16jährige erhält heute 40! VVs für Ausbildungsstellen.Alle abarbeiten?? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

liriel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2014
Beiträge
140
Bewertungen
77
Hallo liebe Gemeinde,

falls ich im falschen Thema sein sollte, bitte verschieben. Danke!

Ich war heute etwas geschockt, als meine Tochter den Monster-Briefumschlag bekam.
Von der BfA...40 Vermittlungsvorschläge,kreuz und quer durch alle Ausbildungsberufe!
Teilweise gar nicht geeignet für meine Tochter, weil sie den geforderten Abschluss nicht erreichen wird..(macht jetzt gerade Hauptschule zuende)

Wir haben mit der BfA nix mehr zu tun, seit Dezember bin ich rückwirkend berentet (EM).
Kann meine Tochter also einfach aussieben,was ihr gefällt, oder kann man sie irgendwie zwingen, ALLE VVs abzuarbeiten??

Ich habe auch keinen Schimmer,wie die BfA auf meine Tochter traff...sogar eine eigene Kundennummer hat sie..seltsame Sache.. :icon_frown:
Bin hier recht verunsichert, weil ich ja auch keine Nachteile für mein Kind verursachen möchte..
 

bla47

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.609
Bewertungen
323
Vielleicht das Ergebnisse eines BIZ-Besuchs mit der Schule. Hatten wir 1982 auch so gemacht. Wenn auch nicht soooo ertragreich.
Der Status -ausbildungssuchend- ist für die Rentenversicherung erst ab 17 Jahren relevant, für Kindergeld ab 18.
Vermutlich sind deshalb die Angebote unverbindlich.
Oder haben die Angebote ( eventuell teilweise ) eine Rechtsfolgenbelehrung ???
 

saurbier

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
4.257
Bewertungen
5.240
Hallo Liril,

also solange deine Tochter noch zur Schule geht, würde ich mir wenig gedanken über solche VV´s machen.

Am wenigsten, wenn denn VV sogar noch eine Rechtsfolgenbelehrung fehlt, dann nämlich sind diese nur als unverbindliche Hinweise anzusehen.

Ganz anders betrachtet könnte man diese Angebote aber auch als Unterstützung durch die AfA betrachten, deiner Tochter die Möglichkeit anzubieten schnellstmöglich nach Schulabschluss auch erfolgreich eine Lehere zu vermitteln und damit einen erfolgreichen Berufseinstieg.

Also zu meiner Zeit - und das ist ein halbes Jahrhundert her - mussten wir uns noch selbst um eine Lehrstelle bemühen und die in Betracht kommenden Firmen anschreiben. Allerdings waren da Lehrstellen vor Ort on mass vorhanden.

Also schaut auf die VV´s, ist dort keine Rechtsfolgenbelehrung vorhanden, dann dürft ihr selbst entscheiden wie ihr damit umgehen wollt. Gibt es jedoch eine Rechtsfolgenbelehrung (den Ämtern ist ja alls zuzutrauen), dann müsst ihr entsprechend verfahren.

Mehr aber in dem Fall dazu, wenn du ggf. so einen VV hier mal anonym einstellen würdest.


Gruss saurbier
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
12.813
Bewertungen
16.639
Wenn sicher ist, dass sie noch eine Runde zu drehen hat in der Schule, sind diese VV für die :icon_tonne:

Im übrigen bin ich der Ansicht, kann hier "Masse" nicht einfach "Klasse" sein und eine qualifizierte Berufsberatung gehört vorgeschaltet.
Gerade bei den jungen Leutchen.
Die Ausbildungs- und Vermittlungsvorschläge müssen passgenau sein und im Vorfeld auch geprüft werden.

Unsere jungen Kinder sind keine "Säue" denen man "Fraß" vorwirft - nur um sie anschließend zu schikanieren und aus der Leistung zu drängen!
 

liriel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2014
Beiträge
140
Bewertungen
77
Danke für eure Antworten!
Mittlerweile habe ich mit der Klassenlehrerin meiner Tochter gesprochen. ..es ist anscheinend tatsächlich eine schulische Unterstützungsmaßnahme für die Abschlussklassen.
Wäre nur schön gewesen, wenn man die Eltern auch mal informiert hätte. .!
Also sehe ich das Ganze als Arbeitserleichterung. .müssen wir uns die Adressen nicht alleine raus suchen ;-)

Meine Tochter ist seit letztem Jahr schon fleißig am Bewerbungen schreiben. Aber "nur" Hauptschulabschluss ist mittlerweile ja schon ein K.O.Kriterium bei Arbeitgebern.

Danke nochmal!
LG
 
E

ExitUser

Gast
Kann meine Tochter also einfach aussieben,was ihr gefällt, oder kann man sie irgendwie zwingen, ALLE VVs abzuarbeiten??
Sie braucht sich auf jeden Fall nicht zum Obst zum machen und auf Ausbildungsstellen bewerben, die sie ohnehin nicht kriegen kann.

Ansonsten dokumentiert das Beispiel wieder mal recht drastisch die Beratungsqualität im argen System. Man wußte ja früher schon, daß man von Ochsen nicht mehr als Rindfleisch verlangen sollte.
 

BEA51

Elo-User*in
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
131
Bewertungen
52
Alsoooooo,

hier im Schwabenländle führen die Industrie- u. Handelskammern Listen über alle
Firmen, die Ausbildungsplätze anbieten, inkl. aller Kontaktdaten, sowie Namen der
zuständigen Ansprechpersonen.

Wenn Einstellungstermine für Azubis - hier z.B. 1.8./1.9. - vorüber sind,
gibt es auch aktuelle "Restplatzlisten", ( weil Azubis haben sich mehrfach beworben und nicht abgesagt usw.)

Frag doch bei Deiner IHK bz. Handwerkskammer für Deinen Ort an, ob es das bei Euch
auch gibt :wink:.

*Daumen drück*

Grüssle aus Südwest

BEA
 

liriel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2014
Beiträge
140
Bewertungen
77
:icon_dampf:
Noch ein Nachtrag:
Heute kam eine EINGLIEDERUNGSVEREINBARUNG für meine Tochter per Post!
Mit RfB!

Sie soll
-ihr Halbjahreszeugnis schicken
-sich auf die VVs sofort bewerben
-20 eigene Bewerbungen monatlich schreiben und darüber
eine Tabelle führen
-sowie ebenfalls monatlich die Bewerbungsbemühungen gegenüber der SB nachweisen. .

Dafür bekommt sie für jede nachgewiesene Bewerbung 5,-€

Als Konsequenz wird der Vermittlungsstop angedroht und die Auswirkungen auf die Zahlung von Kindergeld!
Muß mal schauen, ob ich das Ding hochladen kann.

Bin jetzt recht genervt von der Sache und werde die SB anschreiben.

Muß man Kinder echt schon so unter Druck setzen? !
Unfassbar! :icon_motz:
 
P

Pichilemu

Gast
Zunächst einmal dürfen EGVs nicht per Post kommen. Das alleine ist schon ein Grund die nicht zu unterschreiben.

Ansonsten:

* verstehe ich das richtig, dass es die Bewerbungskosten erst im Nachhinein erstattet gibt? Das ist eine böse Falle. Denn schließlich hat sie 40 Stück bekommen, das wären schon mal 200 € Bewerbungskosten. Kannst du so viel Geld einfach so aus der Tasche schütteln?
* 20 Bewerbungen monatlich halte ich auch für völlig unzumutbar. Wenn sie sich schon auf die 40 VVs bewerben soll und dann noch 20 Bewerbungen pro Monat obendrauf, wer erstattet ihr die Kosten dazu? Das Vermittlungsbudget wird da schon nach einem Monat aufgebraucht sein!
* Zeugnisse haben die auch nichts anzugehen. Die gehen höchstens an die Kindergeldstelle zwecks Nachweis des Schulbesuchs, aber nicht an irgendeine SB.

Also unterschreibe nicht (die Tochter ist minderjährig, die kann sowas nicht selbst unterschreiben) und wenn ein VA kommt, lege Widerspruch gegen den ein.
 
P

Pichilemu

Gast
Im Übrigen (das hatte ich vergessen zu schreiben) kann die AfA dir das Kindergeld nicht streichen. Bis deine Tochter 18 ist, hast du einen Anspruch auf das Kindergeld ohne irgendwelche weitere Voraussetzungen.
 
E

ExitUser

Gast
:icon_dampf:
Noch ein Nachtrag:
Heute kam eine EINGLIEDERUNGSVEREINBARUNG für meine Tochter per Post!
Mit RfB!
...

Muß mal schauen, ob ich das Ding hochladen kann.
Das wäre sehr dringend zu empfehlen (Persönliche Angaben bitte schwärzen)
Wenn das Ding mit der Post kam und keiner eine Unterschrift erwartet, steht da mit größerer Wahrscheinlichkeit irgendwo der Terminus "Verwaltungsakt". Nicht nur das zu wissen wäre wichtig.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.528
Bewertungen
1.813
Im Übrigen (das hatte ich vergessen zu schreiben) kann die AfA dir das Kindergeld nicht streichen. Bis deine Tochter 18 ist, hast du einen Anspruch auf das Kindergeld ohne irgendwelche weitere Voraussetzungen.
Genau so ist es. Da meint eine SB besonders schlau zu sein.

Auf nicht geeignete Vorschläge würde ich mein Kind sich nicht bewerben lassen.
Auch kann ich nicht verstehen, wie eine SB glauben kann, dass man sich monatlich auf 60 Ausbildungsstellen bewerben kann.
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
1.844
Bewertungen
1.062
erstens, was möchte die Tochter, was ist der Beruf, was ihr vorschwebt.
zweitens, gibt es bei diesen Ausbildungsstellen eine, wo sie gleichzeitig
den Realschulabschluß machen kann oder möchte sie ein Jahr länger
zur Schule gehen und den Realschulabschluß machen, damit sie
ihre Chancen verbessert.
WAS MÖCHTE SIE
das ist das Wichtigste
 

Falwalla

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Dezember 2010
Beiträge
364
Bewertungen
42
zeugnisse haben bei der familienkasse ebenfalls nix zu suchen.,
dafür gibt es schulbescheinigungen. :wink:

das ganze ist doch mehr als merkwürden. tochter bekommt EGV.
sie ist schülerin, basta. siehe nochmal post von epps!!!
hat sie einen Bescheid über den Bezug von irgendwelchen ALG erhalten?

es ist sicherlich nicht verkehrt, wenn schule besuch des BIZ organisiert. hatten wir auch durch, infoabend.
wir erhielten auch mal so einen schicken umschlag. Antwort kurz und bündig: sie ist schülerin, bereitet sich auf MSA vor und wird die schule weiter besuchen.:biggrin:

lg f.
 

Ines2003

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
1.396
Bewertungen
419
Meine Tochter ist seit letztem Jahr schon fleißig am Bewerbungen schreiben. Aber "nur" Hauptschulabschluss ist mittlerweile ja schon ein K.O.Kriterium bei Arbeitgebern.
LG
Das kommt auf die Arbeitgeber drauf an, ich habe auch nur den Hauptschulabschluß und nicht einmal 10 Bewerbungen geschrieben, dann hatte ich meinen Ausbildungsplatz im Einzelhandel.
Von meinen Onkel, der auf dem Bau ist weiß ich, das dort viele Arbeiten, auch nicht direkt auf den Bau, bei Zulieferen, wie Bauschlosser usw.

Also bei uns in der Region ist der Hauptschulabschluß nicht si negativ bewertet, wie anscheinend in vielen andren Gegenden Deutschlands.
 
P

Pichilemu

Gast
Wer entlang der Grenze zur Schweiz wohnt, hat nach meiner Erfahrung Glück gehabt, da in der Schweiz Hauptschüler immer noch gerne genommen werden und nicht negativ belastet sind wie in Deutschland.

Ansonsten sieht es aber ziemlich mau aus. Selbst ich komme mit der Mittleren Reife nirgends hin, alle Firmen wollen inzwischen schon mindestens die Fachhochschulreife sehen.
 

liriel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2014
Beiträge
140
Bewertungen
77
Hallo ihr Lieben..
kleiner Abschluss zu dem Thema:
wir haben die Briefe und Aufforderungen der SB einfach ignoriert,
die in Frage kommenden Stellen rausgepickt und angeschrieben und siehe da...
ab August hat meine Tochter ne Ausbildungsstelle!:icon_klatsch::icon_daumen:
Vorher kann sie schon 4 Wochen voll bezahlt da arbeiten.
( findet sie super..:biggrin: )

Danke für eure Unterstützung!

LG
 
Oben Unten