4-8 Wochen in Reha und ALG 2 Bezug

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser78004

Gast
huhu,

bei mir steht in nächster Zeit eine Trauma Klinik an, diese würde etwa 4-8 Wochen gehen,
da unsere BG im Hartz 4 Bezug ist, und ich verschiedene Aussagen im Internet finden konnte frage ich hier noch einmal nach.

Wie ist das mit dem Hartz 4 Bezug in der Reha?
Wird dieser Eingestellt?
Abgezogen oder wird der volle Anteil weiterhin bezahlt?

Und wie schaut es mit dem Fahrtkosten aus zur Reha,
die Krankenkasse meinte die würden das übernehmen, allerdings müsste ich in Vorkasse gehen.
Das ist uns leider nicht möglich.
Gibt es hier ein Zuschlag vom Jobcenter und die Verrechnen das mit der KK?

Vielen Dank und ein Schönes Wochenende euch noch!
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.411
Bewertungen
27.080
AW: Reha 4-8 abwesend und Hartz 4 Bezugs Fragen

Der Bezug geht weiter, es wird nichts abgezogen.

Gibt es hier ein Zuschlag vom Jobcenter und die Verrechnen das mit der KK?
Kann ich mir nicht vorstellen. Ich würde der kk persönlich einen Besuch abstatten und darauf hinweisen, daß du die reha nicht machen kannst, wenn sie die das Ticket nicht vorschießen.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 April 2014
Beiträge
2.021
Bewertungen
1.137
AW: Reha 4-8 abwesend und Hartz 4 Bezugs Fragen

H4 läuft normal weiter, ohne Zuschläge ;)

Wenn du mit dem Zug fährst gibt es normal , zumindest bei der DRV, gleich nen Ticket vorab.Aber auch bei der DRV muss man den Sprit wenn man mit dem Auto fährt selber vorschiessen, Geld hatte ich dann immer in der Rehaklinik in bar erstattet bekommen 30 oder 20cent warens pro Kilometer.

Aber da hier die KK der Kostenträger ist würde ich da mal nachfragen.
 

tungi

Elo-User*in
Mitglied seit
1 März 2017
Beiträge
83
Bewertungen
4
Hartz 4 wird normal weitergezahlt, Anfahrt und Rückfahrt war bei mir mit Taxi (trotz mehrere hundert km). Ich wurde jedoch direkt vom Krankenhaus zur Reha gefahren, da ich nicht laufen konnte..
 
E

ExitUser78004

Gast
Huhu,

vielen Dank für die Auskunft, eine Sorge weniger!

Gleich noch eine frage hinterher, wollte nicht extra wieder etwas aufmachen.

Durch meine Misshandlung in der Kindheit, und durch das mitbekommen eines Selbstmordes am Bahnhof habe ich Angst unter Leute zu gehen, noch komm ich mit Platzmangel überhaupt nicht zurecht...
Und seit dem Vorfall mit dem Selbstmord ist es mir nicht mehr möglich längere Zeit im Zug zu fahren...
Ich bekomme hier Angst und fange an extrem zu Schwitzen und werde total Panisch...

Die Reha ist für mehrere Sachen ausgelegt unter anderem einer PTBS.

Da ich selbst keinen Führerschein habe, und keinerlei Soziale Kontakte, da ich diese Meide, stellt sich mir die frage ob es eine weitere Möglichkeit gibt, zur Reha zu kommen`?
Sprich mit einen Fahrdienst z.B.? oder dergleichen?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.411
Bewertungen
27.080
Dazu solltest du dir von deinem behandelnden Arzt ein entsprechendes Attest ausstellen lassen und mit ihm darüber reden, auch ein Anruf in der Klinik kann da oft schon weiterhelfen, da die sich damit ja am besten auskennen, wie ihre Patienten bei ihnen ankommen.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.796
Bewertungen
5.420
Ich weiß nicht, wo du wohnst...

aber:

meine Schwägerin lebt z.B. in Berlin...da wurde ein Fahrdienst der DRV organisiert...
die REHA-Klinik holte die Patienten von zu Hause ab.

ich selber lebe in einem kleinen Dorf: mußte mit dem Zug fahren bzw. mein Mann hat mich gefahren....REHA-Klinik war ca. 300 km entfernt.

diese beiden Sachlagen allerdings im Zusammenhang mit einer REHA durch die DRV!

Falls der Kostenträger tatsächlich die Krankenkasse ist, werden Fahrtkosten bis zur nächsten Behandlungsmöglichkeit übernommen, d.h. wenn deine Erkrankung auch in einer näher gelegenen Klinik behandelt werden kann, dann werden Fahrtkosten nur bis dort hin bezahlt.

Im Normalfall werden öffentliche Verkehrsmittel gezahlt...wenn du wegen deiner Erkrankung nicht in der Lage bist, öffentliche VErkehrsmittel zu nutzen, dann muß dir dein einweisender Arzt ggf. einen Taxi-Beförderungsschein ausstellen.

Kläre doch bitte jetzt zuerst einmal, wer überhaupt Kostenträger ist...
handelt es sich um eine REHA?
um einen psychiatrischen Klinikaufenthalt?
oder um einen Kuraufenthalt durch die KRankenkasse?
 
E

ExitUser78004

Gast
Hallo,

es ist Definitiv die KK, ich habe eine Einweisung zur Krankenhausbehandlung bekommen.

Mir wurden von meiner Psychiaterin Kliniken aufgelistet,
davon habe ich mir eine Ausgesucht.

Aber ich denke, das es hier in Frankfurt bzw Umgebung andere geben würde, die in Frage kommen?
Bei mir wäre es halt die Panorama Klinik bzw in der Zarten.
Bin bei beiden in der Liste, je nachdem was früher frei wird, wird genommen.
Aber es wird wohl im kommenden Monat etwas frei werden.

Aber die sind schon extrem weit weg?
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.796
Bewertungen
5.420
Also ist es keine REHA sondern ein Krankenhausaufenthalt..

bei einem Krankenhausaufenthalt werden Fahrtkosten übernommen....
unter Anrechnung eines Eigenanteils...es sei denn, du bist von der Zuzahlung befreit.

Fordere bei deiner Krankenkasse, ggf. per mail, einen solchen Fahrtkostenantrag an und schildere denen, dass du aufgrund deiner Erkrankung nicht mit dem Zug fahren kannst..und welche Vorschläge sie für dich haben.

Daraus müsste dann eine entsprechende Beratung erfolgen..

hier ist mal alles in allen Einzelheiten aufgeführt:

https://www.betanet.de/betanet/soziales_recht/Fahrtkosten-Transportkosten-133.html
 
E

ExitUser78004

Gast
Hallo,

Danke und Sorry, ich kenne mich mit dem Ganzen Zeugs null aus....
Ich bin von ausgegangen das es sich hierbei um eine Reha handelt?

Vielen Dank hierfür!
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.796
Bewertungen
5.420
nein, du hast doch eine Krankenhauseinweisung...

also ist es eine Krankenhausbehandlung..

ist ja auch gar nicht schlimm, wenn man sich nicht auskennt...

wichtig ist, dass man Fragen stellt und wenn man Antworten bekommt, das man sich auch mit diesen Antworten beschäftigt.

Wenn du dir den Link durchgelesen hast, wird einiges shcon klarer werden..und für deinen individuellen Fall mußt du dich halt mit deiner Krankenkasse in VErbindung setzen..
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten