29.08.2018, ARD, Plusminus "Fragwürdige Strafen: Wie das Jobcenter Hartz-IV-Bezieher schikaniert"

humble

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Februar 2014
Beiträge
1.315
Bewertungen
4.779
Läuft um 21:45 unter anderem mit dem Thema "Fragwürdige Strafen: Wie das Jobcenter Hartz-IV-Bezieher schikaniert". Werde gleich einen link zur Mediathek posten, sobald verfügbar. Bis gespannt, welche Tendenz die Reportage zeigt. Vom Titel her klingt es hoffnungsvoll.

Link zur Seite der Reportage.
 

Kampfmops

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 März 2016
Beiträge
606
Bewertungen
1.802
Danke für den Link. Endlich wird im TV mal erklärt, wie es wirklich ist mit den Sanktionen.
 

humble

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Februar 2014
Beiträge
1.315
Bewertungen
4.779
Und hier der link direkt zum Beitrag über HartzIV. Fand den Beitrag durchaus fair und aufklärend. Die Botschaft ist klar: Sanktionen gehören abgeschafft.

Hatte schon Sorge, dass die den Beitrag fallen lassen, weil plötzlich davor der Beitrag über das Rentenpaket reingequetscht wurde, was ja nicht im Programm stand.
 

Archibald

Super-Moderation
Mitglied seit
8 August 2008
Beiträge
1.183
Bewertungen
1.667
Hoppla, nach rund 15 Jahren ist derlei bis zum Staatsfunk durchgedrungen und der berichtet sogar mal unter "ferner liefen" darüber wie Würde und Grundrechte in diesem Land missachtet und marginalisiert werden dürfen wenn man nicht mehr zum finanziell potenten Teil der Gesellschaft zählt.

Ist wohl eher in der Sendung damit man später mal behaupten kann ausgewogen zu berichten. In jedem anderen Fall würden gerade die ÖR viel öfter und zu besserer Zeit über derlei vielfach mehr vorhandenen Zustände berichten.

LG, Archibald
 

Matt45

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2016
Beiträge
888
Bewertungen
1.559
Trauriger Bericht über ein ernstes Thema.

Man kann nur hoffen, dass 2018 das BVG dies ähnlich betrachtet.
 

Tel_ko-Richter

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Juli 2006
Beiträge
267
Bewertungen
454
Plusminus - ausführliche Dokumentation der Sanktionen verdeutlichen und ergänzen die Berichterstattung

Komplexe Zusammenhänge kann man nicht in 6 Minuten erklären.

Der Verein aufRECHT e.V. begleitet Betroffene im Jobcenter Märkischer Kreis. Eine Vielzahl von Klagen gegen das Jobcenter sind bestmöglich recherchiert und veröffentlicht.

Die im Bericht genannten Sanktionen gegen Klaus Brieger sind ausführlicher nachzulesen.

https://www.beispielklagen.de/klage039.html

https://www.beispielklagen.de/klage044.html


Bisher wurden etliche Sanktionsklagen veröffentlicht:

10%-Sanktionen
Klagen: 001, 002, 004, 043

30%-Sanktionen
Klagen: 007, 016, 021, 029, 031, 043, 044, 047, 049,
068, 073, 078, 086

60%-Sanktion Klagen: 036, 044, 045, 087, 103

100%-Sanktionen
Klagen: 018, 022, 023, 024, 026, 039, 046, 080, 097, 102

Sanktionen sind menschenverachtend und verfassungswidrig.
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.315
Bewertungen
890
Ich habe diese Sendung gestern auch gesehen. Was ich aber nicht verstehe ist, warum sich dieser Mann das hat gefallen lassen, dass man ihn trotz Nebenjob immer morgens um 7.30h bestellt hat zum Meldetermin.
Da kann man doch mal einen Brief mit einer Bestätigung des AG für den man den Minijob macht und zu welcher Zeit (8-10h) man dort arbeitet an die/den zuständigen SB schicken. Und wenn der/die das ignoriert dann geht ein identisches Schreiben an den zuständigen Teamleiter. Alles per Einschreiben natürlich
und parallel gleich noch eine Kopie zum KRM nach Nürnberg.
Dieser Mann gestern im TV war doch nicht auf der Brennsuppe daher geschwommen, hatte doch mal einen guten Beruf, war selbstständig und Hausbesitzer. Da läßt man sich sowas
doch nicht gefallen.
Im Zweifelsfall gibt es dann noch Erwerbslosenberatung, Anwälte oder VdK. Ob das alles so stimmt, wie es im TV gesendet wird, ich weiss es nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
Anscheinend hast Du aber vorzeitig abgeschaltet .. ;-)

http://mediathek.daserste.de/Plusmi...2018/Video?bcastId=432744&documentId=55557432

Ab Min. 27:00 ff
 

humble

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Februar 2014
Beiträge
1.315
Bewertungen
4.779
Hoppla, nach rund 15 Jahren ist derlei bis zum Staatsfunk durchgedrungen und der berichtet sogar mal unter "ferner liefen" darüber wie Würde und Grundrechte in diesem Land missachtet und marginalisiert werden dürfen wenn man nicht mehr zum finanziell potenten Teil der Gesellschaft zählt.

Das ging mir auch durch den Kopf. Wie tief die eigenen Erwartungen an einen früher als "Vierte Gewalt" bezeichneten Journalismus und die Berichterstattung gesunken sind. Eigentlich war ich froh, dass überhaupt mal im Sinne der Sanktionierten berichtet wurde und hatte richtig Panik, als der Beitrag über das Rentenpaket davor kam. Dachte, ok, es ist den Medien mal wieder nicht so wichtig; bringt nicht die Quote.

Trotzdem war ich über den Beitrag froh...

Bis ich gerade auf ARD "Panorama" gesehen habe. Hier ist der link. Es war herrlich anzusehen, wie pointiert und entlarvend die Populisten in der Politik und anderswo gezeigt wurden. Mit nichts, als deren eigenen Aussagen und Taten wurden sie als Lügner, Heuchler und Opportunisten entlarvt. In 30 Minuten.... Auf den Punkt gebracht... Dieser Einsatz für eine gerechte Gesellschaft... Und dann wusste ich: Die Medien können es.

Die Ernüchterung war dann, dass es wohl nur wegen der aktuellen Lage und allgemeinem Interesse so aufgefahren wurde. Weil ja gerade mal wieder gegen Flüchtlingspolitik randaliert wurde.

In Sachen Hartz4, der Sanktionen und der Benachteiligung der Schwächsten dieser Gesellschaft habe ich eine solche Berichterstattung und so ein Engagement noch nie erlebt.

Weil es eben nicht aktuell, sondern ein anscheinend gesellschaftlich akzeptierter Dauerzustand ist.

Komplexe Zusammenhänge kann man nicht in 6 Minuten erklären.

Deswegen großen Respekt für diesen kurzen Auftritt und den Einsatz insgesamt. Aber bitte nicht zu sehr darin versteigern. Habe schon in anderen Bereichen Menschen erlebt, die sich irgendwann als eine Art "Anführer" definierten und irgendwann abhoben :wink:

Ich habe diese Sendung gestern auch gesehen. Was ich aber nicht verstehe ist, warum sich dieser Mann das hat gefallen lassen, dass man ihn trotz Nebenjob immer morgens um 7.30h bestellt hat zum Meldetermin.

Dass der Mehrzahl der Sanktionsbescheide nicht widersprochen wird, ist eben dadurch zu erklären, dass viele Betroffene keine Ahnung haben. Sie glauben alle am Anfang, es gehe um die Hilfe in ihrer Situation. Nach und nach stellen sie fest, sie sind nur ein Statistikposten. Bedenke auch, der hatte nach der REHA noch einen eigenen Stolz und seine Menschenwürde glaubte er auch, zumindest mit dem Minijob, aufrecht erhalten zu können. Bis er auf das jc traf...
Ein Typ, der sonst der Herr seines Körpers und der Selbstbestimmtheit war. Und dann soll er sogar obdachlos werden....

Es ist so leicht, aus der eigenen Situation und vielleicht erlerntem und erkämpften Wissen , über Situationen anderer Menschen zu urteilen, die sich noch nie, oder erst am Anfang ihres eigenen Kampfes um ALG2/Hartz4 befinden...

P.S. "Die Richter aus Gotha haben ihren Beschluss an das BVerfG geschickt, mit der Bitte, diesen zu prüfen. Noch in diesem Jahr soll eine Entscheidung fallen."

Wenn das BVerfG sich nicht nun endlich durch DIESEN Bericht endlich gezwungen sieht zu reagieren... :icon_mrgreen:
 
Zuletzt bearbeitet:

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
3.741
Bewertungen
3.584
Der Bericht geht zwar in Ordnung aber das war ja wohl auch ein krasser Fall,da würde das wohl keiner richtig finden.
Aber wenn jemand eine sinnlose Massnahme ablehnt z.B. dann gibt es vermutlich nicht mehr diese Sympathie,dann würden die Leute sagen "diese unwilligen Typen, richtig so!"
 
Oben Unten