• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

4 Monate ohne Leistungen, jetzt Inkasso am Hals...

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Intimidated_1

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Apr 2006
Beiträge
201
Bewertungen
1
Hallo ihr Lieben,

Ein Problem (erstmal) behoben, nun zum nächsten.

Ich habe seit ca. 18 Monaten regelmäßig und immer pünktlich, eine Ratenzahlung an ein Versandhaus überwiesen. Nach meinem Umzug Anfang März war ich plötzlich zahlungsunfähig, da mir meine Leistungen zum Unterhalt verweigert wurden. Ich hatte das Versandhaus über die Situation informiert das ich die Zahlung der fälligen Raten erst nachholen kann, wenn mir mein Geld vom SG zugesprochen wird - aber das ich dann auch alle fälligen Beträge sofort begleichen würde.

Leider bekam ich keine direkte Antwort zu meinem Schreiben, sondern es folgte eine 2. Mahnung in der ich aufgefordert wurde umgehend 100 Euro zu überweisen, sonst würde der volle Betrag fällig sein und ein Inkassodienst eingeschaltet werden. Ein paar Tage später flatterte dann auch ein Brief von einer Inkassofirma (Deutscher Inkasso-Dienst, Hamburg) ins Haus. Der Gesamtbetrag den ich zahlen muß (?) ist dadurch um 96,40 Euro gestiegen. (Inkassovergütung €90,05, Kontoführungsvergütung € 4,10, Zinsen 6,370% 2,25)

Sie zahlen ab sofort alle 30 Tage Raten von mindestens EUR 30,00 auf die genannte Gesamtforderung. Mit Zahlung der ersten Rate erkennen Sie die Gesamtforderung zuzüglich weiterer Zinsen sowie Kontoführungsvergütungen an und verpflichten sich, zusätzlich die Einigungsvergütung von EUR 89,75 zu zahlen. Der Vergleich ist damit geschlossen.
Außerdem soll ich ein beiligendes Formular 'Selbstständiges Schuldanerkenntnis' ausfüllen und unterschreiben und zurücksenden.

Ich habe natürlich nicht auf das Schreiben der Inkassofirma geantwortet - ich werde mich hüten!

Ob das alles überhaupt so rechtens ist, keine Ahnung?

Inzwischen habe ich letzte Woche meine Leistungen rückwirkend zum 3. März erhalten und bin nun in der Lage die verpaßten Raten rückwirkend in voll zu bezahlen - aber ich NICHT an die Inkassofirma!

Frage 1: Ist es ok wenn ich das Geld nun einfach - wie zuvor - direkt an das Versandhaus überweise??

Frage 2: Da ich nachweisen kann, das ich meine Raten IMMER pünktlich bezahlt habe, bis die ARGE mir meine Leistungen verweigert hat, kann ich diese nicht dafür verantwortlich machen, das ich jetzt eine Inkassofirma (plus Kosten) auf dem Hals habe?

Für hilfreiche Antworten bedanke ich mich im Vorraus.

Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag! :hug:
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
Also, alle mögen mich schlagen, aber ich gehe davon aus, das Du , wenn Du ein genügend dickes Fell hast, gar nix mehr zahlen brauchst.

Die Versandhausfirma hat den ofenen Betrag an den DID verkauft. Das schließe ich mal aus dem selbstschuldnerischen Schuldanerkenntnis. Wenn Du das unterschreiben würdest, dann können die alles machen. Ohne dieses können die garnix.
Eigentlich ein Fall für die Rundablage.

Wie gesagt, ist nur meine Meinung ohne genaueres zu wissen.

Ansonsten müßte man wissen, ob dort schon ein Titel existierte(Versandfirma) oder ob schon mal der GV vor Ort war.
 

Intimidated_1

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Apr 2006
Beiträge
201
Bewertungen
1
kalle schrieb:
Also, alle mögen mich schlagen, aber ich gehe davon aus, das Du , wenn Du ein genügend dickes Fell hast, gar nix mehr zahlen brauchst.

Die Versandhausfirma hat den ofenen Betrag an den DID verkauft. Das schließe ich mal aus dem selbstschuldnerischen Schuldanerkenntnis. Wenn Du das unterschreiben würdest, dann können die alles machen. Ohne dieses können die garnix.
Eigentlich ein Fall für die Rundablage.

Wie gesagt, ist nur meine Meinung ohne genaueres zu wissen.

Ansonsten müßte man wissen, ob dort schon ein Titel existierte(Versandfirma) oder ob schon mal der GV vor Ort war.
Hallo Kalle,

Ich danke Dir für Deine flinke Antwort :hug:

Nun, ein dickes Fell kann ich bei bedarf schon aus der Ecke zerren - aber eigentlich möchte ich meine Schulden, die bei dem Versandhaus habe, begleichen - denn ich habe die Ware ja auch erhalten.

Was ich nicht möchte ist in irgendeiner Weise Kontakt mit der Inkassofirma aufnehmen,oder gar an die zahlen. Dagegen wehre ich mich - z.Z. erstmal mit völliger Ignoranz.

Was meinst Du mit
Ansonsten müßte man wissen, ob dort schon ein Titel existierte(Versandfirma) oder ob schon mal der GV vor Ort war.
:?:

Also hier war niemand, obwohl - ich mache die Tür sowieso nicht mehr auf, seit der Schnüffeldienst der ARGE vor 2 Monaten hier war, egal wer hier klingelt. Die Überwachungskamera läuft, und wenn ich das Gesicht nicht kenne (oder mag) bleibt die Tür dicht :hihi:

Wäre lieb wenn Du mir das mit dem Titel erklären würdest :knutsch:
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
Nun ja, das bedeutet, das die Versandfirma schon ein gerichtliches Mahnverfahren durchgezogen hat. Also, Du schon einen Mahnbescheid bekommen hast und der rechtsgültig geworden ist. Diesen Titel kann dann nämlich nur die Firma vollstrecken.

Wenn die das verkauft haben, dann wird die Versandfirma nicht mehr mit Dir sprechen. Die haben das ausgebucht. Einen Teil haben die DID bekommen und den größren Rest als Verlust von der Steuer abgeschrieben. Die haen gar keine Forderung mehr gegen Dich.Es ist löblich, Schulden bezahlen zu wollen. Aber wir wollen doch keine Inkassofirmen nähren. Vor allem, weil Du bei denen nicht mehr runter kommst von Deinen Schulden. Die rechnen Deine Raten erst auf ihre Kosten und dann evtl. auf die Schuld.
 

Eka

Neu hier...
Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Bewertungen
20
Hallo,

also ich würde den Betrag direkt ans Versandhaus überweisen. Du sagtest du hättest sie schriftlich in Kenntnis gesetzt, das du erst zahlen kannst, sobald dein Geld da ist, richtig?
Wenn dem so ist, hast du noch die Kopie deines ersten Schreibens? Auf jedenfall würde ich diese Kopie nochmal mit einem neuen Schreiben hinzuschicken und denen auch mitteilen, das du auf diesen Brief keine Antwort erhalten hättest.... mit Einschreiben/Rückschein am besten oder?

Naja, was den Inkassodienst angeht kenne ich mich nicht aus, da würd ich gar nicht darauf reagieren.

LG
Eka
 

Bruno1st

Neu hier...
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Bewertungen
2
Hi,
ich würde weiterhin nur an das Kaufhaus bezahlen. Das Schreiben mit Inkassobüro wurde sicher automatisch erstellt. Wichtig ist es, daß da ein Mensch eingreift.
Dann würde ich die Arge informieren und Schadensersatz fordern für das Inkasso, bzw. ganz frech die Inkassokostenforderung auf die Arge umleiten/abtreten.
Sehr geehrte Damen und Herren,
wie Sie anhand der beiliegenden Unterlagen ersehen können, traten die Zahlungsschwierigkeiten durch Verschulden der Arge XY auf. Die nach meinem Umzug die Zahlugen unberechtigterweise einfach eingestellt hat. Nach einenm Gerichtsverfahren bezahlt die Arge XY wieder und ich habe auch sofort meine Ratenzahlungen an das Versandhaus XXX aufgenommen. Ich möchte Sie bitten, Ihren Kosten direkt bei der Arge XY geltend zu machen.blablabla
Mit feindlichen Grüßen

Ich nehme zwar an, daß die die Arge nicht belasten werden, denn du bist ja die Ansprechperson, aber damit hättest du deinen guten Willen gezeigt und wenn die weiter Kohle wollen, müssen die gegen besseres Wissen Forderungen gegen dich eintreiben.
Aber vielleicht hast du Glück und die sehen es ein und verzichten auf die Inkassokosten.
I keep my fingers crossed.
 

Inkasso

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Bewertungen
431
Keine Angst vor Inkassobüros
Inkassofirmen sind nur private Firmen ohne behördlich Macht und Kraft
Es ist leichter ein Inkassobüro zu eröffnen als die Erlaubnis für eine Würstchenbude zu bekommen
-----------------------
Wenn ich das Eingangsposting richtig verstanden habe ist nicht tituliert !
Also kein gerichtlicher Mahnbescheid
Kein Vollstreckungsbescheid
Nur eine Forderung -!!
Mehr nicht ! Ist das richtig ?

Wie von eke empfohlen - den Restbetrag ( ohne inkassogebühren) direkt unter Angabe Deiner Kdnr auf das konto des Gläubigers überweisen !!

Da das Inkassobüro nicht die Abtretungsurkunde ( § 410 BGB) vorgelegt hat ist es auch nicht Besitzer (!) der Forderung.
Also vermutlich nur zum Forderungseinzug beauftragt wurde ?
Da es diesbezüglich wahrscheinlich auch nicht die Gläubigervollmacht vorgelegt hat ( wie meistens im Masseninkasso ) ist selbst dies ebenfalls nicht sicher

Nachdem (!) Du die nichtstrittige Summe überwiesen hast
fax UND email an DID :
Ich negiere die Forderung mangels Vorlage der Gläubigervollmacht
(bzw mangels vorlage der abtretungserklärung 410 BGB - hier noch überprüfen !!)

Nichts (!) im Zusammenhang mit der Inkassofirma unterschreiben !!!

gruß
jürgen


Bruno1st
die inkassoforderung an die ARGE umleiten bzw abtreten (!) war wohl nicht ernst gemeint - Das muß unter uns bleiben :party:
Wenn das Clement hört - ist die nächste Schlagzeile der BILD nicht mehr weit !
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
Wenn ich dann aber umgekehrt lese, das die einen Anerkennungsvergleich fordern, dann glaube ich nicht, das die Forderung noch seitens des Versandhandels noch besteht.
 

Inkasso

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Bewertungen
431
Kalle
Da sollte der Fragesteller nochmal das 1 Schreiben vom Inkasso durchlesen und hier aufklären.


gruß
jürgen
 
E

ExitUser

Gast
Intimidated_1 schrieb:
- aber eigentlich möchte ich meine Schulden, die bei dem Versandhaus habe, begleichen - denn ich habe die Ware ja auch erhalten.

Was ich nicht möchte ist in irgendeiner Weise Kontakt mit der Inkassofirma aufnehmen,oder gar an die zahlen. Dagegen wehre ich mich - z.Z. erstmal mit völliger Ignoranz.
Überweis ans Versandhaus, was du denen schuldest (Rechnungssumme) und schreib die nochmal an. Ich würde nochmal den Sachverhalt erklären und um Rückruf des Abteilungsleiters bitten.

Ich hab immer gute Erfahrungen gemacht, wenns Probleme gab... allerdings gings da nicht um Zahlungen, sondern um Reklamationen und Gutschriften. Abteilungsleiter können auf dem kulanzweg einiges tun...

Wenn du noch was zahlen mußt, nur ans Versandhaus... meine Meinung... und das würd ich mir von der Arge zurück holen.

Gruß aus Ludwigsburg
 

Intimidated_1

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Apr 2006
Beiträge
201
Bewertungen
1
Vielen lieben Dank an Euch für die beruhigenden Nachrichten und guten Vorschläge :hug:

Ich habe mal die beiden Schreiben von DID durch den Scanner genudelt und als pdf Datei beigefügt.

Übrigens habe ich nichts von dem Versandhaus bekommen, außer eben den erwähnten Mahnungen und deren Mitteilung in der steht

Wir werden die gesamte Forderung an die Firma Deutscher Inkasso-Dienst GmbH + Co. KG abgeben. Die daraus enstehenden Kosten müssen Sie ebenfalls in voller Höhe erstatten.
Komisch jedoch das genau in diesem Schreiben zugleich der bis dahin fällige Betrag von 100 Euro gefordert wurde :?:

Darauf folgte dann auch nach wenigen Tagen die Forderung der Inkassofirma. Nichts vom Gericht oder dergleichen.

Werde gleich Morgen Vormittag den fälligen Betrag an das Versandhaus überweisen. Danach sind nur noch 3 Raten fällig und dann bin ich meine Schulden los :D Hoffe nur das ich nicht mit den Inkassokosten hängen bleibe, bzw das die mir weiterhin Ärger machen werden :(

Nochmals herzlichen Dank für Eure Hilfe :hug:
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
Hallo Conny :hug:

mische mich mal wieder ein .......

also wenn du deine Schulden bezahlen willst, dann nur an den Versandhandel ! !

Allerdings sehe ich das Verhalten des Inkassodienstes auch im Zwielicht, weil so "nett" schreiben die nicht wenn sie voll im Recht sind.

Ich würde diese 2 Schreiben mal deinem RA vorlegen. Wenn die wirklich die Schulden verkauft haben, bist du raus aus der Geschichte.

Kann es sein das dieser Versandhandel eine "kleine Klitsche" ist die nicht mit Mahnbescheid etc. arbeitet sonder nur mit Inkasso ....

Also wenn nur an den Versanhandel zahlen, die Inkasso kann auf ihren Kosten sitzenbleiben.

Keine Rechtsberatung, nur mal so meine Meinung ....
 

Intimidated_1

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Apr 2006
Beiträge
201
Bewertungen
1
Arco schrieb:
Hallo Conny :hug:

mische mich mal wieder ein .......

also wenn du deine Schulden bezahlen willst, dann nur an den Versandhandel ! !

Allerdings sehe ich das Verhalten des Inkassodienstes auch im Zwielicht, weil so "nett" schreiben die nicht wenn sie voll im Recht sind.

Ich würde diese 2 Schreiben mal deinem RA vorlegen. Wenn die wirklich die Schulden verkauft haben, bist du raus aus der Geschichte.

Kann es sein das dieser Versandhandel eine "kleine Klitsche" ist die nicht mit Mahnbescheid etc. arbeitet sonder nur mit Inkasso ....

Also wenn nur an den Versanhandel zahlen, die Inkasso kann auf ihren Kosten sitzenbleiben.

Keine Rechtsberatung, nur mal so meine Meinung ....
Guten Morgen Arco :hug:

Ich habe die Zahlung soeben direkt an das Versandhaus angewiesen. Die Überweisungsbestätigung habe ich ausgedruckt und werde sie, zusammen mit einem Anschreiben, in Kürze per Fax und Email an das Versandhaus senden.

Ähm, also als eine "kleine Klitsche" für ich die Firma, dessen Name mit O anfängt und endet, nicht gerade bezeichnen ;) dafür aber als MEGA Kundenfeindlich - vor allem wenn man bedenkt das ich seit fast 5 Jahren bei denen Kundin war und immer regelmäßig und pünktlich bezahlt habe.
:( Na ja, man lebt und lernt :!: :|

Die Inkassofirma werde ich weiterhin einfach ignorieren, denn wie schon zuvor erwähnt, ich habe das Versandhaus über meine Lage informiert, denen erklärt das ich zahle sobald es mir möglich ist, und mich nun auch daran gehalten. Meine Vereinbarung war mit dem Versandhaus, und nicht dem Inkassoverein, also haben die Pech gehabt :hihi:

Werde aber deinen Rat annehmen und die Schreiben mal kurz meinem Anwalt mailen. Mal schauen was er sagt.

Ich wünsche dir, sowie allen anderen hier, einen wunderschönen sonnigen Tag :hug:
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Diese kleine Firma mit dem O im Namen hat enorme Probleme da sie zu einer Firma mit K gehört und das schlimme ist wohl nur, das Du da jetzt nichts mehr auf Raten bekommen wirst, leider :(
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
Arania schrieb:
Diese kleine Firma mit dem O im Namen hat enorme Probleme da sie zu einer Firma mit K gehört und das schlimme ist wohl nur, das Du da jetzt nichts mehr auf Raten bekommen wirst, leider :(
:hihi: :hihi: wußte garnicht das die Firma mit dem O aus H auch zu den Firmen mit dem Q aus F und dem K aus E gehören :pfeiff:

;) :hug: :mrgreen:
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
doch, doch :hug: :daumen: aber nur zu kleinen Teilen, mehr ist es die Firma N glaube ich, ich habe da letztens einen Bericht gelesen, das die Firma O jetzt mehr die Firma H ist und die Firma Q jetzt verkauft werden soll, aber wer blickt da noch durch? :kratz:
 

Intimidated_1

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Apr 2006
Beiträge
201
Bewertungen
1
Arania schrieb:
das schlimme ist wohl nur, das Du da jetzt nichts mehr auf Raten bekommen wirst, leider :(
Das halte ich eher für gut, denn ich bin froh wenn ich die restlichen Raten los bin! Und sowieso käme so ein Verein für mich garnicht mehr in Frage. So wie die ihre Kunden behandeln...man könnte ja glatt denken man hätte es mit der ARGE zu tun :kotz: :dampf: :motz:
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Nan ja so reagieren heute fast alle, ich habe wirklich mal eine Überweisung übersehen und bekam sofort eine ziemliche Drohung von einer Firma wo ich schon 25 Jahre Kunde bin :(
 

Ichweißnix

Neu hier...
Mitglied seit
13 Dez 2005
Beiträge
105
Bewertungen
0
O wie OllesZeug u. K wie alterKram aus H wie Hintertupfingen

Arania schrieb:
... Firma mit K ...
Du meinst K wie Kwelle? Neue Rechtschreibung ist echt einfach. :)

Ansonsten wird es wohl so sein, dass die Firmen erstmal mehr oder weniger drohend offene Beträge anmahnen. Kundenpost ignorieren sie, um ihre Unnachgiebigkeit zu demonstrieren. Das alles hat vermutlich damit zu tun, dass sie mit Druck Angst erzeugen wollen und glauben (hoffen, meinen?), so doch noch einen Pence aus den Leuten rausquetschen zu können. Wenn Du dann aber Deine Sachen ohne Aufschläge (Mahngebühr, sonstige Gebühr, Auslagen ...) bezahlst, ist es erledigt.
Kommpjuterfairmärk hast Du dafür aber extra, sozusagen aus Kuhlanz oder schreibt man das jetzt Coolanz. :lol: Neue Rechtschreibung ist doch nicht einfach. :cry:

Grüße. :stern:
 

Müllemann

Neu hier...
Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
298
Bewertungen
0
Wenn ein Gläubiger über Zahlungsschwierigkeiten informiert wurde und trotzdem ein Inkassobüro beauftragt, verstößt er gegen seine Schadensminderungspflicht.

Falls das Inkassobüro Kosten geltend macht, sind diese dem Gläubiger
aufzuerlegen.

So ein Urteil des LG Berlin 2ß 0 63/95
 

Intimidated_1

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Apr 2006
Beiträge
201
Bewertungen
1
Re: O wie OllesZeug u. K wie alterKram aus H wie Hintertupfi

Ichweißnix schrieb:
Kommpjuterfairmärk hast Du dafür aber extra, sozusagen aus Kuhlanz
:lol:

Das wäre die kleinste meiner Sorgen, da pell ich mir ein Ei drauf :mrgreen:
 

Intimidated_1

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Apr 2006
Beiträge
201
Bewertungen
1
Müllemann schrieb:
Wenn ein Gläubiger über Zahlungsschwierigkeiten informiert wurde und trotzdem ein Inkassobüro beauftragt, verstößt er gegen seine Schadensminderungspflicht.

Falls das Inkassobüro Kosten geltend macht, sind diese dem Gläubiger
aufzuerlegen.

So ein Urteil des LG Berlin 2ß 0 63/95
Hey coolio! :D

:hug: D :hug: A :hug: N :hug: K :hug: E :hug:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten