21.4.06Erwerbslosen Forum und Prof. Grottian Kürzungspläne A

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Gemeinsame Presseerklärungen des „Erwerbslosen Forum Deutschland“ und des „Aktionsbündnis Sozialproteste“
Martin Behrsing und Prof. Peter GrottianAchtung 2 Presseerklärungen!!!



Hartz-IV: Tabubrüche der Union werden auf keinen Fall hingenommen
Wohlfahrtsverbände und Presseorgane sollen endlich aus ihrem „Dornröschenschlaf“ erwachen

Berlin/Bonn. Die von führenden Haushaltspolitikern der Union ins Gespräch gebrachte Absenkung des Arbeitslosengeld-II ließ gestern beim Erwerbslosen Forum Deutschland und zahlreichen anderen Initiativen die Alarmsirenen aufheulen. Damit scheinen sich die schon Mitte März bekannt gewordenen Informationen zu verdichten, wonach es Absichten gibt, den Regelsatz um bis zu 40% abzusenken. Wohlfahrtsverbände und führende Presseorgane wurden aufgefordert, ihre zaghafte Kritik an der Sozialpolitik aufzugeben und endlich deutlicher Position für die schon jetzt an den Rand gedrängten Menschen zu beziehen. Die Absichten der Union zeigen, dass sie jeden Bezug zu den ca. 8 Mio. Betroffenen verloren hat. Eine Absenkung des ALG-II wird auf keinen Fall hingenommen und die Regierung müsste sich für diesen Fall auf empfindliche Störungen und breiten Widerstand einstellen. Den zahlreichen Betroffenen steht schon jetzt das „Wasser bis zum Hals“.

Dazu Martin Behrsing, Sprecher des Erwerbslosen Forum Deutschland: „Die Union und insbesondere deren haushaltspolitischer Sprecher, Steffen Kampeter, zeigen nunmehr deutlich ihre wahre Fratze und die gleichzeitige Abhängigkeit vom Wirtschaftslobbyismus. Es geht darum, Menschen in völlige Abhängigkeit zu drängen, um den Forderungen von Arbeitgeberverbänden nach Lohnkürzungen und Abbau von Rechten Nachdruck zu verleihen. Dabei scheint die Union überhaupt keine Ahnung der Alltagsrealität zu haben, sonst wären solche absurden Forderungen nicht vorstellbar. Wer den Menschen bei einem tägl. Satz von 4,23 EUR für Essen und durchschnittlich 0,63 EUR Fahrtkosten für die Benutzung des öffentlichen Verkehrs die Sätze noch mehr kürzen möchte, muss sich Unmenschlichkeit unterstellen lassen.“ An die Wohlfahrtverbände und Kirchen wird appelliert, deutlicher ihre Solidarität mit den Betroffenen zu zeigen. „Appelle an christliche Nächstenliebe in den Predigten zu Weihnachten und Ostern sind zu wenig und werden allenfalls als ritualisierte Standardfloskeln wahrgenommen. Hier ist lautstarkes Einmischen gefordert und ein Schulterschluss mit den sozialen Bewegungen und den Gewerkschaften“, so Martin Behrsing.

Deutliche Kritik wurde der „Mainstreampresse“ entgegengebracht. Beim öffentlichen Meinungsbildungsprozess würden die Betroffenen regelrecht ausgeschlossen und oft einseitig diffamiert. Es entstehe der Eindruck, dass z.B. die geplante bundesweite Demonstration am 03.06.2006 durch die Medien durch Nichtbeachtung ignoriert werden soll. „Ein großer Teil der Presse kommt schon länger nicht mehr ihren eigentlichen Aufgaben einer objektiven Berichterstattung und der Teilhabe aller gesellschaftlichen Gruppen am Meinungsbildungsprozess nach. Es fällt auf, dass z.B. Prof. Sinn vom Münchener Ifo-Institut jederzeit ein breites Podium für seine abenteuerlichen Sozial- und Wirtschaftspolitikkonstruktionen geboten wird. Hingegen wird den Arbeitslosen allenfalls ein Randplatz zugewiesen, oder sie werden vorgeführt. Wir sind überzeugt, wenn die öffentlichen ihren gesellschaftlichen Aufgaben nachkommen würden, wären Tabubrüche wie das Optimierungsgesetz zu Hartz-IV oder die Forderungen nach Absenkung des ALG-II nicht tragbar“, so Martin Behrsing in Bonn. Als Beispiel nannte die Initiative die fehlende Beachtung der Zwangsumzugswelle von Hartz-IV Betroffenen in Deutschland. Davon seien immerhin 300.000 bis 500.000 Menschen betroffen. Neben der vom Politikwissenschaftler Prof. Grottian in Berlin ins Leben gerufenen Initiative gegen Zwangsumzüge hatte das Erwerbslosen Forum Deutschland ein bundesweites Notruftelefon eingerichtet, welches inzwischen stark frequentiert wird.




Presseerklärung des Aktionsbündnis Sozialproteste
CDU Stiefeltreterpolitik für die Armen: Alg II soll gesenkt werden und wird den Sturm der Betroffenen am 03. Juni auf einer Großdemonstration in Berlin ernten

Das Aktionsbündnis Sozialproteste - ein Zusammenschluss von über 100 Sozialbündnissen in den Städten - erhebt schwere Vorwürfe gegen den haushaltspolitischen Sprecher der CDU, Steffen Kampeter, der den politischen Druck auf die SPD zur Senkung des Arbeitslosengeldes II in mehreren Interviews erhöht hat. Kampeter habe nicht alle Tassen im Schrank, die schon jetzt entwürdigenden Alg II-Regelsätze (345 Euro) noch weiter zu senken. Schon jetzt habe die Große Koalition ein zusätzliches Verarmungsprogramm von 12-15 % durch bewusste Nicht-Erhöhung der Regelsätze beschlossen, ohne dass dieses die Öffentlichkeit wahrgenommen hat. Kampeter gehöre mit seinem stieren Haushaltslogikblick auch zu jenen Politikern, die nicht die blasseste Ahnung davon haben, was es heißt, für 4,23 Euro die tägliche Nahrung und Getränke zu bestreiten. Mit gelebter Subsidiarität - immerhin die Leitlinie der CDU in der Sozialpolitik - habe das nichts zu tun, sondern entspreche brutaler Stiefeltreterpolitik der Erniedrigung. Die CDU sollte nicht die Wut und Glut unter der Asche der Sozialproteste unterschätzen, die sich am 03. Juni in einer Großdemonstration in Berlin erneut entladen könnte.


Pressekontakt

Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing
Schickgasse 3
53117 Bonn
Ruf: 0228 2495594
Mobil: 0160 99278357
Fax: 01805 039000 3946
redaktion@erwerbslosenforum.de
https://www.erwerbslosenforum.de

Aktionsbündnis Sozialproteste
Professor Peter Grottian
Ruf: 0171 8313314
 

bender

Elo-User*in
Mitglied seit
18 April 2006
Beiträge
49
Bewertungen
0
Spiegel.de zu dem Thema:

"Ich begrüße, dass Arbeitsminister Franz Müntefering offenbar bereit ist, auch über die Höhe des Arbeitslosengeldes II nachzudenken", sagte der haushaltspolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Steffen Kampeter, der "Financial Times Deutschand. "Das halte ich nicht nur für konsequent, sondern auch für eine Möglichkeit, Kosten einzusparen."

Also wenn es um Kosteneinsparung geht - dann hätten die Politiker in den letzten Wochen nicht erst ihre Diäten erhöhen sollen - das hätte Kosten gespart !

Das hat mit "Neid" nichts zu tun - einfach mit himmelsschreiender Ungerechtigkeit ! Ein Clement bezieht neben seinen diversen Aufsichtsratsposten vom Staat 12.000 Euro Pension pro Monat ...

Andere, wie Friedrich Merz, haben über 10 hochbezahlte "Nebenjobs" bei allen bekannten Energiekonzernen (Korruption ick hör Dir trappsen) ... Gas-Gerd droht mit Lieferstopp für Europa... man, wir haben Politiker, da fällt einem nichts mehr ein - da hat keiner mehr ein Gewissen oder Anstand !!!

Mit Harz4 kann man sich jetzt schon nicht anständig ernähren, wenn man wie ich krank ist ist man völlig am Ende - eine Sauerrei ! Also wenn man Harz4 weiter kürzt dann fliegen bald Steine ... was wäre ich stolz wenn wir Deutsche mal so demonstrieren würden wie unsere Nachbarn die Franzosen !!!
 

Thomas5982

Neu hier...
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
12
Bewertungen
0
Es gibt genug Leute, die sich bei den Wahlen immer wieder für maßgeschneiderten Sozialabbau entscheiden.

Berlin hat doch X Demos im Jahr. Sorry, aber eine mehr oder weniger wird die wenigsten kümmern. Die Politiker nehmen es wenn überhaupt als Randnotiz zur Kenntnis.
 

markofreak

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Juli 2005
Beiträge
18
Bewertungen
0
bender meinte:
Spiegel.de zu dem Thema:

"Ich begrüße, dass Arbeitsminister Franz Müntefering offenbar bereit ist, auch über die Höhe des Arbeitslosengeldes II nachzudenken", sagte der haushaltspolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Steffen Kampeter, der "Financial Times Deutschand. "Das halte ich nicht nur für konsequent, sondern auch für eine Möglichkeit, Kosten einzusparen."

Also wenn es um Kosteneinsparung geht - dann hätten die Politiker in den letzten Wochen nicht erst ihre Diäten erhöhen sollen - das hätte Kosten gespart !

Das hat mit "Neid" nichts zu tun - einfach mit himmelsschreiender Ungerechtigkeit ! Ein Clement bezieht neben seinen diversen Aufsichtsratsposten vom Staat 12.000 Euro Pension pro Monat ...

Andere, wie Friedrich Merz, haben über 10 hochbezahlte "Nebenjobs" bei allen bekannten Energiekonzernen (Korruption ick hör Dir trappsen) ... Gas-Gerd droht mit Lieferstopp für Europa... man, wir haben Politiker, da fällt einem nichts mehr ein - da hat keiner mehr ein Gewissen oder Anstand !!!

Mit Harz4 kann man sich jetzt schon nicht anständig ernähren, wenn man wie ich krank ist ist man völlig am Ende - eine Sauerrei ! Also wenn man Harz4 weiter kürzt dann fliegen bald Steine ... was wäre ich stolz wenn wir Deutsche mal so demonstrieren würden wie unsere Nachbarn die Franzosen !!!

Ich gebe Dir völlig Recht. Ich denke genauso wie Du!
 

Gerechter

Neu hier...
Mitglied seit
21 April 2006
Beiträge
4
Bewertungen
0
Es wird höchste Zeit das die Menschen sich erheben, zeigen wir das das auch deutsche kämpfen können, es ist höchste Zeit.
 

pixelfool

Elo-User*in
Mitglied seit
7 April 2006
Beiträge
368
Bewertungen
1
Bei allem Verständnis für Wut:

Mit Aufrufen zu strafbaren Handlungen schadet Ihr diesem Forum und gebt denen, die Ihr zu bekämpfen bedenkt, einen juristischen Vorwand, gegen das Forum vorzugehen. Ihr setzt also nicht nur Euch der Gefahr von Verfolgung aus, sondern auch andere!

Das bitte einfach mal bedenken!
 

Eurojobberin

Elo-User*in
Mitglied seit
22 April 2006
Beiträge
25
Bewertungen
0
Spiegel.de zu dem Thema:

"Ich begrüße, dass Arbeitsminister Franz Müntefering offenbar bereit ist, auch über die Höhe des Arbeitslosengeldes II nachzudenken", sagte der haushaltspolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Steffen Kampeter, der "Financial Times Deutschand. "Das halte ich nicht nur für konsequent, sondern auch für eine Möglichkeit, Kosten einzusparen."

Also wenn es um Kosteneinsparung geht - dann hätten die Politiker in den letzten Wochen nicht erst ihre Diäten erhöhen sollen - das hätte Kosten gespart !

Das hat mit "Neid" nichts zu tun - einfach mit himmelsschreiender Ungerechtigkeit ! Ein Clement bezieht neben seinen diversen Aufsichtsratsposten vom Staat 12.000 Euro Pension pro Monat ...

Andere, wie Friedrich Merz, haben über 10 hochbezahlte "Nebenjobs" bei allen bekannten Energiekonzernen (Korruption ick hör Dir trappsen) ... Gas-Gerd droht mit Lieferstopp für Europa... man, wir haben Politiker, da fällt einem nichts mehr ein - da hat keiner mehr ein Gewissen oder Anstand !!!

Mit Harz4 kann man sich jetzt schon nicht anständig ernähren, wenn man wie ich krank ist ist man völlig am Ende - eine Sauerrei ! Also wenn man Harz4 weiter kürzt dann fliegen bald Steine ... was wäre ich stolz wenn wir Deutsche mal so demonstrieren würden wie unsere Nachbarn die Franzosen !!!

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.- .-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Warum wird immer an den Ärmsten unserer Gesellschaft geschraubt?Aber ist ja auch logisch, sonst könnten die Pensionen und Diäten der Politiker nicht gezahlt werden. Ich glaub ich muss :kotz:




Signatur kommt später n :!:
 

bender

Elo-User*in
Mitglied seit
18 April 2006
Beiträge
49
Bewertungen
0
pixelfool meinte:
Bei allem Verständnis für Wut:

Das bitte einfach mal bedenken!

Da hast Du sicher recht, aber das war nicht als Aufruf zur Gewalt gemeint ...

Apropos Gewalt: (Wikipedia)

Gewalt (eine Bildung des althochdeutschen Verbes walten, bzw. waltan – stark sein, beherrschen) bezeichnet von seiner etymologischen Wurzel her das 'Verfügen-können über das innerweltliche Sein'. Der Begriff hebt ursprünglich also rein auf das Vermögen zur Durchführung einer Handlung ab und beinhaltet kein Urteil über deren Rechtmäßigkeit.

Ist das nicht politisch gewollte Gewalt wenn man millionen Menschen unter die Armutsgrenze drückt ? Wenn ein Wolfgang Clement (SPD) den Vergleich von Harz4-Empfänger (wenn auch Missbrauch) und "Parasiten" heranzieht, ist das keine verbale Gewalt (davon ab eine die es in den letzten 50 Jahren nicht mehr gegeben hat, Menschen mit Parasiten zu vergleichen) ? Ist es keine Gewalt das Menschen in Armut früher sterben ? Das sie schneller und öfter krank sind ? Das Kinder von Armen keine Chancengleichheit haben zu studieren ? Das alles ist Gewalt !

Vollbeschäftigung ist eine Lüge ! Das einzige was immer weiter steigt und steigen wird sind die Arbeitslosenzahlen, VW hat mit 20.000 neuen Arbeitslosen wieder eine Massenentlassung nachgelegt. Nach OECD-Zahlen brauchen wir in den nächsten Jahrzehnten nur noch 20% der jetzigen Beschäftigten um dieselbe Menge an Gütern zu produzieren - die Arbeitslsoigkeit wird weiter steigen !

Das man jetzt argumentiert die Langzeitarbeitslosen arbeiten nur nicht weil sie im Job kaum mehr verdienen wie Arbeiter - deshalb meint man man müße Harz4 senken ... die spinnen doch ... es gibt Langzeitarbeitlose vor allem WEIL ES KEINE ARBEIT GIBT (das Argument scheint bei Politikern unbekannt) !!!

Das Politiker und Beamte keine Sozialversicherung und keine Rentenversicherung zahlen (aber beides ausgezahlt bekommen und reichlich) scheint kein Problem zu sein ???

Der Fisch stinkt vom Kopf her ... von oben her ...

Leute, geht für Eure Rechte auf die Strasse !!!
 

pixelfool

Elo-User*in
Mitglied seit
7 April 2006
Beiträge
368
Bewertungen
1
Hallo bender ;-)

Ging auch nicht um Deinen Kommentar, sondern um einen anderen, der mittlerweile entfernt wurde - ansonsten trage ich Deine Gewaltdefinition!
 

bender

Elo-User*in
Mitglied seit
18 April 2006
Beiträge
49
Bewertungen
0
Hallo :)

Also ich kann meine Wut gegen die Politik(er) kaum zähmen, das man menschen in Deutschland mal so weit bringt wie jetzt hätte ich mir nicht mal unter Franz Josef Strauß vorstellen können - aber Rot-Grün (jetzt Rot-Schwarz) sind ja noch viel, viel, viel schlimmer !

Wenn ich Menschen neu kennenlernen traue ich mich mittlerweile nicht mehr zu sagen das ich Arbeitslos bin, so einen Druck und so ein kriminelles/asoziales Bild der Arbeitslosigkeit sind einzig und allein populistische Politiker schuld ... Menschen mit Parasiten vergleichen, das war bei den Nazis modern, aber heute ???

Diesselben Politiker die mich (der ich krank bin) der "Mitnahme-Mentalität" beschulden, das war Gas-Gerd-Schröder, sitzen jetzt als Belohnung für ihre wirtschaftfreundliche Politik und Eine-Hand-wäscht-die-andere-Politik in unzähligen Aufsichtsräten und sind EINKOMMENSMILLIONÄRE und bekommen Pensionen vom Staat im 5stelligen Bereich ! SO Leute beschuldigen mich der Mitnahme-Mentalität ?!?!

Franz Müntefering bekommt bisher 4800 Euro pension, jetzt als Minister steigt die Pension direkt auf 8000 Euro/Monat, also 3000 Euro mehr - der Normaleverdiener hat in der zeit starke Einkommensverluste ...

DAS STINKT DOCH ALLES !!!
 

Thomas5982

Neu hier...
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
12
Bewertungen
0
Warum bekommen Einkommensmillionäre Kindergeld in gleicher Höhe wie Arbeitslose?
Und diese müssen es sich noch anrechnen lassen.
Bis vor kurzem haben Besserverdiener ebenfalls die gleiche Eigenheimzulage kassiert.
Das nenn ich ebenso "Mitnahmeeffekte". :party:
 

bender

Elo-User*in
Mitglied seit
18 April 2006
Beiträge
49
Bewertungen
0
Curt The Cat meinte:
"Medien als Handlanger der Arbeitgeberlobby"

Absolut !

Da lief eine interessante Reportage: "Betrifft - Strippenzieher und Hinterzimmer"

https://www.ard-digital.de/index.php?id=8327&languageid=1


betrifft: Strippenzieher und Hinterzimmer
Meinungsmacher im Berliner Medienzirkus

Sendetermin: 15.05.2006, 22:03 Uhr



Als "ein Karussell der Eitelkeiten", als eine buchstäblich "verrückte Medienwelt": so beschreiben Politiker und Journalisten ihren Arbeitsplatz Berlin. Eine unbekannte Welt, in der es um Meinungsmacht und politischen Einfluss geht. "Denn Politik ist nur, was in der Öffentlichkeit stattfindet", so die Erfahrung eines langjährigen Ministers.
Wer macht Meinung in Berlin? Wer umarmt wen? Wie groß ist die Distanz noch zwischen Politikern und Journalisten, wo sie doch wechselseitig aufeinander angewiesen sind? Diesen Fragen gehen die Autoren Thomas Leif (SWR) und Julia Salden (NDR) in ihrer 45-minütigen Dokumentation nach. Der Film zeigt einen Ausschnitt aus dem hektischen und zum Teil absurden Alltag von Politikern und Journalisten in Berlin: die Jagd nach der exklusiven Nachricht und der knalligen Schlagzeile; die fast konspirative Welt der geheimen Hintergrundkreise; und der aufreibende Party-Marathon am Abend.



Sehr interessant ...

Mir sind schon einige sogenannte Reporter mit einer schwer neoliberalen Linie aufgefallen, plötzlich entdecken alle Saubermänner von Journalisten (die mit Politiker in geheimnen Hinterzimmern sitzen) das der gemeine Arbeitslose ein Drückeberger ist den man zur Arbeit (am besten unebazhlt) zwingen muß ...

ZDF-Reporter ist auch so ein Fall ...

Wenn bei Christiansen die ganzen Konzernbeschäftigten, ääh Politiker, sitzen und die sogenannten Experten (allesamt irgendwo bei Versicherungen beschäftigt, also alles Interessenvertreter) dann müßte man DAUERWERBESENDUNG einblenden ...

Korrupte Politker sind bei den Journalisten kein Thema, wieso auch, mit denen sitzt man ja abends schön beim Bierchen - die eine Krähe hackt der anderen ...
 

gmcmario

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
23 April 2006
Beiträge
1
Bewertungen
0
pixelfool meinte:
Bei allem Verständnis für Wut:

Mit Aufrufen zu strafbaren Handlungen schadet Ihr diesem Forum und gebt denen, die Ihr zu bekämpfen bedenkt, einen juristischen Vorwand, gegen das Forum vorzugehen. Ihr setzt also nicht nur Euch der Gefahr von Verfolgung aus, sondern auch andere!

Das bitte einfach mal bedenken!

wenn es der inhaber wünscht kann er gern auf einen unserer server umziehen !
dort ist von zensur nichts zu bemerken
kostenlos ist unser service auch noch obendrauf :party:
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.608
Bewertungen
4.274
gmcmario meinte:
pixelfool meinte:
Bei allem Verständnis für Wut:

Mit Aufrufen zu strafbaren Handlungen schadet Ihr diesem Forum und gebt denen, die Ihr zu bekämpfen bedenkt, einen juristischen Vorwand, gegen das Forum vorzugehen. Ihr setzt also nicht nur Euch der Gefahr von Verfolgung aus, sondern auch andere!

Das bitte einfach mal bedenken!

wenn es der inhaber wünscht kann er gern auf einen unserer server umziehen !
dort ist von zensur nichts zu bemerken
kostenlos ist unser service auch noch obendrauf :party:

Siehe bitte auch hier: https://www.elo-forum.org/search/?type=post?p=50215#50215 Es gibt mir allerdings schwer zu denken, wenn dies Dein erstes Posting dieser Aufmacher ist.
 

Ironimus

Elo-User*in
Mitglied seit
20 April 2006
Beiträge
58
Bewertungen
0
bender meinte:
Curt The Cat meinte:
"Medien als Handlanger der Arbeitgeberlobby"

Mir sind schon einige sogenannte Reporter mit einer schwer neoliberalen Linie aufgefallen, plötzlich entdecken alle Saubermänner von Journalisten (die mit Politiker in geheimnen Hinterzimmern sitzen) das der gemeine Arbeitslose ein Drückeberger ist den man zur Arbeit (am besten unebazhlt) zwingen muß ...

ZDF-Reporter ist auch so ein Fall ...

Wenn bei Christiansen die ganzen Konzernbeschäftigten, ääh Politiker, sitzen und die sogenannten Experten (allesamt irgendwo bei Versicherungen beschäftigt, also alles Interessenvertreter) dann müßte man DAUERWERBESENDUNG einblenden ...

Korrupte Politker sind bei den Journalisten kein Thema, wieso auch, mit denen sitzt man ja abends schön beim Bierchen - die eine Krähe hackt der anderen ...

Man muß schon ein ganz schöner Masochist sein, wenn man sich
"Live aus dem BDI" mit Christiansen antut. Jedem halbwegs vernünftigen
Noch-Arbeitsplatz-Besitzenden müßte doch angst und bange werden bei
der Vorstellung wie schnell er persönlich vom "ehrenwerten Mitglied der
Gesellschaft" zum Clement´schen Parasiten mutieren kann.
Aber man sieht: Es braucht nichtmal einen Kommunismus um zu gleich-
geschalteten Medien zu kommen. Neoliberalismus und ein Haufen
asozialer Korrupter auf höherem Niveau tun es genauso.
Eigentlich eine Frechheit daß man für sowas auch noch Rundfunk
und Fernsehgebühren bezahlen soll.

Gruss Ironimus
 

bender

Elo-User*in
Mitglied seit
18 April 2006
Beiträge
49
Bewertungen
0
Ironimus meinte:
ein Haufen asozialer Korrupter auf höherem Niveau ...

Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um meinen Schlaf gebracht ...

Wenn ich mir die ganzen Schönbohms, Kochs, Clements und Schröders so
ansehe dann verstehe ich gut das die CDU, oder die Schwesternpartei SPD,
kaum noch an die 30% kommt, bzw. nur noch 40% wählen gehen ...

Was qualifiziert jemanden zum "Spitzen"-Politiker ? Krimineller Instinkt ?
Schwarze Koffer (mit Schwarzgeld) schnell über Autobahnrastplätze zu
tragen ? Wieder mal von "blonden Blauäugigen" träumen ? Einen Hang
zur organisierten Krininmalität ?


Gruß
Ein nachdenklicher Clement´scher Parasit
 

bender

Elo-User*in
Mitglied seit
18 April 2006
Beiträge
49
Bewertungen
0
Nachtrag: Ich wollte ja was zum dem "korrupt" sagen ...

Unser Grundgesetz sieht "unabhängige" Politiker vor, wie kann
jemand unabhängig sein wenn er durch seine Aufsichtsratsposten
Einkommensmillionär ist ??? Wessen Brot ich fress dessen Lied
ich sing ...

Die aus den Konzernen wechseln in die Politik und die aus der
Politik wechseln in die Konzerne - Kapital/Interessen und Politik
sind da doch garnicht mehr zu trennen !
(EON und RWE diktieren mittlerweile Koalitionsverhandlungen mit)

https://de.wikipedia.org/wiki/Flick-Affäre

(Sehr lesenswert, politischer ALLTAG)

Flick-Affäre, auch Flick-Spendenaffäre, bezeichnet in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland einen in den 1980er Jahren aufgedeckten politischen Skandal um verdeckte Parteispenden des Flick-Konzerns zur Pflege der politischen Landschaft, wie Flick-Manager Eberhard von Brauchitsch die Praktiken nannte, und der möglichen konkreten Entscheidungsbeeinflussung im Zusammenhang mit einem für den Flick-Konzern und den Konzernchef Friedrich Karl Flick günstigen Entscheid des Bundeswirtschaftsministeriums.

Die Flick-Affäre führte zu einem deutlichen Vertrauensverlust gegenüber der Politik in der Bevölkerung.


Wenn Politiker wie Lambsdorff dann zig Millionen an Steuern hinterziehen
nennt man das ein "Kavaliersdelikt" - als Arbeitsloser muß man sich von
Clement Parasit nennen lassen ...


Leute - geht auf die Strasse !!!
 

DomiOh

Elo-User*in
Mitglied seit
15 März 2006
Beiträge
367
Bewertungen
5
Ich bin der Meinung, alles dauert hier in Deutschland viel zu langsam. In Frankreich dauerte es nicht - mal rechnen bis zum 3.6. - noch knapp 1 Monat (und wie lange ist der 3.6. schon angekündigt) bis die Leute auf die Straße gefunden haben.

Da ging das Ruck-Zuck

EDIT: Ich denke auch, dass die Kürzungen kommen. Alle Zeichen stehen dafür. Und das "Gerücht" was damals schon aufgekommen ist, muss ja auch irgendwo her kommen.
Frage mich nur, wie man dann noch (über)leben soll...
 

DomiOh

Elo-User*in
Mitglied seit
15 März 2006
Beiträge
367
Bewertungen
5
Und wieder werden "ein paar" Menschen in Berlin auf die Straße gehen (ich schätze mal so 20.000) und wieder mal werden wir von den Politikern ausgelacht werden.
Leider ist so die Realität.

Willkommen im Mittelalter, wo man Salz gegen Mehl tauscht... (wäre das nicht auch eine gute Idee um bei HIV einzusparen ? Jeder bekommt nur noch eine gewisse Menge an Produkten, die muss derjenige dann mit den anderen tauschen, so fördert man Teamarbeit, die ARGE spart sich die Kosten für eine Trainingsmaßnahme dafür und dann bekommt man schneller einen Job, weil man ja Teamfähig ist *IRONIE ENDE*)
 
E

ExitUser

Gast
was hier einige immer mit vonwegen "die politiker lachen uns aus ..." haben

das ist doch nun wirklich sowas von wurscht<ob die nun lachen oder heulen>

da sag ich doch nur na und punkt - oder ein grund mehr um sich wehren!
 
E

ExitUser

Gast
Ich denke auch, dass es ziemlich unwichtig ist, ob da jemand lacht oder nicht. Eher sollte es darum gehen, immer mehr Leute aufzurütteln. Wenn der Widerstand wächst, wird denen das Lachen schon vergehen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten