2 dringliche Fragen Bewerbungspflicht (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

ThomasP

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Februar 2012
Beiträge
15
Bewertungen
1
Ich muss demnächst wieder zu meinem SB bzgl. Berufliche Situation etc. und meine Bewerbungsbemühungen offenlegen.

1. Nun habe ich mich bei einem Unternehmen beworben gehabt (also eine meiner Eigenbemühungen) das mich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen hat welches ich sehr kurzfristig absagen musste, da mir technische Probleme mit der Anreise unterkamen - Akku von dem Fahrzeug (habe selbst keins) mit dem ich fahren wollte liess mich im stich

Können die mir da einen Strick drausdrehen wenn ich das als Bewerbungsbemühung angebe - aber die auf Nachfragen herausfinden das ich ein Vorstellungsgespräch absagen musste? (Fahrkosten hab ich für das VG nicht beantragen brauchen da das Unternehmen diese übernehmen wollte)

2. Ich hab in meinem Profil auf jobboerse.arbeitsagentur.de einen Vermittlungsvorschlag hinterlegt (10 tage alt - heute erst gesehen) für den ich keine Post erhalten habe - bin ich verpflichted mich da trotzdem zu bewerben (möchte ich dort eigentlich nicht)
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.148
Bewertungen
15.329
Hallo Thomas und willkommen.

Deine Bewerbung Eigenbemühung, würde ich in die Rund-Ablage tun!
Das dein Auto gestreikt hat, ist halt eben Pech!

Wenn du keine Post erhalten hast, mußt du dich auch nicht bewerben, nach 10 Tagen ist eh alles gelaufen!

Wer Post versendet muß auch beweisen das der Empfänger sie auch erhalten hat!
Nicht Du, sondern das JC ist hier in der Beweispflicht.

Gruß Seepferdchen:icon_pause:
 

Vader

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juni 2011
Beiträge
3.793
Bewertungen
1.272
Ich muss demnächst wieder zu meinem SB bzgl. Berufliche Situation etc. und meine Bewerbungsbemühungen offenlegen.

1. Nun habe ich mich bei einem Unternehmen beworben gehabt (also eine meiner Eigenbemühungen) das mich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen hat welches ich sehr kurzfristig absagen musste, da mir technische Probleme mit der Anreise unterkamen - Akku von dem Fahrzeug (habe selbst keins) mit dem ich fahren wollte liess mich im stich

Können die mir da einen Strick drausdrehen wenn ich das als Bewerbungsbemühung angebe - aber die auf Nachfragen herausfinden das ich ein Vorstellungsgespräch absagen musste? (Fahrkosten hab ich für das VG nicht beantragen brauchen da das Unternehmen diese übernehmen wollte)

Die können dir da gar nichts draus drehen. Auf Nachfrage sagst du: "Bisher keine Rückmeldung" und schon ist der Drops gelutscht.

2. Ich hab in meinem Profil auf jobboerse.arbeitsagentur.de einen Vermittlungsvorschlag hinterlegt (10 tage alt - heute erst gesehen) für den ich keine Post erhalten habe - bin ich verpflichted mich da trotzdem zu bewerben (möchte ich dort eigentlich nicht)
Negativ.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.148
Bewertungen
15.329
@Vader, der Te hatte eine Einladung zum Gespräch!

Zitat Anfang

"Bisher keine Rückmeldung" und schon ist der Drops gelutscht.Zitat Ende

Gruß Seepferdchen
 

ThomasP

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Februar 2012
Beiträge
15
Bewertungen
1
"Rundablage" ist das der Papierkorb?

Ich bewerbe mich generell nur per email und bekomme auch dafür die üblichen Kosten erstattet. Auch war es zum Jahreswechsel etwas mau mit den infrage kommenden Stellen (auch wenn ich in meiner EGV bis auf Kostenerstattung nix weiter drin hab wie z.B. "min. xyz Bewerbungen pro Monat").

"Keine Rückmeldung" kann ich gerne sagen, nur können die ja auch beim Unternehmen anrufen.
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
2. Ich hab in meinem Profil auf jobboerse.arbeitsagentur.de einen Vermittlungsvorschlag hinterlegt (10 tage alt - heute erst gesehen) für den ich keine Post erhalten habe - bin ich
verpflichted
mich da trotzdem zu bewerben (möchte ich dort eigentlich nicht)
Geht mir auch immer so aber man muss sich glaube ich nur auf die VV welche man schriftlich bekommt bewerben. Den Account wieder löschen lassen ist das beste. Es kann einem keiner zwingen jeden Tag da rein zu sehen. Die SB schreiben da jeden Quatsch rein aber wir dürfen kaum was schreiben.
 

Vader

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juni 2011
Beiträge
3.793
Bewertungen
1.272
"Keine Rückmeldung" kann ich gerne sagen, nur können die ja auch beim Unternehmen anrufen.
Das wäre in erster Linie Rechtswidrig.

Mach dir keine Gedanken über Dinge, die EVENTUELL passieren KÖNNTEN. Plane taktisch und befolge meinen Ratschlag, dann sollte alles glatt laufen.

Falls SB dann kontert: "Aber ich habe mit dem Unternehmen telefoniert...", mach ein Gesprächsprotokoll oder lass dir diesen Satz unterschreiben oder es dir schriftlich geben und verweigere dazu die Stellungnahme, außer: "DAS hat rechtliche Konsequenzen."
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.148
Bewertungen
15.329
"Rundablage" ist das der Papierkorb?

Ich bewerbe mich generell nur per email und bekomme auch dafür die üblichen Kosten erstattet. Auch war es zum Jahreswechsel etwas mau mit den infrage kommenden Stellen (auch wenn ich in meiner EGV bis auf Kostenerstattung nix weiter drin hab wie z.B. "min. xyz Bewerbungen pro Monat").

"Keine Rückmeldung" kann ich gerne sagen, nur können die ja auch beim Unternehmen anrufen.
Genau das ist der Punkt!!!!

Also würde ich das lieber lassen, ehe das ins Auge geht!

Gruß:icon_pause:
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.148
Bewertungen
15.329
Das wäre in erster Linie Rechtswidrig.

Mach dir keine Gedanken über Dinge, die EVENTUELL passieren KÖNNTEN. Plane taktisch und befolge meinen Ratschlag, dann sollte alles glatt laufen.

Falls SB dann kontert: "Aber ich habe mit dem Unternehmen telefoniert...", mach ein Gesprächsprotokoll oder lass dir diesen Satz unterschreiben oder es dir schriftlich geben und verweigere dazu die Stellungnahme, außer: "DAS hat rechtliche Konsequenzen."
Vader bei allem Respekt, komplizierter geht es kaum noch!

Hier liegt die Betonung auf Eigenbemühung und TE tut gut daran
diesen Vorgang auf sich beruhen zu lassen.

Wo kein Kläger ist, da auch kein Richter!

Gruß:icon_pause:
 

Vader

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juni 2011
Beiträge
3.793
Bewertungen
1.272
Vader bei allem Respekt, komplizierter geht es kaum noch!

Hier liegt die Betonung auf Eigenbemühung und TE tut gut daran
diesen Vorgang auf sich beruhen zu lassen.

Wo kein Kläger ist, da auch kein Richter!

Gruß:icon_pause:
Es ging ja auch darum, falls der SB FRAGT! Von sich aus soll TE natürlich nichts sagen!
 
Oben Unten