• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

1EUR job - Abbruch aus verschiedenen Gründen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Yaeko

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2009
Beiträge
103
Gefällt mir
1
#1
Hallo erstmal^^...

ich hol jetzt einfach mal weit aus und erzähl die ganze Story...

Angefangen hat es damit das meine Sachbearbeiterin bei der ARGE auf die Idee kam mir einen 1EUR Job anzudrehen... da ich unter 25 bin darf ich den natürlich nicht ablehnen... (sagte man mir)... was ich aber ohnehin nicht wollte.

Also habe ich diesen 1EUR Job (Gartenlandschaftsbau, 39Std/Woche, 1,50EUR Stunde) angenommen.

Im ersten Monat lief eigentlich alles so wie es in einem 1EUR Job laufen sollte. Das hat sich aber im zweiten Monat geändert.

Dann kamen die "wärmeren" Tage, an denen wir dann mehr als 100Kilo Schwere Betonklötze durch die Gegend schleppen durften. (mit 2 Mann bei etwa 30 Grad). Und bevor jemand sagt "die liegen ja auf einer Palette... ... *hust* ratet mal wie die da drauf gekommen sind...

oben beschriebene Betonklötze...
http://img195.imageshack.us/img195/4829/dsc00018ygp.jpg

das hat sich dann in Form von Rückenschmerzen und Wasser in den Beinen bemerkbar gemacht, was dazu führte das ich am Ende des Tages nichtmal diese bescheuerte Hose ausziehen konnte... da die Beine einfach zu dick waren!
Am nächsten Tag schien wieder alles OK zu sein... aber der schein trügt... und schwuppdiwups hatte ich nach 8 Stunden Arbeit wieder Beine wie ein Elefant.

Nun will die ARGE mir eine Sanktion aufbrummen wegen Abbruch des 1 EUR Jobs.. natürlich erst nachdem ich denen eine schriftliche "Stellungnahme zu meinem Verhalten" geschickt habe... (fragt mich jetzt bloß nicht wieso schriftlich... man kriegt doch sonst für jeden Mist nen termin da)


die "Arbeit" an sich war auch nicht ganz ok so wie man es von uns verlangte...

Kurz gesagt haben diese sogenannten "Anleiter" ihre Arbeit durch uns verrichten lassen, was z.b. das Pflastern von Sandkastenrändern/Wegen betrifft. Wir wurden auf die sogenannte "Baustelle" gefahren und dort einfach mal alleine gelassen, mit der Aufgabe diesen Rand/Weg zu Pflastern... nur um am ende des Tages angemault zu werden warum 4 steine von etwa 350.. 2 Milimeter höher stehen...

Irre ich mich oder ist das nicht die Aufgabe einer Person die diesen Beruf gelernt hat? bzw. werden dadurch nicht existierende Arbeitsplätze zerstört? *meint sich erinnern zu können das sowas nicht rechtens ist*
=============
viel gerede um nichts... was hab ich von der ARGE zu erwarten wenn ich denen die Probleme so vorleg?... Kürzung 20/50/100%??? und was kann ich tun wenn die mit einer Sanktion vor meiner Nase rumwedeln???

Also meine Gesundheit ist mir definitiv mehr wert als 1,50EUR!

mfg..^^
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#2
Wurde die Teilnahme durch den Träger abgebrochen, oder bist du noch in dieser Maßnahme? Ich würde mich vom Arzt krankschreiben lassen, dann wird der Träger nach einiger Zeit die Teilnahme sowieso beenden.
 
E

ExitUser

Gast
#3
Irre ich mich oder ist das nicht die Aufgabe einer Person die diesen Beruf gelernt hat? bzw. werden dadurch nicht existierende Arbeitsplätze zerstört? *meint sich erinnern zu können das sowas nicht rechtens ist*
Du irrst dich nicht! Du kannst - wenn du einen Nachteil hast, wie z.B. eine Sanktion wegen Abbruch - eine Feststellungsklage beim Sozialgericht einreichen. Dann prüft der Richter, ob der Job "zusätzlich" ist und die ARGE bekommt ein Problem.

hast du denn eine "Anhörung" schon bekommen? Wenn du das Problem schnell vom Tisch haben willst, lass dir vom Arzt attestieren, dass diese Arbeit für dich aus gesundheitlichen Gründen nicht förderlich ist. Erzählst dem Arzt die Wahrheit: Rückenschmerzen und Beine wie ein Elefant. In die Anhörung kannst du reinschreiben "Ich konnte diesen Job aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr machen. Attest anbei". Und dann wird es ruhig. Keiner kann dich zwingen etwas zu machen, das dir nicht bekommt.

Wenn du es unbequem aber gründlich haben willst, dann melde dich bitte nochmal. Wir könnten hier eine Feststellungsklage einreichen. Dann müsstest du in die Anhörung reinschreiben: "Ich habe den Job abgebrochen, weil er nicht § 16d SGB II (Zusätzlichkeit) entsprach.". Ich wette, du bekommst dann eine Sanktion. Mit diesem SAnktionsbescheid gehst du zum Fachanwalt für Sozialrecht mit einem Beratungsschein vom Amtsgericht. Das kostet dich alles nicht mehr als 10 Euros. Der klagt das im Eilverfahren ein und lässt gleich feststellen, ob der Job rechtskonform ist. Wenn der Richter ebenfalls der Meinung ist, dass der Job nicht rechtskonform ist, darf die ARGE diesen Job nie wieder besetzen. Die SAnktion bekommst du nach ca. 1 Monat im Eilverfahren zurück.
 

Yaeko

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2009
Beiträge
103
Gefällt mir
1
#4
hast du denn eine "Anhörung" schon bekommen?
wenn du damit diesen Zettel: "Anhörung nach $24 des Zehnten Buches Sozialgesetzbuch (SGB X)" meinst... JA..
woraufhin ich mir einen Termin geben lassen hab... da ich es hasse.. irgendetwas da schriftlich abzugeben ohne selbst was dazu sagen zu könnem. Ich weiss nämlich wie aufmerksam diese Leute lesen *hust*... und dann versuchen das was ich geschrieben hab so zu verdrehen das ich wie der Dumme da steh... :icon_kotz:

Wenn du das Problem schnell vom Tisch haben willst, lass dir vom Arzt attestieren, dass diese Arbeit für dich aus gesundheitlichen Gründen nicht förderlich ist.
wäre praktisch... aber schlucken die das einfach so?... ich mein.. jeder weiss das ein Arzt seinen Patienten so ziemlich alles Attestiert was sie wollen... 90% der Leute bei meinem 1EUR Job haben so "Krankgefeiert auf Gelben".... :icon_kotz:

und wenn ich dieses Attest nicht hab.. gibts auf jeden Fall eine Kürzung oder?

für mich ist es das erste mal das ich probleme mit der ARGE bekomme... und mehr oder weniger unwissend bin ich auch noch -.-

=====
Mit diesem SAnktionsbescheid gehst du zum Fachanwalt für Sozialrecht
... den ich nicht bezahlen kann... womit das Thema wohl durch wäre... obwohl ich ehrlich gesagt auch nicht SO scharf drauf bin mich mit der ARGE anzulegen... sonst treten die mir in den Hintern wenn ich die mal brauch... sei es wegen nem VERNÜNFTIGEN 1eur job... oder sonstwas...
 
E

ExitUser

Gast
#5
wenn du damit diesen Zettel: "Anhörung nach $24 des Zehnten Buches Sozialgesetzbuch (SGB X)" meinst... JA..
woraufhin ich mir einen Termin geben lassen hab... da ich es hasse.. irgendetwas da schriftlich abzugeben ohne selbst was dazu sagen zu könnem. Ich weiss nämlich wie aufmerksam diese Leute lesen *hust*... und dann versuchen das was ich geschrieben hab so zu verdrehen das ich wie der Dumme da steh... :icon_kotz:


wäre praktisch... aber schlucken die das einfach so?... ich mein.. jeder weiss das ein Arzt seinen Patienten so ziemlich alles Attestiert was sie wollen... 90% der Leute bei meinem 1EUR Job haben so "Krankgefeiert auf Gelben".... :icon_kotz:

und wenn ich dieses Attest nicht hab.. gibts auf jeden Fall eine Kürzung oder?

Falls du einen guten Rat von mir annehmen solltest, dann cancel diesen Termin für die Anhörung nach § 24 SGB X! Denn dann schreibt der SB dir deine Anhörung. Was meinst du wohl, was der da für dich schreibt, wenn er dich unbedingt sanktionieren will.

Gehe doch bitte zum Arzt und lass dir attestieren, dass dieser EEJ für dich wegen Rückenproblemen und Beinen wie ein Elefant nicht förderlich ist. Dann schreibst du die Anhörung selbst mit folgendem Text:

"Aus gesundheitlichen Gründen konnte ich den Job nicht weitermachen. Ein Attest meines Arztes liegt bei". Und dann ist Ruhe! Es sollte dir gleichgültig sein, ob die das glauben oder nicht! Der Arzt hat das attestiert und das wars. Was sollen die denn dagegen tun?


... den ich nicht bezahlen kann... womit das Thema wohl durch wäre... obwohl ich ehrlich gesagt auch nicht SO scharf drauf bin mich mit der ARGE anzulegen... sonst treten die mir in den Hintern wenn ich die mal brauch... sei es wegen nem VERNÜNFTIGEN 1eur job... oder sonstwas...
Als Hartzler bekommst du beim Amtsgericht einen Beratungsschein. Der kostet dich 10 Euros. Du zahlst für das gesamte Pipapo in dieser Sache nur 10 Euros! Und wenn du das Verfahren gewinnst, bekommst du die auch noch zurück!!!
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#6
Und am besten gehst du danach zu einem Lymphologen bzw. Venenarzt - der Arzt soll dich gleich dorthin überweisen. So wie du es schilderst, hast du ein Lymphödem - das kann in den nächsten Jahren noch viel schlimmer werden und du solltest jetzt anfangen, es behandeln zu lassen. Es kann sein, dass du stehende Arbeiten dadurch verboten bekommst - oder du Kompressionsstrümpfe tragen musst. Wenn du aber nichts tust, kann es dir passieren, dass du in einigen Jahren dadurch erwerbsunfähig wirst, weil das nicht besser, sondern viel schlechter werden wird.

Das Lymphödem ist eine sicht- und tastbare Flüssigkeitsansammlung im Interstitium (Zwischenzellraum). Es wird durch mechanische Insuffizienz des Lymphgefäßsystems hervorgerufen. Es handelt sich um eine Symptombeschreibung, nicht um eine Diagnose. Zugrunde liegt ein chronisch-entzündliches Krankheitsbild, das nicht nur die Extremitäten sondern auch das Gesicht, den Hals, Rumpf und auch die Genitalien betreffen kann. Durch mechanische Insuffizienz kann die interstitielle Flüssigkeit nicht mehr ausreichend über die Lymphgefäße abtransportiert werden. Dies führt zu einem Rückstau und zur Ansammlung von Flüssigkeit in den Zellzwischenräumen (Ödem).
Artikel bei Wikipedia: Lymphödem – Wikipedia
 

Yaeko

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2009
Beiträge
103
Gefällt mir
1
#7
Also... ich war mal beim Hausarzt (zum ersten mal in meinem Leben... ich hatte vorher nichtmal einen xD)...

und der hat mir jetzt ein Attest oder sowas mit fogendem Text gegeben:
"Der o.g. Patient soll aus gesundheitlichen Gründen keine schweren Lasten über 10 Kg heben oder tragen."

damit dürfte sich folgendes:
Falls du einen guten Rat von mir annehmen solltest, dann cancel diesen Termin für die Anhörung nach § 24 SGB X! Denn dann schreibt der SB dir deine Anhörung. Was meinst du wohl, was der da für dich schreibt, wenn er dich unbedingt sanktionieren will.
ja auch erledigt haben oder?... was will der SB da noch sagen?

und was die Sache mit dem Lymphödem betrifft.. das ist bei dem 1eur job zum 1. mal aufgetreten... bei keinem job zuvor war das so... egal ob ich den ganzen Tag lang gestanden hab oder sonstiges. mein Arzt meinte auch das so eigentlich alles in Ordnung ist. wenns nochmal vorkommt werd ich aber den Rat von Donauwelle beherzigen^^
 
E

ExitUser

Gast
#8
Moment mal! Hast du den Termin für die Anhörung gecancelt??? Oder was hast du mit dem Amt gemacht?
 

Yaeko

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2009
Beiträge
103
Gefällt mir
1
#9
noch.. habe ich garnichts mit denen gemacht^^... hab mir nur den zettel vom Arzt geholt..
 
E

ExitUser

Gast
#10
wenn du damit diesen Zettel: "Anhörung nach $24 des Zehnten Buches Sozialgesetzbuch (SGB X)" meinst... JA..
woraufhin ich mir einen Termin geben lassen hab... da ich es hasse.. irgendetwas da schriftlich abzugeben ohne selbst was dazu sagen zu könnem. Ich weiss nämlich wie aufmerksam diese Leute lesen *hust*... und dann versuchen das was ich geschrieben hab so zu verdrehen das ich wie der Dumme da steh... :icon_kotz:
Kannst du diesen Zettel hier mal einscannen?

Und für wann hast du dir denn den Termin geholt?
 

Yaeko

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2009
Beiträge
103
Gefällt mir
1
#11
Kannst du diesen Zettel hier mal einscannen?
wenn ich mal einen Scanner hätte -.-...

ich versuch den mal zu beschreiben^^
hat gewisse ähnlichkeiten mit einem Rezept... nur das er nicht Rosa ist sondern weiss.

Oben links steht halt der name und die Adresse von mir, Geburtsdatum usw.

links darunter steht folgendes:
"Der o.g. Patient soll aus gesundheitlichen Gründen keine schweren Lasten über 10 Kg heben oder tragen."

und unten rechts der Stempel vom Arzt mit Unterschrift.

Und für wann hast du dir denn den Termin geholt?
den hatte ich mir Letzte Woche geholt.. und nun isser Morgen^^
 
E

ExitUser

Gast
#12
Ich meine nicht das Attest des Arztes, sondern die "Anhörung nach § 24 SGB X", die du von der SB erhalten hast. WEnn du keinen Scanner hast, dann tippe doch bitte nur den Text hier ein.
 

Yaeko

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2009
Beiträge
103
Gefällt mir
1
#13
in der von ihnen am 05.05.09 unterzeichneten Eingliederungsverinbarun verpflichten Sie sich dazu, Teilnahme an einer Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung gemäß §16 Abs. 3 SGB II an. Art der Tätigkeit: Helfer Gartenlandschaftsbau; Tätigkeitsort: Gelsenkirchen ; zeitlicher Umfang: 39 Std.; /Woche; Höhe der Mehraufwandsentschädigung pro Stunde:1,50.

Dieser Pflicht sind Sie für den Zeitraum vom 11.05.09 -24.05.09(das Datum stimmt irgendwie nicht... mehr dazu unten) entgegen der Vereinbarung nicht nachgekommen.

Damit kann der Tatbestand für den Eintritt einer Absenkung und Wegfall ders Arbeitslosengeldes II gem. § 31 des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch (SGB II) gegeben sein. Ich weise hierzu auf die Rechtsfolgebelehrun in der von ihnen unterzeichneten verieinbarung.

Bevor ich über den Eintritt einer Sanktion gemäß § 31 SGB II entscheide, bitte ich Sie hier mit, mir bis zum 14.08.2009 die Gründe für ihr Verhalten schriftlich mitzuteilen (§24 SGB X)

Die Äußerung ist freiwillig. Äußern Sie sich jedoch nicht fristgerecht, werde ich nach Aktenlage entscheiden.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

bla bla usw....

EDIT: mir fällt grade auf das die Daten meiner Fehlzeiten so nicht stimmen... Ich habe am 11.05.09 da angefangen 1,5 Monate "gearbeitet" aber wieso wird mir Fehlzeit für die ersten 2 Wochen angerechnet??? irgendwas ist da faul.. oder ich zu Doof... *hust*
 
E

ExitUser

Gast
#14
Schreibe denen folgendes zurück und gebe das bitte nachweislich ab. Am besten am Empfang der ARGE.

Ihr Anhörungsschreiben vom....(Datum der Anhörung der SB)-


Sehr geehrte Frau SB,

ich sah mich gezwungen, diesen Job abzubrechen, da er meine Gesundheit gefährdete. Ein Attest meines Arztes liegt bei.

Ich weise Sie in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Sie hierfür mit zur Verantwortung gezogen werden können. Sie haben nämlich vor Abschluss der Eingliederungsverenbarung kein, oder kein korrektes Profiling erstellt. Hierfür können Sie zur Verantwortung gezogen werden.

Ich weise sie auch darauf hin, dass ich meiner Pflicht nicht in dem Zeitraum vom ......, sondern im Zeitraum vom ...... bis.... nachgekommen bin.

Mit freundlichen Grüßen

Vergiss bitte nicht, das Attest beizufügen. mach dir davon vorher eine Kopie für deine Unterlagen. Den Termin für die "Anhörung bei der SB" müsstest du absagen, denn du machst das ja selbst schriftlich.

Ich wette, danach kommt gar nichts mehr. Vielleicht ruft die SB dich und will ein profiling machen. Vielleicht schickt sie dich auch zum Amtsarzt. Es wird ihr aber schwerfallen, hier eine Sanktion aufzuerlegen.
 

Luzifer

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Jul 2009
Beiträge
75
Gefällt mir
0
#15
hallo Yaeko

Stelle jetzt sofort Strafanzeige gegen Deinen SB wegen KV und lass Dir vom Arzt belegen das Du diese Körperreationen zuvor noch nicht gehabt hast.....Schadensersatzklage sowie Schmerzensgeld fordern ..... und sehen ob spätfolgen zu erwarten sind (ganz wichtig !)

Der SB ist nicht ganz dicht. Frage : bist du mänlich oder weiblich ??

Kein Mensch der nen gesunden Verstand hat hebt freiwillig 50 KG oder mehr wenns nicht not tut schon gar nicht ohne einweisung durch fachbezogene Vorarbeiter.

Such dir nen Rechtsanwalt und klage direkt gegen den SB sowie den Scheissverein der Dich unter den Umständen hat arbeiten lassen wegen körperverletzung und mangelder Arbeitssicherheit...
wenn Du Dir bei sowas die knochen brichst hast in der von dir geschilderten art kaum ne chance auf 1 hilfe.

frage 2 - hattest du arbeitsschutzkleidung ??!

Vergiss die dämlich Anhörung.... damit wollen die nur einschüchtern. Die können nicht sanktionieren , denn jede Berufsgenossenschaft verlangt Arbeitsschutz sowie Verweigerungder Arbeit bei solchen Arbeitsmethoden....und gehaftet wird von niemandem wenn dir was passiert bei dem schwachsinn.

Dein SB hat hier ohne irgendwas billigend schwerste Körperschäden in Kauf genommen. Sowas wird schwer bestraft. Allein der Versuch ist schon strafbar.

ZEIG DIE AN ! such Dir nen Anwalt.

LUZIFER
 
Mitglied seit
17 Apr 2009
Beiträge
88
Gefällt mir
8
#16
Dieses Atest was du dir besorgt hast wird nur:ZUR KENNTNIS genommen das schützt dich keinerlei vor neue Huckerarbeiten!!Bevor du da überhaubt irgendwas ereicht hast bist schon wieder in der nächsten Sc***** drin!War bei mir bis jetzt immer so.Und du musstest Vollzeit für 1 Euro arbeiten?Ach nee 39h geschickt eingefedelt:icon_klatsch:
 

Luzifer

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Jul 2009
Beiträge
75
Gefällt mir
0
#17
Vom AMT/Arge ja - Bei ner STRAF-anzeige passiert mehr..... verlass dich drauf. Die Staatsanwaltschaft findet solche Dinger nicht witzig.

LUZIFER
 
E

ExitUser

Gast
#18
Jetzt bringt ihn mal nicht durcheinander. Ich wette, dass da nach dieser Anhörung mit Attest gar nichts mehr kommt. Sollte noch etwas nachkommen, wird er sich hier melden und dann kann man weitersehen.
 

Yaeko

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2009
Beiträge
103
Gefällt mir
1
#19
hey.. hab den thread hier ganz vergessen.. Sorry...

Dieses Atest was du dir besorgt hast wird nur:ZUR KENNTNIS genommen das schützt dich keinerlei vor neue Huckerarbeiten!!Bevor du da überhaubt irgendwas ereicht hast bist schon wieder in der nächsten Sc***** drin!War bei mir bis jetzt immer so.Und du musstest Vollzeit für 1 Euro arbeiten?Ach nee 39h geschickt eingefedelt


yup...

also.. ne Kürzung gabs nicht.. aber einen neuen "1EUR Job" (kam per Post)... -> http://www.elo-forum.org/euro-job-m...ng-5min-arbeitsverbot-%FC-tag.html#post465443 <- da gibts mehr dazu... *hust* Beschäftigungstherapie *hust*

danke nochmal an euch für die nützlichen und guten Tipps!
 
E

ExitUser

Gast
#20
Und den bist du angetreten???

Du hast doch gesehen, wie einfach man diesen Job ablehnen konnte. Auch wenn der neue Job gesundheitlich machbar war, gibt es noch zig Argumente, die fast genauso gut sind, um so einen Job abzulehnen!
 

Yaeko

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2009
Beiträge
103
Gefällt mir
1
#21
Du hast doch gesehen, wie einfach man diesen Job ablehnen konnte. Auch wenn der neue Job gesundheitlich machbar war, gibt es noch zig Argumente, die fast genauso gut sind, um so einen Job abzulehnen!
mir sind nur keine eingefallen... mal davon abgesehen das meine SB mit ner 100% kürzung vor meiner Nase rumgewedelt hat... und das ist absolut das letzte was ich jetzt noch gebrauchen kann...
 
E

ExitUser

Gast
#22
Die meisten EEJobs sind sanktionsfrei abzuwehren. Man muss dazu nur die Zuweisung sehen und ein paar Daten haben und sich eine Strategie überlegen. Damit hab ich nicht gesagt, dass das einfach ist. Manchmal bekommt man auch eine SAnktion, die man im nachhinein im Eilverfahren einklagen kann. Dann erhält man das Geld auch wieder zurück.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten