1€-Job schon bevor der (Erst-)Antrag überhaupt komplett abgegeben wurde?

Schikanierter

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 November 2013
Beiträge
1.729
Bewertungen
2.884
Danke für die Sachstandsmitteilung!

Seitdem nichts mehr gehört, auch keine Bestätigung des Eingangs. Werde morgen mal nachfragen.
Ich würde nicht nachfragen, warum auch?

Du hast den Schriftsatz nachweislich per Fax mit qualifiziertem Faxsendebericht und Einwurf-Einschreiben versendet/eingereicht. Das heißt, du hast entsprechende Nachweise. Auf eine Bestätigung des JC kommt es jetzt zunächst einmal nicht an.

Der Ball ist jetzt in der Spielhälfte des JC, und ich an deiner Stelle würde jetzt erst einmal abwarten, wie der Laden auf unseren Schriftsatz reagiert.

Es besteht von deiner Seite aus jetzt überhaupt kein Handlungsbedarf. Das JC ist dran, und wenn der Haufen nicht aus dem Quark kommt, dann ist das nicht dein Problem.

Also lautet die Devise: Abwarten, Tee trinken und das schöne Wetter genießen! :icon_mrgreen:
 

Erkos

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Juli 2016
Beiträge
8
Bewertungen
1
Hatte schon telefonisch nachgefragt, bevor ich deinen letzten Post hier gesehen habe. Mir wurde zwar mündlich bestätigt, dass der Brief eingegangen ist, aber schriftliche Bestätigungen würden sie nicht machen. Was mir etwas seltsam erscheint.

Dann warte ich jetzt erst mal ab was weiter passiert.
 

Schikanierter

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 November 2013
Beiträge
1.729
Bewertungen
2.884
Hatte schon telefonisch nachgefragt, bevor ich deinen letzten Post hier gesehen habe.
Im Umgang mit dem JC gilt der Grundsatz: „Wer schreibt, der bleibt, wer telefoniert, verliert“. Mündliche Absprachen oder Telefonate können meist nur schwierig bewiesen werden. Deshalb sollte, unabhängig, ob das Gesetz sogar eine Schriftform vorsieht, darauf geachtet werden, Papier zu schaffen.

Mir wurde zwar mündlich bestätigt, dass der Brief eingegangen ist, aber schriftliche Bestätigungen würden sie nicht machen. Was mir etwas seltsam erscheint.

Dann warte ich jetzt erst mal ab was weiter passiert.
Nunja, diese mündliche Bestätigung ist nur Schall und Rauch. Was aber nicht weiter problematisch ist, da du ja im Besitz eines qualifizierten Faxsendeberichts und des Einlieferungsbelegs des Einschreibens bist.

Was mich allerdings ein wenig wundert ist die Tatsache, dass das JC angebliche kein schriftlichen Bestätigungen versendet. Ich bekomme bei Widersprüchen immer eine entsprechende Eingangsbestätigung von der Widerspruchsstelle bzw. dem Kreisrechtsausschuss.

Ich gehe hier in der Sache davon aus, dass dein Kündigungsschreiben von deinem SB oder der TL, und nicht von der Widerspruchsstelle, bearbeitet wird. In diesem Fall dürfte es dann durchaus üblich sein, dass der SB/TL den Eingang deines Schreibens nicht gesondert bestätigt. Das würde mir persönlich aber auch keine Kopfschmerzen bereiten.
 
Oben Unten