1€ Job Seniorentreff

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

deus_lo_vult

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 April 2008
Beiträge
147
Bewertungen
7
Hallo liebes forum,

heute war es mal wieder so weit und ich musste zu meiner lieben SB in die ARGE kommen.

Die drückte mir so gleich wieder einmal einen Zusatzjob aufs Auge.

Betreuer im Seniorentreff, Organisation und Druchführung von Aktivitäten im Seniorentreff, allgemeine und einfach Verwalstungstätigkeiten, Mittagstisch organisieren, Versorgung der Bewohner mit Getränken und Speisen, Tische und Stühle herrichten, Mithilfe bei Bastel und Singübungen.Arbeitszeit:
350h/Woche, Fahrtkosten können anteilig übernommen werden.

zeitlicher Umfang: 30 Studen/woche


Kurz noch was zu meiner Person ich bin unter 30 und habe einen Handwerklichen Beruf erlernt und Sozialkompetenzen habe ich also keine.

Also so ganz passt das nicht zu mir :)

EGV habe ich heute unterschrieben, und dort wurde der 1€ mit keinem Wort erwähnt. Meine SB sagte mir aber wenn ich die Stelle bekomme wird meine aktuelle EGV dann dahingehend geändert.

Ich bin ja wieder sowas von motiviert das kann ich euch sagen :icon_daumen:

Und das ich zumindest Zeitungen austragen gehe reicht denen wohl auch nicht bei der ARGE ?
 
E

ExitUser

Gast
Kannst du die EGV hier mal reinsetzen?

Kannst du auch bitte den Betreff dieser Zuweisung für den EEJ eintippen?

Den Job kann man wegen fehlender Integrationsstrategie und wegen fehlender Zustäzlichkeit ablehnen. Man müsste aber das Gesamtpaket sehen.
 

deus_lo_vult

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 April 2008
Beiträge
147
Bewertungen
7
Kannst du die EGV hier mal reinsetzen?

Kannst du auch bitte den Betreff dieser Zuweisung für den Ein-Euro-Job eintippen?

Den Job kann man wegen fehlender Integrationsstrategie und wegen fehlender Zustäzlichkeit ablehnen. Man müsste aber das Gesamtpaket sehen.

Was für einen Betreff ?

Bezeichnung der Tätigkeit: Betreuer/in
Lage und Verteilung: teilzeit - Flexibel
Dauer: 16.03.2009 - 31.12.2009
Lohn: 1euro/Stunde
Dann noch die Rechtsfolgebehlehrung

Die EGV entspricht derer die es hier auch als Download gibt, das einzige wo die SB drauf bestanden hatte ist dieser Satz.

Das Jobcenter unterstützt ihre Berufliche Eingliederung durch finanziele Unterstützung einer betrieblichen Trainingsmaßnahme ( Praktikum) im Sinne des § 16 Abs. 1 SGB II I.v.m § 46 SGB III. DIe Maßnahme dient der Eignungsabklärung für eine mögliche Einstellung bei einem Arbeitgeber, sie ist vor Beginn mit dem Persönlichen Ansprechpartner zu vereinbaren.

Und halt eben 5 Bewerbungen im Monat.

Meine Integrationsstrategie kapier ich eh nicht mehr, da es ja heißt 1euro jobs sollen für jenige geschaffen werden die in absehbarer zeit keine arbeit finden können. Jetzt steht in meiner EGV das ich jeden Monat 5 Bewerbungen schreiben soll, damit geht man doch davon aus das ich durch eigenbemühungen Arbeit finden kann oder nciht ? Das habe ich auch meiner SB gesagt, die meinte dann der 1euro job sei dafür da damit ich wieder einen Arbeitsrythmus bekomme HAHA.
 

Butsche67

Neu hier...
Mitglied seit
23 Februar 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo Leidensgenosse
Ich habe genau das gleiche Problem mit der ARGE, und ich kann dir nur ein Tipp geben, such dir einen guten Arzt und mach dir noch ein paar schöne Tage bevor das Unausweichliche eintritt.
Aber kann mir vielleicht mal einer erklären warum die EGV noch nicht gekippt ist wenn sie gegen so viele Grundgesetze verstößt.
 

deus_lo_vult

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 April 2008
Beiträge
147
Bewertungen
7
Hallo Leidensgenosse
Ich habe genau das gleiche Problem mit der ARGE, und ich kann dir nur ein Tipp geben, such dir einen guten Arzt und mach dir noch ein paar schöne Tage bevor das Unausweichliche eintritt.
Aber kann mir vielleicht mal einer erklären warum die EGV noch nicht gekippt ist wenn sie gegen so viele Grundgesetze verstößt.

Hab ja schon Magengeschwüre, Arzt meinte schon das ist nicht normal und gibt mir ein paar Adressen vom Psychologen. Jetzt muss ich wohl doch hin mhhhh.
 
E

ExitUser

Gast
Was für einen Betreff ?

Bezeichnung der Tätigkeit: Betreuer/in
Lage und Verteilung: teilzeit - Flexibel
Dauer: 16.03.2009 - 31.12.2009
Lohn: 1euro/Stunde
Dann noch die Rechtsfolgebehlehrung

Die EGV entspricht derer die es hier auch als Download gibt, das einzige wo die SB drauf bestanden hatte ist dieser Satz.

Das Jobcenter unterstützt ihre Berufliche Eingliederung durch finanziele Unterstützung einer betrieblichen Trainingsmaßnahme ( Praktikum) im Sinne des § 16 Abs. 1 SGB II I.v.m § 46 SGB III. DIe Maßnahme dient der Eignungsabklärung für eine mögliche Einstellung bei einem Arbeitgeber, sie ist vor Beginn mit dem Persönlichen Ansprechpartner zu vereinbaren.

Und halt eben 5 Bewerbungen im Monat.

Meine Integrationsstrategie kapier ich eh nicht mehr, da es ja heißt 1euro jobs sollen für jenige geschaffen werden die in absehbarer zeit keine arbeit finden können. Jetzt steht in meiner EGV das ich jeden Monat 5 Bewerbungen schreiben soll, damit geht man doch davon aus das ich durch eigenbemühungen Arbeit finden kann oder nciht ? Das habe ich auch meiner SB gesagt, die meinte dann der 1euro job sei dafür da damit ich wieder einen Arbeitsrythmus bekomme HAHA.

Was stand als erstes in dieser Zuweisung? Stand da "Bescheid zur Heranziehung einer Arbeistgelegenheit mit Mehrauf......." oder stand da "Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung.... Wir schlagen Ihnen folgende Arbeitsgelegenheit vor".

D.h. war das ein "Angebot" oder War das ein "Bescheid", ein "Vermittlungsvorschlag", eine "Einladung".

Irgend etwas muss da gestanden haben.
 
E

ExitUser

Gast
Das mit der Trainingsmaßnahme in der EGV hättest du so nicht unterschreiben dürfen. Wir können diesen EEJ ja ganz schnell abweisen, aber dann werden die dich zur Trainingsmaßnahme schicken.

Kannst du mir bitte auch das datum der EGV und das Datum dieser zuweisung zum EEJ sagen?
 

deus_lo_vult

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 April 2008
Beiträge
147
Bewertungen
7
Was stand als erstes in dieser Zuweisung? Stand da "Bescheid zur Heranziehung einer Arbeistgelegenheit mit Mehrauf......." oder stand da "Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung.... Wir schlagen Ihnen folgende Arbeitsgelegenheit vor".

D.h. war das ein "Angebot" oder War das ein "Bescheid", ein "Vermittlungsvorschlag", eine "Einladung".

Irgend etwas muss da gestanden haben.

Dort steht Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung (zusatzjob)
gemäß § 16 Abs .3 Satz 2 Sozialgesetzbuch

Sehr geehrter Herr XXXXXXX,

im Rahmen einer öffentlich geförderten Beschäftigung schlage ich ihnen folgende zusätzliche und im öfentlichen Intrersse liegenden Stelle vor:


Ist halt auch eine Rechtsfolgebehlehrung dabei was ich nicht toll finde
 

deus_lo_vult

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 April 2008
Beiträge
147
Bewertungen
7
Die betriebliche Trainingsmaßnahme hat zum Ziel, die erworbenen beruflichen Kompetenzen mit betrieblichen Anforderungen abzugleichen. Sie bietet die Möglichkeit, über die passgenaue 1:1 Vermittlungen den Teilnehmer in den ersten Arbeitsmarkt zu (re-)integrieren (sog. „Klebeeffekt“).

Kann man auch Praktikum nennen meistens ist es so das du 8 Wochen am Computer siitzt und bewerbungen schreibst, und dann bei einem Betrieb 2-4 Wochen ein Praktikum machst, so war es zumindest bei meiner letzten Maßnahme so, das ist auch nciht das Problem, aber Senioren Betreuen und Bastelstunde und Singübungen, brauch man da nicht irgendwelche Sozialenkompetenzen ?
 
E

ExitUser

Gast
Ich würde diesen Job erstmal wegen der fehlenden Integrationsstrategie ablehnen. Die „fehlende Zusätzlichkeit“ verwahren wir uns auf, falls die SB hier noch Ärger macht und das vors Gericht geht. Die soeben abgeschlossene EGV würde ich auch nicht erwähnen, denn da steht mit Sicherheit der Satz drin, der dich verpflichtet, wann auch immer deine SB es will eine neue EGV zu unterschreiben. Die wird dir sonst eine neue EGV vorlegen. Wir argumentieren: 1. Passt nicht in die Integration, da ich handwerklichen Beruf und 2. Ich hab schon eine Job und trage Zeitungen aus.

Ich würde der SB schriftlich eine Ablehnung zukommen lassen (bitte eine „Ablehnung“, kein „Widerspruch! Denn das ist ein „Vorschlag“ und kein „Bescheid“)

Ablehnung der Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung als Betreuer im Seniorentreff

Sehr geehrte Frau …..

Am…. übergaben Sie mir ein Angebot als Betreuer im Seniorentreff. Es ist Ihnen bekannt, dass ich einen Hinzuverdienst von monatlich ….€ habe. Diese Art von Jobs sind gem. § 16d SGB II nur für Leistungsempfänger vorgesehen, „die keine Arbeit finden können“. In unserer kürzlich abgeschlossenen Eingliederungsvereinbarung vom….. fordern Sie von mir auch monatlich 5 Bewerbungen. Es ist ein offenkundiger Widerspruch in einer Eingliederungsvereinbarung einerseits 5 Bewerbungen pro Monat zu fordern, andererseits dem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen mit Angebot eines 1€ Jobs zu bescheinigen, dass eine Erwerbstätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt "in absehbarer Zeit nicht möglich ist" (§2 Abs.1 Satz 3 SGB II) (Auszug aus dem Beschluss des Sozialgerichtes Berlin, Aktenzeichen: S 37 AS 19402/08 ER vom 14.07.2008).

Ferner sollen diese Art von Jobs beruflich weiterbringen oder gar in Arbeit bringen. Da ich einen handwerklichen Beruf habe (…..hier beschreibst du ein wenig, was du bisher gelernt oder gemacht hast….) ist es mir unverständlich, wie Sie der Meinung sein konnten, dass dieser Job in meine Integration passen könnte und frage mich allen Ernstes, ob Sie mein Profiling korrekt erstellt haben.

Mit freundlichen Grüßen





Das müsstest du nachweislich abgeben und den Job nicht antreten.Im Anschluss erwartet dich folgendes:


1. Du hörst nichts mehr.
2. Du bekommst eine "Anhörung zur Prüfung, ob die Leistung gesenkt werden muss", weil du ja den Job abgelehnt hast. In diesen Anhörungsbogen schreibst du diese Ablehnung noch ein weiteres Mal rein; die wollen es eben auf ihrem Formular.


Sollte hier eine Leistungssenkung kommen (das würde ich fast ausschließen), würde ich zum Fachanwalt für Sozialrecht mit einem Beratungsschein vom Amtsgericht gehen. Das kostet dich insgesamt alles 10 Euros. Du hast in ca. 4 Wochen (im Eilverfahren) dein Geld wieder zurück. Bei diesem Job ist nämlich noch die fehlende Zusätzlichkeit zu bemängeln und es ist eine sehr gute Frage, ob der Nicht-Antritt des Jobs ohne EGV überhaupt sanktioniert werden darf. M.E. nicht.
 
E

ExUser 2606

Gast
Mit dem Argument "fehlende Zusätzlichkeit" wäre ich vorsichtig. Diese Seniorentreffs an sich sind oft schon zusätzlich, wen kein Geld da ist, werden sie einfach gestrichen.
 

deus_lo_vult

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 April 2008
Beiträge
147
Bewertungen
7
Mal ein update von mir was sich so getan hatt:

DAs gute ist das mich der Träger nicht haben wollte also hatt sich der Seniorenbetreuer erledigt.

Das schlechte ist da mir heute ein neuer Zusatzjob ins haus gekommen ist,
als Betreuer auf Freisportanlagen (Überwachung von Vandalismus,Erhöhung der Anlagen Sicherheit) die Stelle geht 35 Stunden die Woche ist das nicht ein bischen zu viel ?
 
E

ExitUser

Gast
Der job ist nicht zusätzlich und es gibt einUrteil, dass er nicht mehr als 30 Stunden gehen soll. Kannst du die Zuweisung hier nochmal reinsetzen?
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.175
Bewertungen
178
und es gibt einUrteil, dass er nicht mehr als 30 Stunden gehen soll

Welches denn ? Ich kenne nur das BSG-Urteil das 30 Stunden erlaubt sind, stell das Urteil doch bitte mal ein

Und mit dem nicht zusätzlich wäre ich vorsichtig, Spielplätze etc. werden normalerweise nicht bewacht, das ist dann in der Tat zusätzlich
 
E

ExitUser

Gast
Welches denn ? Ich kenne nur das BSG-Urteil das 30 Stunden erlaubt sind, stell das Urteil doch bitte mal ein

Du kennst eben nicht alle. Aber genau dieses BSG-Urteil meine auch ich: WEnn 30 Stunden erlaubt sind, sollten es keine Stunden mehr sein.

Ansonsten schau doch mal hier rein: Bayerisches Landessozialgericht 29.6.07
Aktenzeichen: L 7 AS 199/06
L 7 AS 199/06 · LSG FSB · Urteil vom 29.06.2007 ·

Gibt noch eins vom SG Ulm. Danach sollen sie nicht mehr als 20 Stunden gehen.
 

deus_lo_vult

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 April 2008
Beiträge
147
Bewertungen
7
Der job ist nicht zusätzlich und es gibt einUrteil, dass er nicht mehr als 30 Stunden gehen soll. Kannst du die Zuweisung hier nochmal reinsetzen?


Die Zuweisung ist die selbe wie die letzte Betreff ist gleich, der Maßnahme Träger ist gleich, der Ansprechpartner auch. Ich soll halt keine Senioren mehr Betreuen sondern Freisportanlagen und das eben 35/h Woche :icon_eek:

Wenn dort eine Gruppe Randaliert geh ich sicher nicht dort hin und bitte darum die Hausordung einzuhalten, ich bin ja nicht lebensmüde ! Zumal dort einige Einsatzorte/Stadtteile dabei sind die als Brennpunkte bekannt sein sollten.
 
E

ExitUser

Gast
Also irgendwie blicke ich hier nicht durch. Kannst du bitte die komplette EGV, die du unterschrieben hast, und die komplette Zuweisung zum EEJ hier einscannen? Die enthalten ja Begriffe aus dem Verwaltungsrecht und das muss richtig verstanden und abgewehrt werden. Ansonsten kann man dir nicht helfen.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.175
Bewertungen
178
Du kennst eben nicht alle. Aber genau dieses BSG-Urteil meine auch ich: WEnn 30 Stunden erlaubt sind, sollten es keine Stunden mehr sein.

Ansonsten schau doch mal hier rein: Bayerisches Landessozialgericht 29.6.07
Aktenzeichen: L 7 AS 199/06
L 7 AS 199/06 · LSG FSB · Urteil vom 29.06.2007 ·

Gibt noch eins vom SG Ulm. Danach sollen sie nicht mehr als 20 Stunden gehen.

Das BSG Urteil ist das einzig massgebliche und das besagt das 30 Stunden zulässig sind, es BEGRENZT den Job aber nicht auf diese 30 Stunden, lesen- verstehen : sind zwei Dinge
Und: nein, ich kenne nicht alle Urteile , Du etwa?
 

deus_lo_vult

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 April 2008
Beiträge
147
Bewertungen
7
So nachdem mich der Seniorentreff nicht genommen hatt, hab ich ja wenn wunderts eine zweite zuweissung als Aufsichtskraft bekommen, natürlich war ich dort zum Vorstellungsgespräch mit dem ergebnis das man sich dann bei mir melden würde. Jetzt Hab ich eine Anhörung bekommen das ich den euro job abgelehnt habe weil der Einsatzort zu weit weg wäre, jetzt hab ich natürlich sooooo einen Hals den der Träger der Massnahme hatt mir nichts mal mitgeteilt wo der Einsatzort ist, ich glaub die Spinnen dort in ihrem Puff ich glaube die schlechten nachrichten lassen einfach nicht nach :icon_eek:
 
E

ExitUser

Gast
Dann schreib das doch so in die Anhörung rein: Ihnen ist ein Fehler unterlaufen. Ich habe den Job nicht abgesagt. Ich bin mit dem Träger verblieben, dass er sich bei mir meldet. Der Einsatzort ist mir nicht einmal mitgeteilt worden.

Wenn einen Sanktion kommt, müssten die ja begründen, warum dein Argument aus der Anhörung falsch ist.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten