2020 wird jede(r) 2. in Deutschland Ü50 sein...

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
und 2030 werden die über 60 Jährigen die Mehrheit der Bevölkerung stellen.....

Schon mal Gedanken gemacht wer den "Spaß" bezahlen darf???



Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wird es immer weniger Kinder und noch mehr ältere Menschen geben. Die jährliche Geburtenzahl wird von etwa 685.000 im Jahr 2005 auf rund 500.000 im Jahr 2050 sinken. Etwa doppelt so viele 60-Jährige wie Neugeborene werden erwartet, 2005 gab es fast genauso viele Neugeborene wie 60-Jährige. Die Anzahl der Kinder im Schulalter nimmt weiter ab, ebenso wie die der Auszubildenden. Die Zahl der über 80-Jährigen wird sich von vier auf zehn Millionen im Jahr 2050 nahezu verdreifachen. Die Bevölkerung im Erwerbsalter sinkt je nach dem Ausmaß der Zuwanderung bis 2050 um 22 oder 29 Prozent.

Quelle -kursiv- :

Demografie Deutschlands
 
M

Minimina

Gast
und 2030 werden die über 60 Jährigen die Mehrheit der Bevölkerung stellen.....

Schon mal Gedanken gemacht wer den "Spaß" bezahlen darf???

Wo sind eigentlich diese ganzen Greise? Egal wo ich hinsehe kann ich nicht erkennen dass alles um mich herum vergreist. Weder im Stadteil, noch in andern Stadteilen, noch im Umland, noch in der Nachbarschaft :confused: Und wenn die alle interniert wären, müssten ja dann noch mal soviele Städte wie jetzt nur mit Greisen angefüllt sein :confused:

Diese ganzen Statistiken wundern mich immer wieder. Ich seh auch überall diese Buggys, Klein- und Grosskindermassen durch die Gassen marschieren :confused:

LG MM
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx sind da wohl nicht so repräsentativ.....:icon_knutsch:

Alt um arm wohnt da nun nicht so..... fahr mal nach Osdorf, Horn, Hamm oder Billstedt (im korrekten Soziolekt wohl Bijllstäd ausgesprochen..)
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.798
Bewertungen
5.420
och ..mein Kind lebt auch in Ottensen...ist noch U50..:biggrin:

aber ehrlich...hier in unserer Straße...7 Häuser...wir sind mit Abstand die Ältesten...zwischen der ältesten jungen Frau und mir liegen 15 Jahre...könnt euch vorstellen, wie "alt" die anderen alle sind...

auch gegenüber...in der nächsten STraße..alles junge Leute...

die Statistiken...sollen die uns Angst einjagen?
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Wer mit einer Rente unter 1.500,00 € einer Zukunft mit steigenden Rohstoff- und Energiepreisen gelassen ins Auge blicken kann..... braucht natürlich keine Angst zu haben.....


Alles wie immer eine Frage der Anspruchshaltung.... und wie das Existenzminimum auszusehen hat kann man ja im SGB XII oder II nachlesen.....
 

Piccolo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
1.586
Bewertungen
727
Wer mit einer Rente unter 1.500,00 € einer Zukunft mit steigenden Rohstoff- und Energiepreisen gelassen ins Auge blicken kann..... braucht natürlich keine Angst zu haben.....


Alles wie immer eine Frage der Anspruchshaltung.... und wie das Existenzminimum auszusehen hat kann man ja im SGB XII oder II nachlesen.....

oder die einschätzung der eigenen gesundheit. und nach meiner durchaus realistischen einschätzung werde ich den von dir erwähnten zeitpunkt eh nicht mehr erleben.
ich lebe heute, jetzt und hier und muss mich darum bemühen dass ich das bekomme was ich jetzt zum leben brauche.
es ist mein leben, mein restzeit und meine energie. von der zeit und von der energie kann ich noch menschen etwas abgeben damit sie in schwierigen situationen nicht alleine dastehen.

aber für den globalen kampf gegen alles und jedes und den vollkommenen umbruch der gesellschaft bin ich nicht (mehr) zuständig! dafür hat einen jüngere generation zu kämpfen die 2040/2050 alt sein werden. wenn sie das nicht tun weil sie den hintern nicht hochkriegen und weil ipod, flashmops und hastenichgesehen wichtiger sind, ist das nicht mein problem.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Nööö....

Aber immer das Beste hoffen und das Schlimmste befürchten....

Da die Produktivität nicht unmittelbar an die Finanzierung dieses "Sozialstaates" gekoppelt ist (oder zahlen Maschinen oder Produkte z.B. Rentenbeiträge?) mag es zwar sein, dass dein Ansatz lobenswert ist...aber er funktioniert eben (noch) nicht.

Vom steuerfinanzierten Sozialsystem ist man in D noch eine Ecke weg....
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Wieso erst 2020???


Ich bin jetzt schon Ü50!



:biggrin:

2020 ist die Kohorte der Ü 50 noch größer...... das ist ja der Knackpunkt....

(Beitrags-)Kuchen wird kleiner, es kommen mehr (Renten-)Gäste..... Folge?

Die Stücke werden wohl kaum größer......

Dafür gibt es mehr Agenda-2020-Schlagsahne!!:biggrin:

Nebenbei lässt sich auf so einer "Rentner-Feier" auch gepflegt über den Raubtierkapitalismus und Eurorettungsschirmchen etc. plaudern..... das Geld ist ja auch nicht weg.... nur woanders.....
 
F

FrankyBoy

Gast
Nö, der Kuchen ist rieseg, er wird nur leider weggeworfen, siehe hier:
Dazu kommen die Pensionszahlungen, die ähnlich großzügig ausfallen wie beim öffentlich kritisierten Vorstandschef Axel Wieandt. Ihm steht dem Bericht zufolge eine jährliche Pension von 240.000 Euro zu, wie die "Bild" heute vorrechnet, macht monatlich fast 20.000 Euro. "Für eine solche Rente müsste ein Durchschnittsverdiener fast 730 Jahre arbeiten!", empört sich die Zeitung. Wieandt war nur 19 Monate im Amt. Hypo Real Estate : HRE-Vorstände verlassen Bank mit üppiger Pension - Nachrichten Wirtschaft - DIE WELT
Für 19 Monate Vorstandstätigkeit, kassiert also so ein Milchbubi schlappe 240.000,-- € Rente im Jahr und zwar ab 60 - man muss der malocht haben!


Weiter oben im Artikel dann die 2. und 3. Geige mit jeweils 186.000,-- € Pension im Jahr für diese Zeitspanne - also so 4 Milliönchen hätte ich da mindestens zu bekommen - also so schlappe 330.000,-- im Monat - jedenfalls nach deren Logik!

2020 ist die Kohorte der Ü 50 noch größer...... das ist ja der Knackpunkt....

(Beitrags-)Kuchen wird kleiner, es kommen mehr (Renten-)Gäste..... Folge?

Die Stücke werden wohl kaum größer......

Dafür gibt es mehr Agenda-2020-Schlagsahne!!:biggrin:

Nebenbei lässt sich auf so einer "Rentner-Feier" auch gepflegt über den Raubtierkapitalismus und Eurorettungsschirmchen etc. plaudern..... das Geld ist ja auch nicht weg.... nur woanders.....
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Nö, der Kuchen ist rieseg,

Das ist aber eine andere Veranstaltung..... zu dieser wird der "Otto-Normal-Beitragszahler" nicht eingeladen.....

Ferner wird ja auch per Beitragsbemessungsgrenze darauf geachtet, dass nichtselbständige Gutverdiener auch nicht soooo stark belastet werden....

Aber wenn du meinst mit deiner Argumentation etwas von dem o.a. Kuchen abzukommen... nur zu!

Was hat das für einen Einfluss auf deine Alterbezüge?

Ist doch egal, ob der Vorstand nun 250.000 oder 500.000 hat...

Neidebatten führen doch zu keiner Lösung..... ein vernünftiges Finanzierungssystem wäre nötig.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Da hoffe ich doch das du dir schon mal Gedanken über das sozial verträgliche Ableben gemacht hast. :icon_twisted: Ich habe noch 10 Jahre. :icon_twisted:

Suizid:

Truth is one, paths are many.” ― (Mahatma Gandhi)

Die Armut hilft beim früheren Ableben...... siehe:


Wer arm ist, stirbt früher, sogar viel früher. Zwischen dem reichsten und dem ärmsten Viertel der Bevölkerung besteht in der Lebenserwartung ein Unterschied von elf Jahren bei den Männern und acht Jahren bei den Frauen.

Studie: Arme sterben früher | Wirtschaft | ZEIT ONLINE
 
F

FrankyBoy

Gast
Das ist aber eine andere Veranstaltung..... zu dieser wird der "Otto-Normal-Beitragszahler" nicht eingeladen.....

Ferner wird ja auch per Beitragsbemessungsgrenze darauf geachtet, dass nichtselbständige Gutverdiener auch nicht soooo stark belastet werden....

Aber wenn du meinst mit deiner Argumentation etwas von dem o.a. Kuchen abzukommen... nur zu!
Mit meiner Argumentation, einige Sätze zuvor werde ich gar nichts, diesbezüglich erreichen aber ich habe mindestens 80 Millionen Mitstreiter in diesem Land - die meisten wissen es nur noch nicht :biggrin:.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Mit meiner Argumentation, einige Sätze zuvor werde ich gar nichts, diesbezüglich erreichen aber ich habe mindestens 80 Millionen Mitstreiter in diesem Land - die meisten wissen es nur noch nicht :biggrin:.


Optimismus ist ein Mangel an Information. :biggrin:
 
F

FrankyBoy

Gast
Optimismus ist ein Mangel an Information. :biggrin:
Ne ne ne - bitte nicht so einfach - auch in der Heimat meines Vaters (ich bin gebürtiger Bochumer) gibt es jemand, der gerade 25% bei den Parlamentswahlen geholt hat und recht ähnlich denkt wie ich - hier kannste mal sein "Wirken" nachlesen:
Komiker-Partei sabotiert Wahl in Italiens Parlament

Die Bewegung "Fünf Sterne" des Komikers Beppe Grillo hat erstmals an einer Parlamentssitzung teilgenommen. Sie verhinderte die Wahl der Präsidenten der beiden Kammern. Italien droht eine Hängepartie.....

....Wie eine Thunfischdose werde er das Parlament öffnen, hatte der 64-jährige Komiker aus Genua während des Wahlkampfs versprochen. Am Freitag war es dann soweit: Am ersten Verhandlungstag der neuen Legislatur nahmen die Vertreter von Fünf Sterne ihre Plätze ein.

Beppe Grillo : Komiker-Partei sabotiert Wahl in Italiens Parlament - Nachrichten Politik - Ausland - DIE WELT
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Vergess bitte nicht die Lobbykratie..... und die sind recht gut aufgestellt in Berlin und Brüssel.....
 
F

FrankyBoy

Gast
Richtig - aber Dank Wasserprivatisierung etc., merken die Menschen gerade, was das für Volkszertreter sind und das ist gut so!

Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, auch wenn mir klar ist, dass John Fitzgerald Kennedy deshalb gestorben ist, weil er die amerikanische Notenbank FED entmachtet hatte - leider nur bis zu dem Punkt, bis sein Nachfolger seine erste Amtshandlung vollbrachte und aus US- wieder FED Geld machte..
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Lobbyarbeit gab es auch vor der aktuellen Idee zur Privatisierung der Wasserversorgung.... nachdem was da alles durchgewunken wurde.... müssen viele Bürger in Deutschland ziemlich "merkbefreit" sein.... oder finden, dass das "gute Politik" ist......
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten