21+Kind, wegen Partnerschaft kein geld?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Lucie

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hi ihr, bin neu hier und habe ein paar sehr wichtige fragen:

Also ich bin 21 und habe ein 7Monate altes Kind. Der Vater(21) des Kindes mit dem ich eine Partnerschaft führe arbeitet beim Bund und lebt bei seinen Eltern. Er ist ca. 1mal aller 3wochen da und kommt logischer weise auch mich und mein Kind besuchen.
Ich habe seit august 2008 eine eigene wohnung, die kleine kam dann im september, wir 2 sind also eine eigene BG(ohne den Vater). Ich bekomme ca. 700euro und habe angegeben dass ich allein erziehend bin da der Vater ja nur einmal im monat da ist und ich alles selbermachen muss. Ich habe seit märz (3monate) kein geld mehr bekommen und musste mir von meinem freund und meinen eltern geld borgen, die wollen aber bald nicht mehr da es jetzt schon fast 2000euro waren und ich weiß nicht von was ich nächste woche leben soll und die kleine bekommt nur noch flaschennahrung weil es für brei nicht mehr reicht. und das arbeitsamt hat nach mehrmaligen nachfragen mir jemanden von der außenstelle geschickt die mit mir in die wohnung gefahren ist, wegen verdacht dass der vater vom kind dort mit wohnt. Das tut er aber nicht, weil er wenn er da ist meist bei seinen eltern schläft(gerade wegen der ARGE) sie haben aber sachen von ihm bei mir gefunden, nicht viele (5tshirts, 2boxer, 3socken, 1hose). Die hatte ich für ihn gewaschen weil seine eltern im urlaub waren. Jetzt sagen die Leute auf der ARGE ich bekomme kein Geld mehr und dass der letzten 3monate auch nicht, da ich eine Partnerschaft führe und mein freund alles bezahlen kann, und seine 1000euro netto verrechnet werden, nur weil er mit mir zusammen ist und das Kind sehen darf...Hä???:icon_eek:

Frage:
Ist das denn überhaupt rechtens?
Darf er denn sein schwer verdientes Geld nicht für sich behalten?
Wir haben doch kein gemeinsames Konto/Geld, jeder lebt von seinem Geld und er zahlt auch von seinem Geld 200euro unterhalt für die kleine, ich kann doch nicht von seinem geld leben, es ihm einfach wegnehmen, oder?
Hat er nicht ein recht auf sein geld?

Ich bin total verzweifelt!:confused:

PS: wenn er bei der ARGE nachfragen möchte bzw.es klären möchte weisen sie ihn einfach ab weil er nichts mit dem fall zu tun hat/ 3. person ist?!?

Ich würde mich sehr über eure Antworten freuen.

Lucie
 

catwoman666666

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 April 2007
Beiträge
1.641
Bewertungen
153
Hi ihr, bin neu hier und habe ein paar sehr wichtige fragen:

Also ich bin 21 und habe ein 7Monate altes Kind. Der Vater(21) des Kindes mit dem ich eine Partnerschaft führe arbeitet beim Bund und lebt bei seinen Eltern. Er ist ca. 1mal aller 3wochen da und kommt logischer weise auch mich und mein Kind besuchen.
Ich habe seit august 2008 eine eigene wohnung, die kleine kam dann im september, wir 2 sind also eine eigene BG(ohne den Vater). Ich bekomme ca. 700euro und habe angegeben dass ich allein erziehend bin da der Vater ja nur einmal im monat da ist und ich alles selbermachen muss. Ich habe seit märz (3monate) kein geld mehr bekommen und musste mir von meinem freund und meinen eltern geld borgen, die wollen aber bald nicht mehr da es jetzt schon fast 2000euro waren und ich weiß nicht von was ich nächste woche leben soll und die kleine bekommt nur noch flaschennahrung weil es für brei nicht mehr reicht. und das arbeitsamt hat nach mehrmaligen nachfragen mir jemanden von der außenstelle geschickt die mit mir in die wohnung gefahren ist, wegen verdacht dass der vater vom kind dort mit wohnt. Das tut er aber nicht, weil er wenn er da ist meist bei seinen eltern schläft(gerade wegen der ARGE) sie haben aber sachen von ihm bei mir gefunden, nicht viele (5tshirts, 2boxer, 3socken, 1hose). Die hatte ich für ihn gewaschen weil seine eltern im urlaub waren. Jetzt sagen die Leute auf der ARGE ich bekomme kein Geld mehr und dass der letzten 3monate auch nicht, da ich eine Partnerschaft führe und mein freund alles bezahlen kann, und seine 1000euro netto verrechnet werden, nur weil er mit mir zusammen ist und das Kind sehen darf...Hä???:icon_eek:

Frage:
Ist das denn überhaupt rechtens?
Darf er denn sein schwer verdientes Geld nicht für sich behalten?
Wir haben doch kein gemeinsames Konto/Geld, jeder lebt von seinem Geld und er zahlt auch von seinem Geld 200euro unterhalt für die kleine, ich kann doch nicht von seinem geld leben, es ihm einfach wegnehmen, oder?
Hat er nicht ein recht auf sein geld?

Du hast Anspruch auf Betreuungsunterhalt bis zum 3. Lebensjahr des Kindes. In erster Linie ist hier nun mal der Vater in der Pflicht, auch wenn ihr keine Bedarfsgemeinschaft seit und nicht der Staat.

Ich bin total verzweifelt!:confused:

PS: wenn er bei der ARGE nachfragen möchte bzw.es klären möchte weisen sie ihn einfach ab weil er nichts mit dem fall zu tun hat/ 3. person ist?!?

Er hat natürlich mit "dem Fall" zu tun, da er offensichtlich in die BG aufgenommen werden soll.

Ich würde mich sehr über eure Antworten freuen.

Lucie

Seit ihr eine BG, wird sein Einkommen angerechnet, wenn ihr keine seit, schuldet der Vater Kindes- und Betreuungsunterhalt. Er wird wohl Verantwortung übernehmen müssen

catwoman
 
E

ExitUser

Gast
AW: Kein Geld von der ARGE wegen PARTNERSCHAFT???

Frage:
Ist das denn überhaupt rechtens?

Was steht in der schriftlichen Begründung?
Hast Du Widerspruch eingelegt?


Darf er denn sein schwer verdientes Geld nicht für sich behalten?

Er ist als Vater Unterhaltsverpflichtet, hat also auch für Euch zu sorgen. Ansonsten kann man ihm auch nur das nehmen, was über dem pfändungsfreien Betrag liegt (der ist so bei 985€)

Wir haben doch kein gemeinsames Konto/Geld, jeder lebt von seinem Geld und er zahlt auch von seinem Geld 200euro unterhalt für die kleine, ich kann doch nicht von seinem geld leben, es ihm einfach wegnehmen, oder?

Frag mal beim Jugendamt nach.

Hat er nicht ein recht auf sein geld?

Ich bin total verzweifelt!:confused:

PS: wenn er bei der ARGE nachfragen möchte bzw.es klären möchte weisen sie ihn einfach ab weil er nichts mit dem fall zu tun hat/ 3. person ist?!?
Wenn sie wegen ihm keine Leistungen zahlen, hat er klar mit dem Fall zu tun.



Ich würde Dir empfehlen einen Rechtsanwalt aufzusuchen.
 

Lucie

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Er zahlt ja schon Unterhalt 200euro im monat, aber die ARGE will mir nix mehr geben..0euro, da wir eine partnerschaft haben und er somit all sein geld unserer bedarfgemeinschaft, in die er nicht mit hineinzählt, angerechnet wird. aber es ist doch sein geld.
 

Lucie

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
AW: Kein Geld von der ARGE wegen PARTNERSCHAFT???

vielen vielen dank sancho für deine antworten!!!

die haben mir das heute auf dem amt erst erzählt, ich habe also noch nichts schriftliches und auch noch nicht widerspruch eingelegt da ich mich ersteinmal erkundigen wollte.
Klar zahlt er für seine Tochter unterhalt(200euro), aber die auf der arge wollen ja das wir beide(ich und meine tochter) komplett von seinem geld leben, da er mein freund ist. Sie wollen mir also nichts mehr geben.

Danke noch mal...:icon_smile:

Lucie
 
E

ExitUser

Gast
AW: Kein Geld von der ARGE wegen PARTNERSCHAFT???

vielen vielen dank sancho für deine antworten!!!
die haben mir das heute auf dem amt erst erzählt, ich habe also noch nichts schriftliches und auch noch nicht widerspruch eingelegt da ich mich ersteinmal erkundigen wollte.
Klar zahlt er für seine Tochter unterhalt(200euro), aber die auf der arge wollen ja das wir beide(ich und meine tochter) komplett von seinem geld leben, da er mein freund ist. Sie wollen mir also nichts mehr geben.
Danke noch mal...:icon_smile:
Lucie
Moin Lucie,

Wichtig ist es, dass du nicht allein auf die Arge geht - grundsätzlich!
Und dann redest du auch besser nicht soviel von deinem Freund. :icon_wink:
Das nutzen die Maden nur aus, und geben dir dann unwahre Auskünfte.
Hauptsache, du stellst keinen Antrag, Hauptsache sie sind dich los.
So, wenn du und dein Freund nicht zuammenlebt, dann seid ihr auch keine Lebensgemeinschaft im Sinne des SGB II.
Nur weil du einen Freund hast, und der Freund der Vater eures Kindes ist, bedeutet es nicht automatisch dass er für dich aufkommen will (braucht er auch nicht!).
Für euer Kind? Ja! Aber das macht er ja bereits.
Bevor ich dir weiterhelfen kann, muss ich zunächst wissen, ob du bereits einen schriftlichen Antrag auf Alg II gestellt hast?
Wenn ja - Wann?

LG :icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Kein Geld von der ARGE wegen PARTNERSCHAFT???

vielen vielen dank sancho für deine antworten!!!

die haben mir das heute auf dem amt erst erzählt, ich habe also noch nichts schriftliches und auch noch nicht widerspruch eingelegt da ich mich ersteinmal erkundigen wollte.
Klar zahlt er für seine Tochter unterhalt(200euro), aber die auf der arge wollen ja das wir beide(ich und meine tochter) komplett von seinem geld leben, da er mein freund ist. Sie wollen mir also nichts mehr geben.

Danke noch mal...:icon_smile:

Lucie

Widerspruch kannst Du auch erst einlegen, wenn Du was schriftliches hast.

Also zur ARGE und sofort die Aussage der SB schriftlich verlangen.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Ich sehe das so, dass ihr keine Bedarfsgemeinschaft seid. Das Vorhandensein von Klamotten kann die Bedarfsgemeinschaft nicht zweifelsfrei begründen. U. a. deswegen: Ich kenne genug Frauen, Damen, die Herrenkleidung tragen, darunter (wortwörtlich, gelle) auch Boxershorts. Möglicherweise ist auch gar kein Platz für ihn in deiner aktuellen Wohnung. Wo ist er denn polizeilich gemeldet?

Mario Nette
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.840
Bewertungen
2.274
Ich sehe das so, dass ihr keine Bedarfsgemeinschaft seid. Das Vorhandensein von Klamotten kann die Bedarfsgemeinschaft nicht zweifelsfrei begründen. U. a. deswegen: Ich kenne genug Frauen, Damen, die Herrenkleidung tragen, darunter (wortwörtlich, gelle) auch Boxershorts. Möglicherweise ist auch gar kein Platz für ihn in deiner aktuellen Wohnung. Wo ist er denn polizeilich gemeldet?

Mario Nette

Also ich bin 21 und habe ein 7Monate altes Kind. Der Vater(21) des Kindes mit dem ich eine Partnerschaft führe arbeitet beim Bund und lebt bei seinen Eltern. Er ist ca. 1mal aller 3wochen da und kommt logischer weise auch mich und mein Kind besuchen.

Ich sehe da auch keine Bedarfsgemeinschaft - eine Partnerschaft gibt es nicht als Bezeichnung im SGB II

Wenn er alle drei Wochen zu Besuch kommt, beim Bund arbeitet und bei den Eltern wohnt, hat er außerdem seinen "Lebensmittelpunkt" nicht in ihrer Wohnung.

Da sie mit dem Kind alleine wohnt, hat sie auch Anspruch auf den Alleinerziehendenzuschlag.
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.702
Bewertungen
9.124
Moinsen Lucie,

erstmal willkommen hier im Forum.

Ich möchte Dich bitten, ein Thema nur einmal zu posten. Ich hab' die beiden Threads jetzt mal zusammengeführt.


:icon_wink:

 

Lucie

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Danke erstmal für eure Antworten!

Ich gehe jetzt gleich wieder hin (muss alleine gehen, ist ja sonst keiner da)...mal sehen was sie diesmal sagen.

Hamburgeryn:
Ja ich habe im Dezember den Antrag auf Hartz4 gestellt und Jan+Feb auch Geld bekommen und zwar 698,92/Monat(für mich:477,00 und unterkunft:188,46 ich 33,46 meine tochter) die 200euro unterhalt und das kindergeld bekomme ich nich, das wurde schon verrechnet.
Ich bekomme seit august08 harzt4 seit ich in meiner wohnung wohne und unabhängig von meinen eltern eine eigene BG bin. Bis vorraussichtlich oktober, denn dann fängt das studium an.
 

Lucie

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Ich war gerade aufm Amt und hier ist das Gespräch:
Hab es aufgenommen damit ich dannach nichts vergesse.

[...]
Ich: "Ich habe noch ein paar Fragen zu dem Gespräch gestern."
Amt: "Meine Kollegin hat ihnen doch alles gesagt, was haben sie denn da noch für fragen?"
Ich: "Warum ich jetzt nichts mehr bekomme und dann von seinem Geld leben muss?"
Amt: "Weil wir davon ausgegangen sind, dass das eine Verantwortungs- und Einstehensgemeinschaft ist, die Kollegin hat ihnen das gestern doch alles erläutert. Auch wenn er beim Bund ist, er hält sich ja dann doch bei ihnen auf. Es gibt Leute die die ganze Woche auf Montage sind und nur das Wochenende zuhause, die werden dann auch angehalten." Er kommt am Wochenende mal Heim, ja...heim zu seinen Eltern! Er hält sich bei mir auf?...ja, 2tage im monat, da sind meine freundinnen öfter da.
Ich: "Er ist aber 3 Wochen beim Bund..."
Amt: "Ich kenne auch Leute die 3Wochen auf Montage sind und am Wochenende mal Heim kommen."
Ich: "...wohnt bei seinen Eltern und hat somit seinen Lebesmittelpunkt nicht in der Wohnung." Danke noch mal für die klugen Antworten!
Amt: "Das hat sie ihnen alles gestern erläutert" Ich hab doch das recht alles mehrmals zu hören bis ich diesen schwachsinn kapiere.
Ich: "Aber nur weil ich einen Freund habe und er gleichzeitig der vater von meinem Kind ist, muss das doch nicht heißen dass er für uns aufkommen muss.Er hat doch sein Recht auf das Geld welches er die ganze Woche und oft auch am Wochenende verdient."
Amt: "Ja, aber er hat Verantwortung für sie und für das Kind."
Ich: "Ja, für das Kind zahlt er ja bereits Unterhalt. Und für mich muss er nichts bezahlen, weil er ja unter dem...ähm, Pfändungsfreien Betrag liegt von ca.985euro."
Amt: "Das hat sie ihnen gestern auch alles erklärt." Ach ja? Da muss ich wohl grade nicht hingehört haben.
Amt: "Der Hausbesuch war bei ihnen draußen, und das was der hausbesucher festgestellt hat hat gereicht." Komischer weise hat genau dieser Hausbesucher (müssen eig zu zweit kommen) gesagt das der Verdacht nicht bestätigt wird und mein Geld in den nächsten Tagen gezahlt wird.
Ich: "Nur weil ein paar Sachen von ihm da waren? ...es war kein Bettzeug, kein Waschzeug, keine Zahnbürste...es lagen nur die 5Tshirts[...]im schrank und das nur weil ich die sachen gewaschen habe, da seine eltern im urlaub waren." Ist doch ein Gefälligkeitsdienst, den man für gute freunde auch machen würde
Amt: "Das wird aber so nicht anerkannt werden."
Amt: "Die Kollegin hat es ihnen gestern ausführlich erläutert, lesen sie sich das erstmal in ruhe durch, wenn er jetzt der meinung ist es ist nicht so und sie auch der meinung sind, das schreiben sie das auf und geben es bringen es her."
Ich: "Er hat gestern hier angerufen und da haben die ihm erzählt..."
Amt: "Wo, hier aufm Amt?"
Ich "Ja, auf dem Amt, und da haben..."
Amt: "Bei wem hat er denn da angerufen?"
Ich: "Bei der Leistungsstelle."
Amt: "Kommt er eigentlich nicht durch."
Ich: "Nee, die haben ihm gesagt, dass er nur eine dritte person ist und nichts mit dem fall zu tun hat, aber wenn ich wegen ihm kein geld mehr bekomme, hat er ja schon was damit zu tun."
Amt: "Er ist ja nicht in der Bedarfsgemeinschaftdrin, und damit ist er für die Personen die im Servicecenter arbeiten nicht ersichtlich.Er ist ja noch nicht aufgenommen in die bedarfsgemeinschft, das wird jetzt erst geprüft. Und somit hat er kein Recht auf die Auskunft, weil er in der Akte nicht drin steht."
Ich: "Und wenn er nicht drin steht, dann..."
Amt: "Noch nicht,deswegen wollen wir ja erstmal hier gucken." Ich will doch gar nicht das er bei mir wohnt
Ich: "Aber er gehört ja nicht zu unserer BG, wenn ich ihm erzähle, dass er von seinem Geld für uns zahlen muss, dann macht er doch gleich schluss. Wir sind nur wegen der kleinen zusammen und halten wegen ihr den kontakt."
Amt: "Dann schreiben sie das auf, reichen es ein und müssen ne Entscheidung abwarten."
Ich: "Widerspruch?"
Amt: "Nee, Widerspruch könn sie erstmal nicht einlegen, weil das erst geprüft werden muss, wir wollen auch erstmal die angaben haben. Gegen diese aufforderung zur Mitwirkung können sie keinen Widerspruch einlegen, das geht gar nicht und einen Bescheid haben sie ja noch gar nicht gekriegt."
Ich: "Und wenn er die Angaben nicht geben will?
Amt: "Dann werden sie wohl kein Geld bekommen."
Ich: "Warum nur weil er die Angaben nicht macht, ich kann ihn ja nicht dazu zwingen. Ich werd dann bestraft für das was er macht, oder in dem Fall nicht macht."
Amt: "Ja, mehr kann ich ihnen dazu nicht sagen."
Ich: "Wenn er jetzt mit mir schluss macht, weil ers nicht einsieht und das könnte durchaus passieren. Wenn er jetzt sein Geld was er sich verdient, an uns abgeben muss, hat er ja garnichts davon, da brauch er ja gar nicht mehr arbeiten gehen."
[...]
Amt: "Mehr kann ich ihnen nicht sagen, er wird aufgefordert...sie werden aufgefordert das ausfüllen zu lassen von ihm, die Anlagen die die Kollegin ihnen gibt. Wie dann entschieden wird kann ich ihnen nicht sagen."
[...]

Frage:
Muss er diese Anlage ausfüllen, weil da steht drauf, dass es von der anderen in der BG lebenden Person ausgefüllt werden soll...und er lebt ja nicht in der BG...?
Das wäre ja ein Geständnis das er mit dort wohnt wenn ers ausfüllt, oder?


Lucie
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Er lebt nicht in deiner BG, so einfach ist das. Sein Lebensmittelpunkt ist der Bund, sein "zweiter Ort" ist seine Family und bei dir ist er ja im Prinzip nur, um sein Erziehungsrecht auszuüben. Also muss er nichts ausfüllen. Lass dich von denen nicht rund machen. Das fechtest du durch, ganz bestimmt :icon_smile: Wenn ihr eine BG seid, dann müsste er auch jetzt schon einfach so für euch beide einstehen - also Dinge bezahlen. Macht er aber nicht. Und Unterhaltszahlungen ans Kind sind keine hinreichende Grundlage für eine BG. Sonst hätte auch jeder Aufstocker mit seinem Arbeitgeber eine BG, weil der ihm den Lohn zahlt.

Dein Freund sollt entweder a) sich gar nicht rühren und du schreibst das der ARGE oder b) klipp und klar schriftlich darlegen, dass er nicht für euch einsteht, sondern nur seinen Unterhaltsverpflichtungen nachkommt, wie es das Gesetz von ihm verlangt.

edit: Du schreibst, du hast das aufgenommen. Ganz sicher meinst du damit, dass du es schriftlich notiert hast, ggf. in Steno, weil du nämlich ganz genau weißt, dass man Audiomitschnitte nicht ohne Einwilligung machen darf.

Mario Nette
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.840
Bewertungen
2.274
Ich würde der Arge schriftlich mitteilen, dass du außerstande bist, dem Vater deines Kindes diese Unterlagen zu geben, da er nicht bei dir wohnt.

Du hast ihnen bereits mitgeteilt, dass er seine Tochter ca alle drei Wochen mal besucht.

Deshalb kannst du auch nicht so lange warten, da du pleite bist und dringend das ALG II benötigst.

Sie sollen ihm die Unterlagen zuschicken.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten