1Euro Willkür?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Eaglexx

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 April 2009
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo Forum..

erstmal find ich es gut, daß es so ein Forum gibt, daß einen hilft, so gut es geht.. :icon_smile:

Meine Frage:

Ich habe einen Qualifizierenden Hauptschulabschluß, einen Gesellenbrief als Automechaniker..aber KEINEN Autoführerschein.

Die Arge hat mich zuerst in einen sogenannten "Umschulungs Kurs" gesteckt, der fast 1 Jahr gedauert hat, wo wir außer sog. "Kinderspiele" und Deutsch /Mathe Grundkenntnisse aus der 1. - 4. Klasse und sonst NIX, aber auch gar NIX gelernt haben. :icon_neutral:

Jetzt nach dem erfolglosen und absolut VERLORENEM Jahr hat mich die ARGE in einen 1Euro Job in einer Fahrradwerkstatt bei der Caritas gesteckt. 30 Stunden in der Woche.

Diese Arbeit macht mich wirklich depressiv. Wenn ich da wieder hin muß, werd ich wirklich zornig, lustlos, die Arbeit ist stupide, die sog. Arbeitskolegen sch***e.

Kann man was dagegen machen? Kann man Widespruch bzw. Klage dagegen einreichen? :icon_kinn:

Ich danke Euch schonmal im Vorraus und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Eaglexx
 
E

ExitUser

Gast
Hast du vorher eine Eingliederungsvereeinbarung mit diesem EEJ unterschrieben?

Kannst du bitte alles hier reinstellen, was du erhalten hast? D.h., EGV und Zuweisung zum EEJ.

Der Führerschein müsste separat als Fortbildung beantragt werden. Das könnte man aber evtl. gemeinsam mit der Ablehnung des EEJ begründen. Man müsste erst in die Unterlagen sehen.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Forum..

erstmal find ich es gut, daß es so ein Forum gibt, daß einen hilft, so gut es geht.. :icon_smile:

Meine Frage:

Ich habe einen Qualifizierenden Hauptschulabschluß, einen Gesellenbrief als Automechaniker..aber KEINEN Autoführerschein.

Die Arge hat mich zuerst in einen sogenannten "Umschulungs Kurs" gesteckt, der fast 1 Jahr gedauert hat, wo wir außer sog. "Kinderspiele" und Deutsch /Mathe Grundkenntnisse aus der 1. - 4. Klasse und sonst NIX, aber auch gar NIX gelernt haben. :icon_neutral:

Jetzt nach dem erfolglosen und absolut VERLORENEM Jahr hat mich die ARGE in einen 1Euro Job in einer Fahrradwerkstatt bei der Caritas gesteckt. 30 Stunden in der Woche.

Diese Arbeit macht mich wirklich depressiv. Wenn ich da wieder hin muß, werd ich wirklich zornig, lustlos, die Arbeit ist stupide, die sog. Arbeitskolegen sch***e.

Kann man was dagegen machen? Kann man Widespruch bzw. Klage dagegen einreichen? :icon_kinn:

Ich danke Euch schonmal im Vorraus und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Eaglexx
Einen Berufsschutz gibt es bei ALG2 nicht mehr, die nennen das jetzt "Erweiterung der Vermittlungschancen".

Wie sieht denn die Zuweisung aus?

Einen EEJ kann man auch ohne EGV aufgedrückt bekommen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten