40 euro zum leben, weil alles gestrichen/abgelehnt wurde (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

cremno

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
28 September 2012
Beiträge
1
Bewertungen
0
Guten Tag

ich bin Azubi im 2ten Lehrjahr - Erstausbildung und gerade echt am verzweifeln wie es weitergehen soll. Habe nur 40€ zum Leben. Zu den Fakten:

1,5 Jahre BAB bekommen, dann neues Schreiben: Sehr geehrter Herr ****, ....dem Auszubildenden stehen die für seinen Lebensunterhalt und für seine Berufsausbildung erforderlichen Mittel anderweitig zur Verfügung...

Gesamtbedarf 617€ , Einkommen Azubi 636,57€ (Brutto)

weil ich kein BAB mehr kriege, kriege ich nun auch kein KDU-zuschuss mehr.

Meine letzte Hoffnung war Wohngeld. Aber auch hier eine Ablehnung - Wohngeld nur, wenn Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) "dem Grunde nach" nicht zusteht.

von den 630€ Brutto bleiben mir ca 490€ Netto.
Abzüge habe ich wie folgt: Miete 314€ warm, Strom 35€, Gas 8€, Versicherung 11€, Monatsfahrkarte 45€, Kredit 10€, Internet 33€
bleiben unterm strich knapp 40€.

Kriegt man sonst noch Förderung irgendwo? Oder sollte ich Widerspruch einlegen?
 
G

Gelöschtes Mitglied 28373

Gast
Da muss die BAB-Berechnung falsch sein.

Widerspruch gegen den Bescheid und Vorschuss beantragen, sowohl dort als auch beim JC wegen dem Mietzuschuss.

Kannst du die Berechnung mal anonymisiert hochladen? Dann findet sich hier sicher jemand, der den Fehler entdeckt.
 
E

ExitUser

Gast
@ cremno , Wohngeld sollte Einkommensunabhängig gewährt werden solange nicht im H4 .

Informiere deinen Arbeitgeber über die Situation (Schriftliche Bestätigung ) und das es dir unter diesen Umständen nicht möglich ist die Ausbildung weiterhin fortzuführen !

Entweder er unterstützt dich hier . Oder landest hier rechtlich abgesichert in H4 .

Was ich niemanden Wünsche ! :icon_evil:
 
G

gast_

Gast
1,5 Jahre BAB bekommen, dann neues Schreiben: Sehr geehrter Herr ****, ....dem Auszubildenden stehen die für seinen Lebensunterhalt und für seine Berufsausbildung erforderlichen Mittel anderweitig zur Verfügung...

seltsam...
von wann ist dieses Schreiben?


Gesamtbedarf 617€ , Einkommen Azubi 636,57€ (Brutto)

weil ich kein BAB mehr kriege, kriege ich nun auch kein KDU-zuschuss mehr.

Irgendetwas kann da nicht mit rechten Dingen zugehen.

Meine letzte Hoffnung war Wohngeld

Um darauf Anspruch zu haben, braucht man auch ein Mindesteinkommen...

von den 630€ Brutto bleiben mir ca 490€ Netto.
Abzüge habe ich wie folgt: Miete 314€ warm, Strom 35€, Gas 8€, Versicherung 11€, Monatsfahrkarte 45€, Kredit 10€, Internet 33€
bleiben unterm strich knapp 40€.

Was ist mit deinem Kindergeldanspruch? Hast du keinen Abzweigungsantrag gestellt?

Kriegt man sonst noch Förderung irgendwo? Oder sollte ich Widerspruch einlegen?
Widerspruch erstmal fristwahrend gegen jeden Bescheid einlegen - sicherheitshalber.

Gib die Ausbildung bitte nicht vorschnell auf!
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
weil ich kein BAB mehr kriege, kriege ich nun auch kein KDU-zuschuss mehr.
Diese Auskunft ist definitiv falsch. Der KdU-Zuschuss steht im § 27 Absatz 3 SGB II. Darin heißt es:
(3) Erhalten Auszubildende Berufsausbildungsbeihilfe ... nach dem Dritten Buch ... oder erhalten sie diese nur wegen der Vorschriften zur Berücksichtigung von Einkommen und Vermögen nicht und bemisst sich deren Bedarf nach § 61 Absatz 1, ..., erhalten sie einen Zuschuss zu ihren angemessenen Aufwendungen für Unterkunft und Heizung (§ 22 Absatz 1 Satz 1), soweit der Bedarf in entsprechender Anwendung des § 19 Absatz 3 ungedeckt ist. ...
Das heißt, auch wenn du zuviel verdienst, um BAB zu erhalten, dann kannst du trotzdem der KdU-Zuschuss vom Jobcenterbekommen.

Gib den Widerpsruch ab. Oder wenn die Widerspruchsfrist vorbei ist, dann stell einen Überprüfungsantrag.

Anschließend geh zum Sozialgericht und beantrage eine einstweilige Anordnung (EA). Du musst die Kopie vom Widerspurch/Überprüfungsantrag mitnehmen und einen aktuellen Kontoauszug. Dann dauert es nur wenige Wochen bis das Sozialgericht entscheidet.
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Hast du denn beim BAB-Antrag alle Ausgaben angegeben?
Vor allem Fahrtkosten zur Arbeit und zur Berufsschule, Arbeitskleidung, Familienheimfahrten usw.
 
Oben Unten