2. sinnlose 6-Monatsmaßnahme

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Venticello

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Mai 2013
Beiträge
42
Bewertungen
24
hallo!
auch ich bin neu hier und naürlich gibt es einen grund dafür.

nachdem ich gerade eine 6-monatige sinnlos-maßnahme absolviert habe um mich zu aktivieren und zu orientieren bekam ich nach 4 wochen schonfrist gleich die nächste aufs auge gedrückt.

unwissend, wie ich da noch war, habe ich die egv unterschrieben...passiert mir heute nicht mehr!

heute, nachdem das ganze nochmal wg. krankheit von mir und dadurch platzvergabe an einen anderen durch den träger, trat ich die maßnahme an.

angekommen ging es in einen konferenzraum wo sofort die beigefügte vereinbarung an jeden persönlich ausgeteilt wurde (sogar personifieziert!)
stift dazu, unterschreiben. habe ich nicht gemacht, gleich eingepackt und gesagt, dass ich das zuhause erst prüfen lassen muss.
die haben dumm geguckt, aber erstmal nix gesagt. dann einzelgespräch.
immer wieder darauf hingewiesen, dass die vereinbarung unterschrieben werden muss, auf jeden fall bis zum nächsten mal...blablabla.

und um was geht es in der maßnahme?
es gibt 8 fächer, aus denen man sich 2 aussuchen muss!
ich bekomme sie nicht mehr alle zusammen aber dabei waren medienkompetenz (also pc für leute, die noch nie einen gesehen haben!), mathekurs, deutschkurs, nordic walking, rückengymnastik...mehr weiss ich nicht mehr.

ausserdem werden noch seminare angeboten wie z.b. finanzwesen - wie wirtschafte ich im monat richtig mit alg II, kochkurs - sich richtig ernähren mit alg II und energieberatung im haushalt.

gehts noch?
was hat das denn damit zu tun einen job zu bekommen?

ach so, ich habe vergessen zu erwähnen, dass ich gerne im trägereigenem malerbetrieb die eigenen gebäude als praktikum mit sanieren dürfte oder im kostenlosen praktikum in der trägereigenen kantinenküche für andere betriebe arbeiten dürfte...

wie komme ich da raus?
hat einer eine idee, was ich machen kann?
 

Rechte wahrnehmen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Oktober 2008
Beiträge
1.057
Bewertungen
363
und nimm den anhang wieder raus:
bevor anonymisiert erscheint ist deine adresse zu lesen.

mit kuli durchstreichen = schwärzen ist besser!
und wieder einstellen!

keine sorge machen, geh schlafen
 

AEMR

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 April 2012
Beiträge
692
Bewertungen
348
habe ich nicht gemacht, gleich eingepackt und gesagt, dass ich das zuhause erst prüfen lassen muss.
Das hast du gut gemacht! Ich will mir daran ein gutes Beispiel nehmen.

Wieviel Menschen sind in der Maßnahme "Teilnehmer"? Und hat außer dir noch jemand den Weitblick - und Mut - gehabt, nicht zu unterschreiben? Oft genug sind nur vier oder drei "Widerborstige" in der Maßnahme, oder man ist wochenlang beinahe alleine in einer Horde von verschüchterten Kuschern, bekennenden Stromlinienförmigen, chronischen Aalglatten ... da haben die Dresseure und Dompteure leichtes Spiel.

Dir viel Erfolg in deinem Sinne.

Off topic: (?) Mit permanent drohendem Entzug der Existenzgrundlage werden Arbeitslosengeldbezug und Maßnahmenbetrieb zu einer Art von Futterdressur:
Die Verhaltensforschung hat die Ursachen und Möglichkeiten der Dressurbereitschaft erforscht. ... Wird als Belohnung für 'erfolgreich' absolviertes Training Futter verabreicht, spricht man von einer Futterdressur. Eine solche Futterdressur vollzieht sich ... auch unbewusst, wenn die Betreuer bestimmte 'drollige' Verhaltensweisen besonders häufig mit einem Leckerbissen belohnen, zum Beispiel das „Männchenmachen“ ... am Käfigrand.
Dressur

Ein leider ziemlich großer Teil der Menschheit macht (ob buckelnd & mobbend im Job oder arbeitslos), um ihr Leckerchen zu bekommen, gern Männchen. So ähnlich beschrieb es Heinrich Mann in Der Untertan:
Der Roman erzählt von Diederich Heßling als Beispiel für einen bestimmten Typ Mensch in der Gesellschaft des deutschen Kaiserreichs. Heßling ist obrigkeitshörig, feige und ohne Zivilcourage. Er ist ein Mitläufer und Konformist.
Der Untertan
 

AEMR

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 April 2012
Beiträge
692
Bewertungen
348
Hallo Venticello,

Rechte wahrnehmen hat es schon gesagt: bevor anonymisiert erscheint ist deine adresse zu lesen. Bei mir (ein uralter PC) etwa zehn Sekunden lang und mit (d)einer kompletten Anschrift, dann erst erscheint das rot umrahmte Anonymisierungs-Feld.

Viel Erfolg beim Abwehren der Maßnahme.

Gruß
AEMR
 

AEMR

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 April 2012
Beiträge
692
Bewertungen
348
über Geschäftsangelgenheit der xxx-mbh und der Kooperationspartner Stillschweigen zu wahren.
Allein das ist dreist und sollte nicht unterschrieben werden. Ein Versuch zu verunsichern, die Teilnehmer zum Schweigen zu bringen und voneinander zu isolieren. Wer dennoch wahrheitsgemäß und offen über die Maßnahme spricht, soll sich schuldig fühlen und Angst haben vor Sanktion.

( Nebenbei der Druckfehler - die Schlampigkeit ist vielleicht bemerkenswert :
Geschäftsangelegenheit(en) wäre korrekt, stattdessen :
Geschäftsangelgenheit )

Das Unterschreiben einer Verschwiegenheitsklausel von den durch das JC hereingepressten Teilnehmern zu verlangen darf nicht sein.
In jedem Fall unzulässig und damit unwirksam sind Formulierungen wie: „Dem Mitarbeiter während seiner Zugehörigkeit bekannt gewordene Angelegenheiten des Unternehmens gelten als Betriebs- und Geschäftsgeheimnis, über die er Stillschweigen zu bewahren hat.“ Denn ein Mitarbeiter dürfe sein Erfahrungswissen im Rahmen der allgemeinen Berufsfreiheit stets für sich nutzen ... Im Zweifel gelte hier das allgemeine Wettbewerbsrecht als Grenze, insbesondere das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb. ... In die Schweigepflicht sollten nur Umstände einbezogen werden, die der Arbeitgeber ausdrücklich als „vertraulich“ bezeichnet. ... Das Bundesarbeitsgericht (BAG) definiert Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse als „Tatsachen, die im Zusammenhang mit einem Geschäftsbetrieb stehen, nur einem eng begrenzten Personenkreis bekannt sind und nach dem bekundeten Willen des Betriebsinhabers geheim zu halten sind, wenn dieser an der Geheimhaltung ein berechtigtes wirtschaftliches Interesse hat“ ... Beispiele ... die Auftragslage der Firma, spezielle Produktionsverfahren und Rezepturen oder technisches Knowhow und Erfindungen. „... geheime Betriebspläne, Kundendaten, Vertragsdetails oder Kalkulationen preisgibt ...“
Arbeitsrecht: Zum Schweigen verurteilt - Recht und Gehalt - FAZ

Natürlich haben die Reinschmeißer vom JC (karrierefördernder angeblicher Vermittlungserfolg; evtl. zusätzliches Kassieren von Kopfgeld) oder die auf menschliche Beute lauernden Maßnahmedozenten Interesse daran, dass möglichst wenig dokumentiert wird. Aber kein berechtigtes.

Die (nicht selten leidvolle) Erfahrung des Maßnahme-Teilnehmers in die Nähe eines vom Wettbewerbsrecht entsprechend gemeinten, vertraglich zu Recht als verschwiegen zu verstehenden Wissens zu rücken, wie das in diesem Vertrag geschieht (angehängte Datei in Venticellos Eingangsbeitrag), kann doch wohl nur dem Verängstigen dienen, dem Einschüchtern.

In einer echten Demokratie muss offen kommuniziert werden dürfen im Rahmen der freiheitlich entstandenen Gesetze, alles andere ist Diktatur.

Stichwort Vertragsfreiheit Man unterschreibe keine EGV: allein weil hierbei kein Kontrahierungszwang besteht
Unter Abschlussfreiheit versteht man das Recht, sich zu entscheiden, ob man einen Vertrag schließen will oder nicht.
Vertragsfreiheit

Allgemeine Handlungsfreiheit

Kontrahierungszwang
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Man sollte mit seinem Grafikprogramm die Teile die unkenntlich gemacht werden sollen nicht schwärzen sondern löschen.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
Guck auch bitte mal Deine EGV und eine eventuelle Zuweisung durch, ob da was von Datenzugriff des Maßnahmeträger auf Deine Daten steht. Die Zusage kannst Du widerrufen. Das ist Dein gutes Recht.
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.092
Bewertungen
690
@ Venticello

Das sind doch gute Sachen Rückengymnastik gibt viele Leute die es mit dem Rücken haben.
Finanzwesen hatte ich auch mal in einer Maßnahme war eine Frau von der Bank da und hat da Vortrag gehalten die wollte aber glaube ich nur neue Kunden werben:icon_hug:
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
Das sind doch gute Sachen Rückengymnastik gibt viele Leute die es mit dem Rücken haben.
Das aber bitte nicht von meinen Steuergeldern? Was sollen die ganzen Module? Wie bringen die einen wieder in Arbeit? Und der blöde Steuerzahler muss den ganzen Mist bezahlen.
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.092
Bewertungen
690
@ gelibeh

Das meinte ich ja nicht böse war nur Scherzhaft gemeint.:biggrin:

Hab sogar ein Danke bekommen gibt wohl Leute die das doch gut finden das da was für die Gesundheit getan wird.
 
Mitglied seit
21 Februar 2013
Beiträge
261
Bewertungen
88
Ich kann nur sagen, einmal Maßnahme und nie wieder!
Verarsche hoch drei.
Ernährungsberatung, Ballspiel und Mister Bean gucken, das ganze Verblödungsprogram war dabei.
Venticello@, sei mir nicht böse, aber ich kann nicht verstehen warum du noch mal eine EGV unterschrieben hast.
Ich habe es einmal getan und das reicht mir für den Rest meines Lebens.
Vera... kann ich mich selbst, da brauche ich keinen Coach dazu, der versucht meinen Willen zu brechen.
Lg. azra
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
835
Viele saßen eben schon einmal in der Falle ( = Maßnahme), sehen dann, dass dieselbe Falle wieder droht und merken dann, wenn sie sich schlau machen wie die Falle zu vermeiden ist, dass der Auslöser( = EGV) der Falle schon zugeschnappt hat.

Venticello schrieb ja schon: Ein Drittes Mal nicht...
 

Venticello

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Mai 2013
Beiträge
42
Bewertungen
24
Wieviel Menschen sind in der Maßnahme "Teilnehmer"? Und hat außer dir noch jemand den Weitblick - und Mut - gehabt, nicht zu unterschreiben?
die fangen jeden dienstag wieder mit 6-8 leuten einen neuen kurs an.
von den anderen haben alle unterschrieben und mich angeschaut wie ein mondkalb. bei einem war das die 9. maßnahme (laut seiner aussage!), geschimpft hat er wie ein rohrspatz, aber brav alles gemacht, was ihm gesagt wurde...

weiter geht es nun nächsten mittwoch von 9-12 uhr mit "Entdecke deine Fähigkeiten"
man man man, die habe ich schon längst entdeckt und bewerbe mich monatlich fleissig auf jede stelle, die ich im netz finde oder über hörensagen.
nordich walking und rückengymnastik schön und gut (mache ich beides privat). aber ich lasse mir das doch nicht von einem träger, bzw. jobcenter vroschreiben, was ich an gesundheitlichen vorbeugemaßnahmen zu machen habe, damit ich auch voll im ersten arbeitsmarkt einsatzfähig bin! :icon_motz:

so, frisch anonymisierte vereinbarung und die egv.
in sachen pdf bin ich noch laie...:icon_cool:
 

Anhänge

  • EGV.pdf
    6,4 MB · Aufrufe: 247

AnonNemo

Super-Moderation
Mitglied seit
28 April 2013
Beiträge
3.708
Bewertungen
6.983
Hallo swavolt,

Man sollte mit seinem Grafikprogramm die Teile die unkenntlich gemacht werden sollen nicht schwärzen sondern löschen.

Es ist egal, ob man mit seinem Grafikprogramm schwärzt oder löscht!
Sobald die Grafik gespeichert wird, ist die 'Original' Info weg.

{Mit PDF-Dateien Ändern habe ich keine Erfahrung, weil bei mir wird grundsätzlich die Grafikdatei bearbeitet. Aber ... }
Bei geänderten PDFs ist es etwas anderes, die ursprüngliche Info bleibt erhalten, wird nur durch einen nachträglichen Balken/Kasten überdeckt.
Und meiner Meinung nach wird der Balken/Kasten separat gespeichert.

Zu Beachten ist auch:
die Eigenschaften/Metadaten der Dateien prüfen!!
=> im Windows-Explorer mit dem Mauszeiger über dem Dateinamen schweben.
bei MS-Office-Dateien (Word/Excel) {woher hat sonst Word beim ersten speichern den vorgeschlagenen Dateiname her? Die Initialen? Name des Autor?}
bei PDF-Dateien
wahrscheinlich auch bei OpenOffice-Dateien
vorsichtshalber auch bei Grafik-Dateien (jpg, bmp, gif, …)

AnonNemo
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
WAs mir schon mal auffällt ist, dass hier wohl dem Träger überlassen wird, wie lange das gehen soll. Das hat aber das Jobcenter festzulegen. Bin mal auf die weiteren Unterlagen gespannt.
 

Venticello

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Mai 2013
Beiträge
42
Bewertungen
24
WAs mir schon mal auffällt ist, dass hier wohl dem Träger überlassen wird, wie lange das gehen soll. Das hat aber das Jobcenter festzulegen. Bin mal auf die weiteren Unterlagen gespannt.

das ist ja auch so ein ding.
der jc hat mich in die maßnahme mit beginn 2.4.13 gesteckt. da bin ich aber über ostern krank geworden und ganz 3 wochen krank geschrieben.
an meinem ersten tag nach der krankschreibung (22.4.) bin ich dann morgens zu dem träger getigert, weil ich ja pflichtgemäß an der maßnahme teilnehmen wollte.
die kannten meinen namen nicht, auf keiner liste wurde ich geführt...seltsam!
also ich zum meinem pap und mit dem die sache diskutiert, der wusste auch nichts.
der träger hat, weil ich nicht zu dem termin auftauchte, meinen platz an einen anderen armen elo weitergereicht. so wurde ich dann von meinem pap neu zugewiesen mit datum gestern, also 28.5.
davon steht allerdings nichts in der egv, schriftlich wurde das nicht festgehalten...

so, jetzt auch endlich der vertrag, bin leider aufgehalten worden! :rolleyes:

was soll ich nun machen?
den vertrag werde ich so auf keinen fall unterschreiben. wie bereits von euch erwähnt, warum soll ich nicht über die maßnahme sprechen? für geheimniskrämerei muss man schließlich bezahlt werden, ist in jedem job so, aber doch nicht hier!
sicherheitsbelehrung in form von einem blabla-blatt. sowas unterschreibe ich nicht. rundgang mit hinweis hier notausgang, hier feuerlöscher, hier löschdecke etc. sollte schon gegeben sein. falls ein praktikum ansteht wird der rest (schutzkleidung etc.) dort geklärt.
und in der vereinbarung stehen punkte, die in der egv stehen, warum soll ich das nochmal unterschreiben?
 

Anhänge

  • Maßnahme_Gwab.pdf
    7 MB · Aufrufe: 481

BibiBlocksberg2009

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
728
Bewertungen
314
Solltet Ihr wiederholt in eine Maßnahme gesteckt werden, und diese hat bereits bei der ersten Teilnahme keinen Erfolg gebracht, dann besteht auf Eurer Seite durchaus ein berechtigter Verweigerungsgrund, und von Seiten des Fallmanagers Erklärungsbedarf.
Was mich in dem Zusammenhang interessieren würde, schwartema:
Wie definiert das Jobcenter eigentlich Erfolg?

Nehmen wir als Beispiel mal ein Bewerbungstraining, 2 Wochen, Vollzeit.
Am Ende der zwei Wochen haben die Maßnahmenteilnehmer alle ihre Unterlagen komplett überarbeitet und aktualisiert.
Einen Job hat aber keinen gefunden.

Ist das Bewerbungstraining per Jobcenter-Definition dann ein Erfolg oder kein Erfolg gewesen?
a) Die Unterlagen sind danach in einem 1a-Zustand. Also ein Erfolg.
b) Einen Job hat keiner gefunden (aber das war nicht das erklärte ZIEL der Maßnahme), also in dem Fall kein Erfolg.

Wenn nach deiner Definition erfolglose Maßnahmen (b) keiner Wiederholung bedürfen und laut a) die Unterlagen aber in einem 1a-Zustand sind und kein Aktualisierungsbedarf besteht, müsste eigentlich kein Elo jemals ein 2. Bewerbungstraining absolvieren.
Oder welche Begründung gäbe es denn überhaupt noch dafür?

:icon_kinn:
 

Venticello

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Mai 2013
Beiträge
42
Bewertungen
24
Wenn nach deiner Definition erfolglose Maßnahmen (b) keiner Wiederholung bedürfen und laut a) die Unterlagen aber in einem 1a-Zustand sind und kein Aktualisierungsbedarf besteht, müsste eigentlich kein Elo jemals ein 2. Bewerbungstraining absolvieren.
Oder welche Begründung gäbe es denn überhaupt noch dafür?

:icon_kinn:[/SIZE][/FONT]

die begründung von meinem pap für diese maßnahme war, dass die gwab eine hohe erfolgsquote darin hat elos in praktikas zu bekommen.
laut meinem pap entstehen dadurch immer wieder arbeitsplätze, wenn man gut und viel arbeitet... :icon_lol:
laut dem typ von der gwab, der mich an der backe hat ist deren erfolgsquote elos in arbeit zu bekommen schwindend gering und auch nicht ziel der maßnahme.

also, was soll ich dort?
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
Besonders die Datenschutzerklärung dort musst Du nicht unterschreiben. Dazu kannst Du nicht gezwungen werden, denn solche Dinge sind freiwillig. Fraglich, ob die dann noch mit Dir arbeiten wollen. Was die da alles speichern wollen und an wen die die Daten weitergeben wollen, geht ja nun mal gar nicht ohne Dein Einverständnis. Das kann auch nicht sanktioniert werden, wenn Du dem nicht zustimmst.
 

BibiBlocksberg2009

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
728
Bewertungen
314
die begründung von meinem pap für diese maßnahme war, dass die gwab eine hohe erfolgsquote darin hat elos in praktikas zu bekommen.
laut meinem pap entstehen dadurch immer wieder arbeitsplätze, wenn man gut und viel arbeitet... :icon_lol:
laut dem typ von der gwab, der mich an der backe hat ist deren erfolgsquote elos in arbeit zu bekommen schwindend gering und auch nicht ziel der maßnahme.

also, was soll ich dort?

Fein, wenn das Jobcenter ein anderes ZIEL im Auge hat als der Maßnahmenträger. Das klingt nach sinnvoll-ausgewählter Maßnahme. :icon_confused:

Aber genau darauf zielte auch meine Frage.
Mal schauen, ob ich die komplette Frage noch im Sb/pAp-Thread stelle. :icon_cool:
 

AEMR

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 April 2012
Beiträge
692
Bewertungen
348
#venticello,
gut, dass du wich wehren willst, die meisten schlucken diese "Kröten" und mucken nicht auf.
ein rauswurf aus der maßnahme, das wäre ein absoluter erfolg!
Rauswurf ist ein Erfolg, ja, auch insofern hattest du schon einen Schicksalsgenossen, vor zwei Jahren erlebte Troublemaker in Neuss Folgendes und meisterte seinen Rausschmiss selten souverän:
hier die Kurzfassung des Szenarios.
Wurde heute am dritten Tag von der mir zugeteilten Maßnahme gemäß § 16 Abs.1 SGB II i.V.m. § 46 SGB II von der Polizei rausgeschmissen!
Warum Polizei? Weil die TERTIA-Neuss meinte von ihrem Hausrecht gebrauch zu machen und mir Hausverbot am 3.Tag erteilte,aber ohne eine Begründung von statten ging ausser einer Lüge gegenüber der Polizei das ich diverse wichtige Unterschriften nicht erbringe und die Tertia nicht mit mir arbeiten können/wollen und dadurch das Hausrecht verletzt würde.
Echt krass das ganze,hab mir auch rein garnichts zu Schulden kommen lassen,außer das ich mich weigerte unter 4 äußerst fragwürde Schriftstücke u.a. Datenschutz und Einwilligungerklärung, meine Unterschrift zu machen.
Tja nun steh ich da und bin unter Androhung seitens der Polizei,ggf. mich mit Gewalt mich zu entfernen,rausgeschmissen worden!
https://www.elo-forum.org/weiterbil...ilfe-tertia-polizei-hausrecht-hausverbot.html

Viel Kraft und alles Gute
AEMR

PS
Das teilweise monatelang kultivierte Abpressen von Unterschriften hat System; hier ist jemandem sogar letzten am Tag einer so genannten Weiterbildungsmaßnahme noch Angst gemacht worden, eine verweigerte Unterschrift würde irgendwelche schrecklichen Nachteile zur Folge haben; der Erwerbslose an sich befürchtet ja erklärlicherweise immer die Sanktion.
Ich möchte mit Ihnen ein kleines Gespräch führen ... Ein ganz kleines, ein Schlussgespräch ... wir können jetzt draußen reden, in einem anderen Raum, ein kleines Gespräch ... der Laufzettel, den müssen Sie unterschreiben, den den haben Sie einfach noch nicht abgezeichnet Punkt für Punkt im Laufe der letzten Wochen, das müssen wir jetzt nachholen ... Und wenn Sie jetzt keine Unterschrift hier leisten, gibt es heute für Sie heute gar kein Zertifikat!
Showdown | Schwarze Katze
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten