2 Monate Arbeit= 2 Überzahlungen?(ARGE) (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Miss

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Oktober 2013
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo erstmal,
ich bin neu hier und suche dringend Rat(so schnell ihr könnt)wegen meiner Arge.Und zwar beziehe ich seit der Geburt meiner Tochter ALG2.Seit mehreren Jahren wohnen wir zu dritt in einer Bedarfsgemeinschaft(Ich,Tochter,Lebensgefährte).Seit dem 01.08 diesen Jahres gehe ich 20Std/Wo für ca.900€(+-50€ denn es variiert) arbeiten.Ich bekomme unglücklicherweise mein Gehalt schon im selben Monat d.h. ich arbeite den August und bekomme am Ende des August mein Gehalt(+die Lohnabrechnung welche ich dann abgebe um meinen Hinzuverdienst ausrechnen zu lassen sowie die weiteren Leistungen die mir dann noch zustehen).Dadurch hat sich eine Überzahlung ergeben.Denn ich habe für den August die vollen Leistungen und am Ende mein Gehalt bekommen.Somit müssen wir ca. 850€ zurückzahlen.Meinen Hinzuverdienst (das was ich dazu verdienen darf sprich 20% vom Gehalt und der Freibetrag),so um die 277€ haben sie sofort verrechnet,womit ein Rest von ca. 610€ bleibt."das ist im ersten Monat immer schwierig" haben sie mir dann erklärt und ich habe eine Ratenzahlung vereinbart.Nun habe ich erwartet wenigstens für den September(habe 960€ verdient und ca.400€ Anfang des Monats von der Arge bekommen) etwas von meinem Hinzuverdienst zu bekommen...Nein!Stattdessen kommt heute schon wieder ein "Anhörungsbogen" der mir erklärt das ich 40€ zurück zahlen soll weil ich zuviel verdient habe und dies hätte wissen müssen.Über welchen Betrag darf ich denn nicht kommen?Wieso schon wieder eine Nachzahlung/Überzahlung.in meiner eigens angestellten Rechnung müsste ich noch etwas für September bekommen statt nachzuzahlen......:)icon_cry:Leider verdiene ich nicht genug um aus der Arge zu kommen,ich finde keine geeignete Stelle.Allerdings bin ich schon am Führerschein dran um flexibler zu sein.)Vielen Dank schonmal an alle die mir antworten...
 
Oben Unten