteuerkarte, Sozialversicherungsnummer, Mitgliedsbescheinigung Krankenkasse.
Ich habe das letzte mal im Okt. 2011 gearbeitet und habe meine Lohnsteuer nicht mehr. Wie und wo beantrage ich eine neue? Geht das schnell? Weil ich zum 10. anfangen soll und den Vertrag so schnell wie möglich abgeben soll.

Wann muss ich meiner SB bescheid sagen? Nach meinem ersten Arbeitstag oder erstem Gehalt? Ich habe meinem AG nicht gesagt das ich ALG 2 erhalte. Ist ihm doch sicher auch egal, hauptsache ich arbeite.

Vielen Dank nochmal für Eure Hilfe und das Daumendrücken, hat ja was gebracht :icon_klatsch:
 
Oben Unten