• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

21 Tage "Urlaub"

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

LeeMan

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Apr 2007
Beiträge
12
Bewertungen
0
Hi Leute,
ich habe im Februar meine Ausbildung beendet und bin jetzt bis September arbeitslos gemeldet (erhalte Alg I). Dannach gehts weiter auf die Uni.
Trotzdem muss ich mich natürlich aktiv auf Jobsuche begeben. Also befolge ich brav was in meiner Eingliederungsvereinbarung steht.

Nun möchte ich aber Mitte Juni zu meiner Freundin nach Danzig fliegen (sie feiert zu der Zeit ihre Abi-Party).

Meine Frage ist, stehen mir auch 21 Tage "Urlaub" zu, wenn ich nur bis September arbeitslos gemeldet bin oder mindert sich das? Und wenn, bekomme ich sie dann am Stück oder kann meine SB sagen 'Nö, is mir zu lange'?

Desweiteren muss ich meinen Flug jetzt schon in den nächsten Wochen buchen (wegen dem niedrigen Preis). Meinen nächsten Termin bei meiner SB hab ich am 13. Juni, fliegen würde ich gerne am 19. Juni.

Soll ich den Flug verfallen lassen wenn sie mir diese drei Wochen nicht genehmigt (weil das Ticket nicht wieder erstattet werden kann)?
Welche Gründe kann sie haben um sie mir nicht zu genehmigen?

Was würdet ihr tun?!
Über Hilfe in dieser Sache würde ich mich echt freuen, weil ich da in einem Gewissenskonflikt bin... Will ich mit Erlaubnis fliegen, ist es nicht sicher ob ich fliege, weil ich nicht weiß ob ich die Erlaubnis kriege, fliege ich ohne, droht die Gefahr, dass sie sich genau in diesen drei Wochen meiner Abwesenheit aus irgendeinem Grund bei mir melden...

Gruß
LeeMan
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Bewertungen
22
Meine Frage ist, stehen mir auch 21 Tage "Urlaub" zu, wenn ich nur bis September arbeitslos gemeldet bin oder mindert sich das? Und wenn, bekomme ich sie dann am Stück oder kann meine SB sagen 'Nö, is mir zu lange'?
Ja, die kannst du bekommen. Aber daran denken, Wochenenden zählen auch als Urlaubstage. Es ist aber alles immer im Ermessen des SB. Du bist Arbeitslos gemeldet, wie lange weiß im Prinzip keiner. September? ist so gesehen noch offen.

Desweiteren muss ich meinen Flug jetzt schon in den nächsten Wochen buchen (wegen dem niedrigen Preis). Meinen nächsten Termin bei meiner SB hab ich am 13. Juni, fliegen würde ich gerne am 19. Juni.
Dann mach das jetzt schon klar, mit deiner SB. Aber schriftlich.

Soll ich den Flug verfallen lassen wenn sie mir diese drei Wochen nicht genehmigt (weil das Ticket nicht wieder erstattet werden kann)?
Welche Gründe kann sie haben um sie mir nicht zu genehmigen?
Wenn das eine vernünftige SB ist, wird sie dir das schon genehmigen.

Ich musste mich damals vor Beginn meiner Meisterschule auch ein halbes Jahr Arbeitslos melden. War logisch, dass ich keine Vermittlung bekam.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Bewertungen
1.531
Ja, die drei Wochen Ortsabwesenheit werden Dir genehmigt werden.

ABER: Denk dran: Das Arbeitsamt rechnet NICHT wie der Urlaubsflieger eine Woche ist z.B. von Montag bis Montag drauf,- sondern wie das Parkhaus, d.h. eine Woche ist max. von Montag 0:00 Uhr bis Sonntag, 23:59 Uhr.

Das bedeutet: Fliegst Du z.B. am Montag der ersten Woche los, kommst aber erst am dritten Montag danach wieder heim, dann sind das nicht 21, sondern 22 Tage,- und die lassen Dich bei Deiner persönlichen Rückmeldung aus der Ortsabwesenheit ("Urlaub") unterschreiben, daß sie Dir einen Tag "Stütze" abziehen. Ist mir auch schon passiert.

Heinz
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.170
3 Wochen werden aber erst nach einem halben Jahr Arbeitslosigkeit gewährt. Allerdings kann man sich bei ALG1 jederzeit für gewisse Tage abmelden. dann bekommt halt nicht uns muss sich für die Tage selber versichern. Dies Kosten der Versicherung halten sich aber in Grenzen. Man meldet sich danach wieder zurück und braucht auch keinen neuen Antrag auszufüllen.
 

LeeMan

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Apr 2007
Beiträge
12
Bewertungen
0
Heißt das, ich kriege die 21 Tage aufjedenfall nicht?
Und entschuldige wenn ich so blöd frage, aber wie funktioniert das mit dem Selbstversichern?
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.170
Heißt das, ich kriege die 21 Tage aufjedenfall nicht?
Und entschuldige wenn ich so blöd frage, aber wie funktioniert das mit dem Selbstversichern?
Urlaub - oder im Bundesagenturdeutsch: Ortsabwesenheit soll erst nach einem halben Jahr arbeitslosigkeit gewährt werden.

Selber versichr: Krankenkasse anrufen, die wissen dies sofort. Dies wird dann in Tagen ausgerechnet und ebenfalls bei der Rentenversicherung.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Bewertungen
22
Wie es in meinem Fall war (1994), da brauchte ich nicht großartig nachfragen. Ich wusste, ich bekomme keine Vermittlung. Wollte ja auch nicht ins Ausland. Wie das heute versicherungstechnisch aussieht, weiß ich auch nicht.
Rede mit deiner SB.
 

lopo

Neu hier...
Mitglied seit
21 Sep 2006
Beiträge
644
Bewertungen
17
Hallo.

(Erreichbarkeits-Anordnung − EAO −)

§ 3 Aufenthalt außerhalb des zeit- und ortsnahen Bereichs

(1) 1Erfüllt der Arbeitslose nicht die Voraussetzungen des § 2 Nrn. 1 bis 3, steht dies der Verfügbarkeit bis zu drei Wochen im Kalenderjahr nicht entgegen, wenn das Arbeitsamt vorher seine Zustimmung erteilt hat.

2In den ersten drei Monaten der Arbeitslosigkeit soll das Arbeitsamt die Zustimmung nur in begründeten Ausnahmefällen erteilen. 3Die Zustimmung darf jeweils nur erteilt werden, wenn durch die Zeit der Abwesenheit die berufliche Eingliederung nicht
beeinträchtigt wird.

Nachlesen kann man das hier :
http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A20-Intern/A201-Organisation/Publikation/pdf/Anhang-B-Anordnungen-des-Verwaltungsrats.pdf
 

sun2007

Neu hier...
Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Bewertungen
1
Hallo,
ich würde der SB gar nicht so viel erzählen (wie Urlaub und mit Freundin und wohin Du willst) - beantrage einfach Ortsabwesenheit für den Zeitraum und gut is. Ich habe übrigens die Information, dass alle WERKtage zählen, wobei Samstag ein Werktag ist und somit 6x3 zu veranschlagen wären. Den Streit kannst du aber noch hinterher austragen, wenn Du wieder zurück bist für den Fall, dass Du doch noch Tage brauchst.

Wegen des Tickets: Schließ' doch eine Reiserücktrittsversicherung ab. Wenn es nicht klappt, kannst Du immer noch zum Arzt gehen. Dann verlierst Du bis 20€ f. d. Versicherung und mehr nicht, glaube ich (da noch mal bei der Fluggesellschaft nachfragen).

Weiß die SB eigentlich, dass Du ab Sept. wieder zur Uni gehst? Wenn nicht, stellt sich die Frage nach der Kürzung der 21 Tage gar nicht. Dann ist alles open end und keiner kann wissen, wann Du wieder Arbeit hast.

Allerdings: Stelle den Antrag auf alle Fälle schriftlich und erbitte auch eine schriftliche Antwort!!! Meine pAp hat mal gesagt, es würde reichen, wenn ich da anrufe und ein Ticket hinterlasse und wenn sie sich nicht meldet, gilt das als genehmigt. Auf sowas würde ich mich natürlich nie einlassen. Dann habe ich erfahren, dass ALG II Empfängern reihenweise die Mittel gekürzt worden sind, weil sie sich (angeblich??) vorher nicht abgemeldet hätten - also VORSICHT!!!!!!!

Viele Grüße
Sun
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Hallo,
ich würde der SB gar nicht so viel erzählen (wie Urlaub und mit Freundin und wohin Du willst) - beantrage einfach Ortsabwesenheit für den Zeitraum
und dann hoffen das am Urlaubsort nichts passiert, sonst erfährt das Arbeitsamt, -hier geht es um ALG 1, wenn ich nicht irre- es doch:icon_kinn:
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Bewertungen
22
Ich habe übrigens die Information, dass alle WERKtage zählen, wobei Samstag ein Werktag ist und somit 6x3 zu veranschlagen wären.
Ich glaube, 7x3 sind zu veranschlagen. Also genau 3 Wochen. Der Sonntag wir doch auch mitgezählt.:icon_kinn:
 

sun2007

Neu hier...
Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Bewertungen
1
und dann hoffen das am Urlaubsort nichts passiert, sonst erfährt das Arbeitsamt, -hier geht es um ALG 1, wenn ich nicht irre- es doch:icon_kinn:
Ich habe nicht die Absicht, etwas Illeagles vorzuschlagen. Ich gehe davon aus, dass das Amt nicht wissen muss, wohin ich gehe. Sondern lediglich, dass ich ortsabwesend bin.

Sollte ich hier falsch liegen, bitte Mitteilung an mich mit den entsprechenden Paragraphen.
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
das ist richtig, aber in Beitrag 8 steht auch das es nicht so einfach werden wird
 

sun2007

Neu hier...
Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Bewertungen
1
das ist richtig, aber in Beitrag 8 steht auch das es nicht so einfach werden wird
Steht da auch die Rechtsgrundlage dafür, dass man den genauen Ort angeben muss, wo man sich während der Ortsabwesenheit aufhält - kann ich mich gerade nicht erinnern.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten