3-Euro Job abgelehnt. Deswegen Sanktion!?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Yahweh

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 März 2009
Beiträge
28
Bewertungen
0
Ein Freund hat über die Arge einen 3-Euro Job vermittelt bekommen und diesen nun abgelehnt. Hat eine EGV unterschrieben und zur Zeit keine weitere Beschäftigung. Dürfen die mich nun ohne weiteres Sanktionieren!? Gibt es nicht einen gewissen Mindestlohn?

Er ist erst seit einem Monat arbeitslos.

Vielen Dank für eure Antworten.
 
E

ExitUser

Gast
Bei solch mikrigen Löhnen verlangt man eigentlich eine Unterstützung für den Arbeitgeber.

Ich würde damit mal mit Beratungsschein zum Anwalt gehen.
 
D

Die Antwort

Gast
Sittenwidrige Löhne rechtfertigen eine Ablehnung ohne Sanktionsmöglichkeit der ARGE. Sollte dennoch eine Sanktion ausgesprochen werden, Sozialgericht einschalten.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
Entgelthöhe (Randziffer 10.2)

(2) Die Zumutbarkeit richtet sich grundsätzlich nicht nach der Höhe
des Entgelts einer Beschäftigung. Eine untertarifliche Entlohnung
oder eine Entlohnung unter dem ortsüblichen Entgelt stehen der
Zumutbarkeit der Arbeitsaufnahme nur dann entgegen, wenn die
Entlohnung gegen Gesetz oder gute Sitten verstößt.


Sittenwidrigkeit (10.3)

Nach der Rechtsprechung liegt Sittenwidrigkeit dann vor, wenn gegen
das Anstandsgefühl aller billig und gerecht Denkenden verstoßen
wird. Dies ist bei der Lohngestaltung bei einem auffälligen
Missverhältnis gegenüber dem allgemeinen Lohnniveau für vergleichbare
Arbeiten der Fall. Aus der Rechtssprechung wurden folgende
Grenzwerte abgeleitet:

• Liegt ein einschlägiger oder ein vergleichbarer Tarifvertrag
vor, wird Sittenwidrigkeit angenommen, wenn das Lohnangebot
um mindestens 30% unter dem Tarifvertrag liegt.
• Liegt kein Tarifvertrag vor, wird Sittenwidrigkeit angenommen,
wenn das Lohnangebot um mindestens 30% unter der
ortsüblichen Entlohnung liegt.

(3) Wurde ein Lohn für allgemein verbindlich erklärt, sind Abweichungen
nach unten nicht zulässig, z.B. beim Mindestlohn im Baugewerbe.
Quelle: https://www.arbeitsagentur.de/zentr...n/pdf/Gesetzestext-10-SGB-II-Zumutbarkeit.pdf

Ist es denn ein "normaler" Job oder irgendeine Maßnahme oder Arbeitsgelegenheit oder wie sich diese Beschäftigungen sonst noch nennen?
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.835
Bewertungen
2.268
Ein Freund hat über die Arge einen 3-Euro Job vermittelt bekommen und diesen nun abgelehnt. Hat eine EGV unterschrieben und zur Zeit keine weitere Beschäftigung. Dürfen die mich nun ohne weiteres Sanktionieren!? Gibt es nicht einen gewissen Mindestlohn?

Er ist erst seit einem Monat arbeitslos.

Vielen Dank für eure Antworten.

Warum wollen die DICH sanktionieren, wenn ein Freund den Job abgelehnt hat??
 

ShankyTMW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2009
Beiträge
1.697
Bewertungen
289
Ein Freund hat über die Arge einen 3-Euro Job vermittelt bekommen und diesen nun abgelehnt. Hat eine EGV unterschrieben und zur Zeit keine weitere Beschäftigung. Dürfen die mich (???) nun ohne weiteres Sanktionieren!? Gibt es nicht einen gewissen Mindestlohn?

Er ist erst seit einem Monat arbeitslos.

Vielen Dank für eure Antworten.
Also zuerst einmal: Wenn du schon Anonym von Dir schreibst, versuch nicht auch noch diese Anonymität noch weiter zu anonymisieren ;-)
Falls das mich im Text nicht ein Freudscher Verschreiber war, ich denke nicht das dir hier jemand den Kopf abreißen wird.

Ich nehm mal an das Du/Er wieder in ALG2 nach einem Kurzzeitjob gerutscht b/ist ??? - Kenne sowas aus leidiger Erfahrung nur zu gut. Das hat jeder von uns mindestesn einmal schon durch der länger in dem System fest steckt, leider.


Da wurde eine EGV unterschrieben - ich geh mal vom Normalfall aus und geb Dir mal zwei Antworten:

Dein Freund hat unterschrieben und Du sollst Sanktionen bekommen - NEIN, dürfen die nicht da es um Deinen Freund und nicht um dich geht.

oder

du hast die EGV Unterschrieben, den 3,- EUR Job (Arbeitsgelegenheit) abgelehnt und sollst deswegen Sanktioniert werden - JA, dürfen die.

Zumindest wenn alles mit rechten Dingen läuft und die Arbeitsgelegenheit eben eien solche ist, keine Arbeitsplätze ersetzt etc. pp. und die Verpflichtung solcher Arbeitsgelegenheiten nciht im EGV steht (was ich bezweifle).

Und ob du 1 Woche, 1 Monat oder 10 Jahre Arbeitslos bist spielt dabei keine Rolle für diverse Sanktionen. Arbeitslos ist Arbeitslos und mit den Anträgen verpflichtet man sich in der Regel ja schon alles zu tun um seine Arbeitslosigkeit zu beenden, auch ohne EGV. Man kann den Passus in den Anträgen auch streichen, aber dann ist es Fraglich ob die eien dann noch Unterstützen wollen...

Sch... System das.
 

Kalkulator

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
2 August 2008
Beiträge
1.112
Bewertungen
105
Handelt es sich bei diesem 3-Euro-Job um eine Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung von 3 Euro oder um einen normalen Job auf dem freien Arbeitsmarkt mit einer Entlohnung von 3 Euro/pro Stunde?
 

Yahweh

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 März 2009
Beiträge
28
Bewertungen
0
Hallo,

wollte den Text erst aus der Ich-Perspektive schreiben. Ist aber ein Freund. Deswegen die Widersprüchlichkeiten.

Es handelt sich um einen ganz normalen Job, der durch die ARGE vermittelt worden ist und zwar als Produktionshelfer. Werd Ihm morgen mal euer Feedback geben und sagen, dass er sich keine Sorgen machen brauch.

Vielen Dank erstmal.
 

ShankyTMW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2009
Beiträge
1.697
Bewertungen
289
Hallo,

wollte den Text erst aus der Ich-Perspektive schreiben. Ist aber ein Freund. Deswegen die Widersprüchlichkeiten.

Es handelt sich um einen ganz normalen Job, der durch die ARGE vermittelt worden ist und zwar als Produktionshelfer. Werd Ihm morgen mal euer Feedback geben und sagen, dass er sich keine Sorgen machen brauch.

Vielen Dank erstmal.
Oha, ok dann vergiss das von mir. Bei 3 EUR geh ich eher von Arbeitsgelegenheiten aus. So niedrig bezahte Jobs ablehen ohne Sanktionen ist drin (siehe auch Antwort 3).
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten