• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

2 Hauptmieter in einer WG

catinka

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Aug 2014
Beiträge
25
Bewertungen
1
Hallo liebes Forum,

Ich bin ganz neu hier und habe mich jetzt heute schon durch alle möglichen Threads hier gewühlt die Fragen zu WG, Mietverträgen etc enthalten, aber nichts passsendes zu meiner Frage gefunden.
Falls meine Frage irgendwo doch shon aufgetaucht ist und ich sie nur überlesen habe, bitte ich dies zu entschuldigen.

Nun zu meinem Anliegen:
Ich bin ALG2 Bezieherin und muss aus meiner Wohnung ausziehen, da dringende Renovierungs-/Sanierungsarbeten anstehen. Mein Vermieter hat auch eine Ersatzwohnung für mich, die jedoch größer als meine jetzige ist. Nun wollte ich dort mit einem Bekannten/Freund eine WG gründen. Wir wollen jedoch beide als Hauptmieter im Mietvertrag stehen.
1. Kann mir das JC daraus einen Strick drehen?
2. Ist das JC berechtigt die Daten des 2. Mieters zu bekommen?
3. Mein Vermieter wird die Mietbescheinigung ausfüllen. Was muss ich da beachten, wenn beide Hauptmieter sind?

Vieen Dank schon mal im voraus für Antworten!
Lg, Catinka
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.754
Bewertungen
14.202
Hallo,

da dringende Renovierungs-/Sanierungsarbeten anstehen.
Erst mal eine Frage, hat der Vermieter dir die Option gegeben nach der Reko
zurück zu ziehen?

War das beim Angebot für die Ersatzwohnung dabei?

Die gleiche Frage könnte ggf. auch das Jobcenter stellen.

1. Kann mir das JC daraus einen Strick drehen?
Hier kann es nach einem Jahr zur Unterhaltsvermutung seitens des JC kommen.

2. Ist das JC berechtigt die Daten des 2. Mieters zu bekommen?
Nein

Lies dich mal durch diesen Thread damit du siehst bzw. liest mit was du so rechnen
mußt bzw. auf was du achten solltest:

http://www.elo-forum.org/allgemeine-fragen/83247-wollen-wg-gruenden.html
 

catinka

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Aug 2014
Beiträge
25
Bewertungen
1
Danke schon mal für die schnelle Antwort!

Der Vermieter hat mir nicht angeboten zurück zu ziehen, da er mir nicht sagen konnte, wie lange die Arbeiten dauern werden.
Könnte das ein Problem werden? Da die Wohnung nur aus 2 Zimmern besteht und beide Zimmer saniert werden müssen, muss ich mit Sack und Pack raus.
Kann das JC verlangen, dass ich evtl innerhalb von 6-8 Wochen zwei Mal umziehe?

Und was den Mitbewohner angeht: heißt das für mich (bzw den Vermieter) dass er in der Mietbescheinigung einfach nur angeben muss, welche gesamtfläche die Wohnung hat und das an mich nur die Hälfte der Fläche vermietet wird?

Danke für den Link des Threads! Da werde ich mich jetzt mal durchlesen!

Nachtrag: muss ich dem JC mit der Kündigung auch gleichzeitig das Angebot mit der Ersatzwohnung schriftlich vorlegen (Mietbescheinigung)? Bisher habe ich das nämlich nur mündlich.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.754
Bewertungen
14.202
@catinka ich hoffe du hast dir den Link durchgelesen.

Dein Bekannter erhält er auch Leistungen?

Kann das JC verlangen, dass ich evtl innerhalb von 6-8 Wochen zwei Mal umziehe?
Frage werden deine Kosten für die Unterkunft geringer?

muss ich dem JC mit der Kündigung
Wer hat gekündigt, du oder der Vermieter?

das Angebot mit der Ersatzwohnung schriftlich vorlegen
Das Mietangebot mußt du dem JC vorlegen, bitte die Kopie.
 

catinka

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Aug 2014
Beiträge
25
Bewertungen
1
Ich habe mir den Link durchgelesen.
Und werde mir das mit den 2 Hauptmietern noch mal gründlich überlegen :)

Mein Bekannter erhält ebenfalls Leistungen.

Die Kosten werden nicht geringer, sondern steigen noch. Allerdings liegen sie voll im angemessenheits Rahmen (sagt man das so?).

Der Vermieter hat mir gekündigt.
 

hans wurst

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Nov 2007
Beiträge
2.556
Bewertungen
1.520
Die Kosten werden nicht geringer, sondern steigen noch. Allerdings liegen sie voll im angemessenheits Rahmen (sagt man das so?).
Wurde die angemessenen Kosten anhand eines 2-Personenhaushalt oder anhand von 2x1-Personenhaushalt ermittelt?
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.754
Bewertungen
14.202
Der Vermieter hat mir gekündigt.
Okay und hat dir die Ersatzwohnung angeboten.
Mal eine Frage übernimmt dein Vermieter die Umzugskosten?

Die Kosten werden nicht geringer, sondern steigen noch.
Ich hatte nach deinen Kosten gefragt.

Hier meinte ich deinen Anteil wenn du eine WG bildest.

Und werde mir das mit den 2 Hauptmietern noch mal gründlich überlegen :)
Ja da bist du dann gut beraten mit, wenn du dir das noch mal gut überlegst.

:icon_pause:
 

catinka

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Aug 2014
Beiträge
25
Bewertungen
1
Über die Umzugskosten haben wir noch nicht gesprochen, aber ich denke mal nicht, dass er das macht. Ich hätte erst mal welche beantragt.

Meine Kosten in der WG würden steigen. Um 5,- für die Miete und dann kommt noch Gas dazu.

Ich muss/soll so schnell wie möglich raus, da der Schaden groß ist und die Arbeiten möglichst schnell beginnen sollen.
 

catinka

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Aug 2014
Beiträge
25
Bewertungen
1
@hanswurst:
Die Kosten wurden anhand eines 2x1-Personenhaushaltes ermittelt.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.754
Bewertungen
14.202
Über die Umzugskosten haben wir noch nicht gesprochen, aber ich denke mal nicht, dass er das macht.
Gut hätte ja sein können, das der Vermieter dir entgegen kommt.

Die Kündigung ist demzufolge nach § 573 BGB erfolgt, steht das so in dem
Schreiben?
.
Ich hätte erst mal welche beantragt.
Das machst du bitte schriftlich beim JC.

Wichtig lass dir immer auf der Kopie vom Antrag eine Empfangsbestättigung
geben.
 

catinka

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Aug 2014
Beiträge
25
Bewertungen
1
Der Paragraph steht so nicht drin. Aber es steht drin, dass dringende Sanierungsarbeiten vorgenommen werden müssen aufgrund eines Wasserschadens.

Also reiche ich zusammen ein: Kündigung, Mietbescheinigung der Ersatzwohnung, Antrag auf Umzugskosten und Antrag auf Renovierungskosten (in der Ersatzwohnung wohnt derzeit noch ein Ehepaar welches dort seit 30 Jahren lebt und dementsprechend sehen Boden und Wände aus).

Muss ich denn auf der Mietbescheinigung den Namen nun doch Untermieters eintragen lassen?

Danke Seepferdchen für die Hilfe!!
 

catinka

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Aug 2014
Beiträge
25
Bewertungen
1
Wichtig lass dir immer auf der Kopie vom Antrag eine Empfangsbestättigung
geben.[/QUOTE]

Das lasse ich immer machen! Beim JC ist nämlich tatsächlich schon mal was von mir "verloren" gegangen bzw es wurde angeblich nicht eingereicht.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.754
Bewertungen
14.202
(in der Ersatzwohnung wohnt derzeit noch ein Ehepaar welches dort seit 30 Jahren lebt und dementsprechend sehen Boden und Wände aus).
Entschuldige noch eine Frage dazu, wenn das Ehepaar auszieht muß die Wohnung
in einem bewohnbarem Zustand übergeben werden.
(Liegt hier noch ein alter Mietvertrag aus DDR-Zeiten vor?)

Achte darauf bei der Übergabe der Wohnung und vorallem das sämtliche Mängel
im Übergabeprotokoll erscheinen, das ist wichtig!

Muss ich denn auf der Mietbescheinigung den Namen nun doch Untermieters eintragen lassen?
Ja , da ist doch auch die Rubrik "anderen Personen untervermietet in m²"

Na dann viel Glück!
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
(in der Ersatzwohnung wohnt derzeit noch ein Ehepaar welches dort seit 30 Jahren lebt und dementsprechend sehen Boden und Wände aus).
Muss ich denn auf der Mietbescheinigung den Namen nun doch Untermieters eintragen lassen?
Und wann ziehen die aus? Renoviert denn nicht der Vermieter diese Wohnung erst? Warum sollte das JC solche Reno bezahlen, wenn der Vermieter DIR sogar diese Wohnung als Ersatz anbietet.---Das mußt du dem JC mal verklickern.
Wenn die Mieter dort noch wohnen, kann sich alles noch lange hinziehen.
Trotzdem die Kündigung dem JC vorlegen.
Mietbescheinigung braucht das JC nicht.
Mietvertragsangebot. Das will das JC sehen---

Eventuell ist die Kündigung gar nicht wirksam.

Ist die Wohnung in den neuen Bundesländern?
 

catinka

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Aug 2014
Beiträge
25
Bewertungen
1
Das Ehepaar das dort noch wohnt, musste seit 30 Jahren keine Miete zahlen (Bruder oder Schwester des Vorbesitzers). Das Objekt wurde von meinem Vermieter erst kürzlich erworben.

Die Wohnung ist schon bewohnbar, nur liegt dort unter Anderem Teppich, der seit 30 Jahren dort liegt. Und die Wände sind gestrichen mit Lackfarbe. Das wollte ich eben renovieren.

Danke für Alles!!
 

catinka

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Aug 2014
Beiträge
25
Bewertungen
1
@ caso:

ja, die WOhnung liegt in den neuen Bundesländern.

Und das Ehepaar möchte/muss so schnell wie möglich raus, da sie ja nun Miete zahlen müssten.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.754
Bewertungen
14.202
@catinka, lass dich nicht verunsichern das mit dem Mietangebot hatten wir bereits
schon geschrieben.

Und wenn der Wasserschaden solche Ausmaße hat, das eine komplett Reko nötig ist
dann ist die Kündigung in Ordnung.

Allerdings bleibt die Frage, wer oder was hat den Schaden verursacht, ich denke hier
in Richtung Gebäudeversicherung, das würde bedeuten der Vermieter kann die Folgekosten ggf. bei der Versicherung beantragen.

Darum hatte ich nach der Kündigung gefragt.

Und unter bestimmten Umständen müßte der Vermieter auch die Umzugskosten tragen.

Aber das ist jetzt ein anderes Kapitel.

Reiche erstmal deine Unterlagen ein und wenn noch Fragen sind, dann schreibe.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
@ caso:
ja, die WOhnung liegt in den neuen Bundesländern.
Und das Ehepaar möchte/muss so schnell wie möglich raus, da sie ja nun Miete zahlen müssten.
Danke für die Info.
Dieses Ehepaar muß ja aber nun mal wirklich auch erst eine andere Unterkunft haben, bevor es ausziehen kann. Und bevor die Wohnung für dich bezugsfertig wird.
Das meinte ich mit: kann sich noch hinziehen.
Dann: Wenn dein jetziger Vermieter dir kündigt wegen Sanierung etc. und dir gleichzeitig eine Ersatzwohnung anbietet, die noch bewohnt ist und wo kein Datum des Auszugs feststeht und diese Wohnung offensichtlich renovierungsbedürftig ist---da kann sich das noch sehr weit hinziehen.
Und es hat überhaupt nichts mit Verunsichern zu tun, wenn ich frage, wieso das JC dem Vermieter die Renovierungskosten für SEINE Wohnung zahlen soll, die er seinem Mieter @catinka zur Verfügung stellen will.
Das JC wird das nämlich gar nicht einsehen.

Aber trotzdem: Reiche die Kündigung dem JC ein. Die müssen wissen, daß du Umzugsbedarf hast.
Vielleicht suchst du selbst nach einer anderen Ersatzwohnung, beantragst beim Vermieter die Umzugskosten usw.

Der Wasserschaden und die nötige Sanierung hat aber nichts mit dir zu tun?? Da kann der Vermieter dir nichts, nö??
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
@catinka, lass dich nicht verunsichern das mit dem Mietangebot hatten wir bereits
schon geschrieben.
Wen habe ich verunsichert?
Ob eine Kündigung in Ordnung ist, kannst du sicher nicht aus der Ferne entscheiden, oder? Hast du sie denn gelesen?
Außerdem: Wer als Vermieter seinem Mieter kündigt und ihm sogar ne Ersatzwohnung anbietet, wird kaum das JC kostenmäßig ins Boot holen können.
Insofern scheint die Kündigung wohl gar nicht in Ordnung zu sein.
Die müßte anders formuliert werden, wenn das JC löhnen soll.
 

catinka

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Aug 2014
Beiträge
25
Bewertungen
1
Nun bin ich doch etwas verunsichert...
Ich versuche mal, auf alles zu antworten:
Das Ehepaar zieht zum 15. diesen Monats aus. Gekündigt wurde mir, weil meine Wohnung einen Wasserschaden hat und der Vermieter nun befürchtet, dass sich die Feuchtigkeit in den Wänden festsetzt und Schimmel verursachen könnte. Er muss/will eine Kernsanierung und Trockenlegung durchführen.

Die Wohnung ist bewohnbar. Nur sind da eben uralte Teppiche und die Tapeten nehmen keine weitere Schicht Farbe auf (man sieht an einigen Stellen noch nicht mal mehr, dass da Rauhfasertapete drunter ist).
Also ist es keine Renovierung im Sinne von bewohnbar machen, sondern wohl eher SChönheitsrenovierungen. Ich möchte ienfach nicht auf einem Teppich wohnen, der dort wohl schon dreißg Jahre liegt. Und streichen muss der Vermieter nicht. Das muss man doch selbst machen?
Da mit dem Ehepaar kein Mietvertrag bestand (wie schon erwähnt: sie wohnten dort 30 Jahre OHNE Miete zahlen zu müssen), sind die auch nicht verpflichtet dort vor Auszug alles neu zu machen. ODer irre ich mich da?
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.754
Bewertungen
14.202
Er muss/will eine Kernsanierung und Trockenlegung durchführen.
Und das war ja meine Frage, wer hat den Schaden verursacht?

Die Frage deshalb, um wie schon erwähnt, es hier um die Kostenfrage geht, also
ob der Vermieter ggf. die Gebäudeversicherung in Anspruch nimmt?

Nur sind da eben uralte Teppiche und die Tapeten nehmen keine weitere Schicht Farbe auf (man sieht an einigen Stellen noch nicht mal mehr, dass da Rauhfasertapete drunter ist)
Auch hier kann man erst antworten bis du geschrieben hast wer den Wasserschaden
verursacht hat.
 

catinka

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Aug 2014
Beiträge
25
Bewertungen
1
Der Schaden ist entstanden durch eine kaputte Dachschindel. Also ich trage keine Verantwortung dafür.

Die uralten Teppiche und alten Tapeten beziehen sich auf die neue Wohnung. In meiner jetzigen Wohnung muss ich natürlich nichts mehr machen, da er ja eh alles dann saniert.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Das Ehepaar zieht zum 15. diesen Monats aus.
Aha. Gut! Das konnte man vorher nicht lesen.
Gekündigt wurde mir, weil meine Wohnung einen Wasserschaden hat und der Vermieter nun befürchtet, dass sich die Feuchtigkeit in den Wänden festsetzt und Schimmel verursachen könnte. Er muss/will eine Kernsanierung und Trockenlegung durchführen.
Und welche Kündigungsfrist hat er genannt? Und steht das mit der Ersatzwohnung auch da drin?
Die Wohnung ist bewohnbar. Nur sind da eben uralte Teppiche und die Tapeten nehmen keine weitere Schicht Farbe auf (man sieht an einigen Stellen noch nicht mal mehr, dass da Rauhfasertapete drunter ist).
Das wäre dann aber Sache des Vermieters, oder?
Warum sollte er nicht eine renovierte Wohnung vermieten? Es ist keinesfalls so, daß man selber renovieren muß.
Da mit dem Ehepaar kein Mietvertrag bestand (wie schon erwähnt: sie wohnten dort 30 Jahre OHNE Miete zahlen zu müssen), sind die auch nicht verpflichtet dort vor Auszug alles neu zu machen. ODer irre ich mich da?
Nö, da irrst du nicht.
Die Frage ist ja nur, ob das JC dir die Renovierungskosten bezahlt und ob du (falls ja) mit den paar €, die da gewährt werden würden, garantiert nicht die Wohnung schön kriegst. Vom Arbeitsaufwand mal abgesehen.
Warum will der Vermieter das nicht zahlen?
Er will, daß du ausziehst, er nennt dir eine Ersatzwohnung, aber Umzug und Reno soll das JC zahlen?
Ich fürchte, da beißt du beim JC auf Granit.
Aber beantragen kann man natürlich alles.
Und auch das, was ich jetzt hier schreibe, hat nichts mit Verunsicherung zu tun.
Wer mit dem JC zu tun hat, ist gut beraten, auch mal aus Sicht des JC die Angelegenheiten zu betrachten---damit man sich nicht mehr Probleme reinholt, als man eh schon hat. Besonders bei Umzugsfragen.
Nur deswegen schreibe ich das. Weil man weiß, daß JC möglichst gar nichts zahlen wollen. Das dürfte hinlänglich bekannt sein.

Kennst du denn die örtliche KDU-Richtlinie deines Ortes?
Oft stehen da auch Regelungen zu Umzügen und Renovierungen und Kostenpauschalen drin.

Und zum Hauptthema: WG
Wenn der neue WG-Mitbewohner auch Leistungen vom JC bekommt, wird er auch für SEINEN Teil die Umzugskosten und die Renokosten beim JC beantragen.
Ist das das gleiche JC??
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.754
Bewertungen
14.202
Der Schaden ist entstanden durch eine kaputte Dachschindel. Also ich trage keine Verantwortung dafür.
Gut, dann muß dein Vermieter auch die Umzugskosten tragen.

Die uralten Teppiche und alten Tapeten beziehen sich auf die neue Wohnung. In meiner jetzigen Wohnung muss ich natürlich nichts mehr machen, da er ja eh alles dann saniert.
Auch hier ist der Vermieter in der Pflicht.

Das läuft alles über seine Gebäudeversicherung.

Und nun noch mal zur Kündigung der Wohnung, was alles steht da genau drin?
 

catinka

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Aug 2014
Beiträge
25
Bewertungen
1
Er hat eine außerordentliche Kündigung ausgesprochen. Und ich soll bis Ende Sept. raus sein. Die Ersatzwohnung steht NICHT in der Kündigung, aber er hat mir auch schon ein Mietangebot gegeben, nachdem ich ihn drum bat.

Der Vermieter möchte die renovierung nicht zahlen, da das im Mietvertrag drin steht, dass ich dafür verantwortlich wäre (Mietvertrag liegt mir noch nicht vor, aber in meinem Vertrag für die jetzige Wohnung war das auch schon so). Da in der neuen Wohnung keine Türen drin sind (Ehepaar hat die wohl ausgehängt und jetzt sind sie nicht mehr auffindbar), ersetzt er diese natürlich.

Ich kenne die örtlichen Regelungen zur KDU. Ich darf warm 380,- € ausgeben. Und da ist die neue Wohnung noch drunter. Auch mit Heizkosten.
Ich guck mal, ob ich zur Regelung von Renovierung und Umzug noch was in den Richtlinien finde. Meine mich aber zu erinnern, dass dort nichts zu Pauschalen stand.

Was meinen Mitbewohner angeht: es ist das gleich JC.
 

catinka

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Aug 2014
Beiträge
25
Bewertungen
1
@ Seepferdchen:
Es ist eine außerordentlich Kündigung wegen dringend erforderlichen Bauarbeiten an der Bausubstanz.

Ich versuche mal, die Kündigung hochzuladen.
 

catinka

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Aug 2014
Beiträge
25
Bewertungen
1
Ich bekomm das mit dem schwärzen nicht hin :/ Egal. Ich tipp sie mal ab:

von: blabla mit adresse
an: catinka mit adresse

31.7.2014

Außerordentliche Kündigung des Mietvertrages für die Wohnung (hier catinkas aktuelle Wohnung)


Sehr geehrte Frau catinka,

hiermit wird Ihnen das Mietverhältnis laut Mietvertrag seit (Datum) über die von Ihnen genutzten Räume bestehend aus (...) fristlos gekündigt.

Eine grundlegende Kernsanierung aufgrund eines Wasserschadens in (Zimmer, Zimmer und Bad) ist dringend erforderlich. Dadurch wird die Wohnung unbewohnbar sein.

Sie sind aufgefordert die Wohnung bis spätestens zum 31.10. zu räumen und mir zum Zeitpunkt des Auszuges sämtliche Schlüssel zu überlassen.

MfG,
Vermieter
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.754
Bewertungen
14.202
Der Vermieter möchte die renovierung nicht zahlen, da das im Mietvertrag drin steht, dass ich dafür verantwortlich wäre (Mietvertrag liegt mir noch nicht vor, aber in meinem Vertrag für die jetzige Wohnung war das auch schon so)
Nöö nicht du, du hast den Grund für den Umzug nicht verursacht, sondern ein Schaden
am Gebäude und hier kommt ggf. nicht nur die Gebäudeversicherung in betracht
sondern auch die Haftpflicht vom Vermieter.

Jeder Vermieter muß eine Versicherung haben:

Gebäudeversicherung
Vermieterhaftpflichtversicherung
Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht

Ich nehme an das es ist keine Wohnungsgesellschaft ist, schon anhand vom Schreiben,
lässt sich das vermuten.

Und wenn du dem JC dieses Kündigungsschreiben vorlegst, wird man dich an den Vermieter zurück verweisen.

Hier solltest du das Gespräch mit dem Vermieter suchen.

Das Mietangebot bzw. zu wann ist laut Angebot die andere Wohnung frei?

Was steht genau im Angebot?

@catinka du mußt hier aufpassen, der Vermieter lässt offensichtlich dich in einigen
Dingen im Unklaren.
 

catinka

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Aug 2014
Beiträge
25
Bewertungen
1
Ich nehme an das es ist keine Wohnungsgesellschaft ist
Nein ist es nicht. Ist privat.

Das Mietangebot bzw. zu wann ist laut Angebot die andere Wohnung frei?
Die Wohnung wäre ab dem 15.8. frei. Aber wie erwähnt müsste ich eine Einzugsrenovierung machen. Außerdem habe ich gerade erfahren, dass die neue Wohnung garnicht vom selben Vermieter ist. Das ist nur ein Bekannter von ihm.

Standard AW: 2 Hauptmieter in einer WG
Zitat:
Der Vermieter möchte die renovierung nicht zahlen, da das im Mietvertrag drin steht, dass ich dafür verantwortlich wäre (Mietvertrag liegt mir noch nicht vor, aber in meinem Vertrag für die jetzige Wohnung war das auch schon so)
Nöö nicht du, du hast den Grund für den Umzug nicht verursacht, sondern ein Schaden
am Gebäude und hier kommt ggf. nicht nur die Gebäudeversicherung in betracht
sondern auch die Haftpflicht vom Vermieter.

Jeder Vermieter muß eine Versicherung haben:

Gebäudeversicherung
Vermieterhaftpflichtversicherung
Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht

Ich nehme an das es ist keine Wohnungsgesellschaft ist, schon anhand vom Schreiben,
lässt sich das vermuten.

Und wenn du dem JC dieses Kündigungsschreiben vorlegst, wird man dich an den Vermieter zurück verweisen.

Hier solltest du das Gespräch mit dem Vermieter suchen.

Das Mietangebot bzw. zu wann ist laut Angebot die andere Wohnung frei?

Was steht genau im Angebot
Das Angebot habe ich bisher nur mündlich! Ich hätte mir eben die Mietbescheinigung ausfüllen lassen. Dachte aber, da caso sagte ich solle ein Mietangebot vorlegen, dass ich eben das mache dann.

Ich habe aber weitestgehend die Eckdaten! Möchtest Du die wissen?
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.754
Bewertungen
14.202
Aber wie erwähnt müsste ich eine Einzugsrenovierung machen.
Das wäre nicht korrekt und wie schon geschrieben, das JC wird dich auf den alten Vermieter verweisen.

Außerdem habe ich gerade erfahren, dass die neue Wohnung garnicht vom selben Vermieter ist. Das ist nur ein Bekannter von ihm.
Und wann bekommst du von ihm das schriftliche Angebot?

Ich habe aber weitestgehend die Eckdaten! Möchtest Du die wissen?
Ja kannst du ja mal schreiben.
 

catinka

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Aug 2014
Beiträge
25
Bewertungen
1
es sind 95qm, 5 zimmer (verteilt auf 2 etagen), küche, bad. gasetagen-heizung mit eigenem zähler.

Das soll ich noch diese Woche bekommen. Da stellte sich gerade auch die frage, wie das Mietangebot aussehen soll, wenn es für ne WG ist. Einmal Gesamtfläche angeben und dann alle räume die jeweils einzeln genutzt werden?
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.754
Bewertungen
14.202
Da stellte sich gerade auch die frage, wie das Mietangebot aussehen soll, wenn es für ne WG ist.
Das Angebot ist für dich wenn du der Hauptmieter bist.

Und du gibst deinen Bekannten auch ein Mietangebot für das JC, weil er dann der Untermieter ist.
 

catinka

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Aug 2014
Beiträge
25
Bewertungen
1
Hallo,

ein kleines Update: der neue Vermieter möchte mit uns Einzelmietverträge abschließen. Ist mir/uns das zum Nachteil?
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.754
Bewertungen
14.202
der neue Vermieter möchte mit uns Einzelmietverträge abschließen. Ist mir/uns das zum Nachteil?
Ja weil wenn dein Bekannter oder du den Vertrag kündigst, hast du wenige Möglichkeiten
bei der Wahl eines neuen Mitbewohners. Hier hat der Vermieter vorrang.

Also du kannst dir das nicht so ohne weitere aussuchen wer dann ggf. neu miteinziehen kann.

Ich empfehle dir hinsichtlich der Haftung, den Mietvertrag beim Mieterverein zur prüfung
vorzulegen.(also bei Schäden)
 

catinka

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Aug 2014
Beiträge
25
Bewertungen
1
Hallo Zusammen,

Die Arge hat mir tatsächlich den Umzug genehmigt und mir ein Schriftstück (Übernahme der MIetkosten) für den Vermieter mitgegeben.
Der weiß jetzt das ich ALG II beziehe, dank dem fetten Logo des Jobcenters auf dem Bescheid.
Ich hatte eine Mietbescheinigung ausfüllen lassen (gesamt größe der Wohnung und den an mich vermieteten Teil), meiner SB vorgelegt (die sich diese auch kopiert hat.).
Nun bekomme ich vom Amt eine Aufforderung zur Mitwirkung. Sie möchten bitte eine Mietbescheinigung haben. Ich bin sehr verwirrt!
Der Mietvertrag liegt ihnen (in Kopie und mit geschwärzten Daten des Vermieters, bis auf seinen Namen) vor.
Ist das überhaupt korrekt?!?
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.754
Bewertungen
14.202
Grüß dich @catinka kannst du bitte mal so nett sein und den genauen Wortlaut
vom Schreiben hier reinstellen.

Nicht nur du bist jetzt verwirrt, ich habe jetzt auch ein Fragezeichen im Gesicht.

Mietbescheinigung und Mietvertrag liegt dem Jobcenter vor.
 

Vader

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jun 2011
Beiträge
3.790
Bewertungen
1.272
Sofern der Mietvertrag mit allen relevanten Daten zur Leistungsberechnung vorliegt, wäre die zusätzliche Forderung der Vermieterbescheinigung rechtswidrig zwecks doppelter Datenerhebung.

Ferner kann aus der Nichtvorlage einer sog. Vermieterbescheinigung kein Nachteil entstehen, da der VM nicht zum Ausfüllen verpflichtet ist.

Im Übrigen kennt das SGB II die Vorlage einer bestimmten Bescheinigung nicht. Die angemessenen KdU müssen gezahlt werden, sofern sie tatsächlich anfallen.
 

catinka

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Aug 2014
Beiträge
25
Bewertungen
1
Schon mal Im Voraus Entschuldigung Für Die Seltsame Rechtschreibung. Bin Mit Dem Handy Online.
Ich Habe Das Schreiben Noch Nicht Vorliegen. Ich Hatte Am 14.8. Alles Abgegeben Und Mich Gestern Erkundigt (Telefonisch) Warum Ich Noch Nichts Gehört Hätte. Da Wurde Mir Gesagt, Dass Am Montag Ein Schreiben Rausgegangen Sei (An Die Neue IchAdresse), Aufforderung Zur Mitwirkung. Unter Anderem Mit Folgenden Punkten:
-Mietbescheinigung Vom Jobcenter (Das, Was Mein Vermieter Ausgefüllt Hatte War Wohl Keines Von Denen)
-Ummeldebestätigung (Ich Habe Doch 14 Tage Für Sowas Zeit? Und Was Soll Och In Einer Komplett Leeren Wohnung?)
- Begründung Des Vermieters, Warum Eine Anmietung Nicht Erst Zum 1.9. Möglich Gewesen Wäre.



ich Sitze Jetzt Tatsächlich Seit Kurz Nach 9H In Der Leeren Wohnung Und Warte Auf Die Post.....
 

catinka

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Aug 2014
Beiträge
25
Bewertungen
1
Nachtrag: IN Der Luftverteidigung Waren KEINE Angaben Für Heiz- Und Warmwasser Kosten, Da Die Direkt Mit Dem Versorger Zu Regeln Sind.
 

Vader

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jun 2011
Beiträge
3.790
Bewertungen
1.272
-Mietbescheinigung Vom Jobcenter (Das, Was Mein Vermieter Ausgefüllt Hatte War Wohl Keines Von Denen)

Dazu siehe oben.

-Ummeldebestätigung (Ich Habe Doch 14 Tage Für Sowas Zeit? Und Was Soll Och In Einer Komplett Leeren Wohnung?)

Nicht leistungsrelevant. Keine Rechtsgrundlage.

- Begründung Des Vermieters, Warum Eine Anmietung Nicht Erst Zum 1.9. Möglich Gewesen Wäre.

Nicht leistungsrelevant. Keine Rechtsgrundlage.
Lad das Schreiben mal hoch, wenn du es bekommen hast. Antworten würde ich dann letzte Fristsetzung unter Androhung eA m. H. FA Sozialrecht.
 

catinka

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Aug 2014
Beiträge
25
Bewertungen
1
So, ich hoffe, man kann das Schreiben nun sehen. Was tatsächlich an miene neue Adresse ging und die wurde dann auch noch falsch geschrieben!
 

catinka

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Aug 2014
Beiträge
25
Bewertungen
1
Das Übergabeprotokoll der Wohnung gebe ich heute als Kopie ab. Da dort aber nur steht, dass der Bodenbelag erneuert werden muss (in der Wohnung ist wie schon zu Beginn erwähnt, uralter Teppich), wollen die jetzt Leute vom Außendienst vorbeischicken, damit die das ausmessen um den tatsächlichen Bedarf zu errechnen. Meines Wissens nach, steht mir aber eine Renovierungspauschale zu. So sagte es mir auf jeden Fall meine Sachbearbeiterin.
Mir haben sie auch am Telefon gesagt, dass der Vermieter die erneute Bescheinigung ausfüllen muss. Jemand vom Sozialen Dienst sagten sie aber, dass das nicht nötig wäre.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.754
Bewertungen
14.202
Das Übergabeprotokoll der Wohnung gebe ich heute als Kopie ab. Da dort aber nur steht, dass der Bodenbelag erneuert werden muss
@Catinka, im Protokoll muß auch stehen in welchen Zustand dir die Wohnung
übergeben wird, Renovierungsbedürftig und der letzte Stand von ggf. Gas/Strom plus
Gerätenummer vom Zähler.

Begründung Des Vermieters, Warum Eine Anmietung Nicht Erst Zum 1.9. Möglich Gewesen Wäre.
Das muß der Vermieter nicht begründen, schon garnicht gegenüber dem Jobcenter, das
ist seine interne Angelegenheit.
 

catinka

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Aug 2014
Beiträge
25
Bewertungen
1
Hallo Seepferdchen,
Im Protokoll steht, dass die Wohnung abgenutzt ist und auch, welche arbeiten ich noch durchzuführen habe. Zählerstände und Nummern sind ordnungsgemäß eingetragen.
Ich verfasse gerade ein Schreiben an das Jobcenter in denen ich denen Mitteile, dass sich mein Vermieter weigert, eine erneute Bescheinigung auszufüllen und auch keine Begründung abgeben will. Damit müssen die seich jetzt zufrieden geben.
 
Oben Unten