20 Jahre, auszubildener, wohnt allein, amt unterstüzt nicht

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

oldirtybastard99

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 November 2007
Beiträge
1
Bewertungen
0
hallo,

ich habe folgendes problem ein freund von mir is 20 jare alt, mach grade eine ausbildung (489€ netto), bekommt kindergeld, wohnt alleine das geld reicht jedoch knapp für die miete. er hat dab beantragt doch es wurde abgelehnt mit der begründung das sein vater ein zu hohes netto-einkommen hat. nach der regelung u-25 wäre sein vater unterhaltspflichtig für ihn. sein vater hat pflichzahlung sprich schulden abzuzahlen und kann aus diesem grund nichtb für ihn aufkommen.daraufhin hat er beim jobcenter mietzuschuss beantrag das wurde jedoch abgewiesen mit der begründung dass es kein härtefall sei....
er hat kaum was zu essen und ist kurz davor die ausbildung abzubrechen,
da ich selber nicht weiss wie ich ihm helfen kann wollte ich einfach mal hier im forum um hilfe fragen

vielen dank:frown:
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.593
Bewertungen
4.293
Nu sein Vater ist aber nun unterhaltspflichtig. Dann muss er es halt rechtlich durchsetzen. Übrigens, ein Kind, dass in der Ausbildung ist muss es nicht interessieren, welche Schulden der Vater abtragen muss. Die Unterhaltsplicht geht regelmäßig vor der Schuldenabtragung vor.

Er könnte aber zumindest schon mal Wohngeld beantragen. Aber der Vater kommt aus der Verpflichtung nicht heraus. Ich denke, dass das auch gut so ist, weil Kinder nun mal Vorrang genießen.
 

münchnerkindl

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.730
Bewertungen
106
Hm, ich bin da überhaupt kein Experte, aber es müsste geklärt werden was vorrangiger ist für einen Vater: Die Unterhaltsverpflichtung einem Kind gegenüber oder die Schulden gegenüber den Gläubigern...

Wenn die Gläubiger vorrangig sind dann hat der Vater de facto kein ausrechendes Einkommen daß er den Sohn unterstüzten könnte (der könnte das ja dem Amt gegenüber mit Unterlagen über die Schulden/Tilgung belegen) und er hat Anspruch

Wenn der Kindesunterhalt Vorrang hat dann müssen die Gläubiger in den sauren Apfel beissen und die Kröte schlucken daß für die Bedienung ihrer Ansprüche weniger Geld zur Verfügung steht.

Ich schlage vor einen Anwalt zu konsultieren... Beratungsschein beim Amtsgericht evtl?
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Nicht so einfach

Die ARGE hat, wenn sie von der Notlage erfährt zuhandeln, zu leisten. Ob da noch ein Unterhaltspflichtiger vorhanden ist, ist eine später zu klärende Frage.
Mit etwas Glück kann sich dann die ARGE beim Unterhaltsverpflichtetem refinanzieren.
Aber einfach nur eine Nein, weil evtl. der Vater leisten müsste, reicht hier nicht!
Von einem Eventuellanspruch kann man kein Brot kaufen!!!!
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.401
Bewertungen
4.585
Zumal Schulden u.U. nämlich doch berücksichtigt werden vor Kindesunterhaltsberechnung, was man - wenn man mal googelt - erfahren kann.

Es kommt auf die Art der Schulden an.
Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass z.B. mein Ex bestimmte Schulden (gemeinsame Eheschulden, die er abzahlt) abziehen kann, andere wiederum nicht (Finanzierung Pkw, den er berufsmäßig nicht zwingend benötigt).
 

waldau

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 März 2007
Beiträge
500
Bewertungen
0
hallo,

ich habe folgendes problem ein freund von mir is 20 jare alt, mach grade eine ausbildung (489€ netto), bekommt kindergeld, wohnt alleine das geld reicht jedoch knapp für die miete. er hat dab beantragt doch es wurde abgelehnt mit der begründung das sein vater ein zu hohes netto-einkommen hat. nach der regelung u-25 wäre sein vater unterhaltspflichtig für ihn. sein vater hat pflichzahlung sprich schulden abzuzahlen und kann aus diesem grund nichtb für ihn aufkommen.daraufhin hat er beim jobcenter mietzuschuss beantrag das wurde jedoch abgewiesen mit der begründung dass es kein härtefall sei....
er hat kaum was zu essen und ist kurz davor die ausbildung abzubrechen,
da ich selber nicht weiss wie ich ihm helfen kann wollte ich einfach mal hier im forum um hilfe fragen

vielen dank:frown:


...nichts für ungut - aber 489 Euro netto plus 154 Euro Kindergeld sind nach Eva Zwerg etwa 643 Euro !!!

:icon_pfeiff: was bekommt ein Alg2-Leistungsempfänger U25 (Single) mit einer angemessener Mietwohnung an RL und KdU ? ? ?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten