2xEGVVA+Zuweisung

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

HIVBUG

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Februar 2010
Beiträge
51
Bewertungen
2
Hi@all,

Hab 2 EGVVA erhalten am Donnerstag und eine Zuweisung. Keine Ahnung was ich damit anfangen soll, ist ein bissel viel. Bräuchte evtl. Expertenrat???
Vielen Dank im voraus! DANKE
 

Anhänge

  • egvva12.jpg
    egvva12.jpg
    614,3 KB · Aufrufe: 123
  • egvva13.jpg
    egvva13.jpg
    497,5 KB · Aufrufe: 102
  • egvva14.jpg
    egvva14.jpg
    422,6 KB · Aufrufe: 88
  • egvva21.jpg
    egvva21.jpg
    456,6 KB · Aufrufe: 106
  • egvva22.jpg
    egvva22.jpg
    567,8 KB · Aufrufe: 91
  • egvva23.jpg
    egvva23.jpg
    614,8 KB · Aufrufe: 90
  • egvva24.jpg
    egvva24.jpg
    634,8 KB · Aufrufe: 77
  • egvva25.jpg
    egvva25.jpg
    544,5 KB · Aufrufe: 73
  • zuweis1.jpg
    zuweis1.jpg
    415,7 KB · Aufrufe: 94
  • zuweis2.jpg
    zuweis2.jpg
    83,6 KB · Aufrufe: 81
  • zuweis3.jpg
    zuweis3.jpg
    537 KB · Aufrufe: 90
  • zuweis4.jpg
    zuweis4.jpg
    421,4 KB · Aufrufe: 80
N

Nuckel

Gast
Ich klopfte noch bei der Teamleiterin und entschied mich aber doch für den Besuch beim Kundenreaktionsmanagment nachdem ich dort alles geschildert hatte rief sie beim zuständigen Team an, und erfuhr dabei dasselbe wie ich. Termine nicht wahrgenommen, nicht verfügbar, Akte zu, geht nix. Auf meine Frage an die nette Frau vom KRM ob das jetzt das Ende der Fahnenstange sei,sagte sie mir das sie noch einen Bereichsleiter informieren kann. Vorher würde sie aber dem Team Bescheid geben und schauen ob sich deren Meinung ändert. Tat die Meinung und ich konnte zum Feierabend noch 100€ bekommen. Nun wart ich auf meinen Scheck und glaube das der garnicht losgeschickt wird, da ich heut nicht bei der Massnahme war.
Hab also schon fast ne Sanktion, bloss noch ohne Rechtsgrundlage.

Hallo HIVBUG !

Dir droht nicht schon fast ne Sanktion, sonder in einem "Akt" wird angedroht, die Leistung unter Vorbehalt zu zahlen in Verbindung mit der Teilnahme an der Maßnahme.

Dein Fall ist so extrem, vor allem wegen der 2 VA und zusätzlich die rechtswidrigen Inhalte in beiden, dass Du Dir hier unbedingt professionelle Hilfe nehmen solltest und auf keinen Fall mehr alleine zum Amt gehen solltest.
Das Kundenreaktionsmanagement kann man vergessen. Auch das in Nürnberg.
Es wird alles zurück an das Übel geleitet.

Was ich in Deinem Fall allerdings machen würde, wäre die 2 EGV/VA direkt an den "Alten" der BA zu schicken mit der entsprechenden Würze ohne Beleidigung erkennen zu lassen.
Es sollte einer Bundesbehörde einfach peinlich sein, solche Sachbearbeiter zu beschäftigen. Aber sie müssen es halt erfahren.

Nach dem unten zitierten Satz aus einem Zeitungsartikel, wäre es an der Zeit, die Herrschaften von der Realität in ihren Behörden zu überzeugen.
Das KRM leitet die Beschwerden mit Sicherheit nicht nach oben.
Das müssen Betroffene selbst erledigen.

Zitat aus einem Zeitungsartikel:

Zahl der Hartz-IV-Sanktionen sinkt
....................
Eine BA-Sprecherin führt sie (die sinkenden Sanktionen) auf die verbesserte Beratung zurück. Den Vermittlern gelinge Jobsucher etwa vom Sinn einer Eingliederungsvereinbarung zu überzeugen.

-------------------

Es müsste eine Standardanschrift erstellt werden und jeder, der extrem lächerliche oder rechtswidrige EGV erhält, sollte sie an solche Sprücheklopfer persönlich senden.
Anders erfahren die nicht von der Realität und einem kleinen aber schriftlichen "Aufruhr".
 

Nequitia

Elo-User*in
Mitglied seit
23 August 2012
Beiträge
195
Bewertungen
155
Dein Fall ist so extrem, vor allem wegen der 2 VA und zusätzlich die rechtswidrigen Inhalte in beiden, dass Du Dir hier unbedingt professionelle Hilfe nehmen solltest und auf keinen Fall mehr alleine zum Amt gehen solltest.

Volle Zustimmung, auf zum Amtsgericht und einen Beratungshilfeschein abholen (Kontoauszüge, Mietvertrag, Bewilligungsbescheid ALG II mitnehmen), mit dem dann zu einem Anwalt für Sozialrecht. Den Beratungshilfeschein solltest du gleich mitnehmen können, sofern die nicht noch mehr Unterlagen brauchen (wüsste aber nicht welche noch, Schriftliches hast du vom JC nicht bekommen und dass du für diesen Monat kein Geld bekommen hast, geht aus den Kontoauszügen hervor).
Da sie die Leistung komplett eingestellt haben, müssen hier schnell die richtigen Anträge zum SG. Da kann dir ein Anwalt am schnellsten und besten helfen.

Unglaublich, was das JC hier abzieht! :icon_motz:
 
N

Nuckel

Gast
Die Amtsgerichte sollen auch immer gnausriger werden, wegen den Beratungshilfescheinen.

Meistens machen das die Anwälte selbst.

Wenn kein Bescheid vorliegt, dass Leistungen eingestellt wurden, dann kann man ja nicht einmal beim Amtsgericht nachweisen, dass man mittellos dasteht.
Kontoauszüge helfen da auch nichts, da auch Barauszahlungen möglich sind ?

Deswegen stellen ja die JC immer häufiger ohne Versagungsbescheid einfach Leistungen ein oder bewilligen erst gar keine, weil dann ein Betroffener keine Rechtsmittel einlegen kann ohne Versagungs- oder Einstellungsbescheid.

Das kann dann nur ein guter Anwalt im Eilverfahren regeln.

Selbst wenn Pflichtverletzungen vorliegen würden, müssten diese nach Vorschrift sanktioniert werden oder schriftlich die gesetzliche Grundlage einer Leistungseinstellung begründet werden.
So geht es auf keinen Fall ! :icon_motz:
 

Nequitia

Elo-User*in
Mitglied seit
23 August 2012
Beiträge
195
Bewertungen
155
Die Amtsgerichte sollen auch immer gnausriger werden, wegen den Beratungshilfescheinen.

Das kann ich bestätigen, in Sozialsachen wird man hier erstmal zu einer "Beratungsstelle" geschickt (mit dem Versprechen, dass dort Anwälte sitzen, die einem weiterhelfen).
Draußen hängt dann ein Schild "gefördert durch das JC xyz" und drinnen sitzen 1€-Jobber mit weniger Ahnung als man selbst.:icon_rolleyes:

Dennoch würde ich es versuchen, auf dem Amtsgericht geht es erfahrungsgemäß sehr rasch, so dass man höchstens eine Stunde verliert (plus Fahrzeit).
Wenn @HIVBUG einen Anwalt findet, der den Beratungshilfeschein für ihn beantragt, ist das natürlich besser.
Eventuell kann man auch erwägen, die Beratung erstmal aus eigener Tasche zu bezahlen, denn hier ist es ja schon direkt Existenzbedrohend und die Chancen, das Geld nachher wieder zu bekommen schätze ich persönlich als ausreichend hoch ein.
 
N

Nuckel

Gast
Ich hab mich jetzt für den Weg zum RA entschieden nach euren Ausführungen und werd danach berichten.

Sehr gut !
Solchen extremen Stress schafft man alleine nicht und auch nicht mit Hilfe und guten Ratschlägen eines Forums.
Irgendwann lässt die Kraft nach und man kann überhaupt nicht mehr klar denken.

Obwohl es auch sehr vereinzelt Niestüten unter Anwälten gibt, die man als Hilfesuchender noch auf Fehler hinweisen muss.:icon_cool:

Ich wünsche Dir viel und schnellen Erfolg und einen sehr erfahrenen Anwalt.
 

HIVBUG

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Februar 2010
Beiträge
51
Bewertungen
2
Beratungsschein hab ich gestern noch bekommen und Anwaltstermin hab ich heut 15 Uhr. Wenns da nicht hinhaut wirds halt ohne RA gehen müssen. Werd ich dann sehen. Ansonsten vielen lieben Dank für Eure Unterstützung :icon_hug:
 
N

Nuckel

Gast
Der kurzfristige Termin ist ja schon mal ein gutes Zeichen.

Wenn bei dem Anwalt nicht gleich die Alarmglocken läuten, dann wäre das allerdings nicht so gut.
Alleine 2 EGV/VA mit einem Datum dürften schon reichen.

Von den rechtswidrigen Inhalten abgesehen !

Wenn etwas Ruhe und Hoffnung eingekehrt ist, dann solltest Du über eine Fachaufsichtsbeschwerde über SB nachdenken.
Aber nicht im Jobcenter.
Zu lange sollte damit aber auch nicht gewartet werden, da eine Beschwerde auch zum Ende der Quälerei beitragen kann und das Jobcenter lenkt freiwillig vor Gericht ein.
Das kommt natürlich darauf an, wie scharf diese Beschwerde "gewürzt" ist.
Treffend, aber nicht beleidigend.

:icon_daumen:
 

HIVBUG

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Februar 2010
Beiträge
51
Bewertungen
2
So, heut war schonmal ein Postscheck mit meinen Leistungen nach SGB2 da, obwohl kein Massnahmeantritt von. Hat die Tante vom KRM doch was bewegen können:smile:. Also auf in die nächste Runde...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten