• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

21.7.2014 Arbeitsmarktreport ARD

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Bewertungen
1.548
Danke für den Hinweis:icon_daumen:
Werde ich gucken (is ja kein Fussball mehr:icon_mrgreen:)
 

Texter50

Teammitglied
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Danke für den Hinweis:icon_daumen:
Werde ich gucken (is ja kein Fussball mehr:icon_mrgreen:)
Gerne!

So wie ich das in der Vorschau gesehen habe und im Text lese, wird da mal nicht die alte Tour gefahren, wir brauchen mehr Leute sondern was tatsächlich dahinter steckt - hinter dem Gespenst Fachkräftemangel.

OTanfang: Mach doch den WM-Trööt zu und ab ins Archiv. Ersetzend könnte da gleich ein BL-Trööt entstehen.
Am 22. August fahren die Stuttgarter nach Mönchengladbach. Klasse. OTende
 

jockel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Bewertungen
1.347
Ist das eine der wenigen guten Sendungen, als Alibi für den Ö.-R. Rundfunk?
Lobbyverbände der Wirtschaft lassen einheimische, arbeitslos gemachte Fachkräfte links liegen und holen aus dem Ausland noch zusätzliches Fachpersonal rein.

Den einheimischen Fachkräften wird die Anpassungsqualifizierung durch den Kann-Müll aus den SGBs verweigert.

So drückt die Wirtschaft durch künstlich erzeugte Arbeitskräftenachfrage die Löhne und Gehälter und läßt das in Haustarifverträgen festschreiben. So umgeht die Privatwirtschaft die Mindestlöhne.

Den Fachkräftemangel gibt es nicht. Der wird von der Privatwirtschaft aus Strategiegründen gemacht.
 

Texter50

Teammitglied
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Ist das eine der wenigen guten Sendungen, als Alibi für den Ö.-R. Rundfunk?
So schaute es in der Vorschau zumindest aus, ich hab da nur gestaunt und das sofort eingepöppt. Da kommt dann auch ne junge Frau aussem IT-Bereich zu Wort, mit X Bewerbungen und 0 Job. :biggrin:
 
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
2.349
Bewertungen
888
Danke für den Link.
Wie unsere Unternehmer ticken, weiss ich schon lange. Deshalb lehne ich es auch ab, denen auch nur meinen kleinen Fingernagel zu überlassen.
Kann man die nicht alle in einen Sack stecken und zum Mars jagen, one way?
 

libertad

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Jan 2014
Beiträge
1.346
Bewertungen
514
So schaute es in der Vorschau zumindest aus, ich hab da nur gestaunt und das sofort eingepöppt. Da kommt dann auch ne junge Frau aussem IT-Bereich zu Wort, mit X Bewerbungen und 0 Job. :biggrin:
Na, für IT-Bereich braucht man ja auch keine besonderen Fähigkeiten, im Gegensatz zu den Bänkern und Spekulanten im Casino
 

jockel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Bewertungen
1.347
Danke für den Link.
Wie unsere Unternehmer ticken, weiss ich schon lange. Deshalb lehne ich es auch ab, denen auch nur meinen kleinen Fingernagel zu überlassen.
Kann man die nicht alle in einen Sack stecken und zum Mars jagen, one way?
Viel zu teuer und die Rakete Richtung Mars gibt es in der Praxis nicht.

Für raffende Unternehmer wäre Zwangsarbeit in Steinbrüchen zu empfehlen zwecks Läuterung.
 

Texter50

Teammitglied
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Schubs, da heute aktuell! :biggrin:
 

alvis123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.009
Bewertungen
398
Hi...

...wir sind in einem Klassenkampf - und keiner merkt's! :icon_mrgreen::icon_lol::icon_party:

MfG
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Jun 2011
Beiträge
3.290
Bewertungen
3.305
Aus dem Kampf ist schon lange ein Krampf geworden, den jeder für sich durchsteht - oder nicht.

Roter Bock
 

jockel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Bewertungen
1.347
Weil Du es aus der falschen Perspektive betrachtest? Von oben nach unten sieht es schon nach Kampf aus.
Die Interessenlage der ausbeutenden Machthaber aus dem Unternehmertum ist nun mal so..

Ihre Machtverhältnisse gegen die eigene Bevölkerung in alle Ewigkeit zu stabilisieren. Ausbeuten und Unterdrücken ist einträglich und verschafft ihnen ein bequemes Leben mit allen Annehmlichkeiten. Deshalb heißt es auch in der CDU/CSU und den Unternehmerverbänden:

"Weiter so!" - Klassenkampf von oben nach unten wie schon mit Bismarcks Klassenkampf von oben herab - "Blut- und Eisen- und Zuckerbrot- und Eisen-Politik".

Das verkleistert man in dem Begriff soziale Marktwirtschaft

Heutzutage entzieht man der Arbeiterklasse ihre politischen Organisierungsformen, damit kein Widerstand von unten aufkommt. Den Gewerkschaften entzieht man die Mitglieder durch Ausdehnung der Massenarbeitslosigkeit, durch Armut per Verhartzung und vor allem durch Ramschkonsum in den Supermärkten.

Das läuft alles schön schleichend ab, damit die sozialen Übergänge der verschlechterten Lebenslage fürs Volk nicht deutlich werden. Ein Frosch, der im Wasser auf der heiß werdenden Herdplatte gekocht wird, spürt die Veränderung erst, wenn es zu spät ist, sein Leben zu retten im Gegensatz, wenn er ins kochende Wasser geworfen wird.

So verhält es sich vergleichsweise mit dem Klassenbewußtsein in der Arbeiterklasse der BRD. Man schläfert das Klsassenbewußtsein ein.
 

Texter50

Teammitglied
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Schubs: Kommt jetzt! :icon_knutsch: :icon_knutsch: :icon_knutsch:

Da ich weder weiß ob und wie lange das in der Mediathek liegt, möge wer es bei Youtube komplett findet bitte hier einbinden!

Der Film ist doch mal deutlich genuch... :icon_mrgreen:

Fachkräftemangel zum Lohn-Dumping! :icon_motz:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
Guter Beitrag. Natürlich zur "besten Sendezeit". Ein Schelm, wer Böses dabei denkt:icon_party: Jedenfalls wurde das belegt, was wir alle hier schon seit Jahren wissen, nämlich das das Konkurrenzmodell aus dem SGB II (Angestellter vs. Leihsklave) nun erfolgreich über das middle Management bis hin zum top Management (Blue Card) durch das Absaugen der Arbeitskräfte aus anderen EU-Mitgliedsstaaten ausgeweitet wird.
==> http://www.elo-forum.org/news-diskussionen-tagespresse/65257-karl-brenke-diw-entzaubert-fachkraeftemangel.html
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Bewertungen
1.548
Es gibt auf YT bereits einen downlaod, aber...der ha...kelt... bei mir kräf....tig

In der ARD-Mediathek läuft der Bericht ohne Probleme
 
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
2.349
Bewertungen
888
Dieser Film beweist einmal wieder neu, dass sich ALG 2 Bezieher lieber ums Gänseblümchenzählen kümmern sollten, als bei deutschen Unternehmern anzuheuern.
Wenn ich den Film sehe, bekomme ich eine Mordswut auf die deutschen Arbeitgeber und auch auf Leute wie @Die Mehrheit. Geht es Euch genau so?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
Dieser Film beweist einmal wieder neu, dass sich ALG 2 Bezieher lieber ums Gänseblümchenzählen kümmern sollten, als bei deutschen Unternehmern anzuheuern.
Das ist jedenfalls effektiver und sinnvoller, als die fast schon psychotisch anmutende Suche nach einem Phantom (existenzsichernde Erwerbsarbeit zu finden).
Wenn ich den Film sehe, bekomme ich eine Mordswut auf die deutschen Arbeitgeber. Geht es Euch genau so?
Ja, aber im Prinzip wiederholt sich ja nur alles. Die selbe Masche hat ja auch Amazon damals abgezogen. Arbeitnehmer aus Krisenländern mit Versprechungen angeworben, die sich dann aber in einem modernen KZ wiederfanden, was dann auch noch ironischerweise von einem Sicherheitsdienst überwacht wurde, dass mit dem Namen einer dieser NS-Verbrecher warb.
==> Ausgeliefert! Leiharbeiter bei Amazon | Reportage & Dokumentation | ARD - YouTube

Die Fleischindustrie verfährt ähnlich
==> Die Story im Ersten - Lohnsklaven in Deutschland - YouTube

Und wer weiß wer noch...
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Bewertungen
349
So so, Mordswut auf Unternehmer.:icon_lol:

Mir scheint das die meisten von euch nur noch nicht begriffen haben das "die Unternehmer" nur euer Modell durchsetzen.

Was denkt ihr denn wie das funktionieren soll?

Ihr seit für einen ungezügelten Zuzug von ausländischen Mitbürgern nach Deutschland.
Da es in Deutschland aber nur einen gewissen Wohnungs und Arbeitsmarkt gibt, wird damit der Pool der Bewerber auf allen unteren Ebenen erhöht.

Das ist doch eine logische Folge. Ihr wart damit einferstanden und habt dieses Model befürwortet.

"Die Unternehmer" machen also genau das was ihr alle, vor allem was "die Linke" wie auch die Grünen ewig fordern.
Sie bringen Leute ins Land.
Das geht schon seit den Achzigern so.

Wo genau ist jetzt das Problem?

Das die Deutschen mit dieser Methode den europäischen Nachbarn entgültig das Genick brechen, war doch wohl auch klar.

Und ihr müßt es mal anders sehen, das es hier Leistungen wie nach dem SGB II gibt, und das diese gezahlt werden können hat auch damit zu tun das die deutschen "Unternehmer" dadurch so gut dastehen und Steuern zahlen.

Ansonsten empfehle ich mal einen Blick in die europäischen Nachbarländer, die träumen von so etwas wie unbegrenztes Hartz IV.

Also ich persönlich unterstütze in diesem Punkt die Partei "die Linke" und die Grünen.
Es müssen noch viele Millionen mehr ins Land. :biggrin:
Wir brauchen die Konkurenz in den unteren Schichten, denn nur so kann am Wohnungsmarkt und am Arbeitsmarkt Geld verdient werden.

Ich bin auch dafür das die Gesammtkosten von Hartz IV gedeckelt werden müssen und dann durch die Anzahl der Leistungsempfänger geteilt werden muß.
Wenn dann 500.000 LE dazukommen, dann gibt es eben weniger Regelsatz. (Teilen ehrt !)
 

Texter50

Teammitglied
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Eine Bitte an die Forenten:
Ich wäre den Forenten sehr dankbar, wenn es jetzt nicht in ein Diskussion ausartet, die zu Lasten der ausländischen Arbeitnehmer geht. Die werden hier genau so belogen und betrogen, wie wir auch. Das zeigt der Film doch mehr als deutlich?

Meine Bitte: Ein wenich mehr Solidarität wäre wünschenswert? :icon_knutsch:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
Eine Bitte an die Forenten:
Ich wäre den Forenten sehr dankbar, wenn es jetzt nicht in ein Diskussion ausartet, die zu Lasten der ausländischen Arbeitnehmer geht. Die werden hier genau so belogen und betrogen, wie wir auch. Das zeigt der Film doch mehr als deutlich?

Meine Bitte: Ein wenich mehr Solidarität wäre wünschenswert? :icon_knutsch:
:danke: Nicht nur belogen und betrogen, sondern schlicht und ergreifend benutzt.
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
4.490
Bewertungen
1.592
Ich wäre den Forenten sehr dankbar, wenn es jetzt nicht in ein Diskussion ausartet, die zu Lasten der ausländischen Arbeitnehmer geht.
Manche können halt nicht anders und müssen in bestem Deutsch ihren verdorbenen Senf ausschütten....Das sind die, die, egal wie weit unten sie sind, immer noch jemanden finden müssen, der(vermeintlich) unter ihnen steht und auf den sie "herabschauen" können....

Drück das Warndreieck im entsprechenden Beitrag und wende Dich somit direkt an die Mods......
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Bewertungen
349
Ich glaube wir reden hier aneinander vorbei.

Ich bin tatsächlich für den zuzug von Millionen.
Für die meisten Leute aus dem Ausland ist das was in Deutschland passiert vollig unverständlich.

So ist zum Beispiel die behauptung das man nicht mit einem Regelsatz von 391,00 € auskommen kann, am besten zu widerlegen in dem man einfach mal unsere ausländischen Mitmenschen befragt.

Die wissen nämlich noch wie das Leben läuft und können sich ein grinsen nicht verkneifen wenn sie so hören worüber so ein deutscher LE sich so alles beklagt.

Und dann diese ewige Mär von den ausländern die nur benutzt werden usw.

Wenn das Haus in der Heimat nur max 50.000 € kostet, kann ich auch für weniger Geld in Deutschland arbeiten.
Mich interessiert da kein Mindestlohn in DE.

Einfach mal Zettel und Stift benutzen wenn es im Kopf nicht klappt.

Es sind schlicht unterschiedliche Interessenlagen die es zu betrachten gibt.
Die meisten hier sind doch tatsächlich der Meinung das ihr Lebensmodell, ihre Werteeinstellung die wahre Einstellung sei und alle ihr automatisch nachstreben sollten.
(Am deutschen Wesen soll die Welt genesen)
 

edelweiß

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Jul 2013
Beiträge
491
Bewertungen
417
Sehenswert !
Besonders die Rolle der BA wird endlich ins "richtige" Licht gerückt.
Die Erfüllungsgehilfen (ich würde Zuhälter sagen) der Billig-Lohn-Industrie. Statistkfälscher und Lügner vor dem Herrn.
Die BA stellt komplett falsche Prognosen auf - und Regierung,Presse und Verbände stützen ihre Lügen zum "Mangel" auf diese Phantasie-Prognosen.
mir fällt nur ein Wort ein:
Bananenrepublik !
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Bewertungen
349
Aber wo ist da jetzt das Problem?
Die Lügen, na und, das wissen eigentlich alle.

Die machen das doch nur um mehr Leuten eine Zukunft in oder von Deutschland zu ermöglichen.

Was ist daran falsch ?

Was soll die Folgerung aus deiner Feststellung sein?
Kein Fachkräftemangel ? Ergo kein Zuzug für ausländische Fachkräfte?

Wodurch genau fühlen sich die Leute hier nun benachteiligt oder behindert?
 
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
2.349
Bewertungen
888
Eine Bitte an die Forenten:
Ich wäre den Forenten sehr dankbar, wenn es jetzt nicht in ein Diskussion ausartet, die zu Lasten der ausländischen Arbeitnehmer geht. Die werden hier genau so belogen und betrogen, wie wir auch. Das zeigt der Film doch mehr als deutlich?

Meine Bitte: Ein wenich mehr Solidarität wäre wünschenswert? :icon_knutsch:
"DANKE!!

Die ausländischen Arbeitnehmer, die mit Sirenenklängen (Eine Sirene (griechisch Σειρήν Seirēn) ist in der griechischen Mythologie ein weibliches Fabelwesen (Mischwesen aus ursprünglich Frau und Vogel, später auch Frau und Fisch), das durch seinen betörenden Gesang die vorbeifahrenden Schiffer anlockt, um sie zu töten.--WIKI) angelockt werden und nicht wissen, auf was sie sich einlassen und dann doch nach Strich und Faden ausgebeutet und gegen die inländische Bevölkerung ausgespielt werden von Politikund Wirtschaft, sind noch grössere Opfer als die deutschen Arbeitnehmer.

Sie wurden quasi 2x sinnbildlich "vergewaltigt" von der deutschen Wirtschaftslobby.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
noch einmal zurück zu den "ausländischen" Ingenieuren...

ein Kollege von meinem Sohn kommt aus Polen...

ist 2 Jahre in der Firma ausgenutzt worden....dann entlassen...

ging zur Afa...dort wollte man ihm erst einmal eine Maßnahme aufs Auge drücken: Kultur und Sprache in Deutschland...

er war bereits 2 Jahre in deutschland in den Arbeitsmarkt integriert!!!!

was macht er? bewirbt sich Weltweit und findet eine super toll bezahlte Arbeitsstelle in England...

so gehen wir in D mit Fachkräften um...
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Bewertungen
349
"DANKE!!

Die ausländischen Arbeitnehmer, die mit Sirenenklängen (Eine Sirene (griechisch Σειρήν Seirēn) ist in der griechischen Mythologie ein weibliches Fabelwesen (Mischwesen aus ursprünglich Frau und Vogel, später auch Frau und Fisch), das durch seinen betörenden Gesang die vorbeifahrenden Schiffer anlockt, um sie zu töten.--WIKI) angelockt werden und nicht wissen, auf was sie sich einlassen und dann doch nach Strich und Faden ausgebeutet und gegen die inländische Bevölkerung ausgespielt werden von Politikund Wirtschaft, sind noch grössere Opfer als die deutschen Arbeitnehmer.

Sie wurden quasi 2x sinnbildlich "vergewaltigt" von der deutschen Wirtschaftslobby.

Was redes du da ?

Wenn im eigenen Land nichts los ist, ich max 6 € als Lohn bekomme, wieso wird dann derjenige ausgenutzt der nach Deutschland kommt und für 12 € in Deutschland arbeitet?

Das sein deutscher Kollege mehr haben möchte (und vieleicht auch braucht) ist doch schlicht weg das Problem des deutschen Kollegen.
Es steht ihm frei mit dem selben Geld wie der ausländische Kollege auszukommen.

Ich kenne viele die 30 Jahre in DE gearbeitet haben, und dann wieder nach Hause gezogen sind.
Die hatten ausgesorgt, das Haus war schon nach 10-12 Jahren abgezahlt und es wurden Rücklagen gebildet.

Das können Deutsche nicht? Dann sollten sich die Deutschen mal gedanken machen was alles nicht so stimmt und was Leben bedeutet.
 

EyeODragon

Neu hier...
Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
709
Bewertungen
149
Angeblich fehlen ja auch tausende, wenn nicht millionen (Achtung Ironie) Lehrkräfte.

Ich habe mein Abi nachgemacht, und wollte entsprechendes Studium anfangen. Ich habe mich gottseidank anderweitig informiert, und dort rausgehört, das die Unis fast am platzen sind, bei der Menge an Lehramtsstudenten, mit Mathe und Naturwissenschaften habe man vielleicht noch eine realistische Chance, aber alle anderen Fächer sind mehr als genug abgedeckt.

Die Wirtschaft hat auf allen Ebenen die Macht übernommen, und steuert die Politik als Marionetten zu ihren Gunsten, egal welche Partei an der Regierung ist.

Die Bundesagentur für Arbeit labert nur Müll, aber das ist auch nichts Neues.

@Der Ratlose: Dir ist die Hitze nicht bekommen, du schreibst einen unfassbaren Schwachsinn, unglaublich...
 

edelweiß

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Jul 2013
Beiträge
491
Bewertungen
417
....
Ich kenne viele die 30 Jahre in DE gearbeitet haben, und dann wieder nach Hause gezogen sind.
Die hatten ausgesorgt, das Haus war schon nach 10-12 Jahren abgezahlt und es wurden Rücklagen gebildet.

Das können Deutsche nicht? Dann sollten sich die Deutschen mal gedanken machen was alles nicht so stimmt und was Leben bedeutet.
...und was hatte das Haus in deren Heimat nochmal gekostet?
Das war doch...ein Bruchteil von dem,was ein Hausbau in D. gekostet hätte!

der Vergleich hinkt nicht nur,dieser Vergleich ist Schwachsinn.
 

EyeODragon

Neu hier...
Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
709
Bewertungen
149
Das hiesse, Deutsche müssten sich einen rumänischen Pass besorgen, dort ein Haus kaufen und dann als Arbeitskräfte nach Deutschland kommen.
Anders kann man seine Aussage nicht interpretieren.

Also kein Wohnen mehr in Deutschland, alle Bürger nach Osteuropa, und zum Arbeiten ins Heilige Deutschland für 5-6 Euro die Stunde, dann haut es auch hin.

Solch einen Blödsinn kann man nur schreiben, wenn man nie Steuern gezahlt hat, oder es tausende Jahre her ist.
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Bewertungen
349
Es ist bemerkenswert zu sehen mit welchen vorurteilen die Leute hier so belastet sind.

Ein Haus für 50.000 € bedeutet also automatisch Rumänien und das dortige Einkommensniveau.

Ist euch schon einmal der Gedanke gekommen das dies auch so in Ländern sein könnte die ein vergleichbares Klima wie in Deutschland haben, wo die Löhne die gleichen sind usw. Nein ? Komisch.

Wollen wir doch mal sehen:
Parkvägen 9 | Villor i Munkfors | Blocket Bostad

oder

Ransbergsvägen 164 | Villor i Munkfors | Blocket Bostad

Wie kann es also sein das es Länder gibt die wohl locker den selben Lebensstandart wie Deutschland bieten aber es ihren Bewohner ermögliche so günstig und schön zu wohnen.

Eurer lesart nach sind das alles Vollidioten weil die nicht so viel geld für ein Haus ausgeben.

Also, der schwedische Ing. kann nach Deutschland fahren, dort für weniger als sein deutscher Kollege arbeiten und den deutschen auch noch auslachen.
Denn im Gegensatz zum deutschen Kollegen zahlt er sein Häushen ohne Probleme ab.

Wie blind ihr doch seit.
Ich würde auch lieber in so einem Arbeiterschließfach wohnen.
 

EyeODragon

Neu hier...
Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
709
Bewertungen
149
Dann zeig mir mal hier ein Haus für 50.000 Euro, was normalem Standard von Heute entspricht. Ein Haus, was vor 20 Jahren 50.000 Euro gekostet hätte, entspricht heute einem Haus, wofür du 120.000 - 150.000 Euro auf den Tisch legen musst.

Wenn man dir noch erklären muss, das jedes Land unterschiedlich zu bewerten ist, von den Sozialabgaben, und den Nebenkosten zu Lohn, dann ist jede Diskussion wertlos.

Deutschland ist ein Land von Wohlstand (obere Schicht) und sehr hohen Steuereinnahmen, das hat auch seinen Grund, und die Werte, die die Wirtschaft hier generiert, da träumen die meisten Länder der Welt von. Dementsprechend auch die Abgaben und Nebenkosten, und entsprechend müssen auch die Löhne sein, sonst kann man nur jedem empfehlen zuhause zu bleiben, statt seine Lebenskraft für wenig zu vergeuden.

Schweden oder auch Dänemark, sind völlig anders zu bewerten. Wenn du da für Käse 100g 4-5 Euro, für den Standardkäse, ansonsten noch viel teurer, zahlen musst, müssen auch dort die Löhne entsprechend sein, und die sind es auch, aber die haben sehr hohe Kosten bei den Lebensmitteln, die würden ohne die höheren Löhne sich kaum was leisten können.
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Bewertungen
349
Das ist schon komisch. Was hast du denn für einen Standart. Kann es sein das du die Hürden selbst so hoch legst.

Deutschland könnte ein Land sein mit einem extrem hohen und gesunden Lebensstandart , und mit niedrigeren Löhnen wenn das geld nicht alles verbrannt werden würde.

Die Leute bekommen also höhere Löhne aber müssen weniger für ihre Häuser und Lebensqualität ausgeben?
Und dann sind die auch noch gesünder?:icon_hihi:

Irgendetwas verstehe ich jetzt nicht.
Also ich würde dann auch lieber die "höheren" Löhne und günstigeren Häuser nehmen

Es liegt also immer nur an der Höhe der löhne.

Es liegt nie daran das das Geld verbrannt wird, veruntreut , gestohlen.
Einfachste Logik ?
Wenn mir jemand mein Geld stieht, es veruntreut, es stiehlt, dann gehe ich zu meinem Chef und sage "hallo ich brauche einen höheren Lohn weil mir mein Geld gestohlen wird" für einen standart übrigens den keiner braucht.

bestechende Logik.

Aber darum geht es eigentlich nicht.
Wir leben in der EU.
Nicht alle Bürger haben automatisch ein Verlangen nach so einem "hohen" Lebensstandart wie in Deutschland.
Ergo können sie weniger Geld fordern und trotzdem zufrieden sein.

Selbstverständlich muß der Deutsche einen höheren Lohn bekommen. Er muß ja seinen Standart halten.Er muß die verarsche ja bezahlen können

das muß ja alles bezahlt werden.
Wenn der deutsche zum Tüv fährt und durch die HU fällt weil der Aufkleber für die Winterreifen im Cockpit fehlt, dann muß er halt nochmal vorbeikommen und auch nochmal bezahlen.
Das ist Recht und Ordnung, und dieses Geld was er dann nochmal fürs wiederkommen bezahlt , das mus er ja verdienen, das mus ja erwirtschaftet werden, denn davon wollen ja andere Leute die sich wichtig machen leben.(deutscher hoher lebensstandart)

Also hin zum Chef und mehr Lohn verlangen.
 

Texter50

Teammitglied
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Wie blind ihr doch seit.
Ich würde auch lieber in so einem Arbeiterschließfach wohnen.
Nöö, Du hast scheints nicht verstanden, worum es in dem Film geht. Warum unternimmste nicht mal was für die Welt, so richtich produktiv und legst Dir nen "Wie schredder ich jeden Trööt" Faden an?

Ich bitte doch darum, den TRÖÖÖÖT nicht weiter zu schreddern.
 

jockel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Bewertungen
1.347
Angeblich fehlen ja auch tausende, wenn nicht millionen (Achtung Ironie) Lehrkräfte.

Ich habe mein Abi nachgemacht, und wollte entsprechendes Studium anfangen. Ich habe mich gottseidank anderweitig informiert, und dort rausgehört, das die Unis fast am platzen sind, bei der Menge an Lehramtsstudenten, mit Mathe und Naturwissenschaften habe man vielleicht noch eine realistische Chance, aber alle anderen Fächer sind mehr als genug abgedeckt.

Die Wirtschaft hat auf allen Ebenen die Macht übernommen, und steuert die Politik als Marionetten zu ihren Gunsten, egal welche Partei an der Regierung ist.

Die Bundesagentur für Arbeit labert nur Müll, aber das ist auch nichts Neues.

@Der Ratlose: Dir ist die Hitze nicht bekommen, du schreibst einen unfassbaren Schwachsinn, unglaublich...
Zusätzlich wird die Bildung neoliberal von der Bildungserziehung und -beeinflussung a la Denkfabriken Bertelsmann-Stiftung und INSM im Unternehmerinteresse verseucht.

Profit mit Bildung: Bertelsmann auf Beutezug - Hochschulpolitik - Studis Online

Chance 2020 ? Die INSM will es noch einmal wissen (3/4) | NachDenkSeiten ? Die kritische Website

DasErste.de - Monitor - Dossier: Unsere Kinder - unsere Zukunft
 
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
2.349
Bewertungen
888
Dann zeig mir mal hier ein Haus für 50.000 Euro, was normalem Standard von Heute entspricht
Um nur davon zu sprechen:
Ein Freund von mir hat in einem abgelegenen nordhessischen Ort namens Großburschla ein tip-top Haus, das kaum Wünsche offenlässt. Würde er es verkaufen, bekäme er gerade 60.000€ dafür.Arbeitsplätze, prekäre wie auch die paar übriggebliebenen normal bezahlten, gibts dort beides nicht.

Nicht alle Bürger haben automatisch ein Verlangen nach so einem "hohen" Lebensstandart wie in Deutschland.
Das potemkinsche Dorf "Hoher Lebensstandard" zieht immer noch. Schau doch mal hinter die Kulissen der goldenen Tünche.


Dass 5 Familien in diesem Land 40% allen Vermögens besitzen, ist Fakt. Und die "unteren" 50% besitzen fast NULL.

Und wenn Du das zusammenrechnset, sowie das sozial eiskalte Klima hinzuzählst, das die meisten Deutschen leben , so ist das mit der "hohen Lebensqualität" für die meisten nun wirklich echt nüscht.
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Bewertungen
349
OK, es fehlen also keine Fachkräfte und die BA lügt.

Schön, oder "im Westen nichts neues".
Das hat schon so einen Bart.

Was soll nun also für eine Konsequenz aus dem Bericht gezogen werden?
Oder wolltet ihr euch einfach nur aufregen.

Daraus entstehen aber keine Arbeits und Beschäftigungsplätze.
ich habe das gestern auch gesehen, und fand es recht interessant.
Aber eben nichts neues.

Wer sich jetzt noch aufregt hat irgendwie nichts verstanden.
 

Texter50

Teammitglied
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Wer sich jetzt noch aufregt hat irgendwie nichts verstanden.
Mein Tipp, guck Dir erst mal den Film an. Dann bist Du auch nicht mehr so ratlos... Ups.
Mach nen eigenen Trööt auf, in dem Du was tolles erzählst! :icon_knutsch:
Trink Dir einen :icon_pause: und habe nen schönen Tach! :popcorn:
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Bewertungen
1.168
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
2.349
Bewertungen
888
https://www.youtube.com/watch?v=c2xHLavTxgI

Bin gerade über das hier gestolpert.
Man hat den Eindruck, das Album sei für 2014 gemacht.
Immer mehr, immer schneller, imer weiter. Für Unternehmer und (andere) Reiche.

Der dumme Bürger darfs erarbeiten und hat selbst absolut nichts davon.

Und jetzt werden sogar Europäer aus allen Ländern eingespannt, die hiesige Wirtschaft noch reicher zu machen.

So viele arme leute aus der ganzen Welt können wir gar nicht einwandern lassen und ihnen helfen, um das wieder gut zu machen, was Deutschland wieder anrichtet.
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Bewertungen
349
Du vergleichst im Ernst eine Holzbaracke mit einem Deutschen Steinhaus ? :icon_motz:

Mal was lustiges.
Dein deutsches Steinhaus ist so gut das es jetzt bestimmt nachisoliert werden muss.

Sie nennen es Dämmwerte.

Und selbst verständlich ist ein deutsches Steinhaus besser. Es garantiert eine lebenslange versklavung der Bewohner.
Ach ja, und ab und zu mal ein neues Gesetz damit die leute ihre heilen Heizungen rauswerfen müssen und sich neue anschaffen.

Oder wie es mein alter Herr es uns als Kinder schon beigebracht hat.
"Arbeiter und Angestellte die hochverschuldet sind sollte man immer bevorzugt einstellen. Die müssen nämlich die Fre..e halten.


@ Texter50

ich habe mir das angesehen. Und ?
War nichts neues. Alles olle Kamellen.
War halt hübsch aufgemacht, aber sonst ?

Das ist wie so eine Art Hochwassersendung die sich Leute ansehen wo gerade Hochwasser ist.
Die sitzen dann irgendwoin Anglerhosen, schauen Fernsehen und sagen
"seht ihr, ist doch Hochwasser, da kann die Regierung erzählen was sie will"
 
E

ExitUser

Gast
Mal was lustiges.
Dein deutsches Steinhaus ist so gut das es jetzt bestimmt nachisoliert werden muss.

Sie nennen es Dämmwerte.

Und selbst verständlich ist ein deutsches Steinhaus besser. Es garantiert eine lebenslange versklavung der Bewohner.
Ach ja, und ab und zu mal ein neues Gesetz damit die leute ihre heilen Heizungen rauswerfen müssen und sich neue anschaffen.
Das mit dem dämmen kannst du knicken, denn es bringt so gut wie nichts.

Nur will es die Politik nicht wissen.

Haussanierung : Die große Lüge von der Wärmedämmung - Nachrichten Geld - Immobilien - DIE WELT
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Bewertungen
349
Ich weiß, aber die Leute zahlen wie die geisteskranken und bilden sich ein das sie wieder allen überlegen sind und so ihre lebensqualität gesteigert haben.
(Und natürlich auch ihre Ausgaben):wink:
 
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
2.349
Bewertungen
888
Hab gerade einen treffenden Spruch gelesen:
Ein Foto von Ingo Kramer, untertitelt mit "Ich sehe nicht nur äusserlich widerlich aus -- Sie sollten erst mal mein Innerstes sehen".
 
Oben Unten