2,2 Milliarden Euro Mittel für Langzeitarbeitslose ungenutzt

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

2010

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 März 2010
Beiträge
1.400
Bewertungen
214
Besser nicht abgerufen, als in sinnlosen Maßnahmen versickert.
Was anderes wird doch eh nicht geboten. Will jemand eine tatsächliche sinnvolle Weiterbildung oder Förderung muß er zumeist den Klageweg einschlagen.
 

saida25

Elo-User*in
Mitglied seit
1 September 2006
Beiträge
436
Bewertungen
41
Besser nicht abgerufen, als in sinnlosen Maßnahmen versickert.
Was anderes wird doch eh nicht geboten. Will jemand eine tatsächliche sinnvolle Weiterbildung oder Förderung muß er zumeist den Klageweg einschlagen.

Genau, die eigenen Wünsche werden meist nicht berücksichtigt.
Immer nur die Sinnlosmaßnahmen, 1 € Jobs, Bürgerarbeit etc.

Für eine richtige Umschulung, eine gescheite Fortbildung, einen
Führerschein oder einen nachträglichen Schulabschluss
werden die Gelder meist zurück gehalten. Wünsche und Neigungen eines
Arbeitslosen ignorieren sie gerne.
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
835
Man lasse sich das mal auf der Zunge zergehen...

"2,2 UNGENUTZTE Milliarden"!!! Eine Milliarde sind eintausend Millionen, verteilt auf sagen wir mal grob 7 Millionen Langzeitarbeitslose( ist als Zahl einfach so in den Raum geworfen und nicht statistisch belegt) macht das mal locker rund einmal 314 EUR für jeden, wenn ich mich jetzt mit den vielen Nullen nicht vertan hab. Da wäre für viele Langzeitarbeitslose mal ein wirklich brauchbarer Kurs in [brauchbare Fertigkeit] oder auch mal so spätrömisch-dekandentes Zeug wie eine neue Waschmaschine/Herd, oder ein Set aus [guten Schuhen, 1-2 Hosen, ein paar Pullover, Socken, Unterwäsche und ein paar T-Shirts], vielleicht auch mal eine neue Brille die nicht nach Glasbausteinen aussieht uuuuusssswww drin gewesen...

Aber "wir" haben ja kein Geld...
 
X

xyz345

Gast
"Wir" habens schon. Es wird nur den noch Vielnotleidenderen gegeben:
den Banken und Anlegern und dem Korruptionsklüngel. :cool:
Und damit ist das Geldsäckel leer. :icon_sad:
 

Falwalla

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Dezember 2010
Beiträge
364
Bewertungen
42
na warum soll es hier nun nicht so sein, wie in anderen verwaltungsgremien, wo gelder brach liegen (bereich jugendhilfe z. b.)
wundert mich überhaupt nicht. mist ist es allemal.

hier mal ein link ->Bundesagentur für Arbeit vor tiefgreifendem Umbau

stellen werden also abgebaut. vermittlung ist überflüssig. na fein.
klar, wo es nix zu vermitteln gibt. :icon_dampf:
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.539
Bewertungen
1.947
was hilft noch soviel geld, wenn man zu doof ist die höchstdauer für das befög auf drei jahre zu verlängern und das höchstalter zu streichen ??????

der bt besteht nur aus hirnbefreiten idioten !! :icon_neutral:
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
966
Bewertungen
430
Ich frag mich jetzt, was die eingesparten Milliarden in der Praxis bedeuten...

Hat es tatsächlich weniger Sinnlos-Maßnahmen gegeben oder ist an der wirklichen Weiterbildung - sofern unsere Arbeitsverwaltungsbehörden sowas hinkriegen - gespart worden? Letzteres wäre ein starkes Stück, ersteres für viele von uns in Ordnung.

Interessant wär auch, einen Grund für die Einsparung zu erfahren.
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.512
Im Artikel wird ein konkretes Förderprogramm erwähnt, wo sehr viel Geld übrig geblieben ist,
die "Initiative zur Flankierung des Strukturwandels".

Ich denke, hier das ist eine guter Kurzüberblick dazu.
Initiative zur Flankierung des Strukturwandels läuft weiter - 400 Mio. Euro für IFlaS

„Im Rechtskreis SGB III stehen für die Initiative zur Flankierung des Strukturwandels im Haushaltsjahr 2012 im zentral beplanten Eingliederungstitel bundesweit Ausgabemittel in Höhe von 400 Mio. Euro zur Verfügung.“ So die offizielle Mitteilung der Bundesagentur.

Schon im vergangenen Jahr hatten diese Mittel für die örtlichen Agenturen große Bedeutung: Konnten sie doch mit dem zusätzlichen Geld Arbeitsuchenden zu einem neuen Berufsabschluss oder zumindest einer Teilqualifikation verhelfen. In diesem Jahr wurden die Mittel nochmals aufgestockt und auch für die Folgejahre in die Planung aufgenommen. Gefördert werden können damit Qualifizierungsmaßnahmen wie Umschulungen, Vorbereitungen auf Externenprüfungen oder andere anerkannte Abschlüsse. So sind auch alle Umschulungen, die das IBB anbietet, nach den IFlaS-Richtlinien förderbar.

Für Jobcenter stehen zwar keine zusätzlichen Mittel zur Verfügung, ihnen wird allerdings empfohlen, „die Initiative im Rahmen ihres Budgets für Eingliederungsleistungen ohne Festlegung eines Programmbudgets zu unterstützen.“
Quelle Initiative zur Flankierung des Strukturwandels läuft weiter - 400 Mio. Euro für IFlaS | IBB


Anweisung der Bundesagentur zu Initiative zur Flankierung des Strukturwandels (IFlaS)
E-Mail-Info SGB III und SGB II vom 22.12.2011

plus Anlage
Berufsanschlussfähige Teilqualifikationen - www.arbeitsagentur.de

P.S. Wir bräuchten hier am besten noch einen Experten für Weiterbildungsmaßnahmen im SGB III und SGB II. Damit diejenigen ihre Chance nutzen können.


 

warpcorebreach

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Februar 2009
Beiträge
1.919
Bewertungen
487
Im Artikel wird ein konkretes Förderprogramm erwähnt, wo sehr viel Geld übrig geblieben ist,
die "Initiative zur Flankierung des Strukturwandels".

Ich denke, hier das ist eine guter Kurzüberblick dazu.
Quelle Initiative zur Flankierung des Strukturwandels läuft weiter - 400 Mio. Euro für IFlaS | IBB


Anweisung der Bundesagentur zu Initiative zur Flankierung des Strukturwandels (IFlaS)
E-Mail-Info SGB III und SGB II vom 22.12.2011

plus Anlage
Berufsanschlussfähige Teilqualifikationen - www.arbeitsagentur.de

P.S. Wir bräuchten hier am besten noch einen Experten für Weiterbildungsmaßnahmen im SGB III und SGB II. Damit diejenigen ihre Chance nutzen können.



das liesst sich für mich fast so als ob in einer woche noch unbedingt geld verblasen werden soll. und eigentlich wird die begründung gleich mitgeliefert. eigentlich müsste ich gleich meinen erneuten antrag auf ne umschulung einreichen :D
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten