• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

3 wichtige fragen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Crusher1983

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Mrz 2006
Beiträge
34
Gefällt mir
0
#1
hallo

ich habe 3 fragen..zu jeder erzähle ich die jeweilige situation.

1:
ich hätte wie jeder am 28.02 mein geld auf dem konto haben sollen.am 03.03. bin ich zum amt.hab da ganze 5 1/2 stunden gewartet bis ich ran kam.in der zwischenzeit haben einige die das gleiche problem hatten nen aggro anfall und es mussten zimmertüren oder wände im flur herhalten...naja...nach 5 1/2 stunden wurde ich aufgerufen und das erste was man mir sagte..selber schuld wenn man keinen termin hat. (mein gedanke war...wessen schuld ist es denn das ich überhaupt hier bin?)...naja..ich saß dann ganze 30 sekunden drin um mir sagen zu lassen..wir haben vergessen ihnen geld zu überweisen.also wurde veranlasst das es sofort überwiesen wurde.hatte mein perso net dabei..gut heute ist der 08.03 und es ist immernoch nicht drauf..also ich angerufen und gefragt wo es bleibt..mir wurde gesagt es wurde gestern erst überwiesen und ich müsse noch ca. bis zum 13.03. warten....das alleine ist schon mal dreist...dann hab ich gefragt..wer kommt für die umkosten auf wie mahngebühren ect.?..die antwort war ..ich selber...aber wehe wir vergessen mal was...dann gleich sperre,kürzung ect.

Frage: muss ich mir das echt so einfach gefallen lassen?



2.zum nächsten thema.

also das neue gesetz sagt ja unter 25jährige müssen zu hause wohnen ohne ausbildung..wir sind 5 leute auf ner 2 2/2 zimmer wohnung mit rund 85 quadratmetern und es klappt zu hause seit monaten absolut nicht mehr..das wohnzimmer ist auch gleichzeitig ess-und schlafzimmer.

Frage:gibt es eine möglichkeit das ich trotzdem zu hause ausziehen kann?



3.letzte sache

ich bin in einer ausbildung offiziell...meine firma übt aber seit april 05 keine arbeit mehr aus..ich habe aber vom arbeitsgericht das urteil das ich in ner ausbildung bin und eigentlich meine firma verpflichtet ist mich zu ende auszubilden...ich bekomme als überbrückungsgeld alg2 was ich aber irgendwann wieder zurück zahlen muss falls meine firma mir mein gehalt zahlt...gut..ich habe eigentlich nur noch bin januar 07 zu lernen...daher war meine unteranderem letzte chance meine ausbildung (noch 3/4 jahr) überbetrieblich fertig zu machen..es gibt sogar plätze da die noch frei sind.doch das arbeitsamt lehnt ab da ich kein härtefall bin und mein fall auch nicht so aussichtslos ist das es unter den sonderfall eingestuft werden kann...sie raten mir eher eine neue ausbildung anzufangen und die jahre die ich jetzt hab weg zu werfen...

Frage: kann ich dagegen nix tun?weil sie verbauen mir meine zukunft damit und ich bin 23...wer nimmt noch einen mit 23 als auszubildenen...und was verstehen sie unter härtefall wenn ich keiner bin?

sie nehmen lieber in kauf das ich komplett arbeitlos werde...sie sagen mir es ist nicht erlaubt unter anderem weil es nur für leute im 1.lehrjahr ist ect..ich mein..wo ist da der sinn?ich mach jetzt noch nen 3/4 jahr fertig und sie sind mich los..anstatt das ich neu anfange sie mich 3 1/2 jahre an der backe haben oder ich keine neue stelle finde und sie mich eventuell noch länger an der backe haben


bitte um antwort
gruß matze
 
Mitglied seit
5 Dez 2005
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#3
zu 1.
Die ARGE verursacht Dir (und unsereinem) durch zu späte Zahlung einen finanziellen Schaden (Überziehungszins, Mahngebühren usw) ich habe ebenfalls einmal eine um eine Woche zu späte Zahlung erhalten. ich stellte einen Antrag auf Erstattung der Konto-Überziehungszinsen.
Text:

Auf Grund der sehr verspäteten Zahlung seitens der ARGE .. der mir zustehenden Geldleistung kam es zu einer Negativbelastung von - .. EURO auf meinem Konto. Die Bank berechnet mir dafür einen Überziehungszins von ..%. Dieses hätte bei rechtzeitiger pünktlicher Zahlung Ihrerseits vermieden werden können.
Ich beantrage hiermit, mir diese Kosten in Höhe von ..,.. EURO zu erstatten.
Sollten Sie meinen Antrag nicht entsprechen, bitte ich um ausführliche Begründung unter Berücksichtung aller relevanten Vorschriften des Sozialgesetzbuches.


wurde natürlich erwartungsgemäss abgelehnt. Dagegen widerum werde ich jetzt einen Widerspruch einlegen. Sollte erneut abgelehnt werden werde ich klagen. Denn wenn ich einen anderen einen finanziellen Schaden zufüge, muss ich auch dafür aufkommen. was für den "Bürger" gilt. sollte,oder besser - muss auch (gerade) für Staat und Kommunen gelten.
ja wo sama denn ...
HabedieEhre beiernander
 

mbs99

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Dez 2005
Beiträge
66
Gefällt mir
0
#4
ich versuch mal ein bisschen zu helfen:

zu 1. ich würde sofort ein Schreiben an die Arge aufsetzen und dann gleich zu deinem zuständigen Sozialgericht gehen und dort eine einstweilige Anordnung beantragen. Nimm deinen Bescheid mit, dass dir des Geld zusteht und deine Kontoauszüge sollten belegen, dass kein Geld geflossen ist. In einer EA steht dann auch drin, das du von der Arge nicht gerichtliche Kosten einforderst. Das ist ihr Fehler und nicht dein Verschulden....

zu 2. soweit ich mitbekommen habe, kannst du trotzdem eine Wohnung beantragen, wird dann geprüft, in wie weit das tragbare Zustände in deinem (Eltern-)haus sind. Dann wird entschieden...

zu 3. habe ich nicht so die Ahnung, aber ich meinte mal gehört zu haben, dass man über die Industrie und Handelskammer abgesichert ist. Das ist aber nur eine Mutmassung...


Gruss

Markus
 

Crusher1983

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Mrz 2006
Beiträge
34
Gefällt mir
0
#5
also was die wohnung angeht...wir waren beim sozi-amt..die haben sich das angehört und entschieden das ich absolut dringend eine eigene wohnung brauche..damit bin ich zum arbeitsamt...hab 2 leute als zeugen mitgenommen..onkel/tante...naja..als wir dann drin waren und der jungen bearbeiterin (alter20-25 ca.) das schreiben gegeben habe, hat sie nur gleich mit dem kopf geschüttelt und meinte eiskalt..na haben die vom sozi-amt mal wieder was genehmigt??wir waren sofort unten durch..die hat erstmal versucht uns zu zeigen wer das sagen hat..da kam auch nur von meiner tante der sprcu..wie es denn ist wenn man versucht seine macht gegenüber anderer auszuspielen...sie hat sie vor allen leuten angemacht...mir wars peinlich und die anderen im warteraum haben nur gegrinst :) ....naja...sowas von arrogant hab ich selten gesehen..so ne sprüche...das liegt in meinem ermessen was ich erlaube..und sie passen mir gerade nicht weil sie mit nem antrag durch gekommen sind also lass ich sie bluten...naja..dann haben wir uns bei einer anderen erkundigt ob das was sie uns alles versucht hat zu verbieten ok ist und sie meinte genau das gegenteil...naja..einige lernen es nie..
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#6
Da kann ich nur immer wieder sagen: Keine mündlichen Fragen!!!
Immer schriftlich einen Antrag stellen. Nur dann habt Ihr einen rechtsmittelfähigen Bescheid.
Die müssen einen Antrag bearbeiten und bescheiden. Dann geht auch ein Widerspruch und evtl. Klage.

Und nun zur Wohnung:
Natürlich können auch weiterhin u25 er ausziehen. Es muß nur richtig begründet sein. Und bei Deiner Situatin sehe ich das mal so.

Also , schriftlichen Antrag, vom Sozi Schreiben dazu(wenn Ihr habt) und ab damit.
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#7
Da kann ich nur immer wieder sagen: Keine mündlichen Fragen!!!
Immer schriftlich einen Antrag stellen. Nur dann habt Ihr einen rechtsmittelfähigen Bescheid.
Die müssen einen Antrag bearbeiten und bescheiden. Dann geht auch ein Widerspruch und evtl. Klage.

Und nun zur Wohnung:
Natürlich können auch weiterhin u25 er ausziehen. Es muß nur richtig begründet sein. Und bei Deiner Situatin sehe ich das mal so.

Also , schriftlichen Antrag, vom Sozi Schreiben dazu(wenn Ihr habt) und ab damit.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten