2. Umschulung machen???

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Bjoern32

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2013
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo,

ist es eigentlich möglich, mit einem weiteren bildungsgutschein, eine 2. Umschulung, bzw. berufliche Weiterbildung zu machen?
Ich habe von August 2009 bis Juli 2011 eine Umschulung zum Fahrzeuglackierer gemacht, welche durch die Agentur für Arbeit mit einem Bildungsgutschein gefördert wurde.
Da es in meiner Region schwierig ist, beruflich Fuss zu fassen, in meinem erlernten Beruf, würde ich gerne wissen, ob ich vom Jobcenter, einen Bildungsgutschein kriegen kann, um eine Qualifizierung von 9 Monaten zu machen, um danach als Triebfahrzeugführer arbeiten zu können?
Das Unternehmen würde mir von vorne herein eine schriftliche zusage bezüglich der Übernahme nach der Qualifizierung ausstellen.
Wie stelle ich am besten den Antrag, damit meine Chancen gut stehen, die Qualifizierung genehmigt zu bekommen?
Danke euch im Voraus.

L.G. Björn
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.157
Bewertungen
18.372
Hallo Bjoern und willkommen,

Das Unternehmen würde mir von vorne herein eine schriftliche zusage bezüglich der Übernahme nach der Qualifizierung ausstellen.

Das ist ein wichtiger Punkt, damit stehen deine Chancen bei schriftlicher Antragsstellung
gut aus.

Den Antrag samt Kopie vom Arbeitsgeber an das Jobcenter bei persönlicher Abgabe gegen Bestätigung auf der Kopie vom Antrag.

Den Antrag kannst du formlos stellen, vergiß deine BG-Nummer bitte nicht.

Viel Glück Gruß:icon_pause:
 

Bjoern32

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2013
Beiträge
2
Bewertungen
0
Ich werd es einfach mal versuchen, mit dem Antrag.
Hab per mail schonmal angefragt und da bekam ich als Antwort, dass eine Weiterbildung nicht gefördert werden kann, da ich schon ne Umschulung gemacht habe.
Wiedersprechen sich doch selber, von der Arge.
Ich soll in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis eingegliedert werden, aber bei sowas, heißt es direkt nein?
Zumal die Arge nichts macht, dass ich in Arbeit komme, ausser 1 oder 2 Vermittlungsvorschläge.
Von meinen Bewerbungen, die ich jeden Monat raus schicke, mal ganz zu schweigen.
Jedesmal, wenn ich nen Termin bei meiner Vermittlerin habe, nehm ich alle Daten von den Firmen mit, wo ich mich schon beworben habe.
In meinem Umkreis hab ich schon alle Firmen durch und nun etwas gefunden, wo man im Voraus schon die schriftliche Zusage auf Übernahme bekommt und dann stellt sich die Arge direkt quer?
Soll ich noch länger auf Hartz 4 bleiben, oder wollen die mich in Arbeit haben?
Sorry, aber bei sowas krieg ich nen Hals.
 
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.897
Bewertungen
441
Auf der anderen Seite muss man auch sehen, dass selbst große Formen die Kosten der Aus/Weiterbildung gerne abwälzen auf das Amt, was so auch nicht sein kann dass der Steuerzahler den großen Firmen noch Gelder zuschiesst.......

Gut in deinem Fall hilft es nicht weiter, gibt es irgendwas in deiner Nähe Sozialeinrichtungen?Vielleicht könntest du dir dort Hilfe holen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.157
Bewertungen
18.372
wo man im Voraus schon die schriftliche Zusage auf Übernahme bekommt und dann stellt sich die Arge direkt quer?

Lass dich jetzt nicht verunsichern, du hast die Zusage vom AG und du erwartest einen rechtsfähigen Bescheid, das schreibst du als letzten Satz im Antrag!:icon_pause:
 

margotsch

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
11 März 2013
Beiträge
87
Bewertungen
0
Im Gesetz steht klipp und klar das es keinen Rechtsanspruch auf einen Bildungsgutschein gibt. Es ist eine Kannbestimmung, welche man auch nicht aller paar Monate bekommt, sondern wenn es sinnvoll ist, also Aussicht auf Arbeit besteht. In der Regel müssen 4 Jahre zwischen der Ausbildung und einer erneuten Fortbildung/Umschulung liegen. Also Zeit und Energie für sinnlose Streitereien sparen und Job suchen.
 

Neudenkender

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Dezember 2012
Beiträge
4.372
Bewertungen
4.429
IIn meinem Umkreis hab ich schon alle Firmen durch und nun etwas gefunden, wo man im Voraus schon die schriftliche Zusage auf Übernahme bekommt und dann stellt sich die Arge direkt quer?
Soll ich noch länger auf Hartz 4 bleiben, oder wollen die mich in Arbeit haben?

Ich kenn Leute, die haben solch eine ähnliche Weiterbildung 3 Monate nach der (ersten) Umschulung erhalten - ohne Zusage. War aber nicht etwas völlig Berufs-Fremdes/Anderes wie bei dir.

Das Problem mit der Zusage durch einen AG sieht das Amt unter Umständen darin, dass eine solche Zusage rechtlich nicht bindend ist für den AG. Da wurde wohl bereits in der Vergangenheit viel getrickst mit.

Außerdem rechnen sie wohl gerne so, dass die Umschulung mehr kostet als 1 Jahr Hartz IV für dich. ALso warten sie lieber noch ein bisschen, die müssen ja ihr Budget im Auge haben.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten