• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

3 wichtige anträge für die eigene wohnung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

f.degenhardt

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Okt 2005
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
Hallo ,

ich bräuchte 3 Anträge 1.übernahme der mietkaution,2.Renovierungsgeld,3.Möbel

ich hoffe es kann mir hier irgendjemand weiterhelfen,ich habs schon überall versucht aber naja das kennt ihr sicher alle schon.....


vielen dank im vorraus
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#2
;) einfach formlos beantragen...
aber alles was gebraucht wird auflisten :mrgreen:
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#3
Hallo,

stelle relativ formlos einen antrag.

Antrag auf Übernehme der Mietkaution, Renovierung und Erstausstattung gem. § 23 SGB II.

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit stelle ich den Antrag auf Übernahme der Meitkaution (Höhe: ..EUR), die Renovierungskosten und die Erstausstattung der Wohnung.
Kurze Begrüdnung warum du das Geld brauchst. (Bekommst die Erstausstattung aber nur, wenn du vorher keine Wohnung oder Haushaltsinventar hattest. Ebenso verhält es sich mit Mietkautio oder Renovierung. Letzere beide aber dann acuh, wenn Du zum Umzug aufgefordert wurdest. )
Für eine kurzfristige Bearbeitung meines Antrages wäre ich Ihnen dankbar und erwarte Antwort bis (14 Tage Frist setzen)

Mit freundlichen Grüßen

Wenn Du mehr wissen musst, dann brauche ich etwas mehr Infos.
 

f.degenhardt

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Okt 2005
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#4
Danke für die schnelle hilfe,

es wäre nett von dir Martin wenn du mir auch eine Vorlage zur Erstaustattung Renovierung senden würdest.als Pdf datei

danke im vorraus
 

mbc

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
234
Gefällt mir
1
#6
Wobei mir so spontan einfällt, das in dem Link zur "Liste" noch steht, das TV-Radio-Geräte aus dem Regelsatz zu bezahlen sind, dieses ist laut meiner Erinnerung aber bereits durch ein Urteil widerrufen worfen.
Radio und TV gehören zur Erstausstattung.

Nur so korrekterweise.

MFG
Marco
 

Hawk

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Okt 2005
Beiträge
53
Gefällt mir
0
#7
Martin Behrsing sagte :
Hallo,

stelle relativ formlos einen antrag.

Antrag auf Übernehme der Mietkaution, Renovierung und Erstausstattung gem. § 23 SGB II.

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit stelle ich den Antrag auf Übernahme der Meitkaution (Höhe: ..EUR), die Renovierungskosten und die Erstausstattung der Wohnung.
Kurze Begrüdnung warum du das Geld brauchst. (Bekommst die Erstausstattung aber nur, wenn du vorher keine Wohnung oder Haushaltsinventar hattest. Ebenso verhält es sich mit Mietkautio oder Renovierung. Letzere beide aber dann acuh, wenn Du zum Umzug aufgefordert wurdest. )
Für eine kurzfristige Bearbeitung meines Antrages wäre ich Ihnen dankbar und erwarte Antwort bis (14 Tage Frist setzen)

Mit freundlichen Grüßen

Wenn Du mehr wissen musst, dann brauche ich etwas mehr Infos.

Hallo Martin,

wie sieht es denn mit der Erstausstattung in meinem konkreten Fall aus?

Ich habe bereits 1 Wohnung (sehr klein, 20 qm) und bin dort eingezogen damals mit meinen kompletten Möbeln aus meinem Zimmer bei meinen Eltern. Habe beim Bezug der Wohnung vom Sozialamt vor 2 Jahren die Kaution gezahlt bekommen. Un das war alles!

möbel usw.. brauchte ich keine das in eine 1 Zimmer Whg. nicht viel hinein passt und ich mit meinen Möbeln ausreichte. Habe nur 1 Sessel, 1 Bett, paar Schränke und 1 kaputten Kleiderschrank der einen weiteren Umzug kaum überstehen würde.

Wichtig ist mir, zu wissen wie es mit Waschmaschine und Kühlschrank aussieht bei Umzug? Und mit der Kaution? Die alte Kaution bekommt das Amt ja zurück, habe ich auf eine neue Kaution keinen Anspruch mehr, oder habe ich Deinen Beitrag falsch verstanden?


ich habe keine Waschmaschine (Mutter wäscht meine Wäsche und bringt sie mir). Kühlschrank war hier schon einer drinn.


Wie sieht das also dann aus, bei einem Umzug in eine andere Stadt? Ich möchte nach Hamburg umziehen. Habe ich dann keinen Anspruch mehr auf "Erstausstattung", da es ja meine 2. Wohnung ist? Oder habe ich dennoch Recht darauf, da ich bei 1. Whg gar keine Erstausstattung genutzt hatte?


Bitte um Info, habe in diesem Forum gelesen dass mir für Waschmaschine 250 Euro zustehen und für Kühlschrank 200 Euro.



mfg

Hawk
 

Lübeck81

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Aug 2005
Beiträge
109
Gefällt mir
0
#8
mbc sagte :
Wobei mir so spontan einfällt, das in dem Link zur "Liste" noch steht, das TV-Radio-Geräte aus dem Regelsatz zu bezahlen sind, dieses ist laut meiner Erinnerung aber bereits durch ein Urteil widerrufen worfen.
Radio und TV gehören zur Erstausstattung.

Nur so korrekterweise.

MFG
Marco
Hi Leute,

dies ist zwar nicht mei Threat, aber ich hoffe, ihr verzeiht mir eine Zwischenfrage.

Aus dem obigen Zitat schließe ich, daß mir Radio und TV zustehen und nicht aus meiner "normalen" selbst bezahlt werden müssen. -Richtig?

Leider bin ich damls noch auf Arbeitslosengeld1 ausgezogen (Trennung) und wußte eh nichts von solchen Zuschüssen.

Wie ist's nun, wenn mein Radio oder TV kaputt geht - kann ich dann Ersatz beantragen? oder gibt's nur 'ne Erstausstattung? :kinn:

Wie immer schonmal Danke im Vorraus!

Stefan
 
E

ExitUser

Gast
#9
Wie ist's nun, wenn mein Radio oder TV kaputt geht - kann ich dann Ersatz beantragen? oder gibt's nur 'ne Erstausstattung? Kinn

Und wie sieht es da mit Kühlschränken aus? -ich habe zwar einen sehr schönen, aber die Innenverkleidung hat 'n 5Markstück großes Loch was weder der Kühlfunktion noch der Hygiene gut bekommt
Definitiv - NEIN - denn du hast aus deinem Regelsatz entsprechendes anzusparen. (wie dies auch immer gehen soll) Allerdings kannst du ein Darlehn vom Amt erhalten, um dir "notwendige" Anschaffungen vorfinanzieren zu lassen. Bei einem Kühlschrank ist dies sogar zwingend. Allerdings ist es egal wie alt solch ein Gerät aussieht, wichtig ist seine Funktion und Pflege. Zu deinem Defekt am "Kühli" - etwas Silikon in dies Loch reingedrückt und glatt sauber abgeschnitten - verlängert die Nutzungsdauer auf bestimmt noch 5 Jahre. Außerdem braucht die "heulende Maus" ja auch ein Fluchtweg aus dem Elend, welches in leeren Kühlkombinationen häufiger seit Hartz IV auftritt.

;)
 

Hawk

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Okt 2005
Beiträge
53
Gefällt mir
0
#12
Hawk sagte :
Martin Behrsing sagte :
Hallo,

stelle relativ formlos einen antrag.

Antrag auf Übernehme der Mietkaution, Renovierung und Erstausstattung gem. § 23 SGB II.

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit stelle ich den Antrag auf Übernahme der Meitkaution (Höhe: ..EUR), die Renovierungskosten und die Erstausstattung der Wohnung.
Kurze Begrüdnung warum du das Geld brauchst. (Bekommst die Erstausstattung aber nur, wenn du vorher keine Wohnung oder Haushaltsinventar hattest. Ebenso verhält es sich mit Mietkautio oder Renovierung. Letzere beide aber dann acuh, wenn Du zum Umzug aufgefordert wurdest. )
Für eine kurzfristige Bearbeitung meines Antrages wäre ich Ihnen dankbar und erwarte Antwort bis (14 Tage Frist setzen)

Mit freundlichen Grüßen

Wenn Du mehr wissen musst, dann brauche ich etwas mehr Infos.

Hallo Martin,

wie sieht es denn mit der Erstausstattung in meinem konkreten Fall aus?

Ich habe bereits 1 Wohnung (sehr klein, 20 qm) und bin dort eingezogen damals mit meinen kompletten Möbeln aus meinem Zimmer bei meinen Eltern. Habe beim Bezug der Wohnung vom Sozialamt vor 2 Jahren die Kaution gezahlt bekommen. Un das war alles!

möbel usw.. brauchte ich keine das in eine 1 Zimmer Whg. nicht viel hinein passt und ich mit meinen Möbeln ausreichte. Habe nur 1 Sessel, 1 Bett, paar Schränke und 1 kaputten Kleiderschrank der einen weiteren Umzug kaum überstehen würde.

Wichtig ist mir, zu wissen wie es mit Waschmaschine und Kühlschrank aussieht bei Umzug? Und mit der Kaution? Die alte Kaution bekommt das Amt ja zurück, habe ich auf eine neue Kaution keinen Anspruch mehr, oder habe ich Deinen Beitrag falsch verstanden?


ich habe keine Waschmaschine (Mutter wäscht meine Wäsche und bringt sie mir). Kühlschrank war hier schon einer drinn.


Wie sieht das also dann aus, bei einem Umzug in eine andere Stadt? Ich möchte nach Hamburg umziehen. Habe ich dann keinen Anspruch mehr auf "Erstausstattung", da es ja meine 2. Wohnung ist? Oder habe ich dennoch Recht darauf, da ich bei 1. Whg gar keine Erstausstattung genutzt hatte?


Bitte um Info, habe in diesem Forum gelesen dass mir für Waschmaschine 250 Euro zustehen und für Kühlschrank 200 Euro.



mfg

Hawk


Das hier waren die Fragen, die ich hatte?
 
E

ExitUser

Gast
#13
Hallo Hawk

Wenn du nicht aus wichtigen Gründen umziehen musst ( Arbeitsaufnahme in einer fremden Stadt, gesundheitliche Gründe - z. B. Schimmel in der Wohnung - , oder du wirst zum Umzug aufgefordert)- wird das Amt keinerlei Kosten zum Umzug übernehmen.
ERST ausstattung übernimmt das Amt nicht, da du ja schon hast. Es sei denn, es wäre nur geliehen oder du wohnst derzeit möbliert.
Die Waschmaschine, die du NICHT hast : Die Ämter sind bei Einzelpersonen meist der Meinung, dass das Waschen im Waschsalon zumutbar wäre, bzw. sogar das Waschen mit der Hand. ( Leider kein Witz)

Wenn du Kinder hättest oder mehr Personen, wäre das etwas anderes, allerdings glaube ich nicht, das einem 250 Euro für eine NEUE Maschine einfach so bewilligt werden, denn auch hier ist angeblich "zumutbar" sich einen uralten gebrauchten Stromfresser" anzuschaffen. Man erhält dann eine lächerliche Pauschale meist dafür.
Die Stromkosten interessieren die Ämter ja nicht, da die die soweiso nicht übernehmen derzeit noch jedenfalls nicht.
 

Hawk

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Okt 2005
Beiträge
53
Gefällt mir
0
#14
Hallo Lillybelle,

also meinem Umzug wird schon zugestimmt (soweit habe ich es schon durch beim Arbeitsamt). Es ist aus gesundheitlichen Gründen, weil ich einfach "viel zu klein wohne, mich beengt und unwohl fühle". Meine Wohnung hat nur 20 qm und nur 1 Zimmer. Es war vor ca 2,5 Jahren so, dass ich sehr zügig ausziehen musste aus dem Haus meiner Eltern (wegen Hausverkauf). Auf die Schnelle hatte ich nichts besseres gefunden und es war Anfangs ja auch nur für den Übergang gedacht, da ich eigentlich wenn ich von meinen Eltern mal ausziehe, wollte ich immer nach Hamburg.

Nun ist aus "Übergang" mittlerweile 2,5 Jahre geworden und es geht mir natürlich um Einiges schlechter nach dieser Zeit. (Ich leide unter Zwängen, Waschzwänge und leichtere Kontrollzwänge. In guter Umgebung wo ich mich wohl fühle sind meine Zwänge so gut wie kaum vorhanden und ich kann auch alles anfassen.) Bei mir in der Wohnung fühle ich mich leider so unwohl (da alles so klein und eng ist), dass ich da nichts anfassen kann, ohne mir danach gleich die Hände waschen zu müssen. (In meinem 1 Wohnzimmer kann ich natürlich schon alles anfassen, da ich dort alles neu gemacht hatte, neuer Teppich sowie "meine EIGENEN" Möbel aus meinem früheren Kinderzimmer. Der Grund warum ich in dem kleinen VOrraum vor meinem Zimmer nichts anfassen kann, ist eben die ENGE und weil die Küchenschränke und Kochplatte, Kühlschrank..... das war alles schon drinn und schaut gammelig aus -- das ist der Grund warum ich mich da so ekele. Und im Bad kann ich mich überhaupt nicht waschen, duschen da meine Dusch nur 70 x 70 cm groß ist und ich mich auch ekel wenn mein Körper die alten Kacheln berührt. Ich dusche momentan immer bei meinen Eltern oder gehe zur Sauna).

Es liegt auch noch ein älteres Gutachten vor, wo der Amtsarzt einen Umzug für sinnvoll hält (er hatte meine kleine Whg. damals besichtigt).

Nun komm ich hier aber trotzdem nicht raus, weil ich eben für 318 Euro in Hamburg nur sehr schwer eine Wohnung finde die einigermasen gut ist. Ich suche schon in einem schlichten Stadtteil (Hamburg Wilhelmsburg), doch selbst dort sind die Mieten meist teurer. Günstigere Mieten findet man da meist bei Genossenschaften, jedoch muss man da ,eist ca. 2.000 Euro Genossenschaftsanteile für erwerben.......


ok da nmuss ich eben sehen wie ich das irgendwie hinbekomme, mir gehts jetzt um die Erstausstattung. Und Lillybelle, du schreibst davon dass man nur schwer 250,- DM für Waschmaschine usw bekommt......

Dann habe ich das Forum hier anscheinend falsch gelesen, denn ich habe die Werte von einem PDF was ich mir hier runtergeladen habe und da steht auf 6 Seiten was einem als Erstausstattung zusteht gesetzlich, und die Geldwerte dazu, da war alles aufgelistet, Kühlschrank 200 Euro, Sessel, Couch etc.... für alles stand ein Geldbetrag hinter. Und ich hatte mich erst gefreut, denn die Beträge waren schon einigermassen ok und wenn man günstige Möbel kauft, kann man für das Geld schon Neumöbel bekommen..

Mir ist klar dass ich unter Harz 4 nicht im Luxus leben kann usw.., ist auch gar nicht meine Absicht. Ich bin bescheiden und bin mit ner einfachen Ausstattung zufrieden, nur muss diese NEU sein, dass ist für mich ganz wichtig. Ich könnte mich niemals wohlfühlen auf gebrauchten Möbeln, wo ich nie weiß wem das vorher gehörte....

Ich war vorher der Annahme dass mir die Beträge die ich in dem 6 Seiten PDF laß, das mir diese zustehen. Ist dem nicht so?

Bin ich also dazu gezwungen, wenn ich jetzt Erstausstattung beantrage und mir ein Teil davon gewährt wird, aber eben "nur" aus dem Möbellager bei uns (wo es nur Gebrauchtmöbel gibt), muss ich diese Möbel aus dem Möbellager dann annehmen und habe kein Recht darauf die Geldsumme für Neumöbel zu verlangen die mir zusteht?

Ich meine eine Erstausstattung müßte ich ja nun eigentlich schon noch bekommen, da ich wie du mich schon gefragt hattest, ich hier wie gesagt schon möbliert wohne und an Eigenmöbel nur 2 Schränke, 1 Bett, 1 Sessel und 1 Kleinen Tisch aus meinem Kinderzimmer habe. Und ansonsten habe ich noch ein paar geliehene Möbel von meinen Eltern: 2 kleiner massive Holzschränke und 1 großen Wandspiegel (ist wie gesagt "geliehen" von meinen Eltern).

Von daher müßte ich doch eigentlich alles was über mein Bett, 1 Sessel, 1 Tisch und 2 Schränke hinausgeht, als Erstaustattung bekommen, oder nicht?

So gesehen, habe ich im eigentlichen Sinne bislang noch nie in einer Wohnung gewohnt aus der ein selbständiges Leben möglich gewesen wäre, für mich jedenfalls nicht. Ich koche hier nicht, gehe nicht einkaufen, wasche keine Wäsche hier, da ich das hier alles nicht kann. Meine Mutter bringt mir jeden Tag Essen und 1 mal die Woche meine Wäsche etc.....

Also alles was ich hier nicht kann, nutze ich über meine Eltern und NUR aus diesem Grunde war hier ein Leben in dieser Wohnung überhaupt möglich für mich, auf 20 qm Gesamtgröße. Und eben genau aus diesem Grunde benötigte ich bislang auch keine ERSTAUSSTATTUNG. Wenn ich jetzt jedoch von diesem 20 qm Loch in eine 45 - 50 qm 2 Zimmer Whg. umziehe, dann brauche ich ja Einiges an Möbeln mehr, was ich hier gar nicht einstellen konnte und wie ich in dem PDF laß, steht mir auch eine ganze Menge zu. Oder sind das alles nur Theorieleistungen?

Weiterhin hattest Du geschrieben, dass das Amt die Stromkosten nicht trägt. Ich dachte aus en Infos hier aus dem Forum, dass das Amt diese tragen muss. Ich habe mir dazu auch diesen musterbogen von Euch ausgedruckt und wollte das jetzt eigentlich ans Amt senden, diese Überprüfung meiner Wohnkosten und die Stromkosten dann einklagen (in dem Musterschreiben stehen ja die ganzen Paragraphen sehr schön drinn). (Ich meine jetzt dieses Schreiben wass wohl der Chef von diesem Forum, vor der Arge in Bonn verteilt hatte oder verteilen ließ).

Oder bekommt man das in der Praxis nicht durch?



mfg

Hawk
 
E

ExitUser

Gast
#15
Hawk, wie immer sehen Theorie und Praxis etwas unterschiedlich aus. Ich weiß nicht, welche PDF du meinst, wo die Beträge stehen für Möbel und dergleichen, aber es gibt derzeit keinerlei bindende Richtlinien bundesweit, was in welcher Höhe zu bewilligen ist. Das ist regional sehr unterschiedlich, meist orientieren sich die Ämter da an alte Sozialhilfegesetzte, die leider nicht mehr hergeben.
Es handelt sich oftmals um Einzelfallentscheidungen, die man als Grundlage für einen Antrag nehmen kann, sind jedoch nicht bindend.
Versuchen kann man alles. Gegebenenfalls muss man eben selbst einklagen.
Du fragst :
"Von daher müßte ich doch eigentlich alles was über mein Bett, 1 Sessel, 1 Tisch und 2 Schränke hinausgeht, als Erstaustattung bekommen, oder nicht? "
Das ja auf jeden Fall. Auch die Umzugskosten sind in dem Fall, wo ein Umzug aus medizinischen Gründen notwendig ist zu übernehmen.
Wichtig sind die Belege dafür - dass der Amtsarzt das bestätigt, ist doch schon mal was. Reich das mit ein, alles schriftlich,- wie immer persönlich abgeben (Bestätgung dafüpr nicht vergessen!) oder per Einschreiben mit Rückschein. -alle Anträge:
1) Erstausstattung Wohnung ( was feht alles einzeln aufisten)
2) Umzugsbeihilfen, wenn du eine Wohnung gefunden hast ( die muss erst schriftlich (!) vom Amt abgesegnet sein) samt Schreiben vom Amtsarzt))
3) Überprüfungsantrag wegen der Stromkosten

Strom soll bislang vom Regelsatz bezahlt werden. Aufgrund eines Gerichturteils kann man zwar anleiern, dass man seine Bescheide diesbezüglich überprüfen lässt, jedoch sind die Urteile in den unteren Instanzen nicht für alle Fälle und Behörden bindend und es muss immer im Einzelfall entschieden werden. siehe oben.
Es würde mich wundern, wenn man ohne zu klagen von der ARGE deswegen eine Nachzahlung erhält, bzw. ohne zu murren nun auch den Strom bezahlt bekommt.

Ich habe übrigens mal ( alleine noch) 3 Jahre in so einer Wohnung gewohnt. Das Beste war die Dusche im Gang für 12 Wohnparteien pro Flur. Wie das aussah, kann man sich wohl vorstellen. Unsere derzeitige Dusche ( sind 4 Personen) ist 70 X 80 cm groß.
Waschzwänge haben wir zum Glück keine.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten