• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

1EJ beginnen - Depressionen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

BeaB

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Nov 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#1
Hallo ersteinmal zusammen.

Ich bin verzweifelt.

Mein erster Beruf ist Schneiderin. Mein zweiter Beruf ist Bürokauffrau. Leider fehlt mir hier die Berufspraxis in Buchführung. Deswegen soll ich einen 1EJ im Büro machen, wo ich mir sicher bin, daß dieser nicht gemeinnützig ist. Ich habe eine Einladung der Firma IWM Kassel. Soll aber bei Re-Con Kassel den 1EJ machen.

Es ist ein und der selbe Inhaber!!! Das konnte ich sehen, als die Re-Con-Seite noch ging. Auch sind beide Firmen in ein und dem selben Gebäude.

Für mich sieht das sehr unseriös aus. Das AA vermittelt mich an die IWM = bekommt dafür Geld. Und die IWM vermittelt mich an Re-Con.

IWM GmbH - Bildung, Arbeit, Zukunft
Reconggmbh Erfurt Kassel

-------------------

Am 19.10. hatte ich eine OP.

Am 20.10. wurde ich aus dem KH entlassen.

Am 20.10. hatte ich eine Einladung für den 22.10. von der Firma IWM bekommen, wo ich eine Einführung für diesen 1EJ bekommen und diese dann auch sofort beginnen sollte. Ich habe dort angerufen und der Frau gesagt, wie die Sachlage ist. Eigentlich hätte ich diese Einladung gar nicht bekommen dürfen. Denn meine [FONT=&quot]SB[/FONT] vom AA wusste vom Ablauf der OP und der längeren Krankmeldung. Sie hatte es schriftlich von mir persönlich wochen vorher übergeben bekommen!!!

Ich war bis zum 06.11. krankgeschrieben. Die Krankmeldung hat meine [FONT=&quot]SB[/FONT] vom AA bekommen.






Vorgestern habe ich eine Mail meiner [FONT=&quot]SB[/FONT] vom AA bekommen:
Guten Tag, Frau xyz,
Ich habe Sie telefonisch nicht erreicht, deshalb wähle ich den Weg der E-Mail:
heute erfuhr ich von der AGH-Stelle recon (AGH 80/09), dass Sie seit dem 09.11.2009 unentschuldigt dort fehlen! Gibt es ab den 09.11. eine weitere Folgearbeitsunfähigkeitsbescheinigung?. Wenn ja, senden Sie diese bitte umgehend zur AFK. Wenn keine weitere Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorliegen sollte, setzten Sie sich bitte umgehen mit dem AGH-Träger recon in Verbindung.




Da ich, als das Telefon klingelte, auf dem Örtchen war, konnte ich nicht ans Telefon gehen. Bei dem alten Telefon kann ich nicht sehen, wer angerufen hat. ABER ich weiß, um wie viel Uhr es war!!! Mein Gedanke: wer was will, der ruft wieder an.

Ich habe der [FONT=&quot]SB[/FONT] vom AA per Mail geantwortet.
(Nur wer schreibt, der bleibt!)

-------------------

Es kann doch wohl nicht sein, daß ich nun die A-Karte habe? Das AA ist für mich zuständig und nicht dieses komische Firma. Oder?

Hätte ich nicht erneut eine Einladung von IWM bekommen müssen? In meiner ersten Einladung der Firma IWM steht nichts davon drin, daß wenn ich den Termin nicht wahrnehmen kann, sich diese Einladung automatisch verlängert. Ich war nun mal nach der OP krankgeschrieben.

-------------------

Was kann ich machen?
Ach … in meiner [FONT=&quot]EGV[/FONT] steht nur drin, daß ich vom AA einen 1EJ bekomme. Nichts von Weiterbildung oder sonst was. Auch bräuchte ich mich nicht bewerben. Was natürlich absoluter Blödsinn ist. Selbstverständlich bewerbe ich mich.


-------------------

Und noch was:
Ich habe heute auf dem MDR bei "LexiTV" einen Bericht über Depressionen gesehen. Danach war ich noch mehr fertiger als vorher. Fast alles passte auf mich. Jetzt wird mir auch so vieles klarer:

Schlafstörungen

Verdauungsprobleme

Angstzustände

Angst unter Leute zu gehen

Angst die Wohnung zu verlassen - es könnte ja ein wichtiger Anruf kommen - so war es ja auch am Montag - leider war ich im Bad

Verfolgungsängste

ich mag mich nicht mehr waschen, pflegen usw. ---- das mag sich jetzt komisch anhören, aber ich bin nervlich fertig

mich kann nichts mehr aufheitern - was mich vor monaten noch erfreut hatte, ist mir seit langem SCHEIßEGAL

Antriebslosigkeit

ich bin auch nicht mehr in der Lage, meinen Haushalt zu führen - es ist mir einfach viel zu viel

mal fresse ich was ich zwischen die Finger bekomme und ein andere mal könnte ich tagelang hungern

Kopfschmerzen

nächtliche Schweißausbrüche, weil ich Angst um meine Zukunft habe

Dankeschön
Beate
 
E

ExitUser

Gast
#2
Wenn du krankgeschrieben bist, musst du nirgendswo hingehen!!! Wenn dich die SB einlädt, dann weise sie darauf hin, dass du krankgeschrieben bist!


Warum bist du denn während der Krankschreibung hingegangen und ab dem 9.11. gar nicht mehr?

Ich würde dir raten, zum doc zu gehen und dich weiter krankschreiben zu lassen. Frag ihn mal, wie du die Zeit vom 9.11. bis heute bei deinem Amt entschuldigen kannst. dir sei das alles viel zu viel.

Und frag den Doc doch auch mal, ob er dir nicht attestieren will, dass dich dieser EEJ zur Zeit psychisch zu sehr anstrengt und es für dich überhaupt nicht förderlich ist, ihn z.Z. zu machen. Wenn er dir dieses Attest gibt, bist du fein raus.
 

BeaB

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Nov 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#4
@ alle
DANKESCHÖN für eure Antworten. Für mich bedeutet das wirklich sehr viel.


@gelibeh

Als ich die Einladung (vor wochen) bei meiner SB hatte, da war ich noch nicht krankgeschrieben. Diese SB ist eine Neue für mich. Weil ich schon mehrmals mit der alten SB aneinander gerasselt bin, wurde ich „umgeschichtet“. Auch sind schon reilich Dinge mit anwaltlicher/gerichtlicher Hilfe durgesetzt worden. Ich habe mich der neuen SB vorgestellt. Das Gespräch dauerte zwei Stunden. Es wurden viele Dinge, die falsch gegen mich standen, aus der Welt geschafft.

Diese neuen SB habe ich von der bevorstehenden OP usw. erzählt. Sie hatte es auch schriftlich für ihre Unterlagen von mir bekommen.

Das alles war vor der OP, die am 19.10. war. Also auch vor der Krankschreibung, die bis zum 06.11. ging.


@Mario

Bei der EGV (die ich unterschrieben habe) auf der Rückseite steht eine Rechtsfolgebelehrung.

Ich werde zu meinen Hausarzt gehen. Ich fühle mich schon lange nicht mehr als Mensch.

-------------

AUSZUG AUS DER EGV:

Ziel(e):
Integration

1. Ihr Träger für Grundsicherung ARBGE Stadt Kassel unterstützt Sie mit folgenden Leistungen zur Eingliederung:
Er bietet folgende Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung gemäß §16 Abs. 3 SGB II an: Art der Tätigkeit: im Bürobereich; Tätigkeitsort: Kassel; zeitlicher Umfang: 30 Stunden; zeitliche Verteilung: wöchentlich; Höhe der Mehraufwandsentschädigung pro Stunde 1 Euro.

2. Bemühungen von Frau xyz zur Eingliederung in Arbeit:
Teilnahme an folgender Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung fort: Art der Tätigkeit Bürotätigkeit; Tätigkeitsort: Kassel; zeitlicher Umfang: 30 Stunden; zeitliche Verteilung: wöchentlich; Höhe der Mehraufwandsentschädigung pro Stunde 1 Euro.

(ansonsten nur das übliche blablabla)

-------------

BRIEF DER IMW:

Einladung zu einem persönlichen Gesprächsterim

Sehr geehrte Frau xyz,

im Rahmen einer Maßnahme in Zusammenarbeit mit der Arbeitsförderung Kassel Stadt sind Sie für eine gemeinnützige Tätigkeit vorgesehen.


Wir laden Sie daher zu einem Vorgespräch mit Frau F.
Am Donnerstag den 22.10.2009 um 12:30
In unsere Räume in der Neuen Fahrt 3, in Kassel ein.

Bitte bringen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen einschließlich eines aktuellen Lebenslaufs mit.

Falls Sie diesen Termin nicht einhalten können, verständigen Sie uns bitte schritlich oder telefonisch (Tel.-Nr. 0561-xxxxxx).

Das Vorgespräch ist gleichzeitig Ihr Maßnahmebeginn. Danach findet eine Einführung in die Tätigkeit statt, welche bis 15.15 Uhr dauern wird.

Bitte denken Sie daran, dass Sie verpflichtet sind, diesen Termin wahrzunehmen bzw. uns über Ihr Fernbleiben in Kenntnis zu setzen, um mögliche Folgen zu vermeiden.

-------------



Ich habe hier irgendwo im Forum gelesen, daß es höchstens 20 Stunden sein dürfen?!
 

BeaB

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Nov 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#5
Ich war mal bei Wikipedia nachschauen:

"Vorteile der Gemeinnützigkeit sind insbesondere die Befreiung von der Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer, also den Steuern auf das Einkommen (zum Beispiel aus Vermögenserträgen und Zweckbetrieben, § 5 Abs. 1 Ziff. 9 KStG), und die Berechtigung, Zuwendungsbestätigungen für Spenden auszustellen. Diese Bestätigungen berechtigen den Spender zum Sonderausgaben- oder Betriebsausgabenabzug."


Die Firma IWM hat aber eine Steuernummer.

Sehe ich das dann richtig, daß es nicht gemeinnützig ist?
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#7
Hi,

da du unter diesen Symptomen leidest die du auch bei Depressionen finden konntest würde ich unbedingt einen Facharzt für Psychiatrie aufsuchen!

Das ist ernstzunehmen als Krankheit und du solltest dir unbedingt die nötige Hilfe dafür holen.
 

BeaB

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Nov 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#10
Hallo zusammen.
Nun bin ich ganz wuschig. Ich steige durch gar nichts mehr durch.
Schlauer bin ich nun irgendwie nicht ... nur noch verwirrter durch die versch. Links.
Aber trotzdem
Dankeschön
 

KK aus C

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Sep 2009
Beiträge
232
Gefällt mir
60
#11
Hallo BeaB,

ich hatte sehr lange Depressionen und weiss, wie furchtbar das ist.

Bei mir waren die Schlafstörungen das schlimmste. Morgens war die Nacht um 4 oder halb 5 zu Ende und abends könnte ich - obwohl totmüde - einfach nicht einschlafen. Auch schlimm waren die Konzentrationsstörungen. Ich hatte riesige Probleme, meine Arbeit auch nur halbwegs zu packen.

Dazu kam, dass ich permament immer weiter abgenommen habe, erst 5 kg in 4 Monaten, dann 10 kg in einem halben Jahr. Ich wurde auf den Kopf gestellt, ein Dutzend belastende Untersuchungen sind in Kliniken gemacht worden, ich wurde einmal mit dem CT und einmal mit dem MRT gescannt - kein Befund.

Als ich schliesslich, wenn ich nicht arbeiten musste, den ganzen Tag nicht mehr aufstehen konnte und wollte, kam mein Hausarzt auf Depression. Ich war 8 Wochen in der Psychatrie und 6 Wochen in der Reha. Insgesamt war ich 10 Monate krank. Jetzt geht es mir wieder besser, nur meinen Job bin ich los - Firma pleite.

Geh zum Hausarzt und lass Dich in ein Fachkrankenhaus einweisen. Viele Patienten versuchen zu Hause mit ein paar Medis rumzudoktoren. Das bringt wenig, wirklich. Habe zu vielen Patienten aus der Psychatrie noch Kontakt, alle meinen, die Klinik hat viel besser und schneller geholfen als alles andere. Vor allem der Kontakt zu Betroffenen und die Erfahrung, dass man nicht allein mit diesen Problemen ist.

Im Volksglauben ist ja irgendwie drin: Depris sind was für Schwächlinge und Feiglinge. Und: Reiss Dich doch einfach mal zusammen!
Dort werden deine Probs ernst genommen und am Besten helfen die Gespräche und der Kontakt mit all den anderen Erkrankten!

*Daumendrück* und lG von KK
 

BSBA53

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Nov 2009
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#13
Hi,

da du unter diesen Symptomen leidest die du auch bei Depressionen finden konntest würde ich unbedingt einen Facharzt für Psychiatrie aufsuchen!

Das ist ernstzunehmen als Krankheit und du solltest dir unbedingt die nötige Hilfe dafür holen.
Ich kann mich hier der Äußerung von münchnerkindl nur anschliessen. Ohne Hilfe von einem Fachman...frau sprich Psychotherapeuten oder auch Psychiater wirst Du deine Probleme nicht in den Griff bekommen. Auch würde ich mich einmal schlau machen wo es in der Nähe eine Selbsthilfegruppe gibt. Oftmals hilft es schon wenn man sich unter "Gleichgesinnten" befindet und einmal reden kann. Leider weis ich sehr genau wovon ich hier rede.
Auch ich habe erst versucht ein solches Problem ohne Hilfe in den Griff zu bekommen was aber völlig daneben ging.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#15
Hi BeaB,

1.ich gebe meinen Vorpostern vollkommen recht: schaue zu allererst, dass du in gute therapeutische Hände kommst wegen der Depression - damit ist absolut nicht zu spaßen. Versuche erstmal, dich über den Hausarzt sofort weiter/wieder krankschreiben zu lassen.

2. Die Firma, in die du da geschubst werden sollst als Billigfutter scheint halt, soweit ich das auf einen ersten Blick sehen kann, eine typische Firma der Trägermafia: diese existieren vom Fördergeld, dass sie für die Arbeitnehmer wie dich und hunderte andere vom Jobcenter erhalten. Es wird in aller Regel nicht der Erwerbslose gefördert sondern diese Firmen. Vermutlich erledigt das von dir genannte Firmengeflecht auch günstig Aufträge für die öffentliche Hand...
Das Im-Kreis-herum-Geschäft mit dir als Erwerbloser lohnt sich also in der Regel für alle die da irgendwo auf Weitererhalt ihrer Stellen des 1.Arbeitsmarkts in diesen Firmen, in den ARGen, in der kommunalen Verwaltung hoffen.

Es funktioniert aber für Einzelpersonen, erst recht wenn man gesundheitlich geschwächt ist, nicht, gegen dieses Geflecht mit dem Kopf durch die Wand als Einzelne/r angehen zu wollen.

Daher mein Rat: Zieh dich möglichst mit den Ratschlägen der anderer User hier aus der "Vermittlung" in diesen Firmensumpf raus, werde erstmal wieder fit - und suche dir andere Erwerbslose vor Ort , mit denen du dich austauschen und ggf. auch gemeinsam Gegenwehr aufbauen kannst.

Ich war mal bei Wikipedia nachschauen:

"Vorteile der Gemeinnützigkeit sind insbesondere die Befreiung von der Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer, also den Steuern auf das Einkommen (zum Beispiel aus Vermögenserträgen und Zweckbetrieben, § 5 Abs. 1 Ziff. 9 KStG), und die Berechtigung, Zuwendungsbestätigungen für Spenden auszustellen. Diese Bestätigungen berechtigen den Spender zum Sonderausgaben- oder Betriebsausgabenabzug."


Die Firma IWM hat aber eine Steuernummer.

Sehe ich das dann richtig, daß es nicht gemeinnützig ist?
 

BeaB

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Nov 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#16
Guten Morgen zusammen.

Jetzt geht der Stress weiter. Ich habe Angst.

Am Samstag habe ich Post von der IWM erhalten, daß ich am 24.11. dort zu erscheinen habe. Mit dem üblichen Text.

Meine SB hat sich überhaupt nicht auf meine Mail gerührt. NICHTS kam von ihr. Dass sie diese Mail aber erhalten hat ist ja klar. Denn sonst hätte sich IWM nicht bei mir mit dem freundlichen Einladungsschreiben gemeldet.
Auch habe ich in der Mail an der SB geschrieben, daß ich psychologische Hilfe brauche. Sie hat sich noch nicht einmal dazu geäußert.

Ich habe vor, heute Nachmittag zum Hausarzt zu fahren. Habe aber sehr große Angst, daß er alles als „schlechte Tage“ abtut. Ich bin erst seit einem Jahr bei ihm in Behandlung, da ich vor 3,5 Jahren umgezogen war.

Allen einen ruhigen Montag
 

BeaB

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Nov 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#17
Ich habe da noch eine Frage:

Ich habe seit drei Monaten eine neue SB. Ich hatte mit ihr auch schon ein sehr langes Gespräch.

Nun ist mir was aufgefallen. Hätte die nicht mit mir eine neue EV machen müssen?

Oder zählt weiterhin die alte EV von der alten SB?

Leutchens ...... ich mache mir wieder viel zu viele Gedanken. Ich bin aber wirklich fertig.

ICH KANN NICHT MEHR
 

BeaB

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Nov 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#18
Und nun habe ich noch eine Frage:

Wie war das mit der Rechtsfolgebelehrung gemeint??????
In meiner alten EV steht das übliche Gelaber.

Aber auf meiner Einladung von IWM steht nur:
"Bitte denken Sie daran, dass Sie verpflichtet sind, diesen Termin wahrzunehmen bzw. uns über Ihr Fernbleiben in Kenntnis zu setzen, um mögliche Folgen zu vermeiden."
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#19
Nun ist mir was aufgefallen. Hätte die nicht mit mir eine neue EV machen müssen?
Nein.
Oder zählt weiterhin die alte EV von der alten SB?
Ja.
Wie war das mit der Rechtsfolgebelehrung gemeint??????
In meiner alten EV steht das übliche Gelaber.

Aber auf meiner Einladung von IWM steht nur:
"Bitte denken Sie daran, dass Sie verpflichtet sind, diesen Termin wahrzunehmen bzw. uns über Ihr Fernbleiben in Kenntnis zu setzen, um mögliche Folgen zu vermeiden."
IWM kann dir auch keine Rechtsfolgen androhen, weil sie dazu nicht autorisiert sind. Das geht nur durch die ARGE. Steht in deiner EGV genau diese Maßnahme drin, dann hast du mit Unterschrift unter die EGV (oder bei nicht-angegriffenem EGV-VA) deine Zustimmung gegeben, einem derartigen Termin nachzukommen. Krankheit dürfte natürlich entschuldigen, aber auch abhängig von der EGV ggf. zum Nachholen verpflichten.

Mario Nette
 

BeaB

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Nov 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#20
@ Mario

In #4 habe ich geschrieben, was " ganz genau" in meiner EGV steht.
Es steht nichts von IWM und/oder Re-Con drin.

Für 17 Uhr 20 habe ich einen Termin bei meinem Hausarzt. Jetzt kann ich nur für mich hoffen, daß ich diesen auch wahrnehme.

Ich fühle mich wie ein Ochse vor dem Berge.
 

BeaB

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Nov 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#21
Ich komme gerade vom Arzt. Habe die AU schon mal vorab als Mail an das AA geschickt. Per Post dann morgen oder so.

Diagnoseschlüssel:
F32.2 G

Diagnose im Klartext:
Schwere depressive Episode ohne psychotische Symptome

Sicherheit:
gesicherte Diagnose

---------------------

Tja ... nun bin ich mind. zwei Wochen krankgeschrieben. Habe Medikamente bekommen und muss in psychologischer Behandlung.

---------------------

Allen einen schönen Abend.
Beate
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#22
Du könntest zur Sicherheit noch den Termin beim Träger absagen (nur absagen, die Krankschreibung geht die nix an). Vielleicht lassen sie dann von dir ab. Aus deiner EGV sehe ich, dass speziell diese Maßnahme nicht vereinbart ist. Falls das notwendig wird, könnte man versuchen, a) sie ihres Inhalts wegen oder b) hinsichtlich der Formalität anzugreifen. Gerade bei b müsstest du dich allerdings etwas mit deinem SB anlegen. In der aktuellen gesundheitlichen Lage wohl nicht zu empfehlen.

Mario Nette
 

BeaB

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Nov 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#23
DANKESCHÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖN
für die vielen Antworten.

Hätte ich schon vor längerer Zeit gewußt, welch ein tolles, informatives Forum hier ist, dann wäre mir so einiges erspart geblieben.
Nun ja ... nun muss ich halt das Beste daraus machen.

Allen einen ruhigen Abend.
Beate
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#24
Klasse, dass Du zum Arzt gegangen bist. Das verschafft Dir jetzt erstmal Luft, um Dich um Deine Gesundheit zu kümmern.
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#25
Und hat der Arzt dir auch Überweisungen für Psychotherapie und Adressen von Therapeuten sowie eine Überweisung zum Psychiater mitgegeben?

ich meine, das ist eine nicht ganz harmlose psychische Krankheit und einen Bandscheibenvorfall wird auch nicht der Hausarzt sondern ein Psychiater behandeln. Der auch die kompetente Anlaufstelle wäre wenn es zB sinnvoll ist ein Antidepressivum zu verordnen.

Von daher, Facharzt und Überweisung zum Psychotherapeuten.
 

BeaB

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Nov 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#26
ich habe eine Überweisung bekommen
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten