23 Jahre alt, Antrag auf Übernahme der Krippenplatzkosten wo stellen?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Herbstmilch

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 September 2013
Beiträge
3
Bewertungen
0
Ich grüße euch,


ich bin so froh dass ich dieses Forum gefunden habe.

Ich hoffe ich bin hier richtig. Ich bin 23 Jahre alt, und hab in meinem bisherigen Leben viel falsch gemacht, jetzt wo ich ein Kind habe, möchte ich nicht mehr vor meiner Verantwortung abhauen, und alles selbst in die Hand nehmen.

Ich bin alleinerziehend, mein Kind ist 2 Jahre alt, nach langer Suche habe ich einen Krippenplatz für ihn gefunden, allerdings erst ab Januar 2014. Wir leben von ALG 2.

Ich wollte kürzlich einen Antrag auf Übernahme der Kosten des Krippenplatzes bei meinem Sachbearbeiter (Jobcenter) abgeben da ich eh einen Termin hatte, dachte ich, mache ich es persönlich.

Dieser sagte, er könne diesen Antrag sowieso nicht bearbeiten, da mein derzeitiger Bescheid nur bis zum 31.12.13 bewilligt ist und eine Bearbeitung von Anträgen über den Bewilligungszeitraum hinaus wäre rechtlich nicht vereinbar und wimmelte mich somit ab.

Aber für mich ist dies sehr wichtig, da der Kindergarten auf die Bestätigung der Kostenübernahme wartet, und sich an meiner Situation gar nichts ändern wird und kann, da ich erst mal meinen Sohn betreut wissen muss.

jetzt wollte ich euch fragen, geht dass? können die mich einfach so abwimmeln, ich habe wirklich Angst dass ich diesen platz verpasse war schon schwer genug ihn zu finden.

Das Jugendamt wird erst tätig, wenn das Jobcenter eine Ablehnung des Antrages entschieden hat, sozusagen sitze ich in der Zwickmühle.

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen
 

Herbstmilch

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 September 2013
Beiträge
3
Bewertungen
0
Vielen Dank für Deine Antwort.

Stimmt es denn, dass es rechtlich nicht geht, außerhalb des Bewilligungszeitraumes Anträge zu stellen?

Kann ich nicht damit argumentieren, dass sich in absehbarer Zeit nicht an meiner Situation ändern wird?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.664
Bewertungen
25.607
Vielen Dank für Deine Antwort.

Stimmt es denn, dass es rechtlich nicht geht, außerhalb des Bewilligungszeitraumes Anträge zu stellen?

Wir wissen ja alle, wie lange man nach einem solchen KIGA-Platz sucht und wie lange die Wartefristen sind.

Kann ich nicht damit argumentieren, dass sich in absehbarer Zeit nicht an meiner Situation ändern wird?
Du musst garnicht argumentieren und SO schon garnicht.

Stell einfach schriftlich den antrag, wenn er abgelehnt wird, kannst du weitere Schritte unternehmen. Z.B. mit der Ablehnung zum KiGa gehen und dort vorlegen, dass du mehr im Moment nicht machen kannst aber natürlich an dem Platz interessiert bist.

In der Ablehnung wird ja eine Begründung stehen, nämlich das er zu früh gestellt wurde.
 

Herbstmilch

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 September 2013
Beiträge
3
Bewertungen
0
ich hoffe beim Jugendamt werde ich nicht abgewimmelt, a la "dann stellen sie den Antrag später"


ich werde das auf jeden Fall machen, vielen Dank :)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten