24 Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft "ARGE ME-aktiv" ist im Dezember unwiderruflich (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Haubold

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 März 2007
Beiträge
726
Bewertungen
9
Nun wollen wir doch mal sehen, wie sie sich selber vermitteln.

Den Gang zum Arbeitsamt müssen demnächst auch die künftigen Ex-Mitarbeiter der "ARGE ME-aktiv" antreten, falls sie nicht selbst einen neuen Job finden.

"Schwachsinn" - Velbert - DerWesten
 
E

ExitUser

Gast
AW: 24 Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft "ARGE ME-aktiv" ist im Dezember unwiderruf

wie, es gibt kompetente Ansprechpartner bei der ARGE ? Und die gehen ? Wo kamen die denn her, was wollten die da überhaupt ? Mysteriös, wenn ihr mich fragt. Sehr mysteriös.

und das:
Zynischergehtsnicht meinte:
Geld ist genug da, aber nicht für unbefristete Beschäftigungsverhältnisse." Folglich müsse man deshalb beim Bundeshaushalt ansetzen, da es um die Etatisierung von Planstellen gehe.
ist doch wohl die Verhöhnung aller, die sich ernsthaft um Arbeit bemühen und nichts mit dem bestrafen und mittlerweile ja auch wieder aushungern von Menschen zu tun haben wollen. Ich schätze für ihre scharfen Mitarbeiter wird schon noch Geld fließen können. Ist ja Geld da !!!

jaja meinte:
geschult und eingearbeitet
diese drei (eigentlich zwei) Worte eröffnen dem gemeinen Erwerbslosen eine ganze, große Bandbreite von Interpretationsmöglichkeiten. Möglichkeiten der Interpretation, die nicht zwangsläufig für ein menschenwürdiges Umfeld bei der zu interpretierenden Stelle stehen würden, sofern der/die Betreffende sich aus einschlägiger Erfahrung mit eben dieser Stelle, mit schlechten Gedanken konfrontiert sieht. Doch für postnostalgische Persönlichkeiten mag dort schon auch noch etwas weniger, oder sehr, sehr Erschreckendes zu interpretieren sein. Keine Ahnung. Aber es klingt irgendwie sehr unscharf. Was ist wohl damit gemeint :confused:

Grüße
Zid
 
E

ExitUser

Gast
AW: 24 Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft "ARGE ME-aktiv" ist im Dezember unwiderruf

"Ich will das Problem lösen und nichts unversucht lassen", sagt der Kreisdirektor und Kreis-Sozialdezernent, der sich in der Angelegenheit schon seit längerem bemüht. "Ich ziehe da mit Peter Jäger, dem Leiter der Arbeitsagentur Düsseldorf, an einem Strang, und zwar in die gleiche Richtung. Bewegt hat sich aber nix." Ergo hat Richter jetzt einen Brandbrief an Bundesfinanzminister Peer Steinbrück und an Bundesarbeitsminister Olaf Scholz geschickt.
Wegen nicht mal 24 künftig Arbeitslosen so ein Aufstand?
Hätte der "Kreisdirektor und Kreis-Sozialdezernent" seinen A... schon früher für Arbeitslose bewegt, bräuchte man diese Hanseln vielleicht gar nicht mehr.
Scheint unter den Erwerbslosen eine Hierarchie zu geben: für die einen schickt man "Brandbriefe", die anderen schubst man als eigene Daseinsberechtigung hin und her.

Viele Grüße,
angel
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
AW: 24 Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft "ARGE ME-aktiv" ist im Dezember unwiderruf

Naja, nun kommt der Merkelsche Aufschwung also auch in der ARGE ME-aktiv an. Kriegt man als Ex-ARGE-Mitarbeiter eine Sonderbehandlung? Ich hoffe inständig, dass dem nicht so sein wird.

Mario Nette
 

fritzi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 Dezember 2007
Beiträge
518
Bewertungen
2
AW: 24 Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft "ARGE ME-aktiv" ist im Dezember unwiderruf

"Sie haben allesamt bei der Bundesagentur für Arbeit nur befristete Verträge, und die laufen zum Jahresende aus."
Passiert in anderen Städten ebenfalls, hat da ein Hahn nach gekräht? Gerne werden diese befristeten Verträge auch nur für 11 Monate abgeschlossen ...

Ansonsten muß man sich sicherlich keine Sorgen um die 24 machen, das sind doch hochqualifizierte Fachkräfte. Die haben sofort einen neuen Job :cool:.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.721
Bewertungen
2.127
AW: 24 Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft "ARGE ME-aktiv" ist im Dezember unwiderruf

Passiert in anderen Städten ebenfalls, hat da ein Hahn nach gekräht? Gerne werden diese befristeten Verträge auch nur für 11 Monate abgeschlossen ...

und dann sofort nach ALG II

1. Maßnahme: wie fülle ich den Antrag aus - Dauer: 3 Monate

2. Maßnahme: Ein-Euro-Job bei der Arge - Qualifizierung, zum Wiedereinstieg in den Beruf

Daneben kommt noch die Umzugsaufforderung usw.
 

mk23

Elo-User*in
Mitglied seit
14 April 2008
Beiträge
149
Bewertungen
0
AW: 24 Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft "ARGE ME-aktiv" ist im Dezember unwiderruf

Kein Wunder das denen der Ar*** auf Grundeis geht, die wissen ja was auf sie zu kommt :icon_party:
 

Kaulquappe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
974
Bewertungen
8
AW: 24 Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft "ARGE ME-aktiv" ist im Dezember unwiderruf

Wegen nicht mal 24 künftig Arbeitslosen so ein Aufstand?
Hätte der "Kreisdirektor und Kreis-Sozialdezernent" seinen A... schon früher für Arbeitslose bewegt, bräuchte man diese Hanseln vielleicht gar nicht mehr.
Scheint unter den Erwerbslosen eine Hierarchie zu geben: für die einen schickt man "Brandbriefe", die anderen schubst man als eigene Daseinsberechtigung hin und her.

Viele Grüße,
angel
Yepp!
 

Kaulquappe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
974
Bewertungen
8
AW: 24 Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft "ARGE ME-aktiv" ist im Dezember unwiderruf

"Sie haben allesamt bei der Bundesagentur für Arbeit nur befristete Verträge, und die laufen zum Jahresende aus."
Passiert in anderen Städten ebenfalls, hat da ein Hahn nach gekräht? Gerne werden diese befristeten Verträge auch nur für 11 Monate abgeschlossen ...

Ansonsten muß man sich sicherlich keine Sorgen um die 24 machen, das sind doch hochqualifizierte Fachkräfte. Die haben sofort einen neuen Job :cool:.
Ja klar, hatte ich auch sofort, einen 1-Euro ... "Job" :icon_party:

Aber diiiie, ne, die nicht, die sind was Besseres, ne?
 

M.aus.B

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Juli 2008
Beiträge
288
Bewertungen
28
AW: 24 Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft "ARGE ME-aktiv" ist im Dezember unwiderruf

Das ist vielleicht auch mal gut so:
Ich leiste mir den Luxus, zu vielen Dingen meine eigene Meinung zu haben:
Ich werfe den ARGEn(ohne)JobCenter Leuten nicht vor, dass sie ein dilettantisches, unsozial gemachtes Gesetz durchdrücken müssen. Selbst wenn einem mal ein Fehler passiert, kann ich das notfalls verstehen. ABER der Ton macht die Musik. Viele von den Pfeifen fühlen sich dann wie Ludwig in Frankreich und meinen sie wären die Größten und dürfen schikanieren bis zum abwinken. Wie heißt es doch: Gib dem Ferkel eine Position - und es wird zur Sau.
Ich hoffe, das die jetzt die ganze Sch**** am eigenen Leibe spüren, wenigstens zwei Jahre lang. Sich nackig machen vor jedem dahergelaufenen ****, sich anmachen lassen von ihrem Sachbearbeiter (ich wußte gar nicht, dass Menschen Sachen sind, wie weggeworfener Müll) etc pp.

Also liebe Brüder und Schwestern, willkommen im Leben ! :icon_klarsch:
 

dogdad

Neu hier...
Mitglied seit
11 November 2008
Beiträge
1
Bewertungen
0
AW: 24 Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft "ARGE ME-aktiv" ist im Dezember unwiderruf

Also, ich fände folgendes im Sinne der Verantwortung gegenüber anderen angemessen und durchaus sinnvoll:

Jeder, der entscheidend über das Wohl anderer zu entscheiden hat, sollte eine mehrjährige Ausbildung machen, die der Lebensqualität der entsprechenden Zielpersonen entspricht.

Das würde bedeuten, daß z.B. alle (mindestens Landes- und Bundes)Politiker, Angestellte der Arbeitsagentur und der ARGE oder Arbeitgeber zumindest bestimmter Berufsgruppen erst einmal alles REAL so (er)leben müßten, wie es die von ihnen verwalteten Personen täglich erleben (die zuständigen Personen und so genannte Fallmanager usw. haben ziemlich sicher NULL Durchblick, weil sie immer sorgenfrei und gut gepolstert agieren konnten):

Von heute auf morgen die Arbeitslosigkeit bzw. Bedürftigkeit erleben. Antrag stellen müssen mit all den Dingen und Schikanen, die so üblich und von ihnen eingebaut sind. Hierzu auch noch die Verringerung (u.U. Verkauf) des Wohnraumes oder das Aufbrauchen des Vermögens usw., alles wie in echt. Mit ein paar Euro im Monat sollten auch diese Leute zurechtkommen müssen, wir müssen es ja auch schaffen.

Ich glaube, daß solche Erlebnisse für solche Herrschaften die aktuellen Gesetze ganz schnell purzeln lassen würden.

Ich war einmal ein Anhänger einer so genannten Arbeiterpartei. Aber seit Schröder und Clement brauch ich solche Schädlinge nicht mehr!
 

w4rren

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Oktober 2008
Beiträge
76
Bewertungen
0
AW: 24 Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft "ARGE ME-aktiv" ist im Dezember unwiderruf

Von heute auf morgen die Arbeitslosigkeit bzw. Bedürftigkeit erleben. Antrag stellen müssen mit all den Dingen und Schikanen, die so üblich und von ihnen eingebaut sind. Hierzu auch noch die Verringerung (u.U. Verkauf) des Wohnraumes oder das Aufbrauchen des Vermögens usw., alles wie in echt. Mit ein paar Euro im Monat sollten auch diese Leute zurechtkommen müssen, wir müssen es ja auch schaffen.

Und wer sollte so einen Job dann machen wollen?
 

left

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.269
Bewertungen
69
AW: 24 Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft "ARGE ME-aktiv" ist im Dezember unwiderruf

auszugsweise
Also, ich fände folgendes im Sinne der Verantwortung gegenüber anderen angemessen und durchaus sinnvoll:

Jeder, der entscheidend über das Wohl anderer zu entscheiden hat, sollte eine mehrjährige Ausbildung machen, die der Lebensqualität der entsprechenden Zielpersonen entspricht.
eine mehrjährige Ausbildung..... eh Lebenserfahrung habe ich, leider.

Dann können sich ja einige von den alten *Kunden* bei der "ARGE ME-aktiv" als Arbeitsvermittler bewerben.
Der Herr Kreisdirektor Richter brauch doch nur einZeitungsinserat schalten.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
AW: 24 Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft "ARGE ME-aktiv" ist im Dezember unwiderruf

na,da sage ich doch herzlich willkommen im Club.

24 neue Insider (hoffentlch auch mit der "Materie Fördern" vertraut)können wir hier ganz gut gebrauchen.

Sonst ab zum nächsten Bauhof.
 

Fortunatus

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
331
Bewertungen
16
AW: 24 Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft "ARGE ME-aktiv" ist im Dezember unwiderruf

Ich glaube nicht, dass die meisten lange arbeitslos sein werden. Entweder werden sie bei Zeitarbeitsfirmen als Disponenten eingestellt oder sie machen selber Beratungsfirmen für Arbeitslose auf und bekommen von den ehemaligen Kollegen Aufträge und Arbeitslose zugeführt. Oft werden die ARGE-Angestellten in letzter Minute dann doch noch übernommen. Ansonsten, sollte der eine oder andere auf diese Weise nicht unterkommen, dann viel Spaß. Da kann ich ein Lied von singen als ehemaliger Arbeitsamtangestellter. Die Arbeitgeber in der freien Wirtschaft nehmen einen nicht, weil sie unterstellen, dass man einen todsicheren Job verloren hätte. Die öffentlichen Arbeitgeber wiederum geben einem keine Chance, da der Rechtsbereich zu spezifisch ist. Die alten Kollegen helfen einem dann auch nicht weiter, da man nun auf der anderen Seite steht, bzw. wie jeder hier weiß, die einem Arbeitslosen sowieso fast nicht helfen können.
 

Hotti

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 April 2008
Beiträge
2.187
Bewertungen
16
AW: 24 Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft "ARGE ME-aktiv" ist im Dezember unwiderruf

Bei den erwarteten neuen Arbeitslosen werden die Argen bald neue Kräfte benötigen. In dieser Hinsicht mache ich mir keine Hoffnungen, dass wir hier im Forum Zuwachs von "Prominenten" bekommen, auch wenn ich das so einigen Argemitarbeitern gönne. Einer dieser fiesen Typen sitzt bei uns, und wenn dieser Unmensch seinen Job verlieren würde, ich würde mich freuen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten