2 Euro für ein gereinigtes Hotelzimmer!!!!!

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

lieschenmüller

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Januar 2006
Beiträge
41
Bewertungen
0
Ich hatte gestern ein Vorstellungsgespräch...Für ein 4-Sterne Haus in HH werden Zimmermädchen gesucht, ich dachte "besser als nix" und ging hin.
Realschulabschluss, 4x Note 1, abgeschlossene Berufsausbildung, 22 Jahre durchgehend gearbeitet. Die erste Frage : "haben Sie Erfahrung ?"
Ja, habe vor 2 Jahren schonmal zur Aushilfe im Hotel .... gearbeitet.
Der Herr mir gegenüber zieht eine Augenbraue hoch, als hätte ich gesagt: "Nein, habe 10 Jahre unter Wölfen gelebt und esse mit den Händen" :? dann ein gönnerhaftes "Na ja- nach einiger Zeit werden Sie das schon hinkriegen.."
Dann der Schock: die Bezahlung....nicht die, in der Anzeige angegebenen 8 Euro/Std. sondern 2 Euro BIS 2,50 Euro pro Zimmer!!!brutto!!! :kotz:
Sind die noch zu retten?? Womöglich soll ich zum Schluß auch noch nen Schwan aus dem Handtuch basteln, für die Deko....
Ich habe dann dankend abgelehnt. Also, für die, die sich noch ab und an eine Übernachtung in 4-5 Sterne Hotels leisten können oder jemanden kennen....das Zimmer, das pro Nacht 140 Euro kostet, wird für 2 Euro brutto gereinigt....
Wo soll das noch hinführen???? "wenn Sie 4 Zimmer/Std. machen, gibts die 8 Euro" dazu gehören: Betten neu beziehen, das Bad, Toilette, staubwischen, staubsaugen und dekorieren.In 15 Minuten....Igitt!!!!!
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
2.395
Bewertungen
192
Das ist ganz sicher kein Einzelfall.Das Angebot an Arbeitskräften ist
riesig und diese Situation nutzen die Herrschaften gnadenlos aus.


Gruß

Silvia
 

deichzwergin

Elo-User*in
Mitglied seit
25 November 2005
Beiträge
16
Bewertungen
0
Schwarzbuch anlegen?

Vielleicht sollte man mal so eine Art "Schwarzbuch"-Datenbank der "unseriösen" Arbeitgeber für uns ALG-Empfänger einrichten?
:motz:
 

lieschenmüller

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Januar 2006
Beiträge
41
Bewertungen
0
Also, ich hätte da schon mindestens 10 Firmen in HH... :dampf: Aber ob das erlaubt ist, weiß ich nicht..
Obwohl es ja nicht gelogen ist, kann jeder der sich dort vorstellt selbst erfragen..Gestern bei einer ZA Firma-als Kassiererin bei BUDNI soll ich 6,20 brutto kriegen.. :motz:
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
2.395
Bewertungen
192
Hallo Lieschen,

6,20 € sind nicht mehr so abwägig,eigentlich schon fast "normal" :uebel:

Auch für die Arghe ist soetwas zumutbar.Du mußt dann eben ergänzendes ALGII beantragen,um das Minus aufzufüllen.


Gruß

Silvia
 

lieschenmüller

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Januar 2006
Beiträge
41
Bewertungen
0
Ich bekomme gott sei dank noch ALG 1, unterstützend ALG 2. Mein Berater vom AA meint, sooo niedrig muß ich nicht annehmen und solange werde ich das auch nicht tun...In meinem fall arbeiten AA und Arge aneinander vorbei und ich habe noch keine Auflagen bekommen. Sollte ich Probleme bekommen, verzichte ich auf die 26 Euro ALG 2 und suche einen Nebenjob für 100 Euro.
ich habe schließlich 22 Jahre eingezahlt (Vollzeit) und bekomme erst seit November ALG. Jetzt bekomme ich 827 Euro, für DAS geld würde ich arbeiten-aber für weniger nicht. Ich will keine Abhängigkeit von der Arge und genau DAS würde ich durch die Aufstockung ja werden..Da man aber bei ALG 1 in den ersten 3 Monaten keine Arbeit aufnehmen muß, bei der der Verdienst 30% weniger ist als zuletzt, habe ich bisher Glück gehabt. Jetzt bin ich bei minus 20% angelangt, das wären aber immer noch 1400 brutto. und nicht 900... :motz: was man geboten bekommt...
 
Mitglied seit
14 Februar 2006
Beiträge
28
Bewertungen
0
Tja, unsere hochpositionierten Arbeitgeber (Stellenanbieter) greifen nach unten in den Arbeitslosenmarkt um fürs sich daraus noch ausbeutbare Arbeitskraft zu ziehen, ohne dabei allerdings jedem einzelnen Bewerber und späterem abhängig Gemachten eine andere finanzielle Einkommenshöhe als ALG I oder ALG II bieten zu wollen. Bei uns regiert der :twisted: (Teufel), auch wenn alles gesetzmissachtend zu Gott betet.
 

Koschka

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Oktober 2005
Beiträge
39
Bewertungen
0
Wenn man diese AG auflisten würde, käme eine Liste zusammen, die so dick wäre wie mehrere Telefonbücher !!!
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
Wir benötigen Namen dieser Firmen

Bitte nennt Uns die Namen und Adressen dieser Abzocker und Sklaventreiber,
damit in Zukunft andere Arb. Suchende sich darauf einstellen können.

Wir werden das öffentl. Anprangern !
 

Ichweißnix

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Dezember 2005
Beiträge
105
Bewertungen
0
Generation Praktikum Maßstab der Zukunft

... hat jemand vor ein paar Tagen Kontraste gesehen? Es ging u. a. um die Generation Praktikum. Die arbeiten ca. ein halbes Jahr auf gut qualifizierten Vollzeitarbeitsplätzen (Studienabschluss erforderlich), die als Praktikumsplätze angeboten werden.
Der Betriebsrat einer Fa. wollte sich dazu vor der Kamera gar nicht äußern. Verantwortliche anderer so agierender Firmen schwiegen auch. Nur ein Staatssekretär (fünfstellig aus Steuergeldern bezahlt) des Bundesministeriums meinte sinngemäß: Die Menschen seien frei, solche Verträge zu schließen und wenn sie das täten, sei es ihre Sache. Er könne da kein Problem erkennen.
Dem Mann ist wohl in seinem weltfremden Elfenbeinturm entgangen, dass diese "Praktikanten" ihr Salär mit HIV aufbessern (müssen) und somit die Allgemeinheit die Lohnkosten dieser (DAX)Unternehmen übernimmt, die Leistung aber von einigen wenigen eingesteckt wird und deren Ergebnis beim Verkauf/Kauf auf dem Markt erneut von Teilen dieser Allgemeinheit (Käufer) bezahlt wird.
Der Mann ist so dumm, wie sein Bauchumfang dick.
Übrigens, die Generation Praktikum sind die künftigen Beitragszahler, die künftigen Eltern, die künftigen Arbeitskräfte, die künftigen Steuerzahler, die künftigen Rentenzahler, die künftigen Diätenerwirtschafter, die künftigen WählerInnen ...

Grüße. :stern:
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Dazu gab es letztens einen seitenlangen Bericht im Spiegel über die Berufspraktikanten, das ist schon jahrelang gang und gäbe :| :|
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten