2-Euro-Job und 450-Euro-Job zusammen?

Leser in diesem Thema...

Manno

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
29
Bewertungen
0
Hallo,

mir hat jemand gesagt, dass man problemlos einen 2-Euro-Job und einen 450-Euro-Job ausüben könnte (zum Beispiel am Wochenende)- und gleichzeitig ALG 2 beziehen könnte.

Das Jobcenter vermittelt ja solche 2-Euro-Jobs.
Aber ich halte so eine Kombination von 2-Euro-Job und 450-Euro-Job für unmöglich. Oder täusche ich mich da?

Man darf doch pro Monat maximal 160 Euro behalten, wenn man hinzuverdient hat. Dann würde man ja die gesamten 450 Euro dem Jobcenter geben müssen. 2x160 Euro gleichzeitig behalten geht doch nicht.

Ich hoffe, ihr versteht das. So, jetzt bin ich auf Antworten gespannt, wie ihr das seht.
 

Pfefferminz38

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Jun 2017
Beiträge
167
Bewertungen
64
Grundfreibetrag bei Hartz 4

Nimmt ein Hartz-4-Empfänger eine Beschäftigung auf, so gibt es immer einen Grundfreibetrag beim Einkommen, der nicht mit dem Hartz-4-Satz verrechnet wird. Ein Betrag von bis zu 100 Euro brutto dürfen sich Leistungsbezieher monatlich anrechnungsfrei zu Hartz 4 dazuverdienen. Dieser Grundfreibetrag enthält:

Werbungskostenpauschale in Höhe von 15,33 €
Absetzbeträge für die Riester-Rente und andere private Versicherungen in Höhe von 30 €
Der Zuverdienst bei Hartz 4 kann unterschiedliche Freibeträge auf den Plan rufen.
Verdienen Hartz-4-Empfänger mehr als diese 100 Euro in einem Nebenjob, können weitere Freibeträge beim Hartz-4-Zuverdienst zum Arbeitslosengeld geltend gemacht werden. Bei einem Nebeneinkommen sind ab einem Betrag von

101 € bis 1.000 € brutto monatlich 20%,
1.001 € bis 1.200 € brutto monatlich 10% und
1.001 € bis 1.500 € brutto monatlich 10% bei Bedürftigen mit mindestens einem Kind
anrechnungsfrei. Diese Freibeträge vom Einkommen werden ergänzend zu dem oben genannten 100-Euro-Freibetrag hinzugerechnet.

Quelle: ? Hartz 4: Welcher Zuverdienst ist möglich? | Hartz IV & ALG II
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.975
Bewertungen
18.165
Bei einer AGH verdienst Du nichts, es wird dementsprechend nichts angerechnet.

Eine AGH kann aber mit einem Minijob nicht zusammengehen (oder alle halten wie üblich fest ihre Augen geschlossen), da § 2 SGB II lautet ...
(1) [...] 3Wenn eine Erwerbstätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt in absehbarer Zeit nicht möglich ist, hat die erwerbsfähige leistungsberechtigte Person eine ihr angebotene zumutbare Arbeitsgelegenheit zu übernehmen.
... und ein Minijob eine solche Erwerbstätigkeit ist.
 
Oben Unten