• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

30.August 2009 Wahlergebnisse Landtagswahlen + NRW Kommunalwahlen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Erolena

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#1
Saarland
Saarland Wahlergebnisse:
http://www.statistikextern.saarland.de/wahlen/wahlen/2009/internet_saar/LT_SL_09/landesergebnisse/Die Landeswahlleiterin, Statistisches Amt Saarland

Im Saarland sollten die ersten Zahlen zur Wahlbeteiligung am frühen Nachmittag vorliegen.

Sachsen
Sachsen Wahlergebnisse:
Landtagswahl 2009

Pressemitteilungen für die Wahl zum 5. Sächsischen Landtag
am 30. August 2009

Vorläufige Wahlbeteiligung bei der Landtagswahl am 30. August 2009
Nach Mitteilung der Landeswahlleiterin Prof. Dr. Irene Schneider-Böttcher
betrug die Wahlbeteiligung im Freistaat Sachsen um 16.00 Uhr 36,4 Prozent. ...mehr


Thüringen
Thüringen Wahlergebnisse:
Thüringer Landeswahlleiter

Landeswahlleiter Thüringen - Pressemitteilung Erfurt, 30. August 2009 - Nr. 351
Wahlbeteiligung zur Landtagswahl 2009 Stand: 16.00 Uhr
Landeswahlleiter Günter Krombholz informiert:

In Thüringen werden anhand von Meldungen ausgewählter Wahlbezirke
am Wahltag Zwischenstände zur Höhe der Wahlbeteiligung festgestellt.
Bis 16.00 Uhr haben rund 45,4 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben.
Bei der Landtagswahl 2004 betrug die Wahlbeteiligung zu diesem Zeitpunkt 38,6 Prozent, bei der Europawahl 2009 44,3 Prozent.

Der Landeswahlleiter weist auf Folgendes hin:
Die Briefwähler sind bei diesem Ermittlungsergebnis nicht enthalten.
Nach Umfragen bei den Gemeinden haben ca. 8 % der Wahlberechtigten im Vorfeld von der Briefwahl Gebrauch gemacht.
Briefwähler, die ihre Briefwahlunterlagen noch nicht zurückgesandt haben, können diese noch bis 18.00 Uhr bei der auf dem roten Wahlbriefumschlag aufgedruckten Adresse persönlich abgeben.
Der Landeswahlleiter Thüringen

Thüringer Landesamt für Statistik

NRW Kommunalwahl
NRW Wahlergebnisse
Die vorläufigen Ergebnisse der Kommunalwahlen stehen am Wahlabend in verschiedenen Darstellungsformen zur Verfügung.

Kommunalwahlen am 30.08.2009

(Wahlbeteiligung etwas über 24 Prozent 12 Uhr.)
Innenministerium NRW - Wahlen 2009
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#3
-Prügel für die Neos in Thüringen und Saarland :

Es geht doch !
 
Mitglied seit
13 Mai 2009
Beiträge
98
Gefällt mir
0
#4
Hmm... wir NRWler haben uns also auf kommunaler Ebene lt. Prgnosen nicht von den Neos (NPD und DILi) blenden lassen, und ihnen mit jeweils sogar im Verhältnis sehr knackigen Verlusten herbe Schlappen erteilt!

Das freut mich und macht mich auch ein wenig stolz, dass wir NRWler uns auch Gedanken machen um die Kommunalpolitik machen und nicht von irgendwelchen angeblich postiven aber in Wirklichkeit unzumutbaren Versprechungen Honig ums Maul schmieren haben lassen.

Leider sind weiterhin ähnlich viele Menschen wie vor fünf Jahren zu bequem sich um die Politik unserer Kommunen zu kümmern, aber das Positive überwiegt!
 
E

ExitUser

Gast
#5
erste Hochrechnung Saarland

CDU 34,9&
SPD 25,8%
Linke 19,7%
FDP 8,7%
Grüne 5,9%

Sachsen

CDU 40,6
SPD 10,0
Linke 20,9
FDP 10,4
Grüne 6,0
NPD 5,2
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#6
Hochrechnung Kommunalwahl, 41 % CDU, 31% SPD, Linke 4,5% Grüne 10,5% FDP 8%
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#12
War abzusehen, allerdings wird das in Thüringen wohl am Ministerpräsidentenamt scheitern
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#14
im Bund sicher nicht und schwarz/rot finde ich auch nicht prickelnd
 

Ela

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
552
Gefällt mir
33
#15
ich sehe es eher anders, wenn die menschen sehen wie die linke jetzt abschneidet, dann trauen sich mehr Menschen wirklich links zu wählen. Bisher waren sie doch sehr verunsichert. Jedenfalls in meinem Bekanntenkreis hiess es immer, ich weiss net so recht... durch die Medien wurde doch sehr viel manipuliert
 
E

ExitUser

Gast
#17
Hochrechnung

Saarland
18:50

CDU 33,9
SPD 25,1
Linke 21,4
FDP 9,3
Grüne 5,7

Thüringen

CDU 32,2
SPD 18,5
Linke 26,5
FDP 7,9
Grüne 5,7

Sachsen
CDU 40,9
SPD 10
Linke 20,3
FDP 10,3
Grüne 5,9
NPD 5,8
 

Ela

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
552
Gefällt mir
33
#18
schwarz-rot ist net grad prickelnt... aber da wissen wir wenigstens was wir vor uns haben. Der Schwesterwelle trau trau ich noch net mal bis zum Gartentor, und der Garten ist sehhhhhhr klein
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#19
also nochmal 4 Jahre schwarz/rot und wir wissen was wir hinter uns haben
 

Ela

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
552
Gefällt mir
33
#20
ebend, schwarz -gelb wird aber um so schlimmer... wir wissen doch was Guido so in den letzen Wochen von sich gegeben hat... :icon_evil:
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#21
Zitat von Ela

Schwarz-Gelb ist ja wohl erstmal gestorben, wa :icon_party:
Davon träumt auch Frank-Walter Steinmeier und hat dies gerade auch schon öffentlich bekundet
-ja, die unmißverständliche Botschaft der NEO-SPD ist :
Fortsetzung der großen Koalition auf Bundesebene. Alles andere scheidet für mich jedenfalls aus. Was schlimmeres kann es kaum geben.
 
E

ExitUser

Gast
#23
-ja, die unmißverständliche Botschaft der NEO-SPD ist :
Fortsetzung der großen Koalition auf Bundesebene. Alles andere scheidet für mich jedenfalls aus. Was schlimmeres kann es kaum geben.
Die jetzige Koalition ist schon das Grauen, gelb-schwarz wäre dann jedoch eine Nachtmahr.
 
E

ExitUser

Gast
#24
vorläufiges amtliches Endergebnis

Saarland

CDU 34,5
SPD 24,5
Linke 21,3
FDP 9,2
Grüne 5,9

Thüringen

CDU 31,2
SPD 18,5
Linke 27,4
FDP 7,6
Grüne 6,2

Sachsen

CDU 40,2
SPD 10,4
Linke 20,6
FDP 10,0
Grüne 6,4
NPD 5,6
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#25
Die jetzige Koalition ist schon das Grauen, gelb-schwarz wäre dann jedoch eine Nachtmahr. __________________
- Mit dieser Thematik müssen sich alle Betroffenen auseinandersetzen
- Lieber die Fortsetzung der großen Koalition als eine "Nachtmahr "CDU-FDP ?
- Oder nicht doch lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende ?
- Ich persönlich wünschte den Steinmeiers und Münteferings die Oppositionsbank, da können die sich von Ihren Anti-Hartzler-Orgien bis zur Selbstzerfleischung reinigen.
- So langsam dürfte auch Gysi und Lafontaine dämmern das man mit dem Status-Quo auf Bundesebene in eine Sackgasse läuft.
- Jede Stimme bei der Bundestagswahl für die SPD verlängert und verzögert diesen nötigen Reinigungsprozess.
- Jedem Wähler muß klar sein was seine Stimme für die SPD bedeutet : Große Koalition. Da die Bürger dieses aber mehrheitlich nicht wollen wird Schwarz-Gelb als eindeutiger Sieger aus den Bundestagswahlen hervorgehen
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
#26
Ich glaube nun auch, dass wir weiter Schwarz/Rot haben werden. Auch im Landtag schätze ich. Das wird ein Komplott gegen die Linke. Die haben jetzt richtig Angst vor Lafo und Gysi bekommen. Die einzige Möglichkeit im Bundestag wäre, dass der Steinbeisser unbedingt Kanzler werden will. Das könnte ihn dann doch dazu bewegen mit DIE LINKE anzubändeln. Warten wir mal ab, was in Thüringen und Saarland läuft. Ich schätze, das die SPD in beiden Fällen gegen DIE LINKE tendiert.
 

left

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.242
Gefällt mir
69
#27
@Hotti,

eigentlich ist es doch schon gut das DIE.LINKE bei den Landtagswahlen
in Sachsen 20,6%, Saarland 21,3% und Thüringen 27,4% erreicht hat.

Ich hätte mir auch gerne mehr gewünscht.

Darum ist die wichtigste Wahl am 27. September,
hier wird sich zeigen was der Bürger verdient.

Mit "ich wähle nicht" und "egal wen man wählt es ändert sich ja doch nichts"
und "ach das Merkelinchen hat doch nix gemacht"(hat sie ja auch nicht),
damit werden wir keine positiven Änderungen für die Mehrheit des Volkes erreichen.
Mein Fazit: Wählen gehen.
 

Zita

Elo-User/in
Mitglied seit
2 Feb 2006
Beiträge
410
Gefällt mir
8
#28
vorläufiges amtliches Endergebnis

Saarland

CDU 34,5
SPD 24,5
Linke 21,3
FDP 9,2
Grüne 5,9

Thüringen

CDU 31,2
SPD 18,5
Linke 27,4
FDP 7,6
Grüne 6,2

Sachsen

CDU 40,2
SPD 10,4
Linke 20,6
FDP 10,0
Grüne 6,4
NPD 5,6


Jups! :icon_party::icon_klatsch:
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#29
Die einzige Möglichkeit im Bundestag wäre, dass der Steinbeisser unbedingt Kanzler werden will. Das könnte ihn dann doch dazu bewegen mit DIE LINKE anzubändeln. Warten wir mal ab, was in Thüringen und Saarland läuft. Ich schätze, das die SPD in beiden Fällen gegen DIE LINKE tendiert.
- Steinbeisser Bundeskanzler ? Nee, also wenn die SPD vor der Wahl Zusammenarbeit mit den Linken auf Bundesebene ausschließt dann gibt es auch keine Option dafür. Die Hölle würde über Steinbeisser hereinbrechen.
- Hingegen, daß die SPD in Thüringen und Saarland mit der CDU anbandelt halte Ich auch für sehr wahrscheinlich. Allerdings fällt es dann jedem Wähler wie Schuppen von den Augen was die SPD auch auf Bundesebene will. Es wird viele motivieren Schwarz oder Gelb zu wählen, denn von Großer Koalition haben alle ( außer den Steinbeissers und Münteferings und Ihren Vasallen im Bundestag, die um Ihre Pfründe kämpfen ) die Schnauze gestrichen voll.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#30
Hi,

gestern wurde auch in den Medien eifrig über ein Farbenspiel diskutiert. Und ich denke, dass folgende Option auch machbar ist. Da sich die Spezialdemokration mit ihrer paranoiden Angst vor den linken selber gehemmt hat wird sie wahrscheinlich diese Aussage bis zur Bundestagswahl aufrecht erhalten um keine Stimmeinbußen zu erleiden.

Zwischenzeitlich wird im Saarland zu Sondierungsgesprächen geladen. Das wird man dann versuchen zu strecken, nämlich bis zum oder nach dem 27. September. Dann lässt die SPD die Bombe platzen. Denn immerhin hat die SPD ja grünes licht für ein Bundnis rot-rot-grün im Saarland und somit Länderebene gegeben.

Gruss

Paolo
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#31
Interessant finde ich den Vergleich der lWahlergebnisse im Saarland und in Thüringen mit den letzten Umfrageergebnissen:

Saarland

Infratest dimap am 20.08.2009:

CDU: 38 %; SPD: 26 %; Grüne: 6 %; FDP: 9 %; Linke: 15 %

Forschungsgruppe Wahlen am 21.08.2009:

CDU: 36 %; SPD: 26 % Grüne: 6 %; FDP: 9 %; Linke: 16 %

Tatsächliches Wahlergebnis:

CDU: 34,5 % ; SPD: 24,5 %; Grüne: 5,9 %; FDP: 9,2 %; Linke: 21,3 %



Thüringen

Forschungsgruppe Wahlen am 21.08.2009:

CDU: 35 % ; SPD: 18 %; Grüne: 5 %; FDP: 10 %; Linke: 25 %

IfM Leipzig am 22.08.2009:

CDU: 37 % ; SPD: 20 %; Grüne: 5 %; FDP: 9 %; Linke: 23 %

TU Ilmenau am 25.08.2009

CDU: 41 % ; SPD: 15 %; Grüne:10 %; FDP: 8 %; Linke: 23 %

Tatsächliches Wahlergebnis:

CDU: 31,2 % ; SPD: 18,5 %; Grüne:6,2 %; FDP: 7,6 %; Linke: 27,4 %


(Siehe http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/saarland.htm und http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/thueringen.htm)


Das zeigt, dass solche Umfragen nicht viel wert sind. Manchmal diesen sie wohl auch zur Beeinflussung der Wähler.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#32
Das zeigt, dass solche Umfragen nicht viel wert sind. Manchmal diesen sie wohl auch zur Beeinflussung der Wähler.
Hi,

korrekt! Darum geht es! S. Gabriel, der Umwelt-Erzengel, hat es gestern bei A. Will auf den Punkt gebracht. Sinngemäß sagt er, dass wir gestern das Ende der Herrschaft von Wohlprognosen erlebt haben.

Gruss

Paolo
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#33
- Wie meinte soeben der Parteienforscher Günter Lösche bei ntv :

( sinngemäß )

" Die SPD versucht sich dem Jungbrunnen der Opposition durch eine Große Koalition zu entziehen

- das unterschreibe Ich.....
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#34
Jedenfalls dürfte das Ergebnis der Linken für SPD, CDU und FDP ein Schock sein, egal ob man Links mag oder nicht.

Und wenn die Linke den Wahlkampf in NRW nicht so halbherzig geführt hätte, könnten die Gesichter von Angela. Guido und co noch länger sein.

Was die Bundestagswahl anbelangt bin ich immer noch so herrlich wild und unentschlossen :-(

LG
Hexe
 
E

ExitUser

Gast
#35
Hört man Ramelow in der Pressekonferenz, kommt mir nur ein Wort in den Sinn "Vollidiot".
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
#36
Ist doch normal, dass Ramelow einen Anspruch erhebt. DIE LINKE hat eben mehr Prozentpunkte als die SPD. Anders herum könnte auch Lafo auf den Posten des Ministerpräsidenten im Saarland Anspruch anmelden. Was solls's, es geht nur um die Posteverteilung, und nicht um eine vernünftige Politik. Ich bin ja mal gespannt, wer beweist, dass er den längsten hat. :eek:
 
E

ExitUser

Gast
#37
Ist doch normal, dass Ramelow einen Anspruch erhebt. DIE LINKE hat eben mehr Prozentpunkte als die SPD. Anders herum könnte auch Lafo auf den Posten des Ministerpräsidenten im Saarland Anspruch anmelden. Was solls's, es geht nur um die Posteverteilung, und nicht um eine vernünftige Politik. Ich bin ja mal gespannt, wer beweist, dass er den längsten hat. :eek:

Das hat damit nichts zu tun.

Ramelow schimpft motzt und geifert jetzt gegen die SPD weil sie es "gewagt" hat, zuerst mit der CDU zu reden, will aber mit deren Hilfe Ministerpräsident werden. Sowas ist Blödsinn und verhindert eher alles.

Wenn jetzt gerade auch durch ihn eine "linke" Regierung nicht zustande kommt, weil er a.) sofort über die meckert, mit denen er "regieren" will und b.) sich eher aufspielt als "vom Volk beauftragter", dann wird er mit seiner Linken untergehen, weil keine "linke" Regierung aus Machtgeilheit seinerseits zustande kam.

Auch würde ich die Grünen ansprechen, denn alle drei haben viele gleiche Punkte und je mehr Stimmen im Landtag, umso besser die Regierung.

Deswegen "Vollidiot".
 
E

ExitUser

Gast
#38
Wenn Die Linken auch nur einen Funken verstand haben, halten sie sich aus jeglicher Regierungsbeteiligung heraus - möglichst ohne Gesichtsverlust.

Eines ist doch klar:Die nächste Regierung wird aufgrund der Probleme die wir haben und die damit verbundenen Schritte die sie unternehmen wird, nicht mehr die übernächste Regierung sein.
Rein Programmatisch wäre aber ein sog. "Linksbündnis" trotzdem besser als Schwarz-Gelb oder Schwarz-Rot. Zumindest haben alle drei Parteien einige Gemeinsamkeiten.
 
E

ExitUser

Gast
#39
Ich wette kaum, hier jedoch wette ich, dass Thüringen die Lachnummer wird, da ja auch Franz Müntefering den Posten des Ministerpräsidenten für die SPD fordert.
 
E

ExitUser

Gast
#41
Eben wegen der Programmatik sollten sie auf jede Regierungbeteiligung verzichten. Andernfalls wird sie das bis 2013 soviel Stimmen kosten, daß Die Linke. dann vielleicht mit der 5% Hürde kämpfen müßte.

So könnte sie sich festigen und ausbauen. Schließlich wird es die nächsten 4 Jahre soviel gravierende Regierungs-Fehler und Einschnitte die die Bevölkerung hart treffen werden geben, daß Oppositionsthemen nicht ausgehen und die Opposition eben nicht als Buhmann dasteht.

In jeder Regierungsbeteiligung werden sie diese Fehler und Einschnitte mittragen (müssen).
Kann es eigentlich mit Rot-Rot-Grün schlimmer werden als mit Schwarz-Gelb?

Die SPD kann nicht einfach so über die "Partner" hinweg bestimmen und bevor Schwarz-Gelb D ganz an die Wand fährt, sollte diese "Alternative" eher mal eine "Bewährungsprobe" bekommen, ob sie auch wirklich so "sozial" sind, wie sich sich zur Zeit geben.
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#42
Die SPD kann nicht einfach so über die "Partner" hinweg bestimmen und bevor Schwarz-Gelb D ganz an die Wand fährt, sollte diese "Alternative" eher mal eine "Bewährungsprobe" bekommen, ob sie auch wirklich so "sozial" sind, wie sich sich zur Zeit geben.
- " Bewährungsproben " in Berlin und Bremen schon vergessen ? jedenfalls scheinen die mal vor allem aus dem Blickwinkel der Hartzler nicht so doll zu laufen. Berlin ist Spitzenreiter bei der Anzahl der 1Euro-Jobber ? Die Linken knickten jämmerlich vor Müntefering ein bei den Bürgerarbeitsprojekten, aus versprochenen 1300 Euro wurden 800 "weil ja kein Geld da ist " ? Hier im Forum jammern genauso viele Berliner mit Ihren KdU-Problemen rum wie aus dem Rest der Republik ?

Kann es eigentlich mit Rot-Rot-Grün schlimmer werden als mit Schwarz-Gelb?
- jedenfalls besser ist es bei rot- rot in Berlin und Bremen auch nicht geworden.
 
E

ExitUser

Gast
#43
- " Bewährungsproben " in Berlin und Bremen schon vergessen ? jedenfalls scheinen die mal vor allem aus dem Blickwinkel der Hartzler nicht so doll zu laufen. Berlin ist Spitzenreiter bei der Anzahl der 1Euro-Jobber ? Die Linken knickten jämmerlich vor Müntefering ein bei den Bürgerarbeitsprojekten, aus versprochenen 1300 Euro wurden 800 "weil ja kein Geld da ist " ? Hier im Forum jammern genauso viele Berliner mit Ihren KdU-Problemen rum wie aus dem Rest der Republik ?

- jedenfalls besser ist es bei rot- rot in Berlin und Bremen auch nicht geworden.
das gibt gleich wieder "Kollektiv-Keile" von den "Anhängern" hier.

Jo die Sozialsenatorin ist von den Linken. :icon_party:

Was kann man noch gegen eine schwarz-gelbe Regierung machen?
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#45
Was kann man noch gegen eine schwarz-gelbe Regierung machen?
- in Bezug auf die nächste Bundestagswahlen gibt es da leider nur eine Option : Du mußt SPD wählen
- Die SPD setzt voll auf die Große Koalition, andere Optionen gibt es für die keine wenn man in die Regierung will
- jede Stimme für Links ist tauglich das zu verhindern. Leider führt das aber zwangsläufig zu Schwarz / Gelb . Dieses Dilemma ist der Verweigerungshaltung der SPD zur Linken geschuldet.
- Ich sehe absolut keinen Sinn darin das die Linke der SPD in den A... kriecht. Ich würde offene Konfrontation zur SPD empfehlen, wohlwissend das die Parteispitze der Linken andere Ziele verfolgt
- Wie sich das in Thüringen und Saarland weiterentwickelt kann richtungsweisend sein...
 
E

ExitUser

Gast
#46
- in Bezug auf die nächste Bundestagswahlen gibt es da leider nur eine Option : Du mußt SPD wählen
- Die SPD setzt voll auf die Große Koalition, andere Optionen gibt es für die keine wenn man in die Regierung will
- jede Stimme für Links ist tauglich das zu verhindern. Leider führt das aber zwangsläufig zu Schwarz / Gelb . Dieses Dilemma ist der Verweigerungshaltung der SPD zur Linken geschuldet.
- Ich sehe absolut keinen Sinn darin das die Linke der SPD in den A... kriecht. Ich würde offene Konfrontation zur SPD empfehlen, wohlwissend das die Parteispitze der Linken andere Ziele verfolgt
- Wie sich das in Thüringen und Saarland weiterentwickelt kann richtungsweisend sein...
was dann aber eher zum Nichtwählen führen könnte.

Wie wäre es mit einer "Aktivierung der Nichtwähler"?
--------------------------

Im Saarland kann es eine Rot-Rot-Grüne Regierung geben, sieht zumindest eher danach aus.

In Thüringen ist dann aber auch Ramelow selbst dran Schuld, wenn es zu Schwarz-Rot kommt. So wie der sich Aufführt, würden ihn auch viele nicht mehr wählen.
 

mbc

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
234
Gefällt mir
1
#47
Ich finds enttäuschend. Hier in NRW hat die Linke ja recht schlecht abgeschnitten ... im Vergleich zu den anderen Ländern katastrophal.

Sehr schade das im Bundesland mit den meisten Einwohnern nur so ein Ergebnis bei raus kam. Hier ist es wie immer ... wenn man von Schwarz die Nase voll hat wählt man Rot ... und wenn das nach 8 Jahren auch nicht klappt wählt man eben wieder schwarz, obwohl die es auch noch nie konnten und den Mist mitverzapft haben. Sehr trauriges Bundesland hier, es scheint hier nur diese beiden Farben zu geben.

Das zeigt sich aber auich generell an den Einwohnern hier. Ich war gerade in BW ... irgendwie kam ich mir vor wie im "Ausland".
 

soundbreaker

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Mai 2009
Beiträge
98
Gefällt mir
0
#48
Ich finds enttäuschend. Hier in NRW hat die Linke ja recht schlecht abgeschnitten ... im Vergleich zu den anderen Ländern katastrophal.
....
Ich bin sehr stolz, dass sich die NRWler auf Kommunalebene nicht von den neosozialistischen Blendern und Papageien haben verführen lassen!
 

mbc

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
234
Gefällt mir
1
#49
Ja richtig ... stattdessen wird lieber eine Partei gewählt die bereits 16 Jahre am Zug war, die Krise "gegründet" hat und die Grundsteine für das heutige System gelegt hat.

Die sollens jetzt auf einmal besser machen ? Da gehe ich lieber das Risiko ein geblendet zu werden als noch einmal eine Partei zu wählen wo ich weis das die bereits unfähig ist. Was soll denn schlimmer werden ?

Jemanden zu wählen von dem man weis das er bereits 16 Jahre Scheisse gebaut hat und nichts auf die Reihe gekiegt hat ist weitaus dümmer als neuen Parteien mal eine Chance zu geben.

Oder kaufst Du gerne erneut da ein, wo bekannt ist das du billige falsch gekennzeichnete Ware zu überteuerten Preisen kaufst und demnach Betrogen wirst.
Ein normaler kluger Mensch lernt daraus und meidet den Laden ...
Ob man woanders dann besser kauft sieht man erst NACHDEM man dort eingekauft hat ... schon vorher sich ein Urteil zu bilden ist keine sehr objektive Art.

Die Linke sind blender .. warum ? Nur weil sie von den Reichen mehr nehmen wollen und es den armen geben wollen ? Wieso soll das nicht funtionieren ? Die Armen haben doch schon nichts mehr was man ihnen wegnehmen kann, deshalb sollen die ja dann auch gefälligst zwangsarbeiten :icon_neutral:
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#50
Ich bin sehr stolz, dass sich die NRWler auf Kommunalebene nicht von den neosozialistischen Blendern und Papageien haben verführen lassen!
Das sagt eine Menge über Dich aus......
Oder ist das Dein Verdienst ?!?

Das ist für mich genauso ******, wie der Spruch:
Ich bin stolz, ein Deutscher zu sein.... :icon_neutral:
 
E

ExitUser

Gast
#51
Saarland-Grüne hadern mit Lafontaines Genossen


Scheitert eine rot-rot-grüne Koalition im Saarland an persönlichen Differenzen zwischen Grünen und Linken? Inhaltlich haben beide Seiten keine großen Probleme miteinander - aber es gibt personelle Schwierigkeiten. Die Sondierungsgespräche könnten eine Vorentscheidung bringen.
Berlin/Hamburg - Das Feindbild Linkspartei hatte für die Grünen im saarländischen Wahlkampf einen Namen: Oskar Lafontaine. Selbst auf Plakaten der Öko-Partei tauchte der Chef der Linken auf. In Form einer Napoleon-Karikatur, dazu der Spruch "Lügen haben kurze Beine & lange Nasen" - eine Reaktion auf eine massive Kampagne der Linken gegen die Grünen. Motto: "Wer grün wählt, wird sich schwarzärgern." Der 65-Jährige gilt inzwischen aber nicht mehr als Hindernis für eine mögliche Regierungszusammenarbeit der beiden Parteien unter Führung der SPD.


Lafontaine gehört zwar zur Verhandlungskommission der Genossen für die anstehenden Sondierungsgespräche, wird aber künftig weiter im Bundestag sitzen und sich auf seine Arbeit in Berlin konzentrieren. Stattdessen belasten zwei gewählte Landtagsabgeordnete der Linken das Klima, die früher für die Grünen Politik gemacht haben: Barbara Spaniol und Ralf Georgi.

...
Der Konflikt hat mehrere Facetten: Ulrich geht davon aus, dass Spaniol und Georgi - beide im Wahlreis Neunkirchen gewählt - nur durch Manipulation auf der Nominierungsliste landeten. Ulrich verweist in diesem Zusammenhang auf eine Wahlanfechtungsklage des Rechtsanwaltes Hans-Georg Warken. Gleich mehrere Linke hatten sich mit ihren Vorwürfen an das CDU-Mitglied Warken gewandt. Demzufolge wurde bei der Neunkirchener Kandidatenwahl der Linken gegen die Grundsätze der geheimen und freien Wahl verstoßen, es soll versuchten Stimmenkauf gegeben haben. Für Ulrich steht auch der Strippenzieher fest: Spaniols Mann Andreas Pollak. "Georgi ist von ihm abhängig, er hat durch ihn sein Mandat bekommen, offenbar durch einen Wahlbetrug", sagte Ulrich. Spaniol und Georgi würden durch Pollak "fremdgesteuert".
Persönliche Animositäten: Saarland-Grüne hadern mit Lafontaines Genossen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

:icon_eek:

Hat da jemand aus dem Saarland was mitbekommen?
 
E

ExitUser

Gast
#52
Das sagt eine Menge über Dich aus......
Oder ist das Dein Verdienst ?!?

Das ist für mich genauso ******, wie der Spruch:
Ich bin stolz, ein Deutscher zu sein.... :icon_neutral:
:icon_evil:

Das halte ich für ausgesprochenen Unsinn.

Bitte lasse ihm doch seine Meinung, dränge ihn aber nicht in eine rechtsradikale Ecke.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#53
Druecki langsam wird es schlimm, bitte fühl Dich doch nicht immer für Deine Partei persönlich angesprochen
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#54
:icon_evil:

Das halte ich für ausgesprochenen Unsinn.

Bitte lasse ihm doch seine Meinung, dränge ihn aber nicht in eine rechtsradikale Ecke.
Ich habe ihn nicht in eine rechtsradikale Ecke gedrängt......... bitte lasse Deine Unterstellungen....
Ich bin nun mal der Meinung, daß ich nur auf etwas stolz sein kann, was ich selber geleistet habe....
nicht mehr und nicht weniger......

Dann ändere ich mal meine Aussage. Das ist genauso schlau, wie der Spruch : Ich bin stolz darauf, daß heute Vollmond ist !!! :icon_twisted:
Druecki langsam wird es schlimm, bitte fühl Dich doch nicht immer für Deine Partei persönlich angesprochen
Hallo.... ?
Meine Partei ????? :eek:
Von Dir hatte ich wirklich mehr erwartet.......
sorry... ot
 
E

ExitUser

Gast
#55
Merke:

Wenn der Verein, von dem man Fan ist, gewinnt, hat der Fan nicht Stolz darauf zu sein, da "er nichts geleistet hat", also nur die Spieler dürfen "Stolz" sein.
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#56
Merke:

Wenn der Verein, von dem man Fan ist, gewinnt, hat der Fan nicht Stolz darauf zu sein, da "er nichts geleistet hat", also nur die Spieler dürfen "Stolz" sein.
Korrekt... der Fan kann sich dann allerdings freuen und feiern.
Genau meine Meinung.....
:icon_knutsch:
Danke für Deine Ausführung.
 

soundbreaker

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Mai 2009
Beiträge
98
Gefällt mir
0
#57
Da solche Diskussionen weit unterhalb dem normalen Niveau diesen Forums ist, werd ich auf die persönlichen Abwertungen gar nicht erst eingehen.
Nur soviel, es ist auf keinen Fall verwerflich stolz auf die Menschen zu sein, die mitdenken und sich nicht vor der Realität in irgendwelchem Parteiengeplänkel verstecken.

In dem Fall bringe ich durch meinen Stolz meine Anerkennung und meinen Respekt vor solchen Menschen zum Ausdruck!
 
E

ExitUser

Gast
#58
Da solche Diskussionen weit unterhalb dem normalen Niveau diesen Forums ist, werd ich auf die persönlichen Abwertungen gar nicht erst eingehen.
Nur soviel, es ist auf keinen Fall verwerflich stolz auf die Menschen zu sein, die mitdenken und sich nicht vor der Realität in irgendwelchem Parteiengeplänkel verstecken.

In dem Fall bringe ich durch meinen Stolz meine Anerkennung und meinen Respekt vor solchen Menschen zum Ausdruck!

was auch gar nicht verkehrt ist.
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#59
Okay... ich akzeptiere ja Eure Meinung.....
aber ich habe halt eine andere !
Wißt Ihr Leutz, ich war mal heroinabhängig, und ich bin stolz darauf, daß ich seit (gleich am 10.Sept. ) 29 Jahren clean bin :icon_smile:
Und das war echt Arbeit an mir selber.
Vielleicht versteht Ihr jetzt, was ich meine?
Ich will mit Sicherheit niemanden in irgendeine Ecke drängen...
In dem Fall bringe ich durch meinen Stolz meine Anerkennung und meinen Respekt vor solchen Menschen zum Ausdruck!
Das finde ich okay(auch wenn`s Dich vermutlich nicht interessiert)..... hört sich auch schon etwas anders an. :icon_knutsch:
 
E

ExitUser

Gast
#60
Okay... ich akzeptiere ja Eure Meinung.....
aber ich habe halt eine andere !
Wißt Ihr Leutz, ich war mal heroinabhängig, und ich bin stolz darauf, daß ich seit (gleich am 10.Sept. ) 29 Jahren clean bin :icon_smile:
Und das war echt Arbeit an mir selber.
Vielleicht versteht Ihr jetzt, was ich meine?
Ich will mit Sicherheit niemanden in irgendeine Ecke drängen...
Das finde ich okay(auch wenn`s Dich vermutlich nicht interessiert)..... hört sich auch schon etwas anders an. :icon_knutsch:
Ich hatte noch nie etwas mit Drogen und trinke auch keinen Alk, ob ich darauf "Stolz" bin, klar.

Hat aber auch nichts mit dem Vergleich mit einem Fan zu tun. Warum darf der dann nicht "Stolz" auf seinen Verein sein, oder ein Parteimitglied, das zwar beim Wahlkampf nicht mithelfen konnte, aber trotzdem Stolz auf den Erfolg "seiner" Partei ist.
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#61
Ach, sancho..... seid doch stolz, worauf Ihr wollt, ich seh das halt anders !
Ich wünsch Dir was, ich habe um Löschung meines accounts gebeten und bin dann weg .
Mach`s gut, ich bin hier wohl falsch.
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
#62
Ach, sancho..... seid doch stolz, worauf Ihr wollt, ich seh das halt anders !
Ich wünsch Dir was, ich habe um Löschung meines accounts gebeten und bin dann weg .
Mach`s gut, ich bin hier wohl falsch.
Schade Drückie, ich habe deine Beiträge immer sehr gerne gelesen, auch wenn ich schon mal anderer Meinung war. Lass dich nicht unter kriegen, und vieleicht trifft man sich ja mal woanders. Ich zolle dir allerhöchsten Respekt ab, und das ist ganz ehrlich gemeint. Und.....bleib sauber :icon_wink:
 
E

ExitUser

Gast
#63
Schau mal Hotti: Drueckebergerin ist ja noch da, und das finde ich sehr schön. :icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
#66
Nachtrag zu diesen "Wahlsong"

Im Polit-Quintett auf Stimmenfang

Spitzenpolitiker der saarländischen Parteien haben gemeinsamen Wahlkampf-Song für den Radiosender BigFM aufgenommen

Der Landtagswahlkampf hat auch eine musikalische Seite: Der Radiosender BigFM hat die saarländischen Spitzenpolitiker ins Aufnahmestudio gebeten - und da geben sie nach Herzenslust politische Töne von sich.

Saarbrücken. Wo man singt, da lass dich ruhig nieder; böse Politiker haben keine Lieder. Da wir im Saarland natürlich (fast) nur gute Politiker haben, wird auch tüchtig gesungen, und zwar nicht nur unter der Dusche. Christdemokraten stimmen gern das hohe C an, die Genossen bevorzugen die Internationale. Jetzt haben die Vorsitzenden der Landesparteien sogar einen gemeinsamen Song aufgenommen, einen echten Wahlkampf-Allparteien-Hit, der ab diesem Dienstag exklusiv beim Sender BigFM zu hören ist. Kein Scherz: Die Politstars des Saarlandes haben sich ins "PMR-Musikstudio" nach Marpingen begeben, um einen Song zur saarländischen Landtagswahl am 30. August aufzunehmen. Oskar Lafontaine (Linkspartei) überließ seinem Landesvorsitzenden Rolf Linsler das Mikro, vermutlich, weil der Gewerkschafter über die bessere Stimme verfügt. Die anderen Groover - Peter Müller (CDU), Heiko Maas (SPD), Christoph Hartmann (FDP) und Hubert Ulrich (Grüne) - haben selbst gesungen. Alle wollen sie mit ihrer Stimme auf Stimmenfang gehen.
Im Polit-Quintett auf Stimmenfang
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten