3 x Ein Arbeitgeber möchte Sie auf seine Stelle aufmerksam machen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.079
Bewertungen
2.548
Hallo,

mal etwas merkwürdiges. Zwar fand ich ähnliche Schreiben im Forum aber nicht so in der Häufigkeit.

Am 30.08.2018 erreichte mich ein Schreiben mit dem Betreff: Ein Arbeitgeber möchte Sie auf seine Stelle aufmerksam machen. Zeitarbeitsfirma mit einem EG 1 (Helfer) Angebot. Keine Rechtsfolgenbelehrung. Es besteht weder eine gültige EGV, noch ein ersetzender Verwaltungsakt. Daher habe ich es abgeordnet und weitergelebt.

Am 16.10.2018 und 19.10.2018 erhielt ich selbiges Angebot. Wieder unter "Ein Arbeitgeber möchte Sie auf seine Stelle aufmerksam machen". Keine Rechtsfolgenbelehrung, keine gültige EGV bzw. dessen ersetzenden Verwaltungsakt.

Hat das irgendeine Bedeutung? Oder flutet da gerade diese ZAF über die Jobbörse die Erwerbslosen mit diesen Schreiben? Gibt es da keine Art Spamschutz, wenn man zuviel drückt? Der lange Zeitraum zwischen den Schreiben lässt wieder Phising aufgrund Bewerberpool Bildung bzw. Auffrischung erahnen.
 

Claus.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 November 2010
Beiträge
2.295
Bewertungen
1.270
Gibt es da keine Art Spamschutz, wenn man zuviel drückt?
Um Gottes Willen :icon_evil: wie soll denn sonst die für unsere (Uns-geht-es-allen-gut-und-denen-die-sich-vor-im-Vergleich-mit-Ländern-der-dritten-Welt-spitzenmäßig-bezahlter-Arbeit-drücken-braucht-es-nicht-gut-zu-gehen-) Politiker äußerst wichtige Zahl vonwegen "offene Stellen" entstehen?
Aus ´Nichts´ kann halt nunmal ´nichts´ entstehen, gilt in der Welt der Statistiken nicht. Nur die schaffen es, aus der Zahl ´Null´ einen hervorragend ausschauenden Statistikwert zu zaubern ... Statistikheini ist nicht umsonst ein Studiengang :icon_hihi:

Aber mmmmh ... ab wann ist etwas als (unerwünschter) Spam zu bezeichnen? Hat ein Jobbörse-Nutzer eine allumfassende Zustimmung zur Zusendung von Spam (was m.W.n. übersetzt eigentlich auch nur "Werbung" bedeutet - "Werbemüll" träfe es zwar im Sprachgefühl besser, aber einem rein subjektiven Umstand fehlt es an der notwendigen Konkretheit) gegeben?

Wenn man begründen könnte daß es sich hierbei tatsächlich um ´unerwünschte Werbung´ gehandelt hat, und dem unaufgefordert Werbung versendenden dieser Umstand hätte klar sein können ... dann wäre das ein Grund für eine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur
Beschwerde einreichen, ggf. Beschwerdeformular.

Die helfen gerne^^. Soweit ich mich richtig erinnere zwar jährlich nur im eher unteren 4-stelligen Bereich - allerdings könnte der Arbeitsmangel auch von dem her kommen, daß die so gut wie niemand kennt.
Aber immerhin haben die Jahr für Jahr wieder u.a. 1-2 Telefonnummernabschaltungen als großes Ereignis zu vermelden, und i.a. eine untere 8-stellige Zahl unter dem Punkt ´Einnahmen aus Bußgeldern´ zu verbuchen. Dazu haben die eine äußerst lästige Nähe zum Zoll :icon_pfeiff: mit denen an der Backe lernt man die Adresse und Telefonnummer des nächsten Hauptzollamtes ziemlich schnell auswendig ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.079
Bewertungen
2.548
War eher auf Seiten der Bundesagentur für Arbeit/Jobcenter gedacht mit dem Spamschutz. Denn es kostet ja Papier, Portokosten, Briefumschlag.

Naja bei Steuergelder verprassen geht es bei denen ja nach Flatrates und nicht nach Limits.

Abgeheftet!
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.079
Bewertungen
2.548
Was dagegen hilft ist der Profilstatus anonym intern. Dann finden Arbeitgeber einen nicht.
[>Posted via Mobile Device<]

Also Antrag stellen? Ungefähr so:

Betreff: Antrag auf Statusänderung des Bewerberprofils in der Jobbörse (jobboerse.arbeitsagentur.de) auf anonym intern.

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit beantrage ich die Umstellung des Bewerberprofils in der Jobbörse (jobboerse.arbeitsagentur.de) auf anonym intern..

Eine schriftliche Bestätigung über die Umstellung erwarte ich an meine obengenannte Adresse.

Mit freundlichen Gruß

Imaginaer
 

lupi245

Elo-User*in
Mitglied seit
21 April 2016
Beiträge
200
Bewertungen
203
Hallo,

2 Fragen zur Anonymschaltung durch das JC.

1. Kann ich dann in der Jobbörse weiterhin nutzen und meine Termine u.s.w. einsehen ?
2. Kann der das JC die Anonymschaltung ablehnen?

LG lupi 245
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.602
1. Ja, da ändert sich nichts
2. Ich weiss es nicht, wäre aber auf die Begründung gespannt.
[>Posted via Mobile Device<]
 

Bertolino

Elo-User*in
Mitglied seit
5 August 2018
Beiträge
246
Bewertungen
254
Das kannst du selbst ändern, sofern du angemeldet bist.
Siehe Anhang
 

Anhänge

  • Stellengesuch nicht veröffentlicht.jpg
    Stellengesuch nicht veröffentlicht.jpg
    168 KB · Aufrufe: 69

lupi245

Elo-User*in
Mitglied seit
21 April 2016
Beiträge
200
Bewertungen
203
Also ich kann da nichts bei "Anonym" ändern ,es steht der Hinweis, das nur die Betreuerin des JC das kann.

Übrigens, bei mir hat das JC "Anonym" voreingestellt , und ich bekomme trotzdem Jobangebote von direkten Arbeitgebern(oft Personalvermittler) über die Jobbörse. Ich reagiere darauf meisten nicht , und das JC fragt bei diesen Angeboten auch nicht nach.
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.079
Bewertungen
2.548
Übrigens, bei mir hat das JC "Anonym" voreingestellt , und ich bekomme trotzdem Jobangebote von direkten Arbeitgebern(oft Personalvermittler) über die Jobbörse. Ich reagiere darauf meisten nicht , und das JC fragt bei diesen Angeboten auch nicht nach.

So sehe ich das inzwischen auch. Wurde bisher auch nicht darauf angesprochen. Und bevor ich mit dem Antrag schlafende Hunde wecke, hefte ich es ab und lebe weiter.

Dort einloggen werde ich mich keinesfalls, da dort mitgeloggt wird und SBchen auf dumme Gedanken kommen könnte. E-Mail, Telefon hab ich nur für Leute die ich kenne. Alles weitere wird über postalischen Wege geklärt.
 

apfelkuchen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Februar 2018
Beiträge
565
Bewertungen
1.277
Ich kann das bei mir auch nicht von selbst auf anonym stellen. Habe jetzt einen Kontakt einer Zeitarbeitsfirma erhalten, die aber zum Glück in der Stellenbeschreibung Dinge fordert, die ich nicht erfülle.
Ich hatte eigentlich zu Beginn des Bezugs gesagt, dass ich nur einer anonym internen Veröffentlichung zustimme. Das scheint aber so nicht umgesetzt worden zu sein.

Nun ja. Ich werde jetzt die Anzeige kopieren, abheften und mich definitiv erst mal nicht mehr dort einloggen. Falls das JC meckert, kann ich nachweisen, dass ich nicht die erforderlichen Qualifikationen besitze.

Die Frage ist jetzt nur, ob ich mit einem Antrag auf intern anonym gesetzt zu werden da etwa schlafende Hunde wecke. Hat jemand Erfahrung?
 

AnonNemo

Super-Moderation
Mitglied seit
28 April 2013
Beiträge
3.709
Bewertungen
6.999
Zwei kleine Korrekturen:
Imaginaer meinte:
Eine schriftliche Bestätigung über die Umstellung erwarte bis zum tt.mm.jjjj [in 14? Tagen] [tdgs]ich an meine obengenannte Adresse.[/tdgs]
Der Hinweis auf die Adresse ist überflüssig :wink:

Nicht beantragen sondern fordern ~> Antrag kann abgelehnt werden, und du hast ein Recht auf die Änderung.

Bertolino meinte:
Das kannst du selbst ändern, sofern du angemeldet bist.
Deine Aussage möchte ich ... ohne Bestätigungen durch Andere ... SO nicht als allgemeingültig ansehen.
Ggf. ist der Screenshot aus der Anfangszeit deiner Arbeitssuchendmeldung,
du hast immer noch erweiterte Zugriffsrechte,
ob eine Änderung direkt, d. h. ohne zusätzliche Zustimmung von SB, machbar ist
oder Ähnliches.
lupi245 meinte:
Also ich kann da nichts bei "Anonym" ändern ,es steht der Hinweis, das nur die Betreuerin des JC das kann.
Dürfte an den bei dir eingeschränkten Zugriffsrechten liegen, welche @Bertolino anscheinend nicht hatte.

Aber gut zu wissen, wo diese Einstellung versteckt ist, und dieses Fenster auch vom HE erreicht werden kann.

Kerstin_K meinte:
Es gibt anonym und anonym intern.
Hast du dich verunsichern lassen, dass die BA das intern anonym als nicht veröffentlicht bezeichnet?

lupi245 meinte:
Übrigens, bei mir hat das JC "Anonym" voreingestellt , und ich bekomme trotzdem Jobangebote von direkten Arbeitgebern(oft Personalvermittler) über die Jobbörse.
Sogenannte; Aufforderung zur Bewerbung.

Geh mal, unter: https://jobboerse.arbeitsagentur.de/vamJB/startseite.html, in die JOBBÖRSE für Arbeitgeber (oben rechts), wähle einen Bewerber aus ... dann kannst du ganz unten, sogar ohne angemeldet zu sein, die beiden Schaltflächen; Nachricht an Bewerber und Bewerber zur Bewerbung auffordern sehen.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.602
Hast du dich verunsichern lassen, dass die BA das intern anonym als nicht veröffentlicht bezeichnet?

Nein. Nicht veröffentlicht bezieht sich nur auf die Kontaktdaten. = Status anonym

Bei intern anonym ist das gesamte Profil nur innerhalb der BA sichtbar, im Internet ist nichts zu sehen.

Das es den Status gibt, erzähl natürlich kein SB.
[>Posted via Mobile Device<]
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten