30 % wg. fehlenden Bewerbungen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Jenni Vier

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Oktober 2011
Beiträge
69
Bewertungen
8
Hello liebe Menschen,

ich melde mich (mal wieder) für meine Mama. In ihrer EGV sind 5 Bewerbungsunternehmungen im Monat vorgeschrieben.

Letzten Monat hat sie drei unternommen und auch nachgewiesen.

Diese Bewerbungen sind auf Stellenvorschläge ihres SBs ergangen.

Vom 05.November bis Ende November hatte sie eine AU , die sie auch dem JC vorgelegt hat.

Nun soll sie um 30 % gekürzt werden, da sie ihren Mitwirkungspflichten nicht nachgekommen ist. Kann ich/meine Mama dagegen angehen? Sollte man sofort in den Widerspruch gehen? Oder auf dem Antwortbogen "wichtige Gründe" (AU) angeben?

Lieber Gruß und herzlichen Dank,

J. Vier
 
E

ExitUser

Gast
so kommst du nicht weiter

mann müste wissen gibts eine egv oder VA ?
den müste man sehen was für klauseln da drin steht was bemühungen und VVs an geht

ohne genau zu wissen was ansteht kann dir keiner helfen

also EGV pder den gültigen VA mal reintippern oder scannen dann sehen wir mal weiter
 
S

silka

Gast
Hallo,Jenni

die 5 pro Monat sind die verlangten *Eigenbemühungen*.
die Stellenangebote vom JC zählen extra. Also noch dazu.

Ob deine Mutter wegen der AU auch keine Bewerbungen schreiben konnte, kommt drauf an.

ich fürchte, es geht nicht um die AU, sondern um KEINE eigenen Bewerbungen.
denn in der EGV stehen diese 5.
 

Henrik55

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2006
Beiträge
981
Bewertungen
225
Hallo,Jenni

die 5 pro Monat sind die verlangten *Eigenbemühungen*.
die Stellenangebote vom JC zählen extra. Also noch dazu.

Ob deine Mutter wegen der AU auch keine Bewerbungen schreiben konnte, kommt drauf an.

ich fürchte, es geht nicht um die AU, sondern um KEINE eigenen Bewerbungen.
denn in der EGV stehen diese 5.
Ich meine es geht um die GEsamtzahl der Bewerbungen. Wenn man mit 5 VVs in der Zeit versorgt wird muss man keine weiteren Bewerbungen mehr schreiben. Ansonsten wäre der EGV-VA ja auch nicht abschließend, weil die Gesamtzahl der Bewerbungen so nicht geregelt wäre.
 

angeditscht

Elo-User*in
Mitglied seit
29 November 2011
Beiträge
456
Bewertungen
104
Schliesse mich Henrik55s Ansicht an (#5). ... was die Frage nicht ganz beantwortet.

Man könnte nun wohl argumentieren, dass für die nachgewiesene AU-Zeit keine Bewerbungsbemühungen zu erbringen sein mussten.
 

Henrik55

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2006
Beiträge
981
Bewertungen
225
Dir liegt jetzt wohl diese Sanktionsanhörung vor. Ich würde die AU angeben und das sie ihrer Pflicht anteilsmäßig für den Monat erfüllt hat. Dann muss man warten, ob der Sanktionsbescheid kommt gegen den man Widerspruch einlegt und einstweilligen Rechtsschutz vor dem SG beantragt.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
Relevant ist was in Ihrer EGV steht.

Deswegen scanne die EGV mal hier ein ohne persönliche Daten.

Eigenbemühungen sind von VV unabhängig.

Es kommt auch darauf an, ob ihre AU durchgehend war. Wie Seepferdchen schon geschrieben hat.

Es kommt auch darauf an, was für Stellenangebote diese VV waren, sind dies Stellen die ab sofort zu besetzen sind, oder erst zu einem späteren Zeitpunkt.
 

Jenni Vier

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Oktober 2011
Beiträge
69
Bewertungen
8
Oh mann, hi und vielen Dank für die Antworten. Ich treibe mich selten in Internetforen herum, habe nicht mitbekommen, dass das Thema verschoben wurde.

Nun, in der EGV vereinbart sind 5 Eigenbemühungen. Die AU war durchgängig. Drei Bewerbungen hat sie im November unternommen.

Diese sind ergangen auf VV'S des Sacgbearbeiters.

Genau, jetzt ist die Frage, ob
1. Die 5 Eigenbemühungen extra zählen (zu den VVs des SBs) und ob wir uns
2. im Anhörungsbogen auf die durchgehende AU berufen können.

LG, J. Vier

Edit: Bei unserem letzten Besuch im JC sagte der SB, dass seine VVs auch zu den Bewerbungsbemühungen zählen.
 
R

Rounddancer

Gast
Amtsbeschäftigte haben leider öfter partielle Amnesie. Amnesie, wenn es darum geht, sich an eigene, für den Betroffenen positive Zusagen zu erinnern.

Klar, in Anhörung und ggf. Widerspruch würde ich dazu sagen, daß mir unter Zeugen vom Amtsmitarbeiter zugesagt wurde, daß die mitgegebenen VV auch bei den nötigen fünf Bewerbungen mitzählten. Und ich habe die drei ja, trotz vorliegender, dem Amt offiziell ja per Krankmeldung bekannter Erkrankung gemacht. Aber wegen der Erkrankung und den dadurch nötigen Arzt- und Therapiebesuchen und der durch die Erkankung geschwächte Belastbarkeit seien leider nicht mehr Bewerbungen möglich gewesen.
 

Chosyma

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2008
Beiträge
413
Bewertungen
232
Moin,

Nun, in der EGV vereinbart sind 5 Eigenbemühungen. Die AU war durchgängig. Drei Bewerbungen hat sie im November unternommen.

Diese sind ergangen auf VV'S des Sacgbearbeiters.

wann sind diese VV gekommen während der AU, also nach dem 05. Nov? Wenn ja, wie wollt ihr dann erklären, dass die 3 Bewerbungen getätigt wurden aber nicht noch 2 mehr?

Und ja die VV sind Eigenbemühungen , solange in der EGV nicht ausdrücklich was anderes steht. Deshalb währe der genaue Wortlaut der EGV schon wichtig, wie @ Lilastern schon schrieb.

LG Antje
 

Jenni Vier

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Oktober 2011
Beiträge
69
Bewertungen
8
Die VVs kamen vor der Krankmeldung. Nachdem die Bewerbungen erfolgten, erkrankte meine Ma.

In der EGV steht nicht ausdrücklich etwas anderes.

Ich werde verfahren, wie Rounddancer es beschrieben hat und einfach hoffen, dass es damit gut ist. Danke für die Meldungen und sorry für meine späten Antworten.

Lieber Gruß,

J. Vier
 

KARLderWEHRER

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
563
Bewertungen
184
Oh mann, hi und vielen Dank für die Antworten. Ich treibe mich selten in Internetforen herum, habe nicht mitbekommen, dass das Thema verschoben wurde.

Nun, in der EGV vereinbart sind 5 Eigenbemühungen. Die AU war durchgängig. Drei Bewerbungen hat sie im November unternommen.

Diese sind ergangen auf VV'S des Sacgbearbeiters.

Genau, jetzt ist die Frage, ob
1. Die 5 Eigenbemühungen extra zählen (zu den VVs des SBs) und ob wir uns
2. im Anhörungsbogen auf die durchgehende AU berufen können.

LG, J. Vier

Edit: Bei unserem letzten Besuch im JC sagte der SB, dass seine VVs auch zu den Bewerbungsbemühungen zählen.

Hi,

wenn in der EGV / VA drinnen steht 5 Bewerbungsbemühungen und kein Hinweis angegeben ist, dass VV´s der Behörde dabei nicht zu berücksichtigen sind/berücksichtigt werden, dann würde ich ganz einfach behaupten/sagenL:

3 VV´s = 3 Bewerbungen! Punkt.Fertig.Aus! Dein SB soll dir mal ganz genau den Passus in der EGV zeigen, wo das eindeutig und unmissverständlich aufgeführt ist!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten